Rund um Darwin - und ein bißchen Outback

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Als Reisezeit hatten wir April/Mai/Juni gedacht -damit wir ein paar Feiertage hier in Deutschland "mitnehmen können. ;)


      Da wir alle Unterkünfte wohl vorreservieren werden, können wir nicht mal "so eben" weiterfahren. Ohne Reservierung ist es uns dort zu unbestimmt, ob wir etwas bekommen, ist ja auch sicherlich mehr oder weniger Hauptreisezeit. Wir sind auf Motels/Hotels angewiesen, da wir nicht mit einem Camper unterwegs sein werden.
      Gruß Gabriele
    • desert-Gerd schrieb:

      Ich war einmal im September im Litchfield NP. Die Wasserfälle konnte man da vergessen, nur noch Rinnsale und dann bleibt nicht mehr viel anzuschauen: Magnetic Termite Mounds, den einen oder anderen Tümpel, Lost City (schlimme 4WD-Strecke), auch Blyth
      Homestead war eine 4WD-Strecke (da würde ich nicht hinfahren nur wegen dem alten Haus).


      Im Nachhinein fand ich den Litchfield nicht so spannend. Es gibt nicht so viel was man im Kakadu und Katherine nicht auch sieht. OK, das Baden bei den Florence Falls hat Spaß gemacht, aber dieser Park ist auch sehr überlaufen. Vielleicht war ich auch nicht mehr so aufnahmefähig, da wir den Park damals zum Schluss besucht haben (lag auf der Strecke). ;)
      Lost City war damals gesperrt.
    • Sollte man daher wirklich Litchfield aus der Planung lassen?

      Wir wollen eigentlich nicht so viel KM am Tag abgrasen, daher kam uns der Park gerade recht auf der Strecke.
      Für einen Ersttäter doch sicherlich interessant oder?

      Zur Übernachtung hat man mir Batchelor empfohlen, und zwar hier: Resort

      Ich finde, das sieht ganz interessant aus.
      Gruß Gabriele
    • Schneewie schrieb:

      Sollte man daher wirklich Litchfield aus der Planung lassen?
      Nein.


      Schneewie schrieb:

      Wir wollen eigentlich nicht so viel KM am Tag abgrasen, daher kam uns der Park gerade recht auf der Strecke.
      Für einen Ersttäter doch sicherlich interessant oder?
      OK.

      Wir sind damals von Darwin durch den Litchfield bis nach Pine Creek gefahren und haben noch einen Abstecher zum Grove Hill Heritage Hotel und Museum gemacht. In Pine Creek haben wir im Franz Weber's Bonrook Resort (musste noch einmal nachschauen) übernachtet. Insgesamt waren das ca. 380 km. Wir sind etwa um 8:00 Uhr von Darwin losgefahren.
    • Danke. Dann werden wir den Park drinlassen. Nur auf der Straße sein, wollen wir ja auch nicht, und das sind wir ja noch genug.

      Wie würdet Ihr denn den Rest der Planung sehen? Kann man damit erst einmal "arbeiten"?
      Gruß Gabriele
    • Schneewie schrieb:

      Wie würdet Ihr denn den Rest der Planung sehen? Kann man damit erst einmal "arbeiten"?
      Kann man schon.

      Von Batchelor nach Katherine sind es nur ca. 300 km. Ich würde in Katherine übernachten, denn nach Timber Creek erscheint es mir noch ziemlich weit, um am gleichen Tag noch durchzufahren.

      Auf dem Weg nach Katherine würde ich den Abstecher zum Grove Hill Heritage Hotel und Museum, da kommt schon richtiges Outback-Feeling auf und es ist nicht weit vom Highway entfernt (Asphalt und gute Gravel Road).

      Von Katherine nach Kununurra kann ich wenig sagen, da bin ich noch nicht gefahren.

      Zu den anderen Punkten später mehr, ich muss jetzt erst noch was anderes machen.
    • desert-Gerd schrieb:

      Von Batchelor nach Katherine sind es nur ca. 300 km. Ich würde in Katherine übernachten, denn nach Timber Creek erscheint es mir noch ziemlich weit, um am gleichen Tag noch durchzufahren.


      Deswegen hatte ich mir das auch so gedacht. Vor allem kann man sich dann ein wenig Zeit lassen.


      desert-Gerd schrieb:

      Auf dem Weg nach Katherine würde ich den Abstecher zum Grove Hill Heritage Hotel und Museum, da kommt schon richtiges Outback-Feeling auf und es ist nicht weit vom Highway entfernt (Asphalt und gute Gravel Road).


      Schreibe ich mir auf.

      desert-Gerd schrieb:

      Zu den anderen Punkten später mehr, ich muss jetzt erst noch was anderes machen.



      Keine Hektik, ist ja noch lange hin. :MG:
      Gruß Gabriele
    • Sorry Gabriele, wenn ich mich hier an Deinen Thread so einfach dranhänge, aber es passt halt von Thema so gut...

      desert-Gerd schrieb:

      Die Fahrt in den Kimberleys war schon ein Abenteuer, übernachtet haben
      wir in Camp's, geschlafen auf Feldbetten in Zelten.

      Beim Recherchieren stelle ich gerade fest, dass es mit dem Übernachten im Norden wohl nicht so einfach ist :nw: . Wir campen (wie Gabriele auch) nicht, sondern wollen einen SUV nehmen. Ich habe das Gefühl, dass das aber gar nicht geht, weil es keine Campingplätze mit Hütten gibt?! Ich habe z. B. im Windjana NP nichts gefunden. Dann könnte ich unsere Planung nämlich gleich einstellen :traen: , denn Camping ist wirklich nicht so unser Ding. Aber vielleicht müssen wir da mal in uns gehen...


      desert-Gerd schrieb:

      ein paar Tage im Südwesten und dann in knapp 3 Wochen nach Broome



      desert-Gerd schrieb:

      Oder aber eine Tour von Perth nach Broome und einen kleinen Loop: Broome - Derby - Windjana Gorge NP - Tunnel Creek NP (Taschenlampe nicht vergessen ) - Geikie Gorg NP - Broome.

      Neben diesen beiden Möglichkeiten, ziehe ich gerade ein Runde ausschließlich durch den Norden (Darwin-Kakadu-Litchfield-Katherine- und dann die Kimberly Region) in Betracht. Kann jemand von Euch spontan sagen, welche der drei Runde "die schönste Runde" ist?
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Klar darfst Du Dich gern mit dranhängen!!


      Stimmt, mit Motel/Hotel Übernachtungen sieht es da oben etwas mau aus.


      In meinen Unterlagen haben ich folgenden Link: Top End vielleicht hilft der Euch ein wenig weiter.
      Gruß Gabriele
    • Ganz kurz von unterwegs. Im windjana gorge np hab ich keine Infrastruktur gesehen. Da gibt es wirklich nur den Campingplatz. Ich würde zu Variante 1 tendieren oder nur den Norden rund um Darwin. Bei Variante 1 finde ich es halt schön, dass es am Meer entlang geht. Vergleichen mit der Gegend in Darwin kann man das irgendwie schlecht. Beides genial
    • Gabriele, die Seite klingt gut. habe sie mal gespeichert. Ich kann mir momentan noch nicht vorstellen, so lange mit einem Camper unterwegs zu sein. da muss ich mal mit Markus in Ruhe überlegen. Aber irgendwie ist es total schade, dass man die Gegend sonst nicht "richtig" bereisen kann.

      Annika1503 schrieb:

      Ich würde zu Variante 1 tendieren oder nur den Norden rund um Darwin. Bei Variante 1 finde ich es halt schön, dass es am Meer entlang geht. Vergleichen mit der Gegend in Darwin kann man das irgendwie schlecht. Beides genial
      Danke Annika. Habe heute Deinen RB noch einmal genau studiert =) . Alleine das Schnorcheln mit Mantarochen :HERZ4; .
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Canyonrabbit schrieb:

      Beim Recherchieren stelle ich gerade fest, dass es mit dem Übernachten im Norden wohl nicht so einfach ist
      Das ist nicht nur im Norden so, auch im Outback und in Westaustralien gibt es nicht so viele Möglichkeiten wie in USA. Da muss man schon vorbuchen, obwohl ich eigentlich kein Freund davon bin. ;)


      Canyonrabbit schrieb:

      Wir campen (wie Gabriele auch) nicht, sondern wollen einen SUV nehmen. Ich habe das Gefühl, dass das aber gar nicht geht, weil es keine Campingplätze mit Hütten gibt?!
      Hütten habe ich auch keine gesehen, jedenfalls nicht bewusst.


      Canyonrabbit schrieb:

      Ich habe z. B. im Windjana NP nichts gefunden.
      Da habe ich auch nicht übernachtet.


      Canyonrabbit schrieb:

      Dann könnte ich unsere Planung nämlich gleich einstellen :traen: , denn Camping ist wirklich nicht so unser Ding. Aber vielleicht müssen wir da mal in uns gehen...

      Wir haben damals in Camps übernachtet in denen es Zelte gab. Die werden in der Saison aufgebaut und und am Ende abgebaut, denn sonst würden die im Norden unter Wasser stehen. In den Zelten konnte man stehen, es gab pro Zelt zwei Feldbetten, immer eine Dusche, einmal eine primitive unter freiem Himmel (auf dem Mitchell Plateau). Aber die Camps waren schon komfortabel, man brauchte nicht auf Lufzmatratzen oder irgendwelche ISO-Matten schlafen. Und man bekam immer Abendessen und Frühstück.

      Es war so etwas wie hier, nur nicht ganz so teuer und komfortabel. :gg: Bei den Bungle Bungles habe ich mehrere dieser Camps gesehen.
    • Canyonrabbit schrieb:

      Gabriele, die Seite klingt gut. habe sie mal gespeichert. Ich kann mir momentan noch nicht vorstellen, so lange mit einem Camper unterwegs zu sein. da muss ich mal mit Markus in Ruhe überlegen. .



      Wir hatten uns auch mal kurzfristig mit einem Camper beschäftigt. Da es ja nicht diese Wohnwagen sind, die wir so aus der USA kennen, sondern man braucht (meist) einen 4WD-Camper, hat man nur einen kleinen Wagen, und ggfs. muß man das Dach als Zelt hochstellen. Toilette oder Küche in dem Wagen gleich Null (obwohl ich mir bei Küche jetzt nicht ganz sicher bin). Heißt, Außendusche :neinnein: , sprich Wassersack an einen Baum hängen und "duschen", oder aber in Waschräume gehen, sofern vorhanden.

      Schnell waren wir wieder davon ab, denn DAS ist nicht unseres. Wenn es ein WoMo, wie in der USA wäre, ok, dann könnte ich weiter darüber nachdenken, aber so ...... :neinnein:

      Daher haben wir dann u.a. die Windjana Gorge und die Bungles Bungles gestrichen. Die Bungles Bungles gibt es nun als Flug.
      In der Nähe der Bungles Bungles soll es wohl ein "Zelt"-Camp geben (teuer), aber man muß noch immer gute 50 km bis in den NP fahren, teilweise auf "schwerer" Strecke. Da ist man dann ja nur unterwegs. Direkt im NP übernachten ist nur mit Camper möglich.
      Gruß Gabriele
    • desert-Gerd schrieb:

      Zitat von »Canyonrabbit«
      Beim Recherchieren stelle ich gerade fest, dass es mit dem Übernachten im Norden wohl nicht so einfach ist

      Das ist nicht nur im Norden so, auch im Outback und in Westaustralien gibt es nicht so viele Möglichkeiten wie in USA. Da muss man schon vorbuchen, obwohl ich eigentlich kein Freund davon bin. ;)
      Wir sind die absoluten "Obervorbucher". Problem ist eher:

      desert-Gerd schrieb:

      Zitat von »Canyonrabbit«
      Wir campen (wie Gabriele auch) nicht, sondern wollen einen SUV nehmen. Ich habe das Gefühl, dass das aber gar nicht geht, weil es keine Campingplätze mit Hütten gibt?!

      Hütten habe ich auch keine gesehen, jedenfalls nicht bewusst.
      Das, was Gabriele zum Camping geschrieben hat, geht uns genauso. Aber:

      desert-Gerd schrieb:

      Zitat von »Canyonrabbit«
      Dann könnte ich unsere Planung nämlich gleich einstellen :traen: , denn Camping ist wirklich nicht so unser Ding. Aber vielleicht müssen wir da mal in uns gehen...


      Wir haben damals in Camps übernachtet in denen es Zelte gab. Die werden in der Saison aufgebaut und und am Ende abgebaut, denn sonst würden die im Norden unter Wasser stehen. In den Zelten konnte man stehen, es gab pro Zelt zwei Feldbetten, immer eine Dusche, einmal eine primitive unter freiem Himmel (auf dem Mitchell Plateau). Aber die Camps waren schon komfortabel, man brauchte nicht auf Lufzmatratzen oder irgendwelche ISO-Matten schlafen. Und man bekam immer Abendessen und Frühstück.

      Es war so etwas wie hier, nur nicht ganz so teuer und komfortabel. :gg: Bei den Bungle Bungles habe ich mehrere dieser Camps gesehen.
      Beim spontane Googlen gestern habe ich gar nichts über Übernachtungsmöglichkeiten dort gefunden. Nur Campingplätze. Kannst Du mir einen Tipp geben, wie man an die Camps drankommt oder wo Du gewesen bist? Wenn Du mal Zeit hast. Wir überlegen im Moment, ob wir nicht doch noch einmal so eine Campingtour machen (in Namibia waren wir mal mit Dachzelt unterwegs).
      Wir überlegen z. B., ob wir von darwin aus eine Runde "Kimberly und Co" mit dem Camper drehen. Das Auto in Darwin wechseln und dann mit SUV die Region "Litchfield-Kakadu-Katherine" machen. Es gibt so viele Möglichkeiten, die müssen wir mal durchgehen.

      Schneewie schrieb:

      Wir hatten uns auch mal kurzfristig mit einem Camper beschäftigt. Da es ja nicht diese Wohnwagen sind, die wir so aus der USA kennen, sondern man braucht (meist) einen 4WD-Camper, hat man nur einen kleinen Wagen, und ggfs. muß man das Dach als Zelt hochstellen. Toilette oder Küche in dem Wagen gleich Null (obwohl ich mir bei Küche jetzt nicht ganz sicher bin). Heißt, Außendusche :neinnein: , sprich Wassersack an einen Baum hängen und "duschen", oder aber in Waschräume gehen, sofern vorhanden.

      Schnell waren wir wieder davon ab, denn DAS ist nicht unseres. Wenn es ein WoMo, wie in der USA wäre, ok, dann könnte ich weiter darüber nachdenken, aber so ...... :neinnein:

      Daher haben wir dann u.a. die Windjana Gorge und die Bungles Bungles gestrichen. Die Bungles Bungles gibt es nun als Flug.
      In der Nähe der Bungles Bungles soll es wohl ein "Zelt"-Camp geben (teuer), aber man muß noch immer gute 50 km bis in den NP fahren, teilweise auf "schwerer" Strecke. Da ist man dann ja nur unterwegs. Direkt im NP übernachten ist nur mit Camper möglich.
      Genau so geht es uns auch. Entweder wir müssen uns mal durchringen und so einen Camper nehmen oder wir lassen diesen Teil Australiens halt weg. Man muss ja auch nicht alles gesehen haben :traen: .
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Canyonrabbit schrieb:

      Beim spontane Googlen gestern habe ich gar nichts über Übernachtungsmöglichkeiten dort gefunden. Nur Campingplätze. Kannst Du mir einen Tipp geben, wie man an die Camps drankommt oder wo Du gewesen bist? Wenn Du mal Zeit hast
      Nehme alles zurück. Habe gerade im Reiseführer gesehen, dass es auch Camps gibt.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Hallo,

      zum Thema Übernachtungsmöglichkeiten empfehle ich das Buch "Camps Australia Wide". Mittlerweile gibt es bereits die 7 Auflage und soweit ich informiert bin kann man das auch schon über Amazon in Deutschland bestellen. Ansonsten haben es eigentlich die meisten etwas größeren Buchhandlungen in OZ. Aber wenn ihr schon 2 mal in Australien wart, dann kennt ihr das vielleicht schon. Falls nicht, dann ist es fast schon verpflichtend, sich das Camps 7 zuzulegen ;) Die absolute Bibel für Übernachtungen im Outback Australiens!

      Grüße
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.