Grand Canyon NP, AZ - Toroweap Point, AZ

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grand Canyon NP, AZ - Toroweap Point, AZ

      Der Toroweap Point war lange Zeit eine recht unbekannte Gegend im Gebiet des Grand Canyon Nationa Parks, da er sehr abgelegen ist. Die Gravelroad ist um genau zu sein 61 Meilen "one way" und für die letzten 3 Meilen ist ein SUV von Vorteil. (Wobei ich an unserem letzten Besuch auch einen normalen Pkw am Parkplatz vorfand.)

      Hier dazu eine kleine Übersichtskarte, in der Mitte des Bildes oberhalb des blau geschrieben Wortes "Colorado River" ist der Viewpoint eingezeichnet.

      Gruss
      Christian
      Bilder
      • area_map.jpg

        45,14 kB, 654×522, 1.618 mal angesehen
      • gk1.jpg

        171,11 kB, 979×652, 49 mal angesehen
      :smisa:
    • Eigentlich ist der Punkt auf jeder guten Arizona-Karte eingezeichnet,
      häufig aber ohne Namen!

      Zeitbedarf ist relativ hoch, wohl fast einen Tag!

      Ich sehe schon, ich muß nächstes jahr wieder rüber, obwohl meine
      Frau genug von roten Steinen hat!
      Wir waren innerhalb von 18 Monaten 3x!
      Ich könnte glaube ich jedes jahr rüber!

      Joe!
      Signatur wurde gelöscht.
    • Wir sind damals von Kanab gekommen und nach Fredonia gefahren, anschließend in westlicher Richtung auf die 59. Nach ca. 5-6 Meilen kommt ein unbeschilderter Weg nach Süden, die Mt. Trumbull Road, hier nach links abbiegen und 100 Meter später kommt auch schon ein Hinweisschild mit Entfernungsangabe zum Toroweap Point.

      Beeindruckend ist, daß der Canyon an diesem Viewpoint nahezu 1000 Meter senkrecht abfällt.

      Gruss
      Christian
      Bilder
      • gk3.jpg

        164,82 kB, 420×668, 1.291 mal angesehen
      :smisa:
    • Original von utahjoe
      Eigentlich ist der Punkt auf jeder guten Arizona-Karte eingezeichnet,
      häufig aber ohne Namen!

      Zeitbedarf ist relativ hoch, wohl fast einen Tag!

      Ich sehe schon, ich muß nächstes jahr wieder rüber, obwohl meine
      Frau genug von roten Steinen hat!
      Wir waren innerhalb von 18 Monaten 3x!
      Ich könnte glaube ich jedes jahr rüber!

      Joe!


      Hallo Joe,

      für den Weg nach der Teerstraße bis zum Viewpoint brauchten wir
      90 Minuten "one way", die Strecke war aber in einem sehr guten
      Zustand, wie schon vorher beschrieben, waren lediglich die letzten
      drei Meilen etwas schwieriger.
      Aber natürlich kann sich der Zustand der Straße wesentlich
      nach Regen verändern.

      Gruss
      Christian
      :smisa:
    • Toroweap Point

      Hallo

      wo genau finde ich den Toroweap Point? Kann man nur runtergucken oder auch an der Kante entlang gehen oder gar eune Wanderung machen? Eventuell nach unten.
      Charly, ein USA Reisender aus Leidenschaft.
    • RE: Toroweap Point

      Hallo Charly,
      den Toroweap Point kannst du entweder von Saint George oder Kanab (beides Utah) aus erreichen. Es führt dort eine im allgemeinen gut befahrbare Schotterstraße hin. Nur die letzten drei oder vier Meilen führen zum Teil über Fels und sind ziemlich rumpelig. Am Ende liegt ein kleiner Campground. Direkt an der Canyonkante sind ebenfalls zwei Sites eingerichtet. Die Sites sind sicher nichts für Schlafwandler. :MG: Hier eine Karte mit der Anfahrt aus dem Street Atlas USA 2006.

      Der Toroweap Point liegt etwa auf Höhe der Lava Falls des Colorado River. Durch den Lava-Fluss führt ein Weg nach unten. Hier ein Blick auf den Lava-Strom un d die Vava-Falls.
      Bilder
      • Lava Falls.jpg

        118,11 kB, 850×638, 1.199 mal angesehen
      Viele Grüße
      Heinz
      Reisesoftware - Wohnmobile - Mietwagen
    • Hallo Forumgemeinde,

      klasse Forum! Hab euch heute entdeckt und hab gleich ne Frage! War von euch schon jemand Anfang Mai dort? Da am Northrim die Winterverhältnisse länger dauern bin ich mir unsicher ob die Strecke dann schon zu bfahren ist. Mit was für Straßenverhältnissen werd ich rechnen müssen und wieviel Zeit einplanen? Kann man den Trip noch mit was anderem kombinieren? Danke für eure Infos.

      Gruß Rudi
    • Original von Rudi
      War von euch schon jemand Anfang Mai dort? Da am Northrim die Winterverhältnisse länger dauern bin ich mir unsicher ob die Strecke dann schon zu bfahren ist.

      Hallo Rudi,
      zunächst ein ganz herzliches Willkommen, hier bei den Back Roadlern. =) Keine Sorge, im Mai wird dort alles schneefrei sein. Der Toroweap Point liegt nur knapp 1.400 m hoch. Über den Mt. Trumbull geht es auf etwa 2.000 m Höhe. Aber auch dort dürftest du allenfalls noch Schneereste vorfinden. Aus Richtung Kanab geht alles durch's Flache.

      Original von Rudi
      Mit was für Straßenverhältnissen werd ich rechnen müssen und wieviel Zeit einplanen?


      Es ist eine Tagestour. Besser wäre, am Ziel auf dem CG zu übernachten. Ich bin beide Strecken nach Toroweap mit dem WoMo gefahren. Es sind leicht zu befahrende Gravel Roads. Man kann ab St. Gorge oder ab Kanab fahren oder, noch besser, beide Strecken miteinander verbinden.

      Die Gegend ist sowohl aus Richtung Kanab als auch aus Richtung St. Gorge flach, manchmal leicht wellig und sehr gut zu befahren. Lediglich der Mt. Trumbull muss aus Richtung St. Gorge in leichten, völlig harmlosen Serpentinen überwunden werden.

      Die Strecke ab der SR 389 ist sehr einsam. Hingegen ist die Gegend auf der Strecke ab St. George überraschend stark zersiedelt. Immer wieder sind weitab der Straße Häuser, ich vermute, Wochenendhäuser, zu sehen.

      Die letzten paar Meilen (drei?) zum Toroweap Point gelten als Piste und benötigen HC. Mit dem hochräderigen WoMo war es kein Problem.

      Original von Rudi
      Kann man den Trip noch mit was anderem kombinieren?

      Kombinieren kann man die Tour mit einem Besuch des Whitmore Canyons. Der Abzweig befindet sich am historischen Schulhaus im ehemaligen Ort Mt. Trumbull. Die Orientierung dorthin soll ziemlich schwierig sein. Ich war leider noch nicht dort. Bestimmt, wenn ich das nächste Mal in der Gegend bin.
      Viele Grüße
      Heinz
      Reisesoftware - Wohnmobile - Mietwagen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heinz ()

    • Hallo,

      die Fahrt zum Toroweap Point ist hier mit 5 eingestuft, finde ich etwas übertrieben

      treknow.com/arizona/backroads/…est/toroweap_overleap.htm

      Trail Technical Ratings:

      1 - Graded dirt road. Dry, or less than 3" water crossing depth. Gentle grades. 2WD under all conditions except snow. No width problems, two vehicles wide.
      2 - Dirt road. Dry, or less than 3" water crossing depth. Some ruts. Slight grades, up to 10 degrees. 2WD under most conditions. Rain or snow may make 4WD necessary. Usually one and a half to two vehicles wide.

      3 - Dirt road. Rutted, washes, or gulches. Water crossings up to 6" depth. Passable mud. Grades up to 10 degrees. Small rocks or holes. 4WD recommended but 2WD possible under good conditions and with adequate ground clearance and skill. No width problems for any normal vehicle. Vehicle passing spots frequently available if less than two vehicles wide.

      4 - Rutted and/or rocky road. No shelves but rocks to 9". Water crossings usually less than hub deep. Passable mud. Grades moderate, up to 15 degrees. Side hill moderate up to 15 degrees. 4WD under most conditions. No width problems, vehicle passing spots frequently available if less than two vehicles wide.

      5 - Rutted and/or rocky road. No shelves. Rocks up to 12" and water crossings up to 12" with possible currents. Passable mud. Moderate grades to 15 degrees. 6" holes. Side hill to 20 degrees. 4WD required. No width problems.

      6 - Quite rocky or deep ruts. Rocks to 12" and frequent. Water crossings may exceed hub depth with strong currents. Shelves to 6". Mud may require checking before proceeding. Moderate grades to 20 degrees. Sidehill may approach 30 degrees. 4WD necessary and second attempts may be required with stock vehicles. Caution may be required with wider vehicles.

      7 - Rocks frequent and large, 12" and may exceed hub height. Holes frequent or deep (12"). Shelves to 9". Mud 8" deep and may be present on uphill sections. Grades to 25 degrees and sidehill to 30 degrees. Water crossings to 18" and may have strong currents. 1-1/2 vehicles wide. 4WD required. Driver experience helpful.

      8 - Heavy rock and/or severe ruts. Rocks exceeding hub height frequent. Shelves to 12". Deep mud or uphill mud sections. Steep grades to 25 degrees and can be loose or rocky. Water crossings may exceed 30" in depth. Side hill to 30 degrees. One vehicle wide. Body damage possible. Experience needed. Vehicle Modifications helpful.

      9 - Severe rock over 15". Frequent deep holes over 15". Shelves over 15". Mud bog conditions (long, deep, no form bottom). Over 30" water crossings with strong currents. Steep grades over 30 degrees. Sidehill over 30 degrees. May not be passable by stock vehicles. Experience essential. Body damage, mechanical breakdown, rollover probable. Extreme caution required.

      10 - Severe conditions. Extreme caution recommended. Impassable by stock vehicles. Winching required. Trail building necessary. May be impassable. Impassable under anything but ideal conditions. Vehicle damage probable. Personal injury possible. Extreme caution necess


      Gruss
      Christian
      :smisa:
    • Aktueller Zustand:

      Die Forest Road gut-sehr gut, am Schluss etwas ruppiger
      Innerhalb des NP ist der Zustand schlecht, HC dringend erforderlich,
      viele Steine.
      Achtung: Der Ranger kontrolliert evtl. das Ersatzrad.

      Ansonsten: eine absolute Top-Location.

      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Ein paar Bilder zum Grand Canyon, Toroweap Point

      Tuweep Area, oder auch Toroweap Point, oder der schönste Picknickplatz der Welt

      Da wir nicht so sehr auf Menschenansammlungen stehen, und für uns auch nie ein Besuch des Skywalks am Grand Canyon zu Debatte stehen würde, ist es für uns jedenfalls erfreulich, dass es noch andere Highlights am Grand Canyon gibt.

      Natürlich sollte man sich des Risikos bewußt sein, denn auf insgesamt 122 Meilen (hin und zurück) gibt es weder Hilfe, noch Telefon, noch Wasser, und die Beschaffenheit der Straße ist auch eventuell den Reifen nicht zuträglich. Zumindest als es um das aussuchen und die Kriterien für den Mietwagen ging, war ausschlaggebend ein normales Ersatzrad, keines der so oft anzutreffenden Noträder.

      Die ersten Meilen sind relativ gut zu fahren, es ging locker dahin mit je nach Beschaffenheit zwischen 30 und 45 Meilen pro Stunde. Ab der Rangerstation wird es dann etwas ruppiger, und ganz zum Schluß fährt man ein ganzes Stück über Steinplatten. High Clearance ist unbedingt erforderlich, auch wenn es, wie ich gehört habe, auch einige Phantasten mit einem normalen Pkw schafften.

      Und nicht vergessen, der Rim am Grand Canyon hat keine Leitplanke, also vorher bremsen.......................

      Der schönste Picknickplatz der Welt, man kann sich nicht satt sehen, und einsam alle Male. Die ganze Zeit die wir dort verbrachten, kam nur noch ein Fahrzeug mit 2 weiteren Personen.

      Die offizielle Seite findet sich hier mit vielen weiteren Informationen: www.zionnational-park.com/toroweap.htm

      Und nach der Rückfahrt hatte sich unser braver Lastesel in Fredonia natürlich eine ausgedehnte Wagenwäsche verdient

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bicycle ()

    • Habe dieses Jahr leider nur davor gestanden und bin dann doch in den "offiziellen South Rim Bereich" gefahren, weil sehr dunkle Gewitterwolken aufzogen.
    • waren im Oktober 2011 dort und fanden die Strecke bis auf die letzten paar Meilen super einfach.... wie gesagt bis auf die letzten paar Meilen, die hattens in sich. War sehr grenzwertig mit unserem Ford Expedition... die armen Reifen. Habens aber geschafft und das auch noch ohne einen Platten.
      Auf dem Bild kommt die Strecke leider nicht so "krass" rüber wie in Wirklichkeit.

    • Wir waren 2008 extra vorher in St. George in der Rangerstation, um nach den Konditionen zum Toroweap zu fragen.
      Na ja, sehr redselig waren die nicht.
      Einer meinte dann aber, wir sollten 3 (DREI) Reservereifen dabei haben.......... ?(

      Haben wir nicht gemacht, sondern sind einfach losgefahren - und alles ging gut!

      Nur die letzten Meilen waren schon sehr krass - und die Abfahrt zum Campground:



      Liebe Grüße

      Doris
    • Grand Canyon - Toroweap Point

      Den Toroweap Point am Grand Canyon erreicht man über eine 60 Meilen lange Schotterpiste. Die Strecke war bei meinem Besuch im Mai in einem sehr guten Zustand, nur die letzten paar Meilen sind etwas heavy. Ich dachte, ohne High Clearance hat man keine Chance, aber ich habe dort einen verrückten Schweizer getroffen, der es mit einem Kleinwagen geschafft hat. :pipa:

      Man sollte allerdings nicht zu spät dort sein, weil sonst alle Campgrounds belegt sein könnten und man darf eben nur auf diesen übernachten.

      Von der Kante geht es 800 Meter steil in die Tiefe, von unten hört man den Colorado River. Ein absolut beeindruckendes Erlebnis!



      Das musste einfach sein. Kamera positioniert und der verrückte Schweizer hat dann abgedrückt. :)







      Der Irre :aetsch2:




      Sunset




      Das Beste zum Schluss ;,cOOlMan;:
    • promailer schrieb:

      Das musste einfach sein. Kamera positioniert und der verrückte Schweizer hat dann abgedrückt.


      Wau, super Fotos! :app:
      Ich kann den verrückten Schweizer sehr gut verstehen. ;;NiCKi;:
      Ich liebe auch so steile Abgründe und stehe am liebsten an den
      äußersten Rand und genieße die Landschaft.
      Einfach genial. :!!
      Grüße Michaela

      :ilbr:

      9.4. - 30.4.2016 Aloha Hawaii - Oahu, Big Island, Maui u. Kauai
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.