Trails in und um Sedona

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fotostandpunkt "Cathedral Rock mit Wasserspiegelung"

      Zwar keine "Wanderung", denn es sind nur ein paar Hundert Meter, aber ich möchte die Location trotzdem hier nennen ;)

      Eins der beliebtesten Fotomotive von Sedona ist der Cathedral Rock, der sich im Wasser spiegelt. (Ganz besonders auch zum Sunset beliebt.)


      (Leider war es bei meinem Besuch etwas windig und das Wasser dadurch unruhig, daher ist die Spiegelung nicht sooo doll...)

      Wo ist der Fotostandpunkt?

      Diesen Blick hat man, wenn in der fee-pflichten Crescent Moon Picnic Area am Ufer des Oak Creeks steht.

      Es gibt jedoch eine Alternative, die sich vor allem dann anbietet, wenn man im südlichen Sedona oder gar in der Village of Oak Creek Quartier hat. In der Village of Oak Creek biegt man vom Hwy 179 auf die Verde Valley School Road ab (A auf Karte) und folgt dieser in nordwestlicher Richtung. Nach knapp 5 Meilen befindet sich auf der linken Seite ein Parkplatz (B auf Karte). Wenn ich mich richtig erinnere, steht dort auch ein Automat für Parkscheine. (Ihr könnt mich gern korrigieren - ist schon wieder zwei Jahre her.)
      Dort parken und die restlichen ca. 200 m die Straße hinunter laufen, bis zum Rand vom Oak Creek (C auf Karte). Dieser ist dort sehr flach und man kann durch das Wasser bzw. ins Wasser laufen, um so das begehrte Fotomotiv zu "schießen" :gg:
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Hi Uschi, mit etwas Aufwand ist das möglich. Die Postings sind automatisch immer nach Datum, Uhrzeit angeordnet, daran kann man nichts ändern. Man könnte jedoch hergehen und ein altes Posting von Dir nehmen, welches vom Datum und der Uhrzeit her hinter dem Posting stehen würde, wo Du das neue Posting ansiedeln möchtest. Datum und Uhrzeit müssen dann aber alter sein, als das dann folgende Posting. Ein Mod könnte dies dann kopieren und hier mit dem von Dir vorgegebenen Text + Fotos befüllen. Wenn Du magst, dann suche nach einem entsprechenden Posting von Dir und schicke mir den Link + Text für neues Posting.
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Wie wäre es, wenn man einfach ein Posting reinsetzt z.B. Soldier Pass Trail und dann im Ausgangposting verlinkt. Dann gibts im Ausgangsposting halt 2 Links zu ner Beschreibung des Trails aber von unterschiedlichen Usern. Fände ich übersichtlicher. :nw:
      Gruß Martin
    • Devils Bridge von der Long Canyon Rd

      Da die Vultee Arch Rd seit den starken Niederschlägen Anfang 2013 auch im September 2013 immer noch gesperrt war, bin ich von der Long Canyon Rd zur Devils Bridge gewandert.
      Der Dry Creek, gleich wenige Meter von der Long Canyon Rd entfernt, führte reichlich Wasser, so daß ich meine Schuhe lieber auszog und barfuß den Creek gekreuzt habe.



      Die Vultee Arch Rd am Parkplatz zur Devils Bridge zeigte noch Spuren der großen Regenfälle.






      Dateien
      • Devils Bridge.gdb

        (15,09 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß Klaus
    • Devils Bridge Hike

      Die Anfahrt beginnt in Sedona über die 89A, die man (wenn ich richtig gezählt habe) nach dem achten Kreisverkehr ab dem Motel erreicht. Von da aus geht es ca. 3 Meilen die Strasse entlang, bevor man rechts in die Dry Creek Road abbiegt. Diese fährt man für ungefähr zwei Meilen, dann biegt man wieder rechts in die Vultee Arch Road, der man ebenfalls nochmals für ca. 3
      Meilen folgen kann. Diese ist dann auch unpaved:





      Wir stoppen aber wesentlich früher, denn der Weg ist mal wieder nicht so toll und wir beschliessen, den Rest zum Trail lieber zu laufen.







      Der Devils Bridge Trail ist ganz angenehm zu gehen, bis auf die letzten Meter, da geht’s ganz schön steile Treppenstufen hoch. Hier bekommen meine Knie schlagartig
      puddingartige Konsistenz, aber Willy beruhigt mich, während er mir ständig sagt, ich solle auf keinen Fall nach unten schauen. Ich schaffe das auch, aber oben an der Bridge bin ich völlig platt, wohl wissend, dass ich da auch wieder runter muss
      :EEK:

      Hier ist (für mich, ich hab halt Höhenangst) alles noch easy:





      Hier auch ;) :





      Hier nicht mehr - Blick nach oben:





      ...und Blick nach unten
      :EEK:







      Die Devils Bridge in ihrer granzen Pracht:





      Willy sieht sich überall um, läuft auch auf der Brücke umher, während ich vesuche, wieder ruhiger zu werden. Das gelingt mir aber kaum, vor allem, wenn ich den zwei Männern zusehe:






      Irgendwann kommt dann der Moment, wo ich wieder da runter muss, aber es geht erstaunlicherweise ganz gut
      und ich bin dann auch mächtig stolz auf mich. Nachdem ich die ollen Treppen hinter mir habe, kann ich auch ganz entspannt den Ausblick geniessen. Der Rest des Weges ist dann natürlich wieder ein Kinderspiel.







      Ab da, wo wir das Auto haben stehen lassen, waren wir etwas mehr als eine Stunde unterwegs.
    • Airport Mesa Trail

      Das ist mal wieder ein Trail so ganz nach meinem Geschmack – wandern laufen mit Aussicht. Es geht mehr oder weniger moderat nach oben und auch mit dem Blick nach unten habe ich kein Problem. Wir sind die ganze Zeit vollkommen alleine auf diesem Trail und wir geniessen ihn mit allen Sinnen – frei von jeglicher Bärenangst ;) Ihr ahnt nicht, wie befreiend sich das anfühlen kann ;haha_







      So schaut übrigens der Trail die meiste Zeit aus, ab und zu wirds auch mal ein wenig schmaler. Da es links nicht steil heruntergeht und auch recht viele Brems-Büsche ;) wachsen, finde ich den Weg absolut problemlos zu gehen.






      Ein Blick zur kleinen Mesa gegenüber unseres Trails, ich glaube, dort wird ab und zu auch mal geflötet ;) und es ist auch deutlich mehr los:





      Je höher wir kommen, desto mehr Kakteen säumen den Wegesrand, auch ein paar Ocotillos im bräunlichen Herbstkleid und schöne Bäume können wir bewundern.















      Immer wieder gibt es tolle Ausblicke auf Sedona und die Umgebung:














      So sieht der Trail aus, wenn man zurück blickt:





      Irgendwann sind wir dann ganz oben am anderen Ende des kleinen Airports angelangt und wundern uns: das Tor zum Rollfeld ist offen. Logisch, dass Willy sich gleich mal meine Kamera schnappt, ein paar Meter weit reinläuft und ein paar Fotos von dort schiesst.






      Irgendwann hören wir auch das Brummen eines Motors und hoffen, dass es zu einem Flugzeug gehört, das hier landen will. Es dauert nicht lange und da kommt es auch schon angeflogen.






      Weiter geht's über Stock und Stein und immer wieder mit herrlichem Blick auf Sedona:











      Nach insgesamt ca. 3,5 Meilen (rgendwie kam mir das mehr vor :nw: ) und ungefähr 3 Stunden sind wir wieder zurück am Auto. Das war wirklich ein absolut toller Trail ::;;FeL4;
    • Kommt drauf an, Nadine - eigentlich gibt es zwei Viewpoints, wobei der, den du verlinkt hast, eher Trailhead als Viewpoint ist. Da mußt du noch ein Stück die Felsen hochlaufen, bis du einen richtigen View hast.

      Der andere ist ganz oben beim Flughafen. Kannst du eigentlich nicht verfehlen. Einfach so weit hochfahren, bis es nicht mehr geht, und dann dort parken, wo auch Hunderte andere parken. ;) Der Viewpoint ist dann einfach quer über die Straße. ;;NiCKi;:
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    • GPS Daten und Fotos Airport Mesa Trail










      Der Trail ist ohne GPS zu finden. Ich habe den Garmin nur eingeschaltet und in die Tasche gesteckt, bevor er seine Satelliten gefunden hat. Daher fehlt am Anfang etwas Wegstrecke.
      Dateien
      Gruß Klaus
    • Nachdem ich hier jetzt öfter in den Wanderbeschreibungen gelesen habe, dass Wanderwege auch für Mountainbikes freigegeben sind kommt mir der Gedanke sich vielleicht ein Rad zu mieten und quasi zum Trailhead zu radeln und dann erst loszuwandern.

      Interessiert hätte uns z.B. die Forrest Roadd 152 zu radeln und die Hikes zur Devils Bridge und zum Vultee Arch zu machen. Allerdings habe ich hier folgendes gelesen:

      there's just too much traffic along Highway 89A and Dry Creek Road for
      the average tourist to negotiate safely in the limited time most of them
      have.
      Das klingt jetzt nicht so gut. Kann jemand der schon mal dort war was zum Verkehr sagen? Und wie sieht es z.B. Richtung Bell Rock Loop aus? :)
      ------

      Grüße Michi
    • Also die 89A sowie die Dry Creek Road sind schon sehr belebt, aber Fahrrad fahren würde ich mich da trotzdem trauen, warum auch nicht. Die Amerikaner sind ja keine rücksichtslosen Autofahrer, im Gegenteil. Ich hätte da kein Problem mit dem Rad. Je weiter du aus dem Ort rauskommst, desto weniger ist dort los (damit rede ich von der Strecke zur Devils Bridge).

      Zum Bell Rock ist natürlich wesentlich mehr los, das ist ja quasi die Hauptstrecke zwischen Sedona und Oak Creek, ich würde aber auch die Strecke nicht als problematisch bezeichnen. Es kommt sicher auch auf die Jahreszeit an, wir waren Mitte Oktober dort und ich fand den Verkehr ganz normal.
    • Ach das hört sich dann doch gar nicht so schlecht an :)
      Volle Straßen halten uns auch im Umland von Köln nicht vom Rennradfahren ab.
      ------

      Grüße Michi
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.