News zu Lufthansa und ihren Konzerntöchtern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • News zu Lufthansa und ihren Konzerntöchtern

      Lufthansa verteuert Langstreckenflüge

      Fliegen mit Lufthansa wird teurer. Nachdem die Preise bei den Europaflügen bereits gestiegen sind, hat der Konzern nun auch eine Anhebung für Langstreckenflüge verkündet. Als Grund für die Preiserhöhung nannte Lufthansa die hohen Investitionen in ihr Produkt.

      Die Preise steigen ab 1. September in der Economy Class um 10€ (USA) bis 40€ (Afrika, Asien), in der Business Class zwischen 40€ und 60€.

      Klick!
    • Lufthansa will britische Tochtergesellschaft bmi verkaufen

      Die Deutsche Lufthansa stellt ihre verlustreiche Tochtergesellschaft British Midlands (bmi) zum Verkauf. Die Lage des 2009 komplett übernommenen Unternehmens bleibe schwierig, sagte Lufthansa-Vorstandsmitglied Stefan Lauer am Mittwochabend vor Journalisten in Frankfurt. Man arbeite hart an einer Perspektive für bmi und prüfe ausdrücklich, ob man nicht einen geeigneten Partner für die Gesellschaft finden könne.

      Klick!
    • Daniel schrieb:

      Lufthansa will britische Tochtergesellschaft bmi verkaufen

      Die Deutsche Lufthansa stellt ihre verlustreiche Tochtergesellschaft British Midlands (bmi) zum Verkauf. Die Lage des 2009 komplett übernommenen Unternehmens bleibe schwierig, sagte Lufthansa-Vorstandsmitglied Stefan Lauer am Mittwochabend vor Journalisten in Frankfurt. Man arbeite hart an einer Perspektive für bmi und prüfe ausdrücklich, ob man nicht einen geeigneten Partner für die Gesellschaft finden könne.

      Klick!

      Da darf man gespannt sein, wer der Käufer sein wird.
      Und in wie weit die LH BMI noch ausschlachtet.


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Lufthansa stellt Passagiere auf weitere Preisanhebung ein

      Fliegen mit der Lufthansa dürfte im kommenden Jahr erneut teurer werden. Lufthansa-Vertriebschef Jens Bischof stellte in einem Interview mit dem Touristik-Fachmagazin "fvw" für den Start des EU-Emissionshandels Anfang 2012 die nächste Preisrunde in Aussicht. "Wenn der von der EU geplante Emissionshandel, den wir in dieser Form ablehnen, kommt, wird das allein bei uns zu Mehrbelastungen von bis zu 350 Millionen Euro führen. Das können wir nicht kompensieren."

      Klick!
    • Lufthansa tritt auf die Bremse

      Lufthansa hat einen Tag nach der Gewinnwarnung das Winterprogramm angepasst. So plant das Unternehmen jetzt nur noch eine Ausweitung des Angebots um vier Prozent, anstatt zuletzt prognostizierter sechs Prozent. Ursprünglich war sogar eine Steigerung um zwölf Prozent vorgesehen.

      Klick!
    • Lufthansa erweitert Flotte

      Wie die Lufthansa mitteilte, soll die Flotte moderat um insgesamt 12 Maschinen erweitert werden. So sollen bei Airbus zwei A380, ein A330-300 und vier A320 bestellt werden, beim brasilianischen Hersteller von Regionalflugzeugen Embraer sollen fünf Embraer 195 gekauft werden. Die Flugzeuge sollen ab 2012 ausgeliefert werden.

      Klick!
    • Na gut.
      Das ist ja mehr Spielerei.

      Irgendwann wird die LH mal nicht daran vorbeikommen mal richtig loszulegen.
      Die Flotte, speziell bei der Mutter, altert doch zusehens.


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Es sind ja dazu noch jede Menge Bestellungen offen - allein 20 747-8i, 7 A380, 3 A330-300 und 30 A320/321NEO. Lufthansa wird wohl warten, was sowohl Boeing 787 als auch A350 letztlich wirklich zu bringen in der Lage sind.
    • Natürlich Daniel.
      Und dabei hast Du die 30 CS gar nicht erwähnt.
      Allerdings ist das sozusagen die Bestellmenge von 4 Fluggesellschaften.

      Die 787 kann ich mir aktuell gar nicht bei LH vorstellen. Die A330 sind überwiegend recht neu und für die A340 erscheinen mir die A350 wahrscheinlicher.
      Spannend wird sich auch die Abnahme der ersten 748. Die Performance scheint da ja aktuell katastrophal zu sein.

      Mich würde mal interessieren, ob ANA für die ersten 787 überhaupt etwas bezahlt.


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Ich hatte jetzt nur die Maschinen aufgeführt, die auch wirklich zur Lufthansa Passage gehen. Dazu kommen natürlich noch eine ganze Menge Flugzeuge für die Konzerntöchter.

      Bei der Lufthansa selber sehe ich die 787 auch nicht, könnte sie mir aber z.B. bei Austrian und Brussels gut vorstellen. Dagegen werden die A340 bei Lufthansa und Swiss wohl durch die A350 ersetzt werden. Damit würde man beiden Herstellern treu bleiben, aber weiterhin mehr Airbusse als Boeings kaufen.

      Gespannt bin ich auch auf die 747-8i und ob es dann auch so ein Theater wegen schlechter Performancedaten gibt wie jetzt bei der Frachtversion und Cargolux. Eigentlich würde ich es Boeing und Lufthansa aber wünschen, dass die 747-8i hält, was versprochen wurde, denn das ist wirklich ein elegantes und schönes Flugzeug, und das sage ich, der ich eher Airbus zugeneigt bin.
    • Daniel schrieb:

      Bei der Lufthansa selber sehe ich die 787 auch nicht, könnte sie mir aber z.B. bei Austrian und Brussels gut vorstellen.
      Kann mir nicht vorstellen, dass die Lufthansa etwas in die Austrian-Langstreckenflotte (wenn man die überhaupt so nennen kann) investiert...

      Langstrecke auflösen und die Passagiere von Wien nach München oder Frankfurt bringen ist wohl deutlich effizienter und billiger...
    • Mammutbaum schrieb:


      Langstrecke auflösen und die Passagiere von Wien nach München oder Frankfurt bringen ist wohl deutlich effizienter und billiger...

      Das mag wohl sein, aber man muss aber auch auf die Befindlichkeiten in den Ländern der jeweiligen Konzerntöchter eingehen. Ich will den Aufschrei in Österreich nicht hören, wenn die Langstreckenflotte der Austrian Airlines aufgelöst werden würde.

      Bei Brussels Airlines leistet sich der Lufthansa-Konzern mit gerade 5 Maschinen sogar eine noch kleinere Langstreckenflotte als bei Austrian, wo immerhin 10 Langstreckenmaschinen betrieben werden.
    • Daniel schrieb:

      Bei Brussels Airlines leistet sich der Lufthansa-Konzern mit gerade 5 Maschinen sogar eine noch kleinere Langstreckenflotte als bei Austrian, wo immerhin 10 Langstreckenmaschinen betrieben werden.


      Dabei muss man aber beachten, dass Brussels Airlines auf Afrika spezialisiert ist und im Gegensatz zur LH über eine langjährige Tradition verfügt, die Sie von Sabena "geerbt" hat.
    • Elf Menschen in Lufthansa-Maschine verletzt

      Sie war auf dem Weg nach München und musste unplanmäßig in Boston landen: An Bord einer Lufthansa-Maschine haben sich wegen Turbulenzen elf Personen verletzt.

      Klick!
    • Lufthansa investiert in Langstreckenkabinen

      Lufthansa beginnt im kommenden Jahr mit einer flottenübergreifenden Umrüstung ihrer Langstreckenkabinen. Einem Bericht des Business Travellers zufolge sollen bis 2015 alle Klassen in allen Langstreckenmaschinen auf einen einheitlichen Standard gebracht werden. Auch im A380 wird nochmal umgerüstet.

      Klick!
    • Lufthansa will sich von Verlustbringern BMI und Jade Cargo trennen

      Die Deutsche Lufthansa will ihre verlustbringende Töchter wie British Midland (BMI) und den chinesischen Cargo-Ableger Jade nicht auf Dauer durchfüttern. "Wir werden uns aus verlustbringenden Einheiten, die keine vernünftige Turnaround-Perspektive haben, zurückziehen", sagte Vorstandschef Christoph Franz am Donnerstag laut Redetext in Frankfurt. Mit Lufthansa Italia sei dies bereits geschehen. Deren letzter Flug finde an diesem Samstag statt.

      Klick!
    • Daniel schrieb:

      Lufthansa investiert in Langstreckenkabinen

      Lufthansa beginnt im kommenden Jahr mit einer flottenübergreifenden Umrüstung ihrer Langstreckenkabinen. Einem Bericht des Business Travellers zufolge sollen bis 2015 alle Klassen in allen Langstreckenmaschinen auf einen einheitlichen Standard gebracht werden. Auch im A380 wird nochmal umgerüstet.

      Klick!


      Das ist auch dringend nötig.

      Was wir Ende Juli beim Rückflug von DEN nach FRA vorfanden, war - von den technischen Problemen, die die Maschine hatte, abgesehen - miserabel. Der Sitzabstand betrug ca. 5 cm weniger als in der Zubringermachine, die uns in den USA nach Denver brachte.

      Gruss

      Rolf
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017