Death Hollow - Sneak Route, Utah

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Boulder Mail Trail ist eine absolut großartige Wanderung, aber ich stimme Michael zu, ihn als Tagestour zu machen, ist "sehr ambitioniert" ... Von wo willst Du starten? In Escalante oder in Boulder? Willst Du das Auto schon am Vortag am Ziel abstellen oder willst Du den Shuttle am Morgen des Wandertages machen? Du wirst nicht einen, sondern drei Canyons queren: Sand Creek, Death Hollow und Mamie Creek. Die 26 km sind das eine, die Höhenmeter das andere. Wie viele Stunden Tageslicht wirst Du "im Herbst" haben? An einigen Stellen könnten Steinmännchen fehlen oder in die Irre führen. Weist Du Dir dann zu helfen? Wirst Du auf ein Notbiwak vorbereitet sein? Bist Du sicher, dass Du Deine Ausdauer, Schnelligkeit und vor allem Erfahrung nicht überschätzt?

      Besorgte Grüße

      Peter
      Peter Felix Schäfer: Wandern im Südwesten der USA, 2. Auflage, Books on Demand, Norderstedt 2016 (canyonwandern.de)
      Reisebilder aus aller Welt: hike-wild.de
    • Campfire schrieb:

      Der Boulder Mail Trail ist eine absolut großartige Wanderung, aber ich stimme Michael zu, ihn als Tagestour zu machen, ist "sehr ambitioniert" ... Von wo willst Du starten? In Escalante oder in Boulder? Willst Du das Auto schon am Vortag am Ziel abstellen oder willst Du den Shuttle am Morgen des Wandertages machen? Du wirst nicht einen, sondern drei Canyons queren: Sand Creek, Death Hollow und Mamie Creek. Die 26 km sind das eine, die Höhenmeter das andere. Wie viele Stunden Tageslicht wirst Du "im Herbst" haben? An einigen Stellen könnten Steinmännchen fehlen oder in die Irre führen. Weist Du Dir dann zu helfen? Wirst Du auf ein Notbiwak vorbereitet sein? Bist Du sicher, dass Du Deine Ausdauer, Schnelligkeit und vor allem Erfahrung nicht überschätzt?

      Besorgte Grüße

      Peter
      Huch, das klingt ja nicht so toll. Ich hatte die kurzen Tage außer acht gelassen, das stimmt wohl. Ich hatte an das Angebot mit dem Shuttle gedacht, man fährt selbst zum TH nach Boulder (plane in Escalante zu übernachten) und das Auto wird dort abgeholt und zum Trailende TH gebracht. Das Wetter sollte natürlich passen und man müsste zeitig los. Meinen angegrauten zum Campen zu überreden, das wird schwierig. Alternativ vielleicht nur einen Teil zu wandern und dann wieder umzukehren. Da bleibt die Frage: ab und bis Boulder o. ab/bis Escalante, was ist der interessantere Teil? Der Trail reizt mich sehr. Wir haben 2012 ja den Coyote Gulch an einem Tag gemacht. Crack in the wall Einstieg und Jacob Hamblin raus. Das waren ca. 9 Stunden (ab/bis Escalante) wenn ich mich recht entsinne. Gut, da waren wir auch noch 6 Jahre jünger. Sind aber jedes Jahr in den Bergen auf Tour und fühle mich gut trainiert.
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Von Escalante aus kann man sich über Utah Canyon Outdoors einen Shuttle organisieren oder man Bucht über sie eine Guidet Tour. Der Laden befindet sich in dem kleinen rosa Haus an der Hauptstraße.
      Ich mag die beiden Inhaber des kleinen Outdoor Lädchens und gehe gerne auf einen exzelenten Cappu und ein kleines Schwätzchen dorthin, wenn ich schon in der Gegend bin.
      Eine Tour habe ich dort allerdings noch nicht gebucht.
      Ciao beate :songelb:



      Die Reiseberichte "Irland 2017 und Teneriffa 2017" sind online


      beate-unterwegs.de
    • Raven schrieb:

      Wird das dann auf einem Anhänger transportiert? Oder fährt das jemand vom Shuttleservice? Das würde ich mir problematisch vorstellen - den Mietwagen dürfen ja nur Leute fahren, die bei der Abholung eingetragen wurden.
      ?( keine Ahnung :nw: ich hatte darüber nicht nachgedacht. Angeboten wird das so bei:excursionsofescalante.com
      ist allerding nicht billig 100,-- Bucks soll es kosten. Ich sehe schon, ich hab mir das wieder mal zu einfach vorgestellt. Ich werde das auf uns zukommen lassen und vor Ort werden wir dann sehen ob das was wird oder nicht. sind ja einige Parameter die da mitspielen müssen, allen voran, das Wetter.
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Campfire schrieb:

      Der Boulder Mail Trail ist eine absolut großartige Wanderung, aber ich stimme Michael zu, ihn als Tagestour zu machen, ist "sehr ambitioniert" ...
      Ich möchte ja nicht noch zusätzlich den Death Hollow erkunden und jetzt habe ich nochmal in Deinem Buch nachgelesen, da steht unter Tourencharakter: "In unseren Tagen gilt der BMT als eine der schönsten Slickrock-Wanderungen in Utah. Inzwischen durchgehend mit Steinmännen markiert, bereitet die Orientierung auf der 26 km langen Route keine Probleme mehr. Einige sandige Passagen und die Querung von drei tiefen Canyons machen die Wanderung ab und zu etwas beschwerlich. Technische Schwierigkeiten git es keine, solange die Tour schnee- und eisfrei ist." und ich habe GPX Waypoints zum navigieren.
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • @reiseliesel: Nur Du kannst beurteilen was Du Dir zutrauen kannst und was nicht. Ich wollte Dich nur darauf aufmerksam machen, dass das eine sehr lange und sehr harte Tagestour wird. Sollte irgendetwas Unerwartetes dazwischen kommen, dann wirst Du vielleicht irgendwo ungewollt campen müssen. Darauf solltest Du in jedem Fall vorbereitet sein. Zur Orientierung: Wenn Du die drei Topo Maps mit genau eingezeichneter Route mitnimmst, ebenso Kompass und GPS-Gerät und Du mit allem auch sicher umzugehen weist, dann sollte es eigentlich keinen allzu schweren "Verhauer" geben wenn Du mal die Spur der Steinmännchen verlierst. Aber sei gewarnt: Wenn Du Dich überschätzt und / oder Du Dein Vorhaben auf die leichte Schulter nimmst, dann könnte es ungemütlich werden.

      Beste Grüße

      Peter
      Peter Felix Schäfer: Wandern im Südwesten der USA, 2. Auflage, Books on Demand, Norderstedt 2016 (canyonwandern.de)
      Reisebilder aus aller Welt: hike-wild.de
    • @Campfire Danke Peter, das weiß ich zu schätzen und ich werde es vor Ort entsprechend abklären. Ich bin normalerweiße eher die vorsichtige Natur und wir werden vorher schon einige Touren unternehmen. Ich persönlich würde auch gerne mal eine Nacht da draußen verbringen, mal sehen ob ich meinen Grauen dazu bringen kann.
      ;:IbDf:; ;DaKe;;
      Gudrun
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.