Vermischte News rund ums Fliegen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es wäre nicht schlecht, wenn Wien mal wieder besser an Nordamerika angeschlossen würde. Allerdings müsste Austrian Airlines ein großes Problem lösen: Mit welchen Maschinen sollen sie überhaupt gleich drei neue US-Ziele anfliegen?

      AUA hat noch vor der Übernahmen durch die Lufthansa ihre ganzen Langstrecken-Airbusse verkauft und hat jetzt nur noch 4 Boeing 777 und 6 Boeing 767 in der Flotte, die gerade so für die derzeitigen Langstrecken ausreichen. Das fest geplante neue Ziel Mumbai kann z.B. nur deshalb eingeführt werden, weil die bisher nach Tel Aviv verkehrende 767 durch einen kleineren Mittelstrecken-Airbus ersetzt wird.

      Wichtig für Wien wäre es auch, wenn etwa Delta Airlines wieder diese Stadt wieder anfliegen würde, damit es auch wieder eine vernünftige Alternative außerhalb der Star Alliance gibt.
    • Stimmt, aber AUA = LH (oder zumindest sehr nahe ;)). Und damit erschließen sich ganz andere Möglichkeiten.

      Erst einmal Abwarten. Geredet/Gerechnet wurde schon immer viel, egal ob in DE oder in AT.
      Gruß aus Wien
      Michael
    • Original von Daniel
      Es wäre nicht schlecht, wenn Wien mal wieder besser an Nordamerika angeschlossen würde. Allerdings müsste Austrian Airlines ein großes Problem lösen: Mit welchen Maschinen sollen sie überhaupt gleich drei neue US-Ziele anfliegen?

      AUA hat noch vor der Übernahmen durch die Lufthansa ihre ganzen Langstrecken-Airbusse verkauft und hat jetzt nur noch 4 Boeing 777 und 6 Boeing 767 in der Flotte, die gerade so für die derzeitigen Langstrecken ausreichen. Das fest geplante neue Ziel Mumbai kann z.B. nur deshalb eingeführt werden, weil die bisher nach Tel Aviv verkehrende 767 durch einen kleineren Mittelstrecken-Airbus ersetzt wird.

      Stimmt nicht ganz.
      Bin letzten September mit AUA in Tel Aviv gewesen. Hin war es eine 767, zurück ein A321.


      Wichtig für Wien wäre es auch, wenn etwa Delta Airlines wieder diese Stadt wieder anfliegen würde, damit es auch wieder eine vernünftige Alternative außerhalb der Star Alliance gibt.

      Egal welche, Alternativen haben wir dringend nötig.
      Gruß aus Wien
      Michael
    • Original von nevadaman
      Also in ne 767 würde ich mich nicht Quetschen für die Strecke an die Westküste. Schaft so eine Maschine das überhaupt ohne Zwischenlandung?

      Schwer.
      AUA hat 767-300ER mit einer Reichweite von 9,800 km (laut AUA Website)

      VIE-SFO sind aber 9,658 km (laut travelmath.com/distance). Ich denke, das ist etwas knapp.
      Gruß aus Wien
      Michael
    • Original von nevadaman
      Also in ne 767 würde ich mich nicht Quetschen für die Strecke an die Westküste. Schaft so eine Maschine das überhaupt ohne Zwischenlandung?


      Westküste ist fast nicht zu schaffen mit einer 767-300ER. Condor schafft mit ihren 767 die Strecke Frankfurt-Las Vegas immer nur gerade so mit Müh und Not und es kommt auch immer wieder vor, dass ein Zwischenstopp eingelegt werden muss zum Nachtanken. Deshalb wird die noch längere Strecke von Wien an die Westküste noch schwieriger bis unmöglich. Am ehesten wäre noch Seattle möglich, da dorthin die Strecke kürzer ist als z.B. nach Los Angeles.

      Warum du aber nicht in einer 767 11 Stunden sitzen willst, aber dann eher in einer 777 oder ähnlich großen Maschine, erschließt sich mir nicht ganz. Kommt doch letztlich aufs Selbe raus.

      So ne Maschine ist doch schnell von LH auf AUA look gebracht. Die können ja die alten 747 der LH bekommen ;)


      Lufthansa legen großen Wert darauf, die Flotten klar zu trennen im Konzern. Von daher wird auf absehbarer Zeit kein LH-Flieger zu AUA wandern oder ähnliches. Außerdem braucht Lufthansa ihre Langstreckenflugzeuge selber.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Daniel ()

    • AUA erhält 2 neue A320, die dann verstärkt Mittelstrecken in Angriff nehemn.
      Dafür sollen wieder verstärkt internationale Strecken geflogen.
      2x USA neu soll es geben.


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Original von utahjoe
      AUA erhält 2 neue A320, die dann verstärkt Mittelstrecken in Angriff nehemn.
      Dafür sollen wieder verstärkt internationale Strecken geflogen.
      2x USA neu soll es geben.


      Diese beiden A320 sollen bisher auf Mittelstrecken verkehrende Boeing 767 ersetzen, um diese dann wieder auf Langstrecken einzusetzen.

      Es war letztlich wohl doch ein Fehler, die ganzen Langstrecken-Airbusse auszuflotten. Vor allem jetzt, da AUA zum Lufthansa-Konzern gehört, sind die wenigen 767 und 777 wirkliche Exoten im Konzern, da diese Maschinen, von den paar 777-Frachtern von AeroLogic mal abgesehen, sonst nicht im Konzern vorhanden sind.

      Ich denke, zumindest die 767 wird wohl nicht mehr allzu lange bei AUA überleben, sondern durch A330 ersetzt werden.
    • Die amerikanischen Fluggesellschaften haben den Sprung aus der Krise geschafft und machen fast alle wieder Gewinn.

      Nachdem während der Krise einige Airlines fast vor dem Aus gestanden haben, sind im letzten Quartal nun dank gestiegener Auslastungszahlen und wieder höherer Ticketpreise die meisten US-Airlines wieder in der Gewinnzone gelandet. Als einzige der Großen hat nur American Airlines noch einen leichten Verlust im letzten Quartal gemacht. Interessanterweise hat US Airways im Verhältnis zum Umsatz den höchsten Gewinn erwirtschaftet, wo doch immer wieder gerne behauptet wird, diese Airline sei allein nicht überlebensfähig.
    • Nach Auckland soll es eine neue schnelle Verbindung via Houston geben.
      Ab Nov. 2011 soll es mit der 787 (wenn er bis dahin auch wirklich ausgeliefert ist) nonstop nach Auckland gehen.
      Anschlüsse von Frankfurt nach Houston soll es auch geben.
      Da ja Air New Zealand genauso wie Continental in der Star Alianz ist eröffnet das interessante Round the World Routen.


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Canyonmurmel schrieb:


      Einer der Gründe, warum ich seit "Spantax" (mein Gott wie lang ist das schon her) Zeiten im Flugzeug nix mehr esse. Eh mag ich das Zeug nicht, und dann war mir immer schon merkwürdig wie man Stunden altes Essen als schmackhaft bezeichnen kann. Egal wo hin ich fliege, ich esse mich satt vor dem einchecken, und auch 11 oder 12 Stunden hält es normalerweise ein Mensch ohne Essen aus. Kekse nehmen wir eh immer mit. Und ein Glas Rotwein mit Keksen, mmmmhhhh lecker :MG:

      Ausserdem mag ich nicht das eingeklemmte Gefühl mit diesem Klapptisch vor dem Bauch X(
    • rehsde schrieb:

      Im Fernsehen wird hier gerade intensiv diskutiert, dass einige amerikanische Airlines nun noch einen Hochsaisonzuschlag für das Gepäck einführen wollen.
      Ihnen fällt immer wieder was Neues ein.


      Und dann ist es doch erstaunlich, dass man bei einer Airline wie Southwest weiterhin kostenlos sogar zwei Gepächstücke aufgeben kann und die trotzdem Gewinne macht.
    • bicycle schrieb:

      Canyonmurmel schrieb:


      Einer der Gründe, warum ich seit "Spantax" (mein Gott wie lang ist das schon her) Zeiten im Flugzeug nix mehr esse. Eh mag ich das Zeug nicht, und dann war mir immer schon merkwürdig wie man Stunden altes Essen als schmackhaft bezeichnen kann. Egal wo hin ich fliege, ich esse mich satt vor dem einchecken, und auch 11 oder 12 Stunden hält es normalerweise ein Mensch ohne Essen aus. Kekse nehmen wir eh immer mit. Und ein Glas Rotwein mit Keksen, mmmmhhhh lecker :MG:

      Ausserdem mag ich nicht das eingeklemmte Gefühl mit diesem Klapptisch vor dem Bauch X(

      Mein reden, ich habe schon seit Jahren kein Flugzeugessen angrührt. Da brauchte es nicht mal Geschichten über Ungeziefer und Co. Das Zeug geht überhaupt nicht...
      ...aber wers mag - meine Portion ist immer übrig :wink4:
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017