Flying towards the Sun 2012 (Bangkok, Westaustralien, Tokio)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn man den Preis mit dem Hotel vergleicht, ist das wirklich teuer. Im Hotel hat man schon ein bisschen ;) mehr Platz und kann auch seinen Koffer noch mit reinnehmen. Eigenes Bad, Schreibtisch etc nicht zu vergessen. Also ich hätte gedacht, für so einen einfachen Schlafplatz bezahlt man weniger :nw:
      Naja, die Erfahrung war es wert ;;NiCKi;:

      LG Annika

      P.S: So, nun kommt ein laaanger Tag! :gg:
    • 24.05.2012 – Tag 37: Tokio

      Heute ist Dennis´ großer Tag: sein Geburtstag! :hapbirth:
      Gegen halb 9 kommt er zu uns ins Hotel, wo ein kleiner Mini-Geburtstagskuchen auf ihn wartet (den hab ich gestern Abend noch schnell gekauft).
      Nach kurzem Aufenthalt machen wir uns um kurz nach 9 auf den Weg.
      Wir wollten endlich den Senso-ji Temple besuchen, eines der meistbesuchten Highlights Tokios. Dementsprechend war es auch ziemlich voll dort.





      Viele Shops luden zum Bummeln ein und ich kaufte mir hier das erste und einzige Souvenir der ganzen Reise: Ess-Stäbchen! :SCHAU:







      Anzu ist nicht sehr gläubig, aber ein bisschen lernten wir doch über die japanische Religion. Der Rauch dieser Räucherstäbchen soll angeblich heilend wirken. :jaMa:



      Und als wir fragten, warum die Betenden immer Geld in große Wannen werfen, meinte sie nur: „Maybe Buddha likes money?!“ ;haha_

      Weiter ging es durch die Kappabashi-dori, eine Einkaufsstraße mit unzähligen Geschäften für Restaurantbedarf (u.a. gab es sehr realistisch aussehendes, aber schweineteures Plastikessen).
      Interessant! :gg:











      Auf dem weiteren Weg stoppten wir kurz am Hotel, hier mal ein Bild von außen:



      Nur ein paar Straßen von unserem Hotel beginnt der „Ameyoko Market“, ein grelles, verrücktes, buntes Viertel, wo wir gestern auch gegessen haben. :SCHAU:



      Im Shitamachi Museum, unserem nächsten Stop, erhielten wir eine kostenlose Privatführung und konnten viel über das „alte“ Japan lernen. :!!











      Weitere Tempel standen auf dem Programm, aber irgendwann taten die Füße weh.

      Yushima Tenjin Shrine:






      Diese Becken sind „Waschbecken“, wo man sich vor dem Tempelbesuch die Hände waschen kann.



      Ein bisschen vorwurfsvoll wurde ich von Dennis und Anzu gefragt, was wir eigentlich genau angucken wollen... Na, toll. :wut1:
      Hätte ich mich nicht um ein bisschen Programm bemüht, säßen wir wahrscheinlich immer noch im Hotel.
      Da ich mich ja auch gar nicht auskannte, habe ich mich einfach auf den Reiseführer verlassen. Dieser empfiehlt 3 Walkingtouren durch die Stadt und das war eine davon. :nw:

      Hunger hatten wir auch, also auf zum nächsten Nudelshop. Auf dem Weg kamen wir noch an der orthodoxen Nikolai Kathedrale vorbei, wovon Dennis aber nur ein halbherziges Foto schoß.



      Wir liefen ins nahe Akihabara Viertel, das schräge Elektronikviertel Tokios. :com3;





      Hier stieg die Stimmung dann wieder und ein Nudelshop war auch schnell gefunden:



      Am Eingang wählt man sein Gericht anhand der Plastikessen in den Schaufenstern und kann dann am Automaten bestellen und bezahlen.
      Wir entschieden uns alle für Soba-Nudeln (aus Buchweizen). Lecker! :ess:





      Da Dennis ja Geburtstag hatte, durfte er nochmal in ein Gamecenter und sich dort ein bisschen austoben :zfla; :



      Weiter ging es durch die Straßen. Hier kam man aus dem Staunen ja gar nicht mehr raus. :knips:







      Zwischendurch kamen auch Geburtstagsanrufe aus Deutschland:



      Viele verkleidete Mädchen verteilten Flyer oder kleine Geschenke, ließen sich aber gar nicht gerne fotografieren:



      Das Tokio Anime Center hatte leider geschlossen und so überlegten wir bei einer Cola bei Subway wie es weitergehen wollte. Unsere Füße taten schon ganz schön weh (möchte gar nicht wissen, wie sich Anzu in ihren Highheels gefühlt hat :EEK: ) und wir waren erschöpft. Ein Park wäre da ja vielleicht nicht schlecht. :nw:
      Leider weiß ich nicht mehr genau in welchem Park wir waren, aber ich meine es wäre der Koishikawa Korakuen Garden gewesen.
      Laufen mussten wir leider trotzdem und zwar ganz schön weit noch von der U-Bahn-Station. Aber es hat sich gelohnt: :clab: :clab: :clab:















      Mehr als erschöpft schleppten wir uns wieder zur U-Bahn-Station und fuhren zurück zum Hotel. Hier machten wir ein Weilchen Pause, bevor wir zur Tokyo Station fuhren. Leider musste Anzu schon heute Abend wieder zurück in ihre Heimatstadt (Nagoya).
      Vorher half sie uns aber noch, Zugkarten nach Kamakura zu kaufen. Dort wollten wir morgen hin, um ein bisschen der Großstadt zu entfliehen. :jump:
      Ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass wir es geschafft hätten, alleine Tickets zu kaufen. ;;NiCa,,
      Nun wollten wir noch eine Kleinigkeit essen, aber richtige Restaurants gab es wohl nur im abgesperrten Bereich, wo wir ohne gültiges Ticket nicht reindurften.
      Also liefen wir wieder zu der kleinen Mall, wo wir am ersten Tag schon ein leckeres Sushipaket gekauft hatten. Anzu war ein bisschen panisch ihren Zug zu verpassen und mehr als eine halbe Stunde vor Abfahrt verabschiedeten wir uns bereits. Schade, es war eine tolle Zeit und wir hatten echt viel Spaß! ::HeLLBudy;;

      Dennis und ich hatten das Stativ mitgeschleppt und fuhren nochmal zurück zum Senso-ji Temple, der nun fast wie ausgestorben wirkte. :!!









      Einen schönen Ausblick hatte man auch auf den Tokyo Sky Tree, der vor 2 Tagen erst eröffnet wurde. Laut Wikipediaist es der größte Fernsehturm und das zweithöchste Gebäude der Welt (634 m). :jaMa: Tickets waren leider nicht mehr zu bekommen gewesen.



      Nun aber schnell zurück ins Hotel und nur noch ins Bett :schlaf:

      Übernachtung: Ueno Touganeya Hotel, 41 Euro p.P.
    • Annika1503 schrieb:

      Einen Moment Geduld, bitte! Gleich sind alle Fotos zu sehen!

      Ich bin also nicht allein. Das maleur hatte ich ja gestern auch.

      Also Nachts gefällt mir der Tempel besser, weniger Gewusel. ;;NiCKi;:

      Ja, als RL hat man es nicht immer leicht. ;;NiCKi;:

      „Maybe Buddha likes money?!“ ;haha_

      Nicht nur er. Das haben wohl alle Gootheiten so an sich. :ohje:

      Am besten gefiel mir aber der Garten und das Museum.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Das war ja ein sehr elebnisreicher Tag. Da schwirrt einem schon beim Lesen und Bilder anschauen der Kopf von den vielen Eindrücken.
      Wie muss sich das erst in echt anfühlen...
      Tokio ist sicher eine tolle Stadt - aber ich kann mir gut vorstellen, dass man ohne Reiseführer - wie Ihr ihn mit Anzu hattet - evtl. etwas verloren ist?
      Kommt man alleine mit Englisch da gut zurecht?

      Lg, Elke
      Liebe Grüße, Elke
    • Das ist ja mal ein herrlich bunter Tag gewesen. Vor allem im "Elektronikviertel" hätte ich meinen Spaß gehabt. Sieht wirklich toll aus! Vor allem Dennis scheint im Spielcenter viel Spaß gehabt zu haben. :gg:

      Annika1503 schrieb:

      Ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass wir es geschafft hätten, alleine Tickets zu kaufen.
      Das würde mich auch davon abhalten, dort hinzufahren. Ich fahre ja schon nicht nach Frankreich und Italien, weil ich mich dort nicht in der Landesprache verständigen kann, aber dann auch noch Japan! Toll, dass ihr bisher eine einheimische Touristenführerin hattet. =) Kommt man denn mit englisch gut durch? Ich habe mal gehört, dass die Japaner in der Regel nicht so gut englisch sprechen.
      Viele Grüße
      Nadine
    • Was für ein toller Tag, Annika! Ich kann verstehen, dass ihr abends erledigt wart. Städte erkunden ist echt anstrengend, Tokyo sowieso – aber es ist eben auch alles so mega-interessant!

      Nach dem Shitamachi Museum habe ich gerade mal gegoogelt. Das kenne ich bisher noch nicht, scheint ja auch sehr interessant zu sein.

      Klasse, dass ihr auch einmal diese Essenautomaten ausprobiert habt. Das haben wir uns nicht getraut, bzw. als wir einmal in einem Laden mit solch einem Automaten waren, kam gleich jemand und wir konnten mündlich und per Zeigen bestellen :!! .

      Der Tokyo Skytree war bei unserem Besuch noch im Bau. Ist ja ein gewaltiger Turm geworden :EEK: .


      MsCrumplebuttom schrieb:

      Annika1503 schrieb:

      Ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass wir es geschafft hätten, alleine Tickets zu kaufen.
      Das würde mich auch davon abhalten, dort hinzufahren.[...] Kommt man denn mit englisch gut durch? Ich habe mal gehört, dass die Japaner in der Regel nicht so gut englisch sprechen.

      Das Problem mit den Tickets haben wir dadurch "elegant" gelöst, dass wir uns im voraus einen Railpass und für die U-Bahn ein 2-Tagesticket geholt haben =) .
      Mit ein wenig Vorbereitung ist das Umherreisen etc. wirklich nicht zu schwierig. Bis auf ein paar japanische Floskeln sind wir auch nur mit Englischkenntnissen unterwegs gewesen.
      Es sprechen längst nicht alle Japaner Englisch und die, die es eigentlich können sollten, trauen sich oft nicht. Aber es reicht, um irgendwie durchzukommen und insgesamt sind die Japaner total hilfsbereit, freundlich, rücksichtsvoll und zuvorkommend. Man geht dort nicht verloren ;) .

      Gruß
      Gundi
    • Huhu Annika!

      So - nun bin auch ich in Tokio angekommen :gg: !
      Um eure nette Reiseführerin, hatte ich euch in eurem Blog schon beneidet ;;NiCKi;: !
      Tokio ist ja herrlich bunt - erinnert mich irgendwie an Las Vegas. Nur die Schriftzeichen würden mich total überfordern :EEK: !
      Irgendwie kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, wie man dort ohne Japanischkenntnisse durchkommen kann ? Da kann man ja nicht mal Straßenschilder lesen. :nw: !

      Der Senseotempel ;) bei Nacht gefällt mir sehr . Schade, dass ihr keine Tickets mehr für den Tokyo Sky Tree bekommen habt, das wäre sicher eine tolle Aussicht dort oben gewesen.

      Liebe Grüße
      Ulli
      Herzliche Grüße Ulli
    • Globi schrieb:

      Mit ein wenig Vorbereitung ist das Umherreisen etc. wirklich nicht zu schwierig. Bis auf ein paar japanische Floskeln sind wir auch nur mit Englischkenntnissen unterwegs gewesen.
      Es sprechen längst nicht alle Japaner Englisch und die, die es eigentlich können sollten, trauen sich oft nicht. Aber es reicht, um irgendwie durchzukommen und insgesamt sind die Japaner total hilfsbereit, freundlich, rücksichtsvoll und zuvorkommend. Man geht dort nicht verloren .
      Danke für die Infos! Wenn die Menschen offen und hilfbereit sind, ist ja das schon die halbe Miete. =)
      Viele Grüße
      Nadine
    • WeiZen schrieb:

      Also Nachts gefällt mir der Tempel besser, weniger Gewusel. ;;NiCKi;:


      ;;NiCKi;: Obwohl wir da auch ein bisschen gewartet haben, bis einige Leute aus dem Bild waren...

      Elke schrieb:

      as war ja ein sehr elebnisreicher Tag. Da schwirrt einem schon beim Lesen und Bilder anschauen der Kopf von den vielen Eindrücken.
      Wie muss sich das erst in echt anfühlen...


      So: .puh!; aber ;:BEifal;;

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Das ist ja mal ein herrlich bunter Tag gewesen. Vor allem im "Elektronikviertel" hätte ich meinen Spaß gehabt. Sieht wirklich toll aus! Vor allem Dennis scheint im Spielcenter viel Spaß gehabt zu haben. :gg:


      Das war wirklich verrückt. Sowas gibts bei uns ja wirklich gar nicht :wirr:

      Globi schrieb:

      Das haben wir uns nicht getraut, bzw. als wir einmal in einem Laden mit solch einem Automaten waren, kam gleich jemand und wir konnten mündlich und per Zeigen bestellen :!! .


      So gehts natürlich auch ;)

      Globi schrieb:

      Nach dem Shitamachi Museum habe ich gerade mal gegoogelt. Das kenne ich bisher noch nicht, scheint ja auch sehr interessant zu sein.

      Ja, war wirklich sehr schön. Total klein, aber durch die Privatführerin (kostenlos) einfach nett gemacht. Für Ausländer gibt es am Ende auch ein kleines Geschenk (eine selbstgefaltete kleine Box für Frauen und ein Geschicklichkeitsspiel für Männer). Achja, eine Art Los-Trommel sagt einem auch die Zukunft voraus :tongue:

      Elke schrieb:

      Tokio ist sicher eine tolle Stadt - aber ich kann mir gut vorstellen, dass man ohne Reiseführer - wie Ihr ihn mit Anzu hattet - evtl. etwas verloren ist?
      Kommt man alleine mit Englisch da gut zurecht?

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Kommt man denn mit englisch gut durch? Ich habe mal gehört, dass die Japaner in der Regel nicht so gut englisch sprechen.

      Ulli schrieb:

      Irgendwie kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, wie man dort ohne Japanischkenntnisse durchkommen kann ? Da kann man ja nicht mal Straßenschilder lesen. :nw: !

      Globi schrieb:

      Das Problem mit den Tickets haben wir dadurch "elegant" gelöst, dass wir uns im voraus einen Railpass und für die U-Bahn ein 2-Tagesticket geholt haben =) .
      Mit ein wenig Vorbereitung ist das Umherreisen etc. wirklich nicht zu schwierig. Bis auf ein paar japanische Floskeln sind wir auch nur mit Englischkenntnissen unterwegs gewesen.
      Es sprechen längst nicht alle Japaner Englisch und die, die es eigentlich können sollten, trauen sich oft nicht. Aber es reicht, um irgendwie durchzukommen und insgesamt sind die Japaner total hilfsbereit, freundlich, rücksichtsvoll und zuvorkommend. Man geht dort nicht verloren ;) .


      Klar, war es sehr hilfreich, Anzu als Muttersprachlerin dabei zu haben. ;;NiCKi;: Tokio an sich kannte sie allerdings auch nicht und hat immer brav das mitgemacht, was ich im Reiseführer rausgesucht hatte. :nw:
      Ich denke, man kommt auch ohne Japanisch ziemlich gut klar. Englisch sprechen zwar nicht so viele, aber wenn man ein Stadtplan und U-bahn-Plan lesen kann (die Straßennamen und Stationen sind auch in "normaler" Schrift geschrieben), ist das alles kein Problem. U-Bahn fahren an sich ist ja auch sehr, sehr leicht. Dazu hat Gundi ja in ihrem Bericht auch super Erklärungen zu geschrieben.
      Beim Essen zeigt man halt einfach auf das, was man möchte (Bilder oder Plastikessen gibt es eigentlich immer) und hofft, das man es mag :gg:
      Und es stimmt, die Japaner sind wirklich sehr nett und helfen so gut sie können! ;;NiCKi;: :!!

      sarahbonita schrieb:

      Japan ist irgendwie einfach so herrlich fremd ;ws108;

      Gefällt mir irgendwie gut.


      Ja, ist irgendwie lustig. Fast wie im Film. :gg:

      Ulli schrieb:

      So - nun bin auch ich in Tokio angekommen :gg: !


      Das freut mich total, Ulli! :wink4:

      Ulli schrieb:

      Schade, dass ihr keine Tickets mehr für den Tokyo Sky Tree bekommen habt, das wäre sicher eine tolle Aussicht dort oben gewesen.


      Ja, das wäre sicher grandios gewesen! Aber es gab für die ersten Tage eine Online-Verlosung (und ich meine auch nur für Japaner)...

      LG Annika
    • Annika1503 schrieb:

      wo ein kleiner Mini-Geburtstagskuchen auf ihn wartet (den hab ich gestern Abend noch schnell gekauft).

      Gibt's dort auch YES-Törtchen ;) :gg: ? Tokyo ist sehr farbenfroh und die Lampions an den Tempeln sind eine Zierade :!! .

      LG,

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Interessante Bilder aus Tokio - einer fremden Welt!
      Wer aber in Deutschland mal ein bisschen Japan erleben möchte, sollte mal am Japantag nach Düsseldorf kommen. Da laufen dann viele Mangafans rum, die sich meist gerne fotografieren lassen. Es gibt japanische Kultur anzusehen und man kann einen japanischen Garten und Tempel besuchen. :gg:

      Viele Grüße
      Katja
    • Annika1503 schrieb:

      Das freut mich total, Ulli! :wink4:
      Hab´ ich dir doch versprochen ;) ::HeLLBudy;; ..... :gg:

      Annika1503 schrieb:

      Zitat von »Ulli«



      Schade, dass ihr keine Tickets mehr für den Tokyo Sky Tree bekommen habt, das wäre sicher eine tolle Aussicht dort oben gewesen.

      Annika1503 schrieb:

      Ja, das wäre sicher grandios gewesen! Aber es gab für die ersten Tage eine Online-Verlosung (und ich meine auch nur für Japaner)...
      Vielleicht klappt es ja beim nächsten Tokiobesuch ;;NiCKi;: . Außerdem habt ihr ja auch so schon sehr, sehr viel gesehen und erlebt :top1: !


      LG Ulli
      Herzliche Grüße Ulli
    • Saguaro schrieb:

      Gibt's dort auch YES-Törtchen ;) :gg: ? Tokyo ist sehr farbenfroh und die Lampions an den Tempeln sind eine Zierade :!! .

      LG,

      Ilona


      Genau die Größe eines Yes-Törtchens hatte dieses Törtchen auch ;;NiCKi;: Allerdings gabs keine Kerze :nw:
      Die Lampions fand ich auch immer sehr, sehr schön!

      Katja schrieb:

      Wer aber in Deutschland mal ein bisschen Japan erleben möchte, sollte mal am Japantag nach Düsseldorf kommen. Da laufen dann viele Mangafans rum, die sich meist gerne fotografieren lassen. Es gibt japanische Kultur anzusehen und man kann einen japanischen Garten und Tempel besuchen. :gg:


      Eine gute Idee! Leider ist er wohl dieses Jahr schon vorbei. Nächstes Jahr versuch ich aber dran zu denken! Das ist bestimmt super! :!!

      Ulli schrieb:

      Hab´ ich dir doch versprochen ;) ::HeLLBudy;; ..... :gg:

      :!! Super, dass du es dann aber auch so schnell geschafft hast ;;NiCKi;:

      Leider bin ich ziemlich erkältet und konnte mich heute nicht zum Weiterschreiben aufraffen! Ich hoffe, morgen gehts besser und ich kann den vorletzten Tag einstellen!
      Ja, tatsächlich. Das Ende naht :gg:

      LG Annika
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.