Kanarra Creek, UT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • manu schrieb:

      Kauft ihr Neoprensocken in Deutschland oder im Südwesten?


      Und wenn wo? Wie teuer? Kann man die auch in den Schuhen ( Wasserschuhe) anziehen.?

      Die sind doch auch nur Knöchelhoch und das Wasser läuft oben rein. Bringen die dann wirklich etwas?
      Gruß Gabriele
    • Schneewie schrieb:

      Was heißt 5.10?
      Wenn Gott gewollt hätte, daß wir unwissend bleiben, hätte er dann Google erfunden ? ;;NiCKi;:

      (Frei nach Charlie Harpers Mum)

      http://www.google.com/search?q=5.10


      Sorry, das konnte ich mir nicht verkneifen...nicht böse sein, bitte ! :lls:

      Gruß

      Hannes
      "A venturesome minority will always be eager to set off on their own, and no obstacles should be placed in their path; let them take risks, for godsake, let them get lost, sunburnt, stranded, drowned, eaten by bears, buried alive under avalanches - that's the right and privilege of any free American."

      Edward Abbey - "Desert Solitaire"
    • Hallo,

      viele von uns kennen den Kanarra Creek und waren dort – ein netter Spaziergang. :gg:

      Was ein Fotograf mit seiner Geheimniskrämerei daraus machen kann, kann man hier nachlesen.

      Kurz zusammengefasst: Eine lange Wanderung und etwas Canyoneering ist notwendig, um dort hinzukommen ?!? ?( Der muss wohl von Top to Bottom unterwegs gewesen sein. :MG:
      Gruß aus München

      Rainer

    • Ich füge hier mal ein paar aktuelle Bilder (Stand Mai 2015) der "Treppe" ein, auf denen die Seilkonstruktion mal zu sehen ist bzw. auf denen man erkennen kann, dass man mit etwas Geschick durchaus hochklettern kann. Wobei ich auch nicht verschweigen möchte, dass es oben nicht wirklich viel zu sehen gibt ;) . Der passenden Bericht zur Wanderung ist hier zu finden.










      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Katja schrieb:

      Interessant, dass es wieder eine neue "Treppe" gibt. Fototechnisch sieht die aber nicht so hübsch aus...

      LG
      Katja

      Stimmt :!!

      Canyonrabbit:
      Wie kommt man eigentlich auf die Idee eine "Flusswanderung" in langen Hosen zu machen? :nw: Noch dazu, wo man doch anscheinend die Beine abzippen kann? :MG:
      Gruß aus München

      Rainer

    • raigro schrieb:

      Wie kommt man eigentlich auf die Idee eine "Flusswanderung" in langen Hosen zu machen? Noch dazu, wo man doch anscheinend die Beine abzippen kann?
      Gute Frage ;) . Wir sind in den letzten Jahren dazu übergegangen, fast alles mit langen Hosen zu machen. Das ist z. B. bei großer Hitze kühler. Bei dieser konkreten Wanderung im Kanarra Creek war ein Grund der, dass es auch ohne Fluss schon ganz schön kalt war und daher das Bedürfnis nach kurzer Hose schon am Parkplatz gar nicht da war ;:;ScHlOt2;; . Und beim Wandern im knietiefen Wasser, das man auch nicht gut einsehen kann (z. B. krabbelt man ja teilweise über Baumstämme) schützt die lange Hose vor Schrammen und sonstigen Verletzungen. Da haben wir teilweise schon fiese Erfahrungen gemacht, wenn z. B. aus einem Baumstamm ein Nagel hervorsteht, den man nicht sieht...

      Und die Trekkinghosen sind ja auch schneller wieder trocken als man gucken kann. So war hier z. B. ein Umziehen am Auto nach Rückkehr schon gar nicht mehr nötig, weil die Beine schon lange wieder trocken waren.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Canyonrabbit schrieb:

      Und beim Wandern im knietiefen Wasser, das man auch nicht gut einsehen kann (z. B. krabbelt man ja teilweise über Baumstämme) schützt die lange Hose vor Schrammen und sonstigen Verletzungen. Da haben wir teilweise schon fiese Erfahrungen gemacht, wenn z. B. aus einem Baumstamm ein Nagel hervorsteht, den man nicht sieht..


      Na, ob bei einem Nagel die Hose viel schützt? Die Hose ist dann aber kaputt, die Wunde heilt wieder :gg: Aber jeder wie er mag - hat mich nur interessiert.
      Gruß aus München

      Rainer

    • neues Permitsystem für Kanarra Creek

      Kanarraville plant ein Permitsystem ab Frühjahr 2018 für den Hike zu den Kanarra Falls, Kostenpunkt 5$, zunächst mal unlimitiert in der Anzahl der Permits

      Klick
      Viele Grüße
      Uwe
    • eventuell können sich dann einige der ansässigen Großfamilien diesen schönen Sonntagsausflug nicht mehr leisten...ich glaube nicht, dass 5$ europäische Touristen abhalten werden...?!?
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.