Flying towards the Sun 2012 (Bangkok, Westaustralien, Tokio)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 05.05.2012 – Tag 18: Tom Price - Rio Tinto Iron Ore Rail Road - Crossing Pool

      Heute stand eine zweistündige Minentour auf dem Programm. Wir wurden mit Helmen und Schutzbrillen versorgt und anschließend brachte uns ein Reisebus direkt in die riesige Eisenerzmine. :clab:









      Sehr interessant! ;;NiCKi;: An einem Viewpoint durften wir austeigen und die Geschehnisse in der Mine genauer beobachten. Die großen Bagger verbrauchen beim Berg-hoch-fahren 25 Liter... pro Kilometer! :EEK:











      Gegen Mittag waren wir zurück im Ort, kauften nochmal Verpflegung ein (wieder ein gegrilltes Hähnchen) und besorgten uns ein Permit für die Rio Tinto Iron Ore Rail Road.
      Um das Permit zu bekommen, muss man sich 20 Minuten ein Video ansehen, um sich über alle möglichen und unmöglichen Gefahren zu informieren. ;:Blubba;;
      Eine Spende für die Flying Doktors gehört ebenfalls zum guten Ton.
      Die asphaltierte Straße hörte bald auf und wir fuhren nun direkt an der Eisenbahnlinie entlang. Die Züge mit dem Eisenerz sind übrigens 2,5 km lang :wa:











      Nach ungefähr 200 Kilometern erreichten wir am Nachmittag den Millstream Chichester NP. Leider hatten wir kein Kleingeld um unsere Campsite zu bezahlen. Das Visitor Center war auch unbesetzt. Was nun? :nw: Wir beschlossen erstmal zur Campsite zu fahren, vielleicht konnte dort jemand wechseln.
      Der Campground war erstaunlich voll und wir bekamen den vorletzten Platz. Es war aber auch einfach zu schön hier mitten in der Wildnis an einem Pool mit Palmen! ;dherz;
      Richtig Lust auf Schwimmen hatten wir nicht, aber wie schon im Karijini NP: man überlebt auch locker mal ohne duschen. ;:FeEl2;.
      Nur das Klo war etwas unheimlich, aber es ging alles gut! ;;_Fe6__ Keine Spinne zu sehen, obwohl ich in mehreren Reiseberichten gelesen hatte, dass hier oft große Huntsman Spiders anzutreffen sind. Nochmal Glück gehabt! ;good;











      Den Abend verbrachten wir wie immer vor dem Camper, aßen, lasen und gingen dann doch recht früh ins Bett! :schlaf:


      Übernachtung: Crossing Pool CG im Millstream Chichester NP, ohne Strom 5,60 Euro p.P

      Tageskilometer: 199
    • Das Vögelchen ist ja herzig :HERZ4; - ist das ein rosa Kakadu?

      Der Benzinverbrauch der Trucks ist ja heftig....aber interessant war das dort sicher. Die langen Züge finde ich toll, da könnte ich ewig zuschauen....das gefällt mir auch in den USA, wenn die ewig langen Dinger neben einem herfahren...

      Was ist an der Rio Tinto Iron Ore Rail Road so gefährlich, dass man sich so ein langes Video ansehen muss?
    • carovette schrieb:

      Das Vögelchen ist ja herzig :HERZ4; - ist das ein rosa Kakadu?


      Ja, ich denke schon! Als wir dort auf dem Parkplatz gewartet haben, war es echt spaßig die Vögel zu beobachten. Es gab auch kleinere grüne Vögel (vielleicht so eine Art Wellensittich?), die haben die größeren immer gejagt! ;)

      carovette schrieb:

      Was ist an der Rio Tinto Iron Ore Rail Road so gefährlich, dass man sich so ein langes Video ansehen muss?

      Uh, alles! :gg: Vor allem Speeding! Müdigkeit am Steuer... Und man darf nicht mitten auf der Straße anhalten, weil durch den aufgewirbelten Staub dann jemand in dich reinfahren könnte. Bei Regen kommt es zu Überschwemmungen und man kann steckenbleiben... Speeding! ;) Müdigkeit am Steuer!
      Weiß nicht mehr, da ja nur der Fahrer gucken musste. Da war ich nicht ganz so aufmerksam :tongue:


      sarahbonita schrieb:

      Ein Kakadu ;dherz;

      Die Mine ist ganz schön eindrücklich....und ihr seht witzig aus mit den Brillen ;)

      ;:FeEl2;.


      Das stimmt, Sarah! Die Dimensionen der Mine kann man kaum fassen!

      LG Annika
    • Volker schrieb:

      Zitat von »Haiko«
      Hattet Ihr Euch vorher genau über das Spinnengetier informiert ?
      Waren die Wasserspinnen giftig ?



      In Australien ist es einfacher sich die Tiere einzuprägen, die nicht giftig sind :gg: Also Koalas und Kängurus und Papageien.
      :gg: Alles klar Volker. Das scheint einleuchtet aber macht auch etwas Angst
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Cooles Sprungfoto vor dem Bagger :!!
      Hast Du da einen extra Ordner für ? Müssten ja schon eine ganze Menge Fotos sein.
      Und in Regensburg kommen wieder welche dazu.

      Annika1503 schrieb:

      Die großen Bagger verbrauchen beim Berg-hoch-fahren 25 Liter... pro Kilometer!
      LKW ? Ich finde die riesen Teile sehr interessant. Habe schon oft Reportagen über deren Bau gesehen.

      25 Liter pro Km. Und wir finden bei einem SUV schon 15 Liter auf 100 km viel.

      Annika1503 schrieb:

      Um das Permit zu bekommen, muss man sich 20 Minuten ein Video ansehen, um sich über alle möglichen und unmöglichen Gefahren zu informieren.
      Was denn für Gefahren ?

      Annika1503 schrieb:

      Keine Spinne zu sehen, obwohl ich in mehreren Reiseberichten gelesen hatte, dass hier oft große Huntsman Spiders anzutreffen sind
      Also mit diesen Infos wäre ich sicherlich nicht nachts auf den Topf gegangen. Da hätte es mich zuviel gegruselt. :EEK: Da wäre ich lieber implodiert .

      Annika1503 schrieb:

      Richtig Lust auf Schwimmen hatten wir nicht, man überlebt auch locker mal ohne duschen.
      Was das die Schwimmstelle ?



      Da wärt Ihr ja dreckiger raus gekommen als rein gegangen .
      Und man kann gar nicht erkennen, was einen beißen könnte .
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Die Mine ist schon beeindruckend. Mein Großonkel hat jahrelang in Australien in Minen gearbeitet und der hat immer erzählt, wie riesig diese ganzen Gerätschaften dort sind. Aber wenn man das nicht selbst gesehen hat, kann man sich das gar nicht richtig vorstellen.

      Also bei dem Klo hatte ich mir die Toilettengänge gespart. Oder ich wäre doch mal ne Runde schwimmen gegangen. :pfeiff: ;)
      Viele Grüße
      Nadine
    • Dort sitzen die Kakadus einfach nur rum und hier kostet so ein Papagei beim Kölle Zoo 4000 €. Die Welt ist ungerecht ;) :gg: . Das Klohäuschen ist aber auch ein besonderes Exemplar ;,cOOlMan;: .

      LG,

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Haiko schrieb:

      LKW ? Ich finde die riesen Teile sehr interessant. Habe schon oft Reportagen über deren Bau gesehen.

      Ja, ich meine LKW! ;) Von Dennis wurde ich für diesen Fehler auch schon gerügt :gg:

      Haiko schrieb:

      Da wärt Ihr ja dreckiger raus gekommen als rein gegangen .
      Und man kann gar nicht erkennen, was einen beißen könnte .


      Aus den Gründen haben wir das dann auch mal gelassen! :tongue:

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Die Mine ist schon beeindruckend. Mein Großonkel hat jahrelang in Australien in Minen gearbeitet und der hat immer erzählt, wie riesig diese ganzen Gerätschaften dort sind. Aber wenn man das nicht selbst gesehen hat, kann man sich das gar nicht richtig vorstellen.

      Also bei dem Klo hatte ich mir die Toilettengänge gespart. Oder ich wäre doch mal ne Runde schwimmen gegangen. :pfeiff: ;)


      Ach, das Klo war wirklich sauber. Gar kein Problem. ;;NiCKi;:

      Saguaro schrieb:

      Dort sitzen die Kakadus einfach nur rum und hier kostet so ein Papagei beim Kölle Zoo 4000 €. Die Welt ist ungerecht ;) :gg: . Das Klohäuschen ist aber auch ein besonderes Exemplar ;,cOOlMan;: .

      LG,

      Ilona


      Das stimmt, Kakadus und Papageien gibt es in Australien wirklich viele! Für uns ist das immer besonders schön! Spätestens da weiß man, dass man ganz weit von zuhause weg ist! :wink4:

      Katja schrieb:

      Solche Klohäuschen sind in Buschcamps aber normal...
      Und wir fanden sie fast immer erstaunlich sauber vor.

      Viele Grüße
      Katja


      Genau, Katja! Das stimmt wirklich. Da habe ich schon einige Spültoiletten gesehen, vor denen es mir mehr gegruselt hat!

      LG Annika
    • 06.05.2012 – Tag 19: Crossing Pool - Millstream Chichester NP - Eighty Mile Beach

      Heute waren wir sehr früh wach und fuhren einen kleinen Umweg zurück zum Visitor Center um dort das fließende Wasser und die Toiletten zu nutzen.
      Unterwegs hielten wir einmal um die frühe Morgenstimmung einzufangen, toll mit dem Nebel! :clab:





      Einen interessanten Baum entdeckten wir auch noch:





      Wir hatten Bedenken, dass das Visitor Center vielleicht geschlossen war, aber hier hatte sich seit gestern nichts getan. So ganz alleine waren wir dann auch nicht:





      Ein kleiner Spaziergang am Morgen tut bekanntlich gut und die umstehenden Palmen boten schöne Fotomotive! :!!









      Hier mal das Visitor Center:





      Weiter ging es wieder Richtung Meer durch den wirklich schönen Millstream Chichester Nationalpark. Uns hat die Landschaft dort wirklich begeistert, darum zeige ich euch jetzt auch ein paar mehr Fotos ;dherz; :HERZ4; ;dherz;













      Ein paar ausgeschilderte Viewpoints gibt es auch. Das Licht war wirklich ganz besonders so früh am Morgen. :clab:













      Gegen 9 Uhr erreichten wir „Phyton Pool“, wo ich ausgehungert nach hinten in den Camper stürmte und erstmal was zum Frühstück suchte. ;)
      Leider war das Toast verschimmelt. So musste für Dennis ein paar Cookies und für mich Reiswaffeln mit Käse herhalten. Dank des schönen Picknickplatz schmeckte es uns aber sehr gut! ;;NiCKi;:
      Baden wollten wir hier nicht, da hier ein Schild auf irgendwelche Bakterien hinwies.







      Weiter ging es über die Schotterstraße durch eine fast unwirkliche Hügellandschaft.. Uns kam kein einziges Auto entgegen.



      Wunderschön! ;dherz;


      Nicht so schön:


      Irgendwann gegen Mittag erreichten wir wieder den Highway 1. Der nächste größere Ort hieß Port Hedland, doch laut Reiseführer ist es besser in South Hedland zu stoppen. Hier gibt es wenigstens ein Shoppingcenter :SCHAU:
      Alles stand hier im Zeichen der Minengesellschaften, aber immerhin gab es ein Fastfood-Restaurant „Chicken Treat“, was direkt mal ausprobiert wurde: Lecker!!! :!!

      Den Rest des Tages fuhren wir durch eine eintönige Graslandschaft bis zum 80 Mile Beach, wo wir uns noch ein bisschen an den Strand legten. :sonn:
      Leider wurde auch hier vom Schwimmen abgeraten (Haie, Stachelrochen). :EEK:







      Trotzdem war es schön und der Campingplatz war auch super! Nur die Käferplage störte ein bisschen beim Kochen, da direkt über dem Grill Laternen standen, die die Käfer zu Tausenden anlockten.
      Naja, ein bisschen mehr Eiweiß schadet ja auch nicht. :neinnein: :gg:





      Übernachtung: 80 Mile Beach Caravan Park, inkl. Strom 14,50 Euro p.P.

      Tageskilometer: 542
    • Annika1503 schrieb:

      kriegs leider nicht hin, dort selbst eine Route einzuzeichnen (über die nicht asphaltierte Straße), vielleicht kann mir da jemand helfen bitte???

      Du musst Dir einen Google Account zu legen. Dann kannst Du Routen zeichen unabhängig von den Straßen.

      Annika1503 schrieb:

      Schade, dass man sich nicht beamen kann!

      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: Das wäre die ideale Fortbewegung, nicht nur in Australien, aber dort besonders.
      Diese Entfernung!

      Gegen das Klo habe ich nix, da gibt es Keramikabteilungen die sind viel schlimmer, solange kein Viehzeug kreucht und fleucht. ;,cOOlMan;:
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Annika1503 schrieb:

      Baden wollten wir hier nicht, da hier ein Schild auf irgendwelche Bakterien hinwies.

      carovette schrieb:

      und den Phyton-Pool (warum heisst der eigentlich so ?

      Wahrscheinlich sind die Bakterien darin sehr sehr lang und würgen gerne ;) :gg: . Aber idyllisch liegt der Pool schon :!! .

      LG,

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.