Zufahrt zu den Wahweap Hoodoos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zufahrt zu den Wahweap Hoodoos

      Hallo Forum!

      Ist jemand von euch schon mal zu den Wahweap Hoodoos gefahren? Man kann von Big Water aus eine mehrstündige Wanderung drothin machen aber ich habe auch gelesen, das man von Osten sehr nah ranfahren kann? Bin jezt verwirrt über die ganzen unterscheidlichen Straßenbezeichnungen. Wäre schön wenn ihr mir Infos sowohl zur Wanderung als auch zur Straße geben könnt!
    • RE: Zufahrt zu den Wahweap Hoodoos

      Hi Rudi....
      Ich versuche mal, es halbwegs genau zu erklären.
      Du fährst die US 89 ab Page ca. 30 Meilen nach Westen und biegst in die Cottonwood Canyon Road ab. Nach ca. einer Meile kommt eine Abzweigung nach Ost bzw. nach rechts. Diesen Weg, die BLM Road 431 fährst du weitere 4 Meilen, dann kommt eine Kreuzung mit der Brigham Plains Road. Hier fährst du rechts und folgst dem Weg mit den meisten Autospuren. Wenn du unterwegs vor geschlossenen Toren stehst: Aufmachen - durchfahren - schliessen. Die Gatter sind nicht als Autosperre gedacht, sondern um die Kühe auf ihren Weiden zu halten. Falls dir unterwegs ein tiefes Loch mitten im Weg begegnet: Mach nen Foto und umfahr es weiträumig. Falls du es nicht soiehst, hast du es schon unbewusst umfahren....

      Nach insgesamt 10 Meilen, gerechnet ab der Cottonwood Canyon Road, geht es steil hinunter zu einem Flußbett, dem Wahweap Creek. Der Boden ist hier fast weiss. Du stellst dein Auto ab, die Weiterfahrt durch den Wash ist verboten, und wanderst ca. 1 Meile nach Süden, in Richtung Big Water. Weiter geradeaus fahren geht nicht, weil ein Bergrücken den Weg versperrt. Der, auf den du die ganz Zeit zufährst....


      Hier ist ne halbwegs genaue Karte.
      Nen Google Earth Bild hab ich auch noch...


      Was man auch nicht verpassen sollte, ist das Rainbow Valley und der Sidestep Canyon, liegt am Weg sozusagen....
    • RE: Zufahrt zu den Wahweap Hoodoos

      Die Wahweap Hoodoos sind nur Morgens in wirklich schönem Licht, bestens zum Sonnenaufgang. Ich persönlich würde nicht so früh hin, mehr oder weniger im Dunkeln, weil ich ja kein Fotograf bin.
      Ab Mittags ist Gegenlicht, dann ist es aber im Sidestep Canyon und im Rainbow Valley schön....
    • RE: Zufahrt zu den Wahweap Hoodoos

      Nochmals eine Frage von mir:
      Wenn ich frühmorgens die Wahweap Hoodoos mache und im Anschluß den Sidestep Canyon sowie Rainbow Valley, was würde sich im Anschluß noch lohnen.
      Wie lange sollte man für diese 3 Punkte einplanen. 6 Stunden oder doch mehr?
      Zumal alles ja auf einem Weg liegt.

      Ich will ja in Kürze so langsam mit meiner Planung beginnen und habe von dieser Ecke noch nicht die richtige Vorstellung, wie lange man dazu unterwegs ist.
      Ich hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen.


      Greetz,

      Yvonne
    • RE: Zufahrt zu den Wahweap Hoodoos

      Hallo Yvonne,

      vergiss doch bitte bei den Hoodoos nicht, dass es 3 Bereiche gibt, sind
      alle lohnenswert.

      Den Rest kenne ich nicht, aber ich denke das reicht dann für einen Tag und
      man kann sicher viel Zeit in jedem Canyon verbringen, packe die Tage nicht
      zu voll!

      Gruss
      Christian
      :smisa:
    • RE: Zufahrt zu den Wahweap Hoodoos

      Original von snake
      Hallo Yvonne,

      vergiss doch bitte bei den Hoodoos nicht, dass es 3 Bereiche gibt, sind
      alle lohnenswert.

      Den Rest kenne ich nicht, aber ich denke das reicht dann für einen Tag und
      man kann sicher viel Zeit in jedem Canyon verbringen, packe die Tage nicht
      zu voll!



      Hallo Christian



      Natürlich sollen es alle drei Bereiche sein. Ich will auch immer nicht soviel reinpacken, weil ich sowieso an jedem Ort länger bleibe als geplant.
      Aber wenn du meinst, daß es reicht vom Programm her, bin ich ja beruhigt, weil für den Tag auch nicht mehr vorgesehen ist.
      Schließlich liegt in der Ruhe die Kraft =)

      Greetz,

      Yvonne
    • Hallo,

      in echt sind dort aber mehr Fahrspuren als auf der Topo-Map.

      Schon vor dem Abzweig der Brigham Plains Road führen mehrere Fahrspuren nach rechts.
      Und nach diesem Abzweig (der durch ein Road End Schild markiert ist) gibt es auch diverse Verzweigungen nach links und rechts.

      Auf Google Maps oder bei Aerial Image von Mapquest kann man den Weg besser erkennen, da die Hauptroute ein deutlicheres Muster aufwirft als die Verzweigungen.
      Gruss Kate
      +++++++++
      On Tour:
      2000-09: 7xUSA West & Kanada
      2000-10: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,HR
      2011: D, GB, HR-MNR-BiH, I
      2012: Inselhopping HR (Pag, Rab, Cres, Losinj)
      2013: Dalmatien & BiH im Mai/ Süd-Norwegen im Juli/August

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Canyoncrawler ()

    • Kann man meiner Ansicht nach eigentlich nicht verpassen. Das ist für mich einer der am einfachsten zu findenden "Special-Location" des SW.

      Was mir aber auch wieder Sorgen macht.


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Hi,

      vor Ort ist es tatsächlich einfacher als es auf den Karten ausschaut. Ihr werdet es bestimmt finden.

      In welchem Monat wollt ihr hin ?

      Im Sept. war die Zufahrt nicht ganz so easy und ohne SUV wäre es definitiv nicht möglich gewesen, da einige recht tiefe Washes zu durchfahren waren.

      In der südlichsten Gruppe gab es übrigens auch sehr schöne Hoodoos, während die mittlere Gruppe mich eher enttäuscht hat.
      Es lohnt sich daher, nicht nur die nördlichste mit dem "langen Kerl" zu besuchen.
      Gruss Kate
      +++++++++
      On Tour:
      2000-09: 7xUSA West & Kanada
      2000-10: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,HR
      2011: D, GB, HR-MNR-BiH, I
      2012: Inselhopping HR (Pag, Rab, Cres, Losinj)
      2013: Dalmatien & BiH im Mai/ Süd-Norwegen im Juli/August
    • Sunrise bei den Wahweap Hoodoos?

      Mehrere Male habe ich jetzt bereits gelesen (z.B. auch bei L. Martrès), dass der Besuch bei den Wahweap Hoodoos für den frühen Morgen empfohlen wird. Am besten sollte man auch schon bei Sonnenaufgang dort sein. Hat das schon mal jemand von euch gemacht? Das würde dann ja bedeuten, dass man – von Page kommend – die Zufahrt im Dunklen bewältigen müsste. Ist das machbar, also findet man dann auch den richtigen Weg? Oder könnte man alternativ dazu direkt am Parkplatz übernachten? Ein Zelt hätten wir ja dabei. Oder lohnt das alles den Aufwand nicht und man hat auch zu anderen Tageszeiten schöne Ansichten für brauchbare Fotos? Wie sind eure Erfahrungen? Einen Vorteil hätte die frühe Tageszeit auf jeden Fall: wir könnten jetzt im Sommer noch bei erträglichen Temperaturen wandern ;)

      Gruß
      Gundi
    • Arizona Zeit =)

      Gundi, direkt zum Sonnenaufgang muss glaub nicht sein, in der Dunkelheit möchte ich Strecke nicht fahren müssen obwohl sie bei mir in einem sehr, sehr guten Zustand war.

      Übernachten am Parkplatz - hab ich schon oft gelesen und gehört, dass dies die Leute gemacht haben, wäre also eine Alternative.

      Generell zur Tageszeit: Ab Mittag dürften die Hoodoos komplett im Schatten liegen. Sie befinden sich in einer "Ecke" und bekommen nur vormittags richtig Licht, dann liegen sie aufgrund der sie umgebenden Wände im Schatten.

      Auf diesem Bild kann man das ziemlich gut erkennen:

      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • RE: Sunrise bei den Wahweap Hoodoos?

      Danke auch dir, Silke. Mir ist es auch wirklich lieber, dort nicht im Dunklen hinfahren zu müssen. Aber dann sollten wir wohl trotzdem möglichst früh in Page los - oder eben direkt dort am Parkplatz übernachten (die unbequemere Variante). Ist gut, dass ich weiß, dass das zur Not auch ginge.

      Gruß
      Gundi
    • Wie lange die Hoddoos morgens in der Sonne stehen, hängt auch von der Jahreszeit ab. Im Mai, Juni, Juli, wenn die Sonne am höchsten steht, ist es sicher kein Problem, wenn man etwas später da ist. Im Frühjahr oder im Herbst steht die Sonne tiefer und weiter im Süden. Da dürften die Hoodoos deutlich früher im Schatten liegen.
      Wenn man auf Nummer sicher gehen und bei bestem Licht fotografieren will, sollte man wohl so etwa eine halbe Stunde nach Sonnenaufgang da sein. Dann könnte man die BLM-Road auch schon im Dämmerlicht fahren, was machbar sein sollte.

      Ich werde es wahrscheinlich im September testen und dann berichten ;).
      Gruß

      Dirk
    • RE: Sunrise bei den Wahweap Hoodoos?

      Original von DocHoliday
      Im Mai, Juni, Juli, wenn die Sonne am höchsten steht, ist es sicher kein Problem, wenn man etwas später da ist.

      Na, das hört sich doch gut an für den Juli. Danke für die Info, Doc!

      Gruß
      Gundi
    • RE: Sunrise bei den Wahweap Hoodoos?

      Hallo Gundi

      Wir sind um 7:45 Uhr in Page los gefahren und waren so um 9:00 Uhr am Parkplatz. Dann noch ca. 20 Minuten laufen und die Hoodoos lagen im besten Sonnenlicht (Fotos auf Katjas Homepage ;) ). Wir waren am 15. Mai dort.

      Gruß
      Volker
    • RE: Sunrise bei den Wahweap Hoodoos?

      Danke, Yvonne und Volker für eure Erfahrungen. Ich bin nun doch beruhigt, dass das "Zeitfenster" groß genug zu sein scheint.

      Die schönen Aufnahmen vergrößern meine Vorfreude :!!

      Gruß
      Gundi
    • RE: Sunrise bei den Wahweap Hoodoos?

      Dann noch ca. 20 Minuten laufen und die Hoodoos lagen im besten Sonnenlicht


      Aber nur, wenn man von Norden kommt. Fährt man von Süden her an, (Big Water, Fish Hatchery) so benötigt ihr 2 Stunden, reichlich gerechnet.

      Siehe hier: Reisebericht Wahweap Hoodoos

      Da seht ihr auch, warum man so zeitig da sein muss :gg:


      MFG,
      Steffen
      Man ist nicht so alt wie man ist, sondern man ist so, wie man alt ist!

      Meine Homepage
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.