Bisti Wilderness (North Unit - aber mit Abstecher zur South Unit), NM

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bisti Wilderness (North Unit - aber mit Abstecher zur South Unit), NM

      Da sich diese Location gerade großer Beliebtheit erfreut und ich irgendwann und irgendwo mal eine GPS-Datei unserer Wanderung gepostet habe, mache ich doch auch einfach gleich einen richtigen Thread dazu.

      Hier der Auszug aus meinem Reisebericht vom Mai 2010:

      Wir machten uns auf den Weg zur Bisti Wilderness North. Dort hatte uns letztes Jahr die Hitze so dermaßen gelähmt, dass wir das Gebiet nicht so ausführlich erkundet haben, wie wir eigentlich wollten. Dies sollte nun heute nachgeholt werden.

      Die erste Hoodoo-Gruppe sparten wir uns für den Rückweg auf, außerdem brauchte man durch die Umgehung dieser Ecke nicht so viel rumkraxeln, wenn man zu den Wings will. Man geht dann quasi erstmal außen rum und folgt dem Lauf des Hunter Wash.

      Diese Wings waren nun unser erstes Ziel und heute ließen wir uns dort ausgiebig Zeit.



      Dann ging es „querfeldein“ weiter: Über Badlands, an versteinertem Holz vorbei, steuerten wir eine zweite Hoodoo-Gruppe an, doch als wir fast dort waren, trennte uns eine Art tiefer Graben vom Objekt der Begierde. Mir war es zu gefährlich. Ok, runter würde gehen. Aber kommt man an dieser sehr steilen und rutschigen Schräge dann auch wieder hoch? Ich erfreute mich lieber an dem Panorama, welches ich in der anderen Richtung erblickte. Eine faszinierende Badland-Landschaft, aus der einzelne Formationen wie kleine Monumente herausragten


      Die Sonne lachte vom strahlend blauen Himmel und am Horizont sah man ein paar dekorative Schäfchenwolken.




      Nun machten wir einen Schlenker über die South Unit:

      Wir erreichten eine Ebene, in der seltsame Steingebilde wie riesige bleiche Knochen rum lagen. Ein richtiges Valley of Bones. Welch ein archaischer Anblick! Obwohl es helllichter Tag war, kam fast ein bissl Grusel-Feeling auf.



      In der Ferne erspähten wir den Bisti Arch. Zu diesem wollen wir noch laufen. Dort sollte dann aber auch der Scheitelpunkt der Wanderung sein, denn aus den niedlichen Schäfchenwolken hatte sich mittlerweile eine ganze Herde gebildet, die sich immer mehr verdichtete und auf uns zu galoppierte

      Das Licht war beim Arch nicht mehr so optimal und die Wolken schoben sich nun auch immer mehr vor die Sonne.


      Ich weiß nicht, die Bisti Wilderness empfinde ich irgendwie als bedrohlich. Die Wings und die Hoodoo-Gruppe weiter vorne, die waren niedlich usw. Aber je tiefer wir in das Gebiet eingedrungen waren, umso feindlicher wirkte es auf mich. Ich wollte hier weg.

      Ich dachte, dass der Weg ewig ist, aber überraschenderweise ging es doch schneller als befürchtet.

      Wir kamen zurück zur North Unit:

      Als wir dann diese erste Hoodoo-Gruppe, die wir am Anfang ausgelassen haben, machten wir noch einen ausgiebigen Fotostopp. Von hier war es nur noch ein kurzes Stück bis zum Parkplatz. Diese einzelnen Hoodoos, Segel, Zacken sind einfach zu faszinierend






      Zurück am Parkplatz wurden noch ein kühles Cola und Gatorade vernichtet und gegen 15 Uhr machten wir uns auf die Weiterfahrt.


      Anbei noch die GPS-Datei. Sie beinhaltet die Zufahrt ab Farmington und die Wanderung.
      Dateien
      • bisti_north.zip

        (9,34 kB, 73 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Ja Ralph, das ist für DICH die richtige Tour. Evtl. könntest Du Dich hier sogar auf die Wings und die Hoodoos einschränken, wenn es zu heiß sein sollte. (Wirst ja wieder im Hochsommer unterwegs sein.)
      Bis zum Arch ist es schon ein Stück, das könntet Ihr dann ggf. einsparen, wenn es zu heiß ist. (Obwohl ich die Panorama-Ecke und dieses "Knochen-Tal" auch sehr, sehr faszinierend fand.)
      Aber mit Wings und den Hoodoos, da hat man ein Stück Bisti gesehen, was absolut sehenswert ist.
      Und wenn es nicht zu warm ist, nimmst Du die Panorama-Ecke und das Knochental noch mit :!!
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Hallo Silke!

      Der Teil mit den "bleichen Knochen" und dem Bisti-Arch gehört imho zur South Unit der Bistis.

      Grob gesagt:

      Kraxeln, hohe Hügel mit stellenweise kaum körperbreiten Einschnitten (Kommentar meines Bruders: "Sieht ja aus wie inner Kiesgrube hier ..." :la1; ), Hoodoos auf der "Hochebene", aber auch Wings = North

      weite Ebene, Bisti Arch, "cracked eggs" aber auch Hodoos (z.B. mit "choco"-Rumpf") = South

      Weniger anstrengend ist der südliche Teil, aber mir gefiel der Norden ebenfalls sehr gut.
      LG Christoph
    • Schöner Tourenvorschlag. Für die Leute, die dort nur einen Tag zur Verfügung haben, sicher eine interessante Idee. =)

      Meiner Meinung nach sollte man aber - wenn man schon den Schlenker bis zum Bisti Arch gewandert ist - auch noch die paar hundert Meter weiter bis zu den Cracked Eggs laufen. Für mich persönlich sind sie das Highlight der ganzen Badlands, was auch daran liegt, dass ich nirgendwo anders etwas vergleichbares gesehen habe (Hoodoos gibt es im Südwesten ja auch hin und wieder an anderen Stellen... ;) ).

      Aber das kann ja jeder anhand der im Netz vorhandenen Bilder selbst entscheiden.

      Gruß, Tilman
    • Westernlady schrieb:

      Hallo pupsilienchen =) :wink4:
      ja, der Abstecher zu den Knochen und dem Arch - ist richtig, das Gebiet gehört schon zur South Unit. Lässt sich aber super gut mit dem Besuch der North Unit verbinden.

      Habe Titel und Beschreibung entsprechend ergänzt =)
      Hallo Silke,

      wie lange seit Ihr da rumgelaufen? Wenn ich das richtig sehe, waren wir beim letzten Mal woanders gestartet, wahrscheinlich North Unit. Ich müsste mal meine Sammlung von GPS-Logs befragen. Naja, jedenfalls haben wir beim letzten Mal mittendrin abbrechen müssen, weil es für meinen Sohn einfach zu viel wurde und er keinen Bock mehr hatte. Also ein guter Grund es nochmal anzugehen, jetzt ist er ja älter und rumgelaufen ist er da 2008 schon total gerne. Deswegen würde es sich auch anbieten, von woanders loszulegen, dann sehen wir was neues, bis sein Akku leer ist :-)

      ciao

      frank
    • Hallo Frank,
      ich hab gerade nachgesehen. Wir waren ca. 3 Stunden 50 Minuten unterwegs. Die Länge dieses Loops beträgt ca. 8,3 km.

      Gestartet sind wir ja auch in der North Unit, dann aber während des Laufens bis in die South Unit zum Bisti Arch hinuter gekommen.
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.