Natural Bridges NM, UT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Natural Bridges NM, UT





      Starten wir heute mit der ersten Hälfte des Tages, ich hoffe ich bekomme noch die zweite Hälfte vor dem nächsten Urlaub fertig, der drohend am Horizont aufzieht.
      Heute ist es erstmal Blau, einfach wunderschön Blau und auch schon morgens ein bissel wärmer als die letzten Tage. Laut Wetterbericht soll es die nächsten Tage Sommer werden, das heißt Temperaturen die mit 80 beginnen, Fahrenheit, logisch, also über 25°.
      Also schnell das Wetter ausnutzen, bevor es sich es wieder anders überlegt und schnell nach Natural Bridges gefahren.


      Zu dieser frühen Stunde spart man Zeit, man muss nicht ins Visitor Center und den Park Pass vorzeigen oder Eintritt löhnen, denn die Ranger schlafen noch. Und es ist die Zeit des Tages, wo man die Brücken am besten im Bild einfangen kann, man hat die Sonne immer im Rücken. Brücken sind Bögen die durch Wasser entstanden sind, die Gegensatz zu den Arches, wo der Wind und Sand und Frost der Baumeister war. Aber damit erzähl ich ja den meisten nichts Neues. Hier hieß also der Baumeister Wasser, White und Armstrong (River) mit Vornamen. Und die Canyons, die sie schufen, tragen der einfachheit halber gleich denselben Namen.
      Es gibt noch 3 Stück im Park, der Utahs ältestes National Monument ist, 1909 gegründet. Ja noch. Es gibt Hinweise auf mindestens zwei weitere Brücken die inzwischen eingestürzt sind. Sind wir also wieder ein paar Jährchen zu spät hier.
      Drei gibt es also noch, zu Ehren der Hopi erhielten sie die Namen „Kachina", „Owachomo" and „Sipapu." als im Jahre 1909 der Park auf die nahe gelegenen Pueblo Strukturen, der Horsecollar Ruin, ausgeweitet wurde.




      Sipapu bedeutet "the place of emergence“, Ort der Entstehung, ein Eingang also von dem die Hopi glaubten, dass durch ihn ihre Ahnen auf die Welt gekommen sind.




      Kachina hat ihren Namen nach Rock Art auf der Brücke, die Ähnlichkeit mit den Kachina Puppen haben.





      Owachomo bedeutet "Felsmund“, ein Merkmal was der östliche Pfeiler aufweist.
      Vor 1909 trugen die Brücken andere Namen. Erhielten sie 1883 vom Goldsucher Cass Hite die Namen President, Senator und Congressman, so wurden sie von späteren Glückssuchern in Augusta, Caroline und Edwin umgetauft. Man gut, das dies 1909 wieder geändert wurde.
      Hätten wir mehr Zeit könnte man zwei Dinge nun anders machen, als wir es gemacht haben, nämlich zum einen den RV am Visitor Center Parkplatz stehen lassen und mit dem Radel die einspurige Looproad fahren und/oder bei der Sipapu Bridge runter in den Canyon steigen und den Loop Trail wandern. So rum ist einfacher, weil der Aufstieg aus dem Canyon an der Owachoma Bridge leichter ist, als der steile Abstieg zur Sipapu Bridge.
      Die Sipapu Bridge ist mit einer Höhe von 67m und einer Spannweite von 82m die zweitgrößte Brücke der Welt, die Kachina die viertgrößte (64x62m), aber mit 13m breiter als die Sipapu, die nur 9,5m aufweist. Die Dicke beträgt 16m bzw. 28m.
      Dagegen ist die Owachomo Bridge ein Winzling, (32m hoch, 55m Spann, 8m breit und 3m dick) für mich allerdings die schönste, weil sie durch die geringe Dicke so grazil ausschaut. Deswegen schauen wir sie uns auch näher an und nehmen den Beginn oder das Ende oder die Mitte des Loop Trails in Augenschein.









      Wasser unter der Bridge, nur noch ein ganz feines Rinnsaal


      Man sollte aber auch den Blick auf die kleinen und winzigen Wunder der Natur übrig haben.




      Nicht nur diese Miniarches, die keine sind, weil sie nicht mindestens 3 Fuß an Spann haben, sondern auch für die Flora. Dank des nassen und kühlen Frühjahrs blüht es heuer an allen möglichen Ecken und Nischen, nicht nur hier, im ganzen Südwesten, auch wenn ich es noch nicht besonders erwähnt habe. Dieses Jahr haben wir eine wahre Blütenpracht.




      Noch ein Wort an die WoMo Fraktion. Der CG im Park ist nur gut bis einer Fahrzeuglänge von 25 Fuß. An den Viewpoint’s ist es auch mau was Parkplätze angeht. Sipapu hat drei, am Horsecellar Ruin Viewpoint nochmal drei, Kachina hat nur einen gleich am Anfang, Owachomo hat die meisten WoMo tauglichen Plätze.



      Natural Bridges


      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Hallo Ulrich,

      tolles Ziel diese Natural Bridges. :!! :!! An diese Bridges kann ich mich auch recht genau erinnern, auf unserer ersten Tour und erst recht bei einer späteren Tour, als wir sie im bzw neben dem Flussbett abgewandert sind.
      Eigentlich ein tolles MUSS für Erstbesucher des Südwestens
    • Wunderschön Kompliment!

      Gefällt mir sehr gut, muss ich auch mal hin.
      Cu Webcrawler ;)
      Frührentner sein ist Geil
      USA 85,86,88,94,95,96,97,98,99,00,02,05,07,08,08,09,09,
      10,10,11,12,12,12,13,13,13,14,14,14,15,15,15,16,16,17,17,18 ->36 Trips

    • Hab mir grad mal die Fotos angeschaut.... ich habe die Felsen dort sehr viel heller in Erinnerung... nicht so "rot" - haste ein bisserl am Regler gedreht? Oder Polfilter? Hhmmm... muss mal meine pics rauskramen...
    • Frage zum Natural Bridges National Monument

      Hallo Forianer,
      ich möchte dieses Jahr gerne im Natural Bridges NM wandern und zwar den Rundweg von der Sipapu zur Kachina Brücke.
      Insgesamt soll diese Wanderung ca. 5 Meilen lang sein.

      Hat sie von euch schon jemand gemacht?

      Mich würden insbesondere Fotos von den Abgängen (Treppen, Leitern) interessieren, da Gabi ziemlich höhenängstlich ist.

      Wäre toll, wenn ihr mir da etwas liefern könntet :!!
      Ciao beate :songelb:



      Die Reiseberichte "Irland 2017 und Teneriffa 2017" sind online


      beate-unterwegs.de
    • Samson schrieb:

      Noch besser ist es, in den Thread zu gucken: Natural Bridges NM, UT

      Diesen LINK habe ich natürlich gefunden, aber die Fotos und der Film wurden ja von der Rimkannte gemacht und den Blick kenne ich auch. :)

      Samson schrieb:

      Da gibts Fotos und auch den Link zur Wanderung von Volker und Katja

      Diesen Reisebericht habe ich in der Tat nicht gefunden. Danke dafür :!!

      @Toni: Ich habe natürlich immer nur Natural Bridges eingegegen und nicht Sipapu :ohje: Ich werde es jetzt einmal versuchen. ;)
      Ciao beate :songelb:



      Die Reiseberichte "Irland 2017 und Teneriffa 2017" sind online


      beate-unterwegs.de
    • Ganz ehrlich würde ich es erst mal versuchen und sehen, wie es vor Ort dann wirklich klappt. Vielleicht findet sie es ja auch nicht so schlimm. Umkehren kann man ja immer noch. Wenn du ihr schon vorher sagst, dass sie das wahrscheinlich nicht machen wird, dann hat sie ja schon gleich Vorbehalte.
      Schöne Grüße
      Ursula
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.