Grand Canyon NP, AZ

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • :pipa: :pipa: :pipa:

      For starters, the development is planned for a site within Grand Canyon National Park—the confluence of the Colorado and Little Colorado rivers—that is considered sacred by the Navajo, Hopi and Zuni tribes. For the Hopi and Zuni people, it’s the site of their sipapu, or place of emergence.

      Da sieht man mal wieder: der Profit ist wichtiger als Tradition und Glaube. :wut1:

      Bin schon gespannt, wann der erste McD da unten öffnet. :rolleyes:
      Viele Grüße
      Claudia

      (a.k.a. Wildfire Woman ;;;MN;: a.k.a. Miss Chaco )
    • Was mich wundert ist, dass dies innerhalb des Nationalparks sein soll. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass sowas in einem Nationalpark erlaubt sein kann und genehmigungsfähig ist.
    • Daniel schrieb:

      Was mich wundert ist, dass dies innerhalb des Nationalparks sein soll. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass sowas in einem Nationalpark erlaubt sein kann und genehmigungsfähig ist.



      Soweit ich weiss, erstreckt sich der NP mit Ausnahme eines Abschnittes bei den Hualapai jeweils vom Fluss bis rauf auf zum Canyonrand. Erst oben beginnt das Tribal Land.

      Hier: Rafting and Hiking the Grand Canyon kann man bei Tag 5 sehen wie es im Mai ohne Resort aussah. Allerdings merke ich gerade, dass meine Fotos nicht mehr geladen werden (Grund?)...


      "Even a bad day on vacation beats a good day at work"
    • Daniel schrieb:

      Was mich wundert ist, dass dies innerhalb des Nationalparks sein soll.


      Ist es meines Erachtens auch nicht, sondern genau an der Grenze.


      Raven schrieb:

      Da sieht man mal wieder: der Profit ist wichtiger als Tradition und Glaube.


      Naja, wenn es den Navajos nicht passt, bräuchten sie dem Projekt ja nur die Zustimmung zu verweigern. :nw:


      Übrigens ist das nix Neues, das stand schon in meinem Reisebericht. ;,cOOlMan;:
    • PhilippJFry schrieb:

      Daniel schrieb:

      Was mich wundert ist, dass dies innerhalb des Nationalparks sein soll.


      Ist es meines Erachtens auch nicht, sondern genau an der Grenze.

      "the development is planned for a site within Grand Canyon National Park" Warum steht das dann da, wenn es nicht im Park sein soll? Der Rand mag ja vielleicht außerhalb des Parks sein, aber unten ist es dann innerhalb des Parks und da wollen die ja was weiß ich alles hinbauen.
    • PhilippJFry schrieb:

      Naja, wenn es den Navajos nicht passt, bräuchten sie dem Projekt ja nur die Zustimmung zu verweigern.
      Es sind ja nicht nur die Navajos, sondern auch die Hopi und Zuni, für die diese Gegend heilig ist, und die werden scheinbar anscheinend nicht gefragt. Und daß bei den Navajo der Profit schon mal über der Tradition steht, hat man ja schon beim Skywalk gesehen. Da gab's ja auch Widerstände, die letztendlich nicht gefruchtet haben. :(

      PhilippJFry schrieb:

      Übrigens ist das nix Neues, das stand schon in meinem Reisebericht.

      Du hast einen Reisebericht geschrieben? :EEK:

      ;te:
      Viele Grüße
      Claudia

      (a.k.a. Wildfire Woman ;;;MN;: a.k.a. Miss Chaco )
    • Daniel schrieb:

      Warum steht das dann da, wenn es nicht im Park sein soll?


      :nw:

      Nach meiner Erfahrung stimmt nicht immer alles, was im Internet oder in Zeitungen steht. ;,cOOlMan;:


      Daniel schrieb:

      Der Rand mag ja vielleicht außerhalb des Parks sein, aber unten ist es dann innerhalb des Parks und da wollen die ja was weiß ich alles hinbauen


      Wenn diese Karte stimmt, dann ist es außerhalb der Grenze.


      Raven schrieb:

      Und daß bei den Navajo der Profit schon mal über der Tradition steht, hat man ja schon beim Skywalk gesehen.


      Skywalk ist nicht im Navajo-Reservat.
    • Raven schrieb:

      Was aber leider nix dran ändert, daß da letztendlich auch die Profitgier gesiegt hat.

      Warum ist es gleich Profitgier, wenn ein Stamm überlegt, wie er Geld einnehmen kann?
      28.1. - 19.2. Ein verlängertes Wochenende in Vegas
      28.5. - 26.6. USA Südwest mit Frau H. (Alles was wir bisher zwischen den Highlights liegen gelassen haben)
      4.10. - 17.11.: Namibia
      --------------------------------------------------------------------------------------
      Ich hab ein paar kleine Deals mit Namibia aufgemacht. Wer also Hotels/Lodges dort buchen will, kann sich gerne melden.
    • wernerw schrieb:

      Zitat von »Raven« Was aber leider nix dran ändert, daß da letztendlich auch die Profitgier gesiegt hat.
      Warum ist es gleich Profitgier, wenn ein Stamm überlegt, wie er Geld einnehmen kann?
      Weil's da genau die selben Bedenken gab - heiliger Ort usw. -, sogar innerhalb des Stammes, und die letzten Endes ebensowenig eine Chance hatten wie jetzt bei der geplanten Gondel samt "Vergnügungspark". Wenn solche Einwände zugunsten des Profits unberücksichtigt bleiben, ist das für mich Gier. :nw:
      Viele Grüße
      Claudia

      (a.k.a. Wildfire Woman ;;;MN;: a.k.a. Miss Chaco )
    • PhilippJFry schrieb:



      Wenn diese Karte stimmt, dann ist es außerhalb der Grenze.





      Gemäss offizeller NPS Karte auf www.nps.gov ist der ganze Fluss, sowie u.a. das Gebiet nördlich des Confluence vom LCR jeweils vom Ufer bis rauf zum Rim auch NP Land.

      Im Mai haben wir auf unserem 16tägigen Rafting Trip jeweils auf beiden Flussseiten campiert, hatten aber nur ein NPS Permit sowie ein Hualapai Permit zum Auswassern bei Diamond Creek (weil dort wie oben geschrieben das Tribal Land direkt an den Fluss grenzt). Wenn dort irgendwo anderers Tribal Land wäre, hätten wir sicher auch ein zusätzliches Permit erwerben müssen.


      "Even a bad day on vacation beats a good day at work"
    • Lets Party
      Auf deutsch, da kommen schon jetzt 40000 Leute im Jahr hin. :EEK:
      Das überrascht mich nun doch.

      Now we find out that the National Park Service issues permits for 24,657 river runners, 16 commercial raft companies, and over 13,000 hiking permits each year.


      Let's rock.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Hier ist das relevante rechtliche Dokumente betr. Boundries im GC NP:

      wilderness.nps.gov/document/III-13.pdf

      Ich habs nur überflogen und keine Zeit 32 Seiten zu lesen. Die Karte auf Seite 8 lässt mich vermuten, dass das fragliche Land (Ufer bis Rim) sowohl im Reservat der Navajos ist, aber durch den NPS verwaltet wird also auch zum NP zählt.


      "Even a bad day on vacation beats a good day at work"
    • Now we find out that the National Park Service issues permits for 24,657 river runners, 16 commercial raft companies, and over 13,000 hiking permits each year.


      Zumindest die Zahl der hiking permits ist die Zahl der permits für den gesamten Nationalpark. Ich vermute, das gleiche gilt auch für die Zahl der permits für river runner. Das heißt also noch lange nicht, dass so viele Leute an diese eine Stelle kommen. Zumindest was die hiking permits betrifft. Die große Mehrheit wandert ganz woanders.

      Und: ca. 13.000 hiking permits = ca. 40.000 Personen. Ein permit ist ja oft für mehr als einen.


      wilderness.nps.gov/document/III-13.pdf


      Danke. Das schau ich mir später in Ruhe an.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018