Grand Canyon - North Kaibab Trail

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grand Canyon - North Kaibab Trail

      Hinweis durch Westernlady: Die Postings stammen ursprünglich aus diesem Thread

      Hi, und Danke für die freundliche Aufnahme !

      PhilippJFry schrieb:

      Wow. :EEK: in der Tat wild. Klasse. Wann habt Ihr das denn gemacht? Mai?
      Anfang Juni. War eigentlich nicht so geplant. Wir konnten keine Platz in der Phantom Ranch bekommen, auch keinen Zeltplatz am Bright Angel Creek oder irgendwo am Fluß.

      Wir hatten ein Backcountry Permit für die Clear Creek Area, also links vor der Phantom Ranch (wenn Du North Kaibab runterkommst) hoch auf das Tonto Plateau. Vor Ort mussten wir allerdings feststellen, daß wir unzureichen ausgerüstet waren: Auf dem Tonto Plateau gibt es kein Wasser, und wir hatten Wassertransportkapazität für maximal 4 Liter - zu wenig für zwei Leute bei der Strecke und den Temperaturen.

      Also: Zurück zum Rim... :pipa:

      Kurz: morgens um 4 am North Rim gestartet, ca. 2 Stunden Pause am Colorado, am nächsten Morgen um halb zwei wieder oben.

      Eine echte Grenzerfahrung. Kann man nicht wirklich empfehlen, zeigt aber, was alles möglich ist.

      PhilippJFry schrieb:

      Warum Bright Angel und nicht South Kaibab?
      Der Aussicht wegen.


      PhilippJFry schrieb:

      Naja, die die ich kenne unterfordern Euch wahrscheinlich völlig. Aber schau doch mal hier: Mystic Falls
      Ach was, das muß ja nicht immer Hardcore sein. Ich schau mir das mal an, Danke !

      LG

      Hannes
      "A venturesome minority will always be eager to set off on their own, and no obstacles should be placed in their path; let them take risks, for godsake, let them get lost, sunburnt, stranded, drowned, eaten by bears, buried alive under avalanches - that's the right and privilege of any free American."

      Edward Abbey - "Desert Solitaire"
    • Packrat schrieb:

      Kurz: morgens um 4 am North Rim gestartet, ca. 2 Stunden Pause am Colorado, am nächsten Morgen um halb zwei wieder oben.

      Eine echte Grenzerfahrung. Kann man nicht wirklich empfehlen, zeigt aber, was alles möglich ist.


      Wahnsinn. :EEK:

      Dumme Frage: Wusstet Ihr nicht vorher, dass es da kein Wasser gibt?

      Das klingt echt sehr spannend und interessant. Vielleicht magst Du irgendwann mal mehr darüber berichten? Ich interessier mich sehr für alles was mit Wandern im Grand Canyon zusammenhängt.


      Packrat schrieb:

      Der Aussicht wegen.


      Hmm, ich fand den South Kaibab viel schöner. Wenn Du magst, kannst Du ja mal die Threads hier zu den beiden Trails durchlesen:

      South Kaibab

      Bright Angel
    • Hi

      PhilippJFry
      Jup.




      Zitat von »PhilippJFry«





      Dumme Frage: Wusstet Ihr nicht vorher, dass es da kein Wasser gibt?
      Doch..schon..aber...

      auf der Karte sieht das alles machbar aus:

      Du gehst runter, lungerst ein
      wenig am Fluß herum, trinkst ordentlich, nimmst 2-3 l Wasser auf, das
      bringt dich bis zum Morgen, gehst eben mal 2,5 km aufs Tonto Plateau,
      "pitch your tent", wie der Amerikaner sagt, gehst am Morgen wieder
      runter und heim...

      Schöne Theorie.

      Wenn du nach über 20 km North Kaibab Trail bei mehr als 30 Grad Celsius
      an der Phantom Ranch stehst, dir den Weg aufs Tonto Plateau anschaust,
      hat das eine andere Qualität. Vor allem mit ca. 18 kg Gepäck (ich) und
      vielleicht 10 kg meine Frau (inklusive einer Flasche Rotwein, die du da
      oben trinken wolltest), sieht das schon nicht mehr so gut aus.

      Also: Was tun ?

      Alte Canyoning-Entscheidungsoptionen, wenn es nicht
      weiter geht:

      Escape Routes ? ...keine

      Reversability ? ...äh...ja...geht schon...

      Also: warten bis nach 16.00 Uhr, dann los.

      Bis Pumphouse Residence ist das alles kein Problem: Viel Wasser, wenig
      Steigung. Den Weg bis dahin hatten wir in ca. 3 1/2 Stunden.

      Dann wird´s arg...

      Für den Rest haben wir dann gut 5 1/2 Stunden gebraucht. Im Schein der
      Stirnleuchte, je näher du zum Rim kommst mit dem heruntergewehten Sand
      im Lichtkegel, ein surreales Erlebnis.

      "Mind over matter" heißt es im englischen. Reduziert auf die aktuelle
      Situation: Ein Schritt nach dem anderen. One switchback at a time.

      Manchmal haben wir wohl alle 100 Meter eine Pause gemacht. Das GPS sagt
      dir, daß du in der letzten Stunde 500 m gemacht hast...na super.

      Was hält dich am Laufen ? OK, du weißt: hier auf dem Trail kannst du
      nicht schlafen. Zu schmal, zu gefährlich, und wenn dich morgens ein Park
      Ranger weckt..vielen Dank ! :neinnein:

      Alternativen ? Keine. Also
      weiter.

      Unendliche Zeit bis zum Supai Tunnel.

      Interessant dabei: die in allen Broschüren beschriebene Hyponatriämie
      schlägt gnadenlos zu, wenn du nicht daran denkst. Ich meine, jeder von
      uns hat an diesem Tag bis zum Pumphouse gut 10 l getrunken...ohne
      entsprechend Kochsalz zuzuführen. Macht dich ganz schön alle.

      Dabei wärs
      so einfach: ein paar kleine Tüten Salz irgendwo aus dem Restaurant
      mitgenommen, und alles wird gut.

      Das schönste Erlebnis kam etwa 150 Höhenmeter unter dem Rim:

      Da ruft eine Stimme von oben

      "Almost there !!"

      Das motiviert für die letzten Meter.

      Oben steht ein junges US-Pärchen.
      Hatten einen Rim-to Rim gemacht und gedacht, sie könnten am North Kaibab
      Trailhead mit dem Handy ein Shuttle von der Lodge rufen.... ;) Wie gut,
      daß es da kein Handynetz gibt ! Mann, haben die sich gefreut, daß wir
      da unser Auto stehen hatten und sie mitnahmen, denn vom Trailhead bis
      zur Lodge sind sicher noch mal 5 km (?).

      Fazit: Jederzeit wieder ! Eine tolle Tour, und eine super Erfahrung.
      Deshalb muß jetzt auch mal Rim-to-Rim dran. Weniger Gepäck, mehr Grips !
      Ich könnte gleich losgehen ! ;ws108;

      Besser, wenn man den North Kaibab machen will wäre sicher:
      Runter-->Zelt und Gepäck am Cottonwood Campground--> River mit
      leichtem Gepäck--> zurück zu CCG, übernachten---> zurück zum Rim.
      Das ist sicher eine coole Tour.

      So, das muß erst mal reichen. Deine Tourbeschreibungen lese ich sicher
      gerne, Dankeschön !

      LG

      Hannes
      "A venturesome minority will always be eager to set off on their own, and no obstacles should be placed in their path; let them take risks, for godsake, let them get lost, sunburnt, stranded, drowned, eaten by bears, buried alive under avalanches - that's the right and privilege of any free American."

      Edward Abbey - "Desert Solitaire"
    • Hannes, vielen Dank für die lebendige und interessante Beschreibung. :!!

      Noch einmal: Wow. Wahnsinn. Da krieg ich wieder so was von Sehnsucht nach dem Canyon.

      Das mit der Hyponaträmie kann ich mir gut vorstellen, die hat mich in Ansätzen bei der Wanderung zum Plateau Point (eigentlich Kinderkram) erwischt. Ich hab zwischendurch echt mal kurz gedacht, jetzt klapp ich gleich zusammen. Hab dann aber am Plateau Point ein wenig im Schatten gelegen und eine Tüte Trail Mix gegessen. Danach ging es mir schlagartig besser. Aber da muss man erst mal drauf kommen. :ohje: Seitdem schwör ich auf Trail Mix. :gg:

      North Kaibab muss ich irgendwann auch mal machen. Ich kenn da bloß die ersten ca. zwei Meilen. Ist bestimmt schön, der Trail, oder?
    • Hi !

      PhilippJFry schrieb:

      Hannes, vielen Dank für die lebendige und interessante Beschreibung. :!!
      Immer gerne.

      PhilippJFry schrieb:

      Noch einmal: Wow. Wahnsinn. Da krieg ich wieder so was von Sehnsucht nach dem Canyon.
      Ja, der Canyon hat schon Suchtpotential.

      PhilippJFry schrieb:

      Seitdem schwör ich auf Trail Mix. :gg:
      Wo gibts denn den ?

      PhilippJFry schrieb:

      North Kaibab muss ich irgendwann auch mal machen. Ich kenn da bloß die ersten ca. zwei Meilen. Ist bestimmt schön, der Trail, oder?

      " wcf_src="</iframe>" alt="iframe>" title="iframe>" />


      Vier Uhr morgens, Blick in den Bright Angel Canyon.

      Ich muß erst mal sehen, wie das mit den Bildern hier funktioniert, gestern abend hatte ich da Probleme. Einen Tipp vielleicht ? :rolleyes:

      Na, ich schau mal ob das so funzt, und dann gibt es mehr !

      LG

      Hannes

      OK, so funktioniert es nicht... :traen:
      "A venturesome minority will always be eager to set off on their own, and no obstacles should be placed in their path; let them take risks, for godsake, let them get lost, sunburnt, stranded, drowned, eaten by bears, buried alive under avalanches - that's the right and privilege of any free American."

      Edward Abbey - "Desert Solitaire"
    • Hi !

      Vielleicht geht es ja so:




      Wie immer: North Kaibab Trail, 4:00 am, Blick in den Bright Angel Canyon

      Wenn das jetzt geht, gibt es noch mehr

      Liebe Grüsse

      Hannes
      "A venturesome minority will always be eager to set off on their own, and no obstacles should be placed in their path; let them take risks, for godsake, let them get lost, sunburnt, stranded, drowned, eaten by bears, buried alive under avalanches - that's the right and privilege of any free American."

      Edward Abbey - "Desert Solitaire"
    • Oh, fein !

      Gleich noch eins:

      North Kaibab am Redwall Limestone. Schöner Trail...

      Liebe Grüsse

      Hannes



      "A venturesome minority will always be eager to set off on their own, and no obstacles should be placed in their path; let them take risks, for godsake, let them get lost, sunburnt, stranded, drowned, eaten by bears, buried alive under avalanches - that's the right and privilege of any free American."

      Edward Abbey - "Desert Solitaire"
    • Hat geklappt. :!!

      Klasse. :clab:

      Danke Hannes :!! Wunderschön da.

      Auf dem letzten Bild geht's ja steil runter. :EEK:


      Packrat schrieb:


      Ja, der Canyon hat schon Suchtpotential.


      Und wie. :rolleyes: Ich könnt schon wieder hin. =)


      Packrat schrieb:


      PhilippJFry schrieb:

      Seitdem schwör ich auf Trail Mix. :gg:
      Wo gibts denn den ?


      Eigentlich in fast jedem Supermarkt. Wir decken uns meistens bei Walmart ein, die haben so schön große Packungen. Und machen uns dann mehrere kleinere Portionspackungen mit ziplock-Beuteln.

      Ich find Trail Mix für solche Wanderungen ideal. Da haste Zucker, Salz, Fett und Kohlehydrate, alles was Du brauchst. Naja, fast. :gg:
    • Hi,

      Yukon1 schrieb:

      Die Bilder sind zu gross, habe aber keine Lösung.
      Das Laden dauert ewig.
      das tut mir leid. Bei mir dauert das Laden etwa 15-20 Sekunden, ich fand das akzeptabel. Ich mache das dann anders.

      Liebe Grüsse

      Hannes
      "A venturesome minority will always be eager to set off on their own, and no obstacles should be placed in their path; let them take risks, for godsake, let them get lost, sunburnt, stranded, drowned, eaten by bears, buried alive under avalanches - that's the right and privilege of any free American."

      Edward Abbey - "Desert Solitaire"
    • Ich probiers lieber noch mal mit einem -hoffentlich kleineren Bild:

      North Kaibab Trail, kurz vor Pumphouse Residence




      Bright Angel Canyon, Nähe Cottonwood Campground





      Gruß

      Hannes
      "A venturesome minority will always be eager to set off on their own, and no obstacles should be placed in their path; let them take risks, for godsake, let them get lost, sunburnt, stranded, drowned, eaten by bears, buried alive under avalanches - that's the right and privilege of any free American."

      Edward Abbey - "Desert Solitaire"
    • Was für eine irre Tour! :EEK:

      Das würde ich nicht machen auch wenn man mir dafür 1000€ bar auf die Hand geben würde, aber es ist trotzdem hochinteressant, sowas mal zu lesen! :!!

      Schön ist auch, dass man mal was vom North Kaibab Trail lesen kann. Meistens geht es ja vom South Rim runter und das hat man doch schon öfters gelesen.
    • Daniel schrieb:

      Schön ist auch, dass man mal was vom North Kaibab Trail lesen kann

      Ja Daniel, das ging mir auch gleich durch den Kopf =)
      Das war ein weiterer Grund, warum ich das unbedingt als Extra-Thread machen wollte =)

      Hannes, nachdem das mit den kleineren Bildern ja nun klappt, kriegen wir bitte noch ein paar =) ;) =)
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Super Bericht! :wa:

      Nur, die grossen Bilder sind mit vollen 10 Megapixeln wirklich viel zu gross. Das Laden dauert bei unserem Schmalspur-DSL über 5 Minuten. Die anderen mit 800 x 600 sind voll in Ordnung.

      Gruss

      Rolf
    • Hi !

      Yukon1 schrieb:

      Wenn Du die vorherigen bearbeitest, könnte ich sie austauschen.
      Schaffe ich wohl erst heute abend, mach ich aber gerne. Tut mir leid wegen der Bilder, ich dachte immer, es gibt nur noch die schnellen DSL-Anschlüsse.

      Weitere Bilder liefere ich gerne, und fühle mich sehr geschmeichelt, daß meine Tour hier so viel Beachtung findet. das ist wirklich nicht nötig :schaem:


      Danke, Silke, für den Extra-Thread ! :jaMa:


      Liebe Grüsse und Danke für das Feedback

      Hannes
      "A venturesome minority will always be eager to set off on their own, and no obstacles should be placed in their path; let them take risks, for godsake, let them get lost, sunburnt, stranded, drowned, eaten by bears, buried alive under avalanches - that's the right and privilege of any free American."

      Edward Abbey - "Desert Solitaire"
    • So, auf vielfachen Wunsch, weiteres vom wunderschönen North Kaibab Trail.

      Erst mal ein paar Bilder, jetzt auch 56k-Modem-kompatibel ;)

      Hier gings los: Die traumhafte North Rim Lodge. Allein die Lodge ist schon den Besuch wert !




      Und da geht es runter: Den Trail erkennt man in der Bildmitte, von links kommend. Mit ein bischen Mühe kann man die Switchbacks fast bis zum Rim verfolgen.

      Dieses Bild entstand 2 Tage später vom Uncle Jim Trail aus.





      Let`s hit the Trail !

      Fröhliche Gesichter um fünf Uhr morgens, an irgendeiner der diversen Brücken am North Kaibab.




      Die Richtung stimmt !








      Doch ganz schön weit, der Abstieg....






      Im Gegensatz zu dem, was ich von South Kaibab und Bright Angel Trail gesehen habe, besticht der North Kaibab durch seine Länge, den fantastischen steilen Aufstieg am Canyonrand, und die wirklich tolle Wanderung am Bright Angel Creek entlang: Ein grünes Flußtal, kühles, schnell fliessendes, klares Wasser, die Canyonwände immer nah und hinter jeder Ecke etwas Neues









      Endlich am Fluß ! Nach gut 6 Stunden Abstieg haben wir den Colorado erreicht.



      Leider waren da irgendwie nicht die Sandbänke zum Herumliegen, die wir vor 20 Jahren aus dem Flugzeug gesehen haben. Komisch.... ?(



      So, eine kleine Pause vor dem Heimweg....nur so 2, 3 Minuten :gg: ....dann reiten wir los !





      Tja...vom Aufstieg gibt es leider keine Fotos mehr, die Anspannung war doch recht groß, weil wir halt nicht wußten, ob das zu schaffen ist. Da ging die Fotobegeisterung doch schnell flöten.


      Ein schönes habe ich noch vom nächsten Tag: Spricht für sich....komisch, daß sie überhaupt Schuhe anhat




      Wir haben leider im Abstieg nicht viele Fotos gemacht, da es sehr früh und erst noch dunkel war. Dann war das Licht nicht so schön, und wir sind vielleicht doch auch immer recht fix unterwegs. Ausserdem dachten wir ja, wir können beim Aufstieg am nächsten Tag ganz viele Fotos machen :ohje:

      Uns beiden hat der NKT sehr gut gefallen: Landschaftlich, vom Anspruch her, die Leute, die man traf (vielleicht 5 auf dem Hinweg und 2 auf dem Rückweg), der ständige Zugang zum Wasser, angenehmes Laufen auf 20 km.

      Wer das mag, und nicht ganz so einen Streß haben will: Eine tolle Sache wäre: North Rim zum Cottonwood Campgound, Zeltplatz belegen, mit leichtem Gepäck und Turnschuhen zum Colorado (kann man auch Laufen/ Joggen, die Strecke ist fast ganz flach), abends ab 17.00 Uhr in kleinen 3 Stunden zurück zum CCG, übernachten, und am nächsten Tag heim. Stelle ich mir toll vor, und hätte ich so gemacht,wenn ich die Örtlichkeiten gekannt hätte.

      Was uns böse überrascht hat, war das Fehlen jeglicher Infrastruktur am Colorado. Wenn man keinen Zeltplatz hat, gibt es noch nicht mal einen Platz, an dem man sich im Schatten ein bischen lang legen kann, oder wir haben ihn nicht gefunden.

      Ausserdem hatten wir gedacht, man könne an der Phantom Ranch etwas zu essen/trinken kaufen....s.o. ....ebtweder gibt´s das nicht, oder wir waren zu doof.

      Übel am NKT sind die ersten 5 KM auch wegen der Mulischeisse auf dem Trail, das stinkt und ist echt ätzend. Nur wenn man auf dem Rückweg nachts um halb eins in die erste Mulisch.... tritt, freut man sich: Bald bist du daheim !

      So, das wars erstmal. Falls Ihr noch andere Grand Canyon-Bilder sehen wollt, so in der Art :



      ...müsst Ihr nur sagen :MG:

      Und vielen Dank für die freundliche Aufnahme und Resonanz ! :laola:

      Bis denne

      Hannes
      "A venturesome minority will always be eager to set off on their own, and no obstacles should be placed in their path; let them take risks, for godsake, let them get lost, sunburnt, stranded, drowned, eaten by bears, buried alive under avalanches - that's the right and privilege of any free American."

      Edward Abbey - "Desert Solitaire"
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.