Yosemite National Park, CA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Für mich war der Yosemite neben dem Grand Canyon das absolute Highlight meiner ersten Südwesttour, obwohl ich ihn im Oktober mit absolut trockenen Wasserfällen gesehen habe. Im Valley war es zwar voll aber sobald man sich etwas abseits der ausgetretenen Routen bewegte, war man rasch mehr oder weniger alleine. Gerade wenn man gerne wandert, ist der Park absolut zu empfehlen. Vor allem entlang der Tioga Road gibt es diverse sehr schöne und einsame Trails. Ich kann z.B. die Wanderung zum North Dome sehr empfehlen. Ca. 11 km, auf denen ich an einem Wochenende Anfang Oktober keine 10 Menschen getroffen habe und der Blick vom North Dome ins Valley ist absolut spektakulär.

      Im Frühjahr mit reichlich Wasser ist es natürlich noch schöner aber ich würde auch im Herbst jederzeit wieder hinfahren.

      Das hindert mich aber natürlich nicht daran auch noch den 2458. Hoodoo besuchen zu wollen :MG:
      Gruß

      Dirk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DocHoliday ()

    • Hallo,

      Ich war schon zweimal im September im Park.
      Die Wasserfälle hatten alle reichlich Wasser. Selbst der Yosemite Fall rauschte wie
      verrückt.

      Gruß
      Heger
      Morning Beautiful Tee
    • Auch mir gefällt der Yosemite, trotz der Menschenmassen. Es geht aber auch ander: wir haben im Yosemite neben den bekannten Wanderungen eine wunderschöne Wanderung zu den two-ocean-lakes unternommen und haben in knapp 5 - 6 Stunden genau 6 Leute getroffen....
    • Yosemite im Dezember? Hat das schon mal jemand gemacht?
      Ich überlege gerade, von San Francisco aus für 2 Tage dort hinzufahren und ein paar kleinere Wanderungen zu unternehmen. Soll nur für einen ersten groben Überblick sein.
      Längere und ausgedehntere Wanderungen werden erst beim nächsten Mal im Yosemite folgen.


      Greetz,

      Yvonne
    • Im Dezember war ich noch nicht dort gewesen, aber ein Bekannter von mir war mal Anfang Januar im Yosemite.
      Die Tioga Road und die Glacier Point Road war geschlossen. Im Valley selber lag auch viel Schnee, die Strasse durch das Valley war aber geräumt worden. Auf jeden Fall sollte man Schneeketten mitnehmen, dann ist man bei Schneefall auf der sicheren Seite. Übernachtet hat er in Mariposa im Best Western.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von desert-Gerd ()

    • Sequoias im Yosemite Nationalpark

      Ich hab mich mal ein wenig eingelesen. Es gibt offensichtlich 3 Orte, wo man im Yosemite Sequoias findet:

      Mariposa Grove
      Scheint am größten zu sein und bei weitem am meisten besucht. An der Südausfahrt.

      Tuolumne Grove
      Wenn man vom Tioga Pass kommt ca. 1/2 Meile vor der Kreuzung (Crane Flat) wo die Tankstelle ist.

      Merced Grove
      Ein wenig westlich von der Kreuzung.

      Die beiden letzteren (zumindest) muss man sich erwandern, wobei die "Wanderung" kurz ist.

      Wer von euch kennt (für mich insbesondere interessant die beiden letzten) die Locations und kann etwas beitragen?
      28.5. - 26.6. USA Südwest mit Frau H. (Alles was wir bisher zwischen den Highlights liegen gelassen haben)
      4.10. - 17.11.: Namibia
      Jänner/Februar 2019: Natürlich wieder Vegas, Baby
      Mai 2019: mal kurz nach Namibia, da war ich noch nie.
      --------------------------------------------------------------------------------------
      Ich hab ein paar kleine Deals mit Namibia aufgemacht. Wer also Hotels/Lodges dort buchen will, kann sich gerne melden.
    • Wir waren 2004 in der Mariposa und der Tuolumne Grove. Erstere ist sicher die meistbesuchte, die größere und auch die lohnendere. Dort steht auch mit dem Grizzly Giant der beeindruckendste Baum. Der Weg von der Passstraße (Parkplatz) zur Tuolumne Grove ist zwar nicht weit, geht aber recht steil bergab, sodass der Weg zurück etwas anstrengend ist. Auch die Tuolumne Grove ist sehenswert, sehr anschaulich ist dort vor allem eine gefallene Sequoia (glaublich Anfang der 80er Jahre), an der man sehr schön erkennen kann, wie das sehr harte Holz dieser Bäume beim Aufprall auf den Boden zerbricht - was der Grund dafür ist, dass die Sequoias nicht zur Herstellung von Bauholz taugten.

      [IMG:http://i172.photobucket.com/albums/w14/Bolanz73/IMG_0320.jpg]

      Auch eine Sequoia mit "Tunnel" ist dort zu bewundern. Insgesamt ist die Tuolumne Grove aber deutlich kleiner als die Mariposa.

      Allerdings: Auch wenn Du zur "Mariposa" nicht hinwandern musst, ist dort auch einiges an Fußweg zu absolvieren. Die Grove besteht nämlich aus eine Art Rundwanderweg, über den man dann an die verschiedenen Bäume kommt.

      Wenn Du noch Fragen hast, immer her damit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FlyersFanGER ()

    • Für mich kommt eigentlich dieses Jahr nur Merced oder Tuolumne infrage, Mariposa liegt zu weit abseits, da hab ich dann Stress.

      Da wirds dann wohl Tuolumne werden, denk ich. Zu Merced kann niemand was sagen.

      Aber lohnend ist Tuolumne auch, oder?
      28.5. - 26.6. USA Südwest mit Frau H. (Alles was wir bisher zwischen den Highlights liegen gelassen haben)
      4.10. - 17.11.: Namibia
      Jänner/Februar 2019: Natürlich wieder Vegas, Baby
      Mai 2019: mal kurz nach Namibia, da war ich noch nie.
      --------------------------------------------------------------------------------------
      Ich hab ein paar kleine Deals mit Namibia aufgemacht. Wer also Hotels/Lodges dort buchen will, kann sich gerne melden.
    • Ist bei mir zwar schon ein paar Jahre her, aber trotzdem:

      Mir hat die Merced sehr gut gefallen, ist zwar die kleinste Gruppe (ca. 20 Bäumchen :gg:), aber dafür die mit der meisten Ruhe. Der Hinweg geht bergab, der Rückweg ist Bergaufgeschnaufe.

      Gehtechnisch ist also die TuolumneGrove vermutlich etwas leichter, da man da auf der alten Parkstrasse marschiert (glaub ich wenigstens, bei mir war das damals noch als OneWay zu befahren). Jedenfalls gibts in der TuolumneGrove ein paar Bäumchen mehr, inklusive einem Tunnel-Tree.

      Gruss
      Daniel
    • Ja, Ja,

      was ein Glück ist jeder anders gestrickt. Wir sind seit 2 Tagen zurück und waren vom 24.05.- 27.05. im Yosemite. Uns hat es super gefallen. Es waren zwar schon einige Touris unterwegs aber es hielt sich noch in Grenzen. Man muss beim Auto fahren verdammt aufpassen, weil ein Insasse vom vorausfahrenden Fahrzeug was gesehen hat und meint unbedingt hier und jetzt anhalten zu müssen (obwohl nicht erlaubt) ohne Blinker und so.

      Wir hätten uns in den A.. gebissen wenn wir den NP nicht besucht hätten.

      Gruß
      Daggy
    • :gg: Hallöle,

      Ray und ich werden diese Woche von Mittwoch bis Freitag Gelegenheit haben, den Yosemite NP zu sehen und teilweise auch zu erwandern. Ray kennt ihn zwar schon und fand ihn toll, allerdings die diversen Hikes hat er bisher auch nicht gemacht :gg:. Dies wollen wir jetzt nachholen. Aber nicht den Half Dome -keine Sorge ;) - schließlich müssen wir uns auch erstmal klimatisch ein wenig akklimatisieren.

      Dass der Tioga Pass geöffnet ist ist klasse :!!. Wir haben das die letzten Tage praktisch täglich auf der offiziellen Seite verfolgt, wollen wir doch über den Tioga Pass dann zu den Alabama Hills.... :MG:

      Wir werden berichten, wie es uns gefallen hat. Insbesondere wie es MIR gefallen hat, komme ich doch völlig unbelastet und ohne Vorwissen in diesen Nationalpark.
      Viele Grüße von Lu
      :smcar: :wink4: raylu-unterwegs.de
      :sonn:penthouse-andaluz.com
    • Lu,
      auf Deinen Bericht freue ich mich, da ich voraussichtlich nächstes Jahr um diese Zeit mit einer Freundin in die USA fahre (San Francisco-Denver) und dabein auch den Yosemite einplane.Bisher stören mich allerdings die berichte über die Menschenmassen etwas.
      Daher bin ich gespannt, wie Du den Park erlebst.
      Nochmals schönen Urlaub :wink4:

      Gruß

      Bettina
    • Tja, es gibt ja so viele pro und contra Meinungen zum Yosemite, meine Meinung ist pro, weil ich a.) bei meiner ersten Tour in USA restlos beigeistert war, und b.) weil es abseits der Trubel-Party-Pfade genügend Freiraum gibt für jeden. Half Dome, El Capitan, Glacier Point, die Wasserfälle, alles beeindruckend, und einmal durchgefahren, kurze Spazierwege, und feddich.

      Wir waren damals in Oakhurst für 3 Nächte, haben wie gesagt in einer Tour die "Highlights" erledigt, und dann eine kleine Wanderung um die Wasserfälle mal näher anzuschauen.

      Einen ganzen Tag haben wir bei den "Riesen Bäumen" Mariposa Grove of Giant Sequoias verbracht, es war Klasse, und abseits der Touristenmassen.

      Ist wohl wie bei allen Plätzen auf dieser Welt, wir alle sind Teil der "Masse" und es obliegt uns selber doch noch die wenigen ruhigeren Plätze aufzusuchen.
    • Ich bin auch für den Yosemite, wir fahren das 5. Mal hin :D

      Versucht doch einen Platz im Hikers Bus zum Glacier Point zu bekommen und lauft dann über den Panorama Trail wieder ins Tal, wenn es Eure Zeit erlaubt. :)
      Eine klasse Wanderung :!!
      Viele Grüße
      Heike
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018