Pinedale Hoodoos bei Gallup, NM

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pinedale Hoodoos bei Gallup, NM

      Wieder einmal ist Gerd im Internet auf Bilder von interessanten Felsformationen gestoßen und hat angefangen zu recherchieren. Im Mai 2010 kreuzten sich unsere Touren und wir beschlossen, uns dort mal etwas umzuschauen:

      Nördlich von Gallup, NM, in der Nähe des kleinen Ortes Pinedale, findet man an der Süd-Wand der Fallen Timber Ridge mehrere Stellen, an denen große Hoodoos, Spires und Pillars entstanden sind.



      Anfahrt:

      Von Gallup kommend biegt man nach rechts (Osten) auf die IR11 bzw. Navajo Highway 11 ab. Nach ca. 3,8 Meilen ist man am Abzweig (nach rechts -Süden) auf die 2nd Canyon Road. Diese verläuft in einem Bogen südlich der Fallen Timber Ridge.

      Die erste Hoodoo-Gruppe erreicht man nach ca. 2,1 Meilen. Man verlässt die 2nd Canyon Road und biegt nach links (Norden) auf eine kleine Fahrspur ab. Dieser folgt man für ca. 0,1 Meilen.Die erste Hoodoo-Gruppe ist sehr klein und befindet sich nur wenige Meter östlich vom Parkplatz. Gleich dahinter stehen Häuser, daher sollte man die Hoodoos von der Fahrspur aus besuchen, obwohl kurz darauf kleine Straßen abzweigen.



      Wieder zurück auf der 2nd Canyon Road folgt man dieser weiter in östlicher Richtung. Nach ca. 1,4 Meilen parkt man das Auto am Straßenrand und läuft ca. 0,3 Meilen bis zur zweiten Hoodoo-Gruppe. Dieses Gebiet ist deutlich größer als die erste Hoodoo-Gruppe.





      Nach ca. 1,1 Meilen biegt man nach links (Norden) auf eine Fahrspur ab. Diese führt zu einem Windrad und nach ca. 0,2 Meilen parkt man das Auto. Die Hoodoos befinden sich nordöstlich und man kann sie vom Parkplatz aus erkennen. Man läuft nun querfeldein (Luftlinie ca. 0,3 Meilen) bis zur Wand der Fallen Timber Ridge.

      Dies ist die größte Hoodoo-Gruppe. Sie erstreckt sich über 0,4 Meilen entlang eines Vorsprungs. Die Wand hat hier eine Höhe von ca. 70 Metern, die Hoodoos befinden sich im unteren Drittel.





      Wanderung:

      Hoodoo-Gruppe 1: Vom Parkplatz bis zu den Hoodoos sind es nur ein paar Schritte
      Hoodoo-Gruppe 2: kompletter Loop ab/bis Parkplatz ca. 0,8 Meilen
      Hoodoo-Gruppe 3: kompletter Loop ab/bis Parkplatz ca. 1,8 Meilen
      Es gibt keine markierten Trails. Man läuft im unteren Bereich der Felswand entlang, wenn man zwischen die Hoodoos möchte oder sogar oberhalb, können ein paar Klettereinlagen notwendig sein, sonst gibt es keine nennenswerten Höhenunterschiede.

      Zeitbedarf:

      Für Hoodoo-Gruppe 1 ca. 10 Minuten
      Für Hoodoo-Gruppe 2 ca. 1-1,5 Stunden
      Für Hoodoo-Gruppe 3 ca. 3,5-4 Stunden
      Wer nur eine der beiden größeren Hoodoo-Gruppen besuchen kann, sollte sich für die dritte Gruppe entscheiden, denn hier findet man die schönsten Felsformationen

      Beste Tageszeit: Vormittag oder Nachmittag, der Rosa-Ton der Felsen verblasst im grellen Mittagslicht.

      Beschaffenheit der Straßen: Die IR11 ist asphaltiert. Die 2nd Canyon Road und Fallen Maple Canyon Road sind breite Gravelroads mit einem festen Lehmboden. Die kurzen Fahrspuren bei Gruppe 1 und 3 waren etwas holprig.

      Bei Nässe sollte man nicht in dieses Gebiet fahren!

      Erforderliches Fahrzeug: Die 2nd Canyon Road und Fallen Maple Canyon Road kann man mit einem normalen PKW befahren. Lediglich für die beiden Fahrspuren zu Parkplatz 1 und 3 war ein Fahrzeug mit HC von Vorteil. 4WD war nicht erforderlich.

      Auch hier gilt wie immer: Ich kann nur über die Verhältnisse bei meinem Besuch berichten. Man kann nicht generell solche optimalen Pisten voraussetzen. Der Zustand der Straßen kann je nach Jahreszeit, Wetter, Instandhaltungsarbeiten etc. variieren.

      Karten, Koordinaten und ein pdf zum Ausdrucken
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Man kann das Auto an den Hoodoogruppen 1 und 3 an der Strasse stehen lassen, würde ich aber nicht. Ich hatte auch schon leichte Bauchschmerzen, das Auto an der Gruppe 2 stehen zu lassen. Dort war aber genug Platz am Straßenrand, dass es nicht gestört hat.

      Zur Hoodoogruppe 1 würde ich auch jetzt auch nicht mehr hinfahren. Dort stehen nur ein paar wenige Hoodoos. Ich würde nur zu den Gruppen 2 und 3 fahren.

      Bei der Hoodoogruppe 3 ist, soviel ich mich erinnern kann, nicht so viel Platz an der Strasse. Da ist es besser, wenn man es bei dem Windrad abstellt. Die ca. 300 Meter sind nicht schwierig zu fahren.
    • na hoffenltich passt das Wetter, wir kommen ja im September dort vorbei und die halbe Stunde für die erste gruppe sollte schon drin liegen.
      Gleich das Navi entsprechend programmieren.

      Vielen Dank für diesen Tip.
      Cu Webcrawler ;)
      Frührentner sein ist Geil
      USA 85,86,88,94,95,96,97,98,99,00,02,05,07,08,08,09,09,
      10,10,11,12,12,12,13,13,13,14,14,14,15,15,15,16,16,17,17,18 ->36 Trips

    • Original von Webcrawler
      na hoffenltich passt das Wetter, wir kommen ja im September dort vorbei und die halbe Stunde für die erste gruppe sollte schon drin liegen.
      Gleich das Navi entsprechend programmieren.

      Vielen Dank für diesen Tip.

      Wegen der ersten Gruppe würde ich da nicht hinfahren, da wirst Du enttäuscht sein. Sie ist zwar am leichtesten zu erreichen, aber es stehen dort nur wenige Hoodoos. Du solltest, auch wenn Du nur wenig Zeit hast, zur zweite oder dritte Hoodoogruppe fahren.
    • Original von Matze
      d.h. von Thoreau die 371 bis Smith Lake und dann Richtung Pinedale.
      Dann müßte ich nur aufpassen, dass ich rechts dann die Zufahrt Fallen Maple Canyon Road nicht verpasse. ;) :wink4:


      :!!

      Genau so geht das prima :!!

      Da Du was anderes als rot oder pink haben möchtest, dann empfehle ich Dir noch die White Cliffs bei Gallup. Die sind weiß :gg:
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Original von desert-Gerd
      Original von Webcrawler
      na hoffenltich passt das Wetter, wir kommen ja im September dort vorbei und die halbe Stunde für die erste gruppe sollte schon drin liegen.
      Gleich das Navi entsprechend programmieren.

      Vielen Dank für diesen Tip.

      Wegen der ersten Gruppe würde ich da nicht hinfahren, da wirst Du enttäuscht sein. Sie ist zwar am leichtesten zu erreichen, aber es stehen dort nur wenige Hoodoos. Du solltest, auch wenn Du nur wenig Zeit hast, zur zweite oder dritte Hoodoogruppe fahren.


      wir kommen von albuq. her und fahren zum canyon de chelly. je nach zeit besuchen wir 1-3 gruppen. so ein grosser umweg ist es ja nicht.
      Cu Webcrawler ;)
      Frührentner sein ist Geil
      USA 85,86,88,94,95,96,97,98,99,00,02,05,07,08,08,09,09,
      10,10,11,12,12,12,13,13,13,14,14,14,15,15,15,16,16,17,17,18 ->36 Trips

    • Bin am planen New Mexiko 7 Wochen im 2017. Ackere mich durch alle Highlights hier im Forum und stelle gerade eine Route zusammen. nachdem wir die Hoodos ja 2010 nicht gefunden haben wegen eingestürzten Strassen und überschwemmungen versuchen wir es wieder :-) Ach ja warum schon 2017.......na ja Frühpension mit 58 rückt näher...... :clab: Cu Webcrawler
      Cu Webcrawler ;)
      Frührentner sein ist Geil
      USA 85,86,88,94,95,96,97,98,99,00,02,05,07,08,08,09,09,
      10,10,11,12,12,12,13,13,13,14,14,14,15,15,15,16,16,17,17,18 ->36 Trips

    • War in der letzten kürzeren zurück liegenden Zeit mal wieder jemand vor Ort ?
      Da ich diese Location in diesem Jahr eingeplant habe, würden mich News interessieren. ;;NiCKi;:
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Wir waren am 7. Juni letzten Jahres dort ... Ich habe gerade nochmal in meinen Aufzeichnungen nachgesehen ...

      "Auf dem Weg zu den Pinedale Hoodoos sehen wir an der 491 (oder war es die 566? >> nachsehen) wunderschöne Hoodos in weiß-gelb mit braunen Kappen - leider nur von unten, denn hoch kommt man vom Straßenrand, wo wir uns kurz hinstellen, um die Hoodoos anzusehen, nicht.



      Das Gebiet, wo die Pinedale Hoodoos sein müssten, finden wir direkt, wir fahren die 2nd Canyon Road entlang, aber sowohl zur 1. als auch 2. Hodoogruppe gibt es scheinbar keinen Zugang (mehr?) von hier aus. Mit Steinen gefüllte große Tonnen und dicke Boulder versperren die Wege. Das sieht nicht so aus, als ob es nur kurzzeitig wäre ..."
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)



    • Canyonrabbit schrieb:

      Wir waren 2012 ausführlich dort. schau mal hier .

      Habe ich grad durchgelesen. Danke.

      Anne05 schrieb:

      aber sowohl zur 1. als auch 2. Hodoogruppe gibt es scheinbar keinen Zugang (mehr?) von hier aus.

      Danke auch Dir für die Info.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Wir waren zwar schon 2011 dort, aber wir sind alles von der 2nd Canyon Rd aus gelaufen. Man sieht die Hoodoos von der Staße aus. Wir haben das Auto am Staßenrand stehen lassen und sind querfeldein zu den Hoodoos hin gelaufen.
      Die erste Gruppe haben wir nur aus der Entfernung angesehen, weil da Häuser standen und wir nicht im Vorgarten rumlaufen wollten. Diese Gruppe ist aber eh sehr klein.

      Ich weiß jetzt zwar nicht wie da die Besitzverhältnisse sind, aber du musst wie gesagt nicht zwingend die Zufahrten reinfahren, sondern kannst quasi übers Feld zu den Hoodoos laufen.
      Schöne Grüße
      Ursula
    • Hier sind unsere Erfahrungen vom Juni 2016

      Die Zufahrt ist wie von Silke beschrieben immer noch gut und leicht zu finden und auch gut zu fahren.
      Wir haben die ersten beiden kleinen Hoodoo Felder nur von der Straße aus betrachtet, da die Zufahrten von den Anwohnern abgesperrt waren.
      Unseren Jeep haben wir dann in unmittelbarer Nähe und Sichtweite zum dritten Hoodoo Feld direkt neben der Straße beim Windrad abgestellt.
      Diese Stelle war schon ausgefahren und somit haben wir niemanden behindert.
      Die alte Offroad Piste ist mit großen Felsbrocken versperrt.





      Ungefähr 150 Meter hinter dem Parkplatz führt ein kleiner Wash bis zu den Hoodoos hoch.
      Da die Besitzrechte des Landes immer noch unklar waren und wir nicht über das Grün laufen wollten, gingen wir durch den Sand.





      Hier sind wir dann raus gekommen.







      Eine sehr schöne Location, die viel Freude bereitet und Spaß zum erkunden gemacht hat.
      Wir waren 2 Stunden vor Ort und haben jedem Hoodoo guten Tag gesagt. :gg:







      Es war entlang der Hoodoo Kette ein kleiner Trampelpfad zu erkennen.
      Sonntag morgens waren wir allein da.
      Von uns uneingeschränkt empfohlen.

      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.