News zu Air Berlin, American Airlines und "Oneworld"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • News zu Air Berlin, American Airlines und "Oneworld"

      :EEK: :EEK: :EEK: :EEK: :EEK: :EEK:

      Air Berlin prüft eine Verbindung mit der oneworld Allianz, das ganze scheint schon eingetütet zu sein.
      Damit stehen die Türen offen zu American Airlines, British Airways, Cathay Pacific, Finnair, Iberia, Japan Airlines, LAN, Malév, Mexicana de Aviación, Qantas Airways und Royal Jordanian

      Das ist dann das ende des Ferienfliegers Air Berlin!

      push push



      Gruß Markus :wink4:
    • Air Berlin hat im Vorgriff darauf schon ein Codeshare-Abkommen mit American Airlines und Finnair geschlossen.

      Ich finde es gut, dass Air Berlin einer der großen Allianzen beitreten will, da damit der großen Dominanz der Star Alliance in Deutschland wenigstens etwas Paroli geboten wird. Für eine Vollmitgliedschaft muss die Airline wohl aber noch einige Voraussetzungen erfüllen wie eine ordentliche Business Class und Lounges für Busines Class-Kunden und Vielflieger.
    • Die Frage wird sein, ob dies auch wirklich Düsseldorf nutzen wird oder doch eher dem neuen Berliner Großflughafen, denn Air Berlin-Chef Hunold hatte ja schon vor einiger Zeit angekündigt, dort ein Drehkreuz aufbauen zu wollen. Dazu würde noch ein Langstreckenflug von American Airlines perfekt passen.

      Andererseits kann Düsseldorf vielleicht doch auf die Rückkehr von AA hoffen.

      Auf jeden Fall muss Air Berlin selber an ihrem Produkt arbeiten, vor allem auf der Langstrecke, denn die ist bisher noch geprägt von der Ferienfliegerei mit engster Bestuhlung und einer weit unterdurchschnittlichen Business Class. Außerdem müssen neue Ziele her, denn außer nach New York geht es fast nur zu Ferienzielen. Es war wohl vielleicht doch ein Fehler, 10 der 25 bestellte Boeing 787 zu stornieren.
    • Die Absichtserklärung ist unterzeichnet.

      Allerdings zieht sich das ganze mindestens ins 1. Q 2012. Bis dahin muss AB noch so manche Hausaufgabe erledigen. Das ist übrigens auch der Fertigstellungstermin von Berlin. Ich würde sagen, dafür wird Düsseldorf den kürzeren ziehen.

      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • nevadaman schrieb:

      DüDorf/Berlin :pipa:


      STUTTGART :!! ;)




      Markus :wink4:

      nevadaman schrieb:

      DüDorf/Berlin :pipa:


      STUTTGART :!! ;)




      Markus :wink4:



      Wenn dann Nürnberg, das ist schon AB Drehkreuz.



      Wir rüsten ja schon für die 787 der AA und der Flugsteig für die A380 der Qantas.

      Und die Mexicana kommt mit dem A340 nach Nürnberg.



      Es geht aufwärts.



      ;)



      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Ende 2012 kommt auch Malysian Airlines zu Oneworld.
      Sicher interessant für Verbindungen nach Aus und NZ.

      Anfang 2012 kommt ja Air Berlin zu Oneworld. Gemeinsam mit Kingfisher aus Indien, die mit ihrem Drehkreuz Brüssel auch viele USA Verbindungen hat.


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Wenn es Air Berlin bis dahin noch gibt. :D

      Mal sehen, ob Air Berlin sich noch einmal berappelt und auch mal Gewinne schreibt oder ob sie irgendwann von British Airways übernommen und zur reinen Feeder-Airline degradiert werden.
    • AA hat den größten Auftrag in der Geschichte des Fliegens vergeben:
      Festbestellungen:
      •130 A320-Familie
      •130 A320Neo-Familie
      •100 B737-Familie
      Optionen:
      •365 A320Neo/A320-Familie
      •100 B737(NE)/B737-Optionen

      Akuell also 260 Flugzeuge von Airbus (A320 Familie) fix bestellt.
      Spannend daran ist:
      -AA geht es finanziell sehr schlecht. Wie die in der Lage sind das zu stemmen ist unklar
      -AA war bisher ein fast reiner Boeing-Kunde (von einigen A300 abgesehen), das ist eine empfindliche Schlappe für Boeing
      -aktuell und wohl auch in den nächsten jahren liefert Airbus den sparsameren Flieger
      -die 100 Optionen für Boeing werden nur abgenommen, wenn es Boeing gelingt die 737 so zu überarbeiten, dass die 737 wieder eine Konkurenz für Airbus ist. Der Druck für Boeing wird immer höher
      -deshalb könnten andere amerikanische Gesellschaften dem Beispiell AA folgen
      -365 Optionen für Airbus is gigantisch groß im Vergleich zu 100 für Boeing. Das Vertrauen scheint gering zu sein.

      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Ein schwerer Schlag für Boeing und ein Riesenerfolg für Airbus! Damit wird Airbus außer bei Southwest Airlines und Alaska Airlines nun bei allen großen US-Airlines in der Flotte sein. Auch andere ehemalige Boeing-Exklusivkunden wie Delta und Continental (United) sind ja durch Fusionen zu Airbusbetreibern geworden.

      Boeing muss irre Rabatte gewährt haben, denn sonst wäre der Flugzeugbauer aus Seattle wohl gar nicht zum Zuge gekommen. Airbus verkauft mehr als das Doppelte an Maschinen an American Airlines und hat mehr als das Dreifache an Optionen.
    • Daniel schrieb:

      Boeing muss irre Rabatte gewährt haben, denn sonst wäre der Flugzeugbauer aus Seattle wohl gar nicht zum Zuge gekommen.

      Ja, und dazu ein Produkt, dass um Klassen schlechter als Airbus sein muss. Ich möchte nicht wissen wie hoch der Druck auf AA gelastet hat bei Boeing zu bestellen.

      Ich kann mir aktuell nicht vorstellen, dass es Boeing gelingt vor 2020 eine 737"Neo" auf die Beinze zu stellen. Und das wird vermutlich nichts halbes und nichts ganzes sein.


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • utahjoe schrieb:

      Ich kann mir aktuell nicht vorstellen, dass es Boeing gelingt vor 2020 eine 737"Neo" auf die Beinze zu stellen. Und das wird vermutlich nichts halbes und nichts ganzes sein.
      Airbus hat es ja relativ leicht, die machen aus der 320 ne neo, mit ein paar Änderungen. Bei der 737 wird es durch die niedrigen Tragflächen sehr viel schwieriger, weil so gut wie kein Triebwerk drunter passt. Bin mal gespannt was kommt ....
    • Ab sofort sind mit der Kooperation Air Berlin/AA insgesamt 33 Ziele in den USA, auf Puerto Rico sowie den Bahamas mit den beiden Codeshare-Partnern erreichbar.
      Besonders florida wurde noch einmal ausgebaut. Auch ab LA kamen etliche neue Ziele hinzu.


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Mehdorn kommt wenn dann überhaupt als Interims-Nachfolger.
      Als seinen Interims-Nachfolger habe er den ehemaligen Bahn-Chef Hartmut Mehdorn vorgeschlagen. Dieser ist Mitglied im Aufsichtsrat des SDax-Unternehmens.

      Quelle
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.


    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017