Anfahrt White Pocket

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MFRB schrieb:

      Schon AWD halte ich für fahrlässig,
      Nein, das sehe ich nicht so. Wir sind im Frühjahr mit AWD problemlos hin- und zurückgefahren.

      MFRB schrieb:

      High Clearance.
      Auf jeden Fall.
      Wenn das Auto - egal ob mit AWD oder 4WD - bei tiefen Spurrillen mit dem Unterboden zu stark auf dem Sand sitzt hast du ein Problem. Ob AWD oder 4WD, höherer Widerstand durch die Reibung am Unterboden und weniger Traktion.

      Eine Sache ist auch wichtig und sollte nicht außer Acht gelassen werden: Der Zustand der Reifen. Auch 4WD hilft wenig, wenn die Reifen kaum Profil haben...
      Viele Grüße
      Uwe
    • MFRB schrieb:

      Zur White Pocket empfehle ich unbedingt 4WD! Und natürlich High Clearance. Schon AWD halte ich für fahrlässig, 2WD für verantwortungslos.
      Das unterschreibe ich so ohne Einschränkung.

      Im Visitor Center in Kanab wurden wir ausdrücklich darauf hingewiesen nur mit 4WD den Weg zu fahren.
      Und ich denke das sagen die Ranger nicht nur so.…

      Wir waren Mitte Mai 2018 dort und haben diese kurze Sequenz bei der Anfahrt gefilmt. Das war ein wirklich sehr harmloser Teil der Strecke und wir waren mit einem Dodge RAM unterwegs.

      Auf jeden Fall sollte man sich bevor man den Weg dorthin auf sich nimmt einmal im Visitor Center nach den Straßenzuständen fragen. Wobei die Einschätzung der Ranger von "it´s a bit sandy" wohl weit von meinem "ein bisschen sandig" abweicht...
      Ihc KAn nshcneller tippne als ein KOlibri mti dne Fügeln shaclgenk ann1!I ;;NiCKi;:

    • MacClaus schrieb:

      Bezüglich des Videoclip... das sehe ich als easy an.
      Sag ich ja: "Das war ein wirklich sehr harmloser Teil der Strecke".
      Die Strecke geht auch sehr viel sandiger. Vor allem laaaaaaaaange Strecken sandiger. Und der Übergang von tiefem Sand zu diesen ekelhaften Steinplatten kommt manchmal sehr spontan.

      Der Clip soll jemandem, der noch nie solche Wege gefahren ist einen Eindruck vermitteln, was einen dort erwartet. Für die Fahrt durch tiefen Sand und über die Steinplatten haben wir ca. 1 Stunde gebraucht. Und das war ja nur ein winziges Teilstück der Anreise. Für Anfänger auf dem Gebiet halte ich die Strecke für eine Herausforderung.
      Ihc KAn nshcneller tippne als ein KOlibri mti dne Fügeln shaclgenk ann1!I ;;NiCKi;:

    • Der Zustand ist sehr unterschiedlich, wir sind es schon mit 2wd gefahren und
      auch schon mit 4wd im tiefen Sand stecken geblieben. Wir hatten Glück und
      ein Amerikaner mit Seilwinde zog uns raus.

      1. Ich würde die Strecke nie mit einem Fahrzeug fahren
      2. Man bekommt heutzutage keine geeigneten SUVs mehr

      Ein Traum war damals der Trailblazer mit 4wd low.
      :smisa:
    • Ich habe mich auf der Strecke auch nicht unwohl gefühlt! Wir waren aber auch mit 4WD unterwegs :D
      Andere Besucher hatten, wie schon geschrieben, an DIESEM Tag echt Probleme! Ich wollte nur sagen, es kann so oder so sein und man kann sich und anderen den Spaß verderben... Das war alles!
      Gut vorbereitet und informiert ist auf Sandpisten besser, denke ich :wink4:
    • Wir sind 2015 mit einem AWD bei den WP gewesen.
      Mehrfach kamen wir nur durch brutales Vollgasfahren durch, egal durch welche Löcher es ging!
      Es war total grenzwertig und wir waren wirklich froh, nach der Übernachtung dort die HRVR wieder erreicht zu haben.
      Ich kann von AWD wirklich nur abraten!
      Bei Interesse, an unserer Fotoreise teilzunehmen:
      http://hiking-southwest.de/html/detail.html
    • Wir haben im Mai vom BLM diese Karten bekommen:





      Ganz toll sind die Entfernungsangaben auf der Karte. Immer wenn man an einem neuen Punkt angekommen ist einfach den Tacho wieder auf "0" stellen und weiter geht´s. Man kann sich eigentlich nicht verfahren.

      Der gelbe Weg wurde uns empfohlen und den sind wir auch gefahren.
      Ihc KAn nshcneller tippne als ein KOlibri mti dne Fügeln shaclgenk ann1!I ;;NiCKi;:

    • Danke für die Karten, sind sehr übersichtlich :!!

      Also, ganz eindeutig: ich werde White Pocket besuchen nur wenn ich ein 4x4 bekomme, alles andere ist mir zu riskant, ausserdem halten sich meine Sandfahrten Erfahrungen im Grenze

      Da ein Permit für The Wave zu bekommen sehr schwierig ist hatte ich als Option White Pocket gehabt, so werde ich mir was anderes Überlegen müssen ( vielleicht Buckskin Gulch )
    • Also ich hatte bisher bei allen 5 USA Reisen einen 4x4...sogar der kleinste SUV, ein Jeep Compass, hatte 4x4...der natürlich nur geringe Höhe, aber da ging trotzdem einiges :MG: . Also nicht die Hoffnung verlieren, es lohnt sich wirklich!
    • earlybird17 schrieb:

      Also ich hatte bisher bei allen 5 USA Reisen einen 4x4...sogar der kleinste SUV, ein Jeep Compass, hatte 4x4...der natürlich nur geringe Höhe, aber da ging trotzdem einiges :MG: . Also nicht die Hoffnung verlieren, es lohnt sich wirklich!
      Ich spekuliere auch darauf vielleicht doch ein 4x4 zu bekommen, aber muss mich halt auch darauf einstellen das daraus möglicherweise nichts wird.
      Damals bei meine erste Riese in den Westen habe ich auch gehofft ein SUV 4x4 zu bekommen ( damals bei Expedia gebucht) , daraus würde nichts.

      Diesen mal habe ich mir wieder vorgenommen ein SUV zu mieten wo die Wahrscheinlichkeit ein 4x4 zu bekommen besteht oder halt ein PickUp

      Beitrag von Skuromis ()

      Dieser Beitrag wurde von Michi aus folgendem Grund gelöscht: Dies ist ein Infothread und kein Plapperthread. Deshalb habe ich die letzten Postings gelöscht ().
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.