Grand Canyon NP, AZ

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grand Canyon NP, AZ

      Er muss in jede 1. Südwest-Tour mit hinein, der Canyon aller Canyons, der


      Grand Canyon




      Für mich war er die erste große Liebe in den USA. Seine gewaltigen Ausmaße sind für mich zwar fast nicht erfassbar, dennoch zieht er mich immer wieder und wieder in seinen Bann.





      Nicht alle Besucher sind so überwältigt, manche "werden nicht richtig warm" mit ihm. Aber egal ob man fasziniert und begeistert ist oder nicht, wenigstens 1x sollte jeder USA-Südwestreisende dort gewesen sein.





      Ein paar Daten:

      Fläche: 4.779 km²
      gegründet 26. Februar 1919

      Offizielle Webseite
      Broschüren & Karten

      Übersichtsthread mit Links zu weiteren Threads hier im Forum

      Und jetzt seid Ihr wieder dran. Bitte befüllt diesen Thread mit
      - Bildern
      - Eindrücken
      - Tipps
      - Links zu Eurem Reiseberichten hier im Forum
      Wenn Ihr eine Trail-Beschreibung machen wollt, bzw. ein Thema speziell "behandeln", dann macht im entsprechenden Board einen neuen Thread und postet dann hier einfach den Link.
      Usw. usw. usw. =) :!!
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Welcher Platz ist der beste/schöne für einen Sonnenuntergang und für den Sonnenaufgang?

      Für den Aufgang habe ich mir Mather und Yaki Point notiert.
      Für den Untergang den Yavapai Point.
      Und Hopi geht für beides?

      Wie seht ihr das?
      Viele Grüße,

      Sandra


    • Hmm, nach meiner Erfahrung hängt die Schönheit von Sonnenuntergang und -aufgang dort eher vom Wetter ab als vom genauen Ort. :nw:

      Ich drück Euch die Daumen. :!!

      Noch ein kleiner Tipp: Nicht genau an einen der Aussichtspunkte gehen, sondern ein paar Meter weiter, da ist dann meistens gleich deutlich weniger los.
    • Also, ich beobachte den Sonnenuntergang am liebsten vom Yavapai Point aus. Ist meiner Erfahrung nach auch parkplatztechnisch praktischer, weil der am Mather Point oft hoffnungslos überfüllt ist.

      Und am Yavapai Point kann man, wie ich finde, besonders gut hin und her laufen und beide Seiten bewundern und fotografieren, sowohl die, wo die Sonne untergeht, als auch die, wo die Felsen noch wunderschön angeleuchtet sind:



      Witzig finde ich, daß 90% der Leute sich auf die Seite konzentrieren, wo die Sonne untergeht, und gar nicht mitkriegen, was für ein tolles Spektakel auf der anderen Seite abgeht. :gg:
      Viele Grüße
      Claudia


      DA-Kalender 2019 - so sehen Sieger aus!
    • Hatchcanyon schrieb:

      Noch ein Tip für ein zusätzliches Schauspiel:

      Kalender zu Rate ziehen wann Vollmond ist. Erst Sonnenuntergang, dann Mondaufgang. Kann ein Erlebnis sein.

      Gruss

      Rolf


      Au ja, das ist ein super Tip, das Vergnügen hatte ich auch schon mal. Und das Schöne war, die meisten Leute waren so damit beschäftigt, der Sonne beim Untergehen zuzuschauen, daß sie den aufgehenden Vollmond gar nicht gesehen haben. :gg:

      Hat eigentlich jemand hier schon mal den North Rim besucht und könnte mir da ein paar Tips geben?

      Mein Urlaub für Juni (eigentlich wollte ich ja ein bißchen eher wegen Kakteenblüte und sowas alles, aber Juni hat auch seine Vorteile, z.B. ist da die Wetherill Mesa auf Mesa Verde zugänglich, die kenne ich bisher noch nicht) wurde jetzt genehmigt... ;ws108;

      Deshalb will ich mir dieses Mal den North Rim vornehmen, weil's bei meinen anderen Trips im Herbst immer schon zu spät dafür war.

      Soweit ich weiß, gibt's da ja nur eine Lodge - ist die auch so stark ausgebucht wie die Lodges am South Rim oder hat man da eher eine Chance? Das Blöde ist, daß ich meine Reisen nie so genau vorausplane, daß ich mit Sicherheit sagen kann, an welchem Tag ich wo bin, deshalb kann ich auch nix vorher buchen. Ich würde ja schon gerne am North Rim übernachten, um Sonnenunter- und evtl. auch -aufgang zu sehen. Notfalls könnte ich auch im Auto schlafen (hab' meinen warmen Schlafsack eh dabei) - gibt's da evtl. einen Campground, den man empfehlen könnte, von dem man dann nicht weit zum Rim hat?

      Danke schön! =)
      Viele Grüße
      Claudia


      DA-Kalender 2019 - so sehen Sieger aus!
    • Raven schrieb:

      Das Blöde ist, daß ich meine Reisen nie so genau vorausplane,

      Das ist bei solchen Zielen auch mein Problem. Den CG mit Platz am RIm habe ich exakt an dem erstmöglichen Zeitpunkt 6 Monate im Voraus gebucht.
      Am nächsten Tag war er nahezu voll.
      Am South Rim habe ich immer ein Zimmer oder Stellplatz bekommen, auch am WE. Wichtig, man muß um 10Uhr aufschlagen, da klappt das auch.
      Wenn North Rim voll, ist die Alternative Jacobs Lake vor dem Parkeinhang.
      Da das viele denken, dürfte es dort auch knapp werden.
      Deswegen habe ich wohl oder übel für den 15.Mai den Platz reserviert.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • WeiZen schrieb:

      Raven schrieb:

      Das Blöde ist, daß ich meine Reisen nie so genau vorausplane,

      Das ist bei solchen Zielen auch mein Problem. .


      Meins auch. Die Lodge am North Rim ist oft schon Monate im Voraus ausgebucht.


      WeiZen schrieb:

      [Wenn North Rim voll, ist die Alternative Jacobs Lake vor dem Parkeinhang.
      Da das viele denken, dürfte es dort auch knapp werden.


      Vor allem, da das Motel dort sehr klein aussah. Und Jacob Lake ist ein ganz schönes Stück weit weg vom Park. Es gibt aber wohl noch was dazwischen, die Kaibab Lodge. Da war ich aber noch nie.

      Zu Campgrounds gibt es hierInfos. Am North Rim gibt es auch direkt am Rim einen Campground, aber ob da für Juni noch was frei ist? Außerdem gibt es noch in Jacob Lake und zwischen Jacob Lake und dem Park jeweils einen USFS Campground.
    • Raven schrieb:

      Hatchcanyon schrieb:

      Noch ein Tip für ein zusätzliches Schauspiel:

      Kalender zu Rate ziehen wann Vollmond ist. Erst Sonnenuntergang, dann Mondaufgang. Kann ein Erlebnis sein.

      Gruss

      Rolf


      Au ja, das ist ein super Tip, das Vergnügen hatte ich auch schon mal. Und das Schöne war, die meisten Leute waren so damit beschäftigt, der Sonne beim Untergehen zuzuschauen, daß sie den aufgehenden Vollmond gar nicht gesehen haben. :gg:

      Hat eigentlich jemand hier schon mal den North Rim besucht und könnte mir da ein paar Tips geben?

      Mein Urlaub für Juni (eigentlich wollte ich ja ein bißchen eher wegen Kakteenblüte und sowas alles, aber Juni hat auch seine Vorteile, z.B. ist da die Wetherill Mesa auf Mesa Verde zugänglich, die kenne ich bisher noch nicht) wurde jetzt genehmigt... ;ws108;

      Deshalb will ich mir dieses Mal den North Rim vornehmen, weil's bei meinen anderen Trips im Herbst immer schon zu spät dafür war.

      Soweit ich weiß, gibt's da ja nur eine Lodge - ist die auch so stark ausgebucht wie die Lodges am South Rim oder hat man da eher eine Chance? Das Blöde ist, daß ich meine Reisen nie so genau vorausplane, daß ich mit Sicherheit sagen kann, an welchem Tag ich wo bin, deshalb kann ich auch nix vorher buchen. Ich würde ja schon gerne am North Rim übernachten, um Sonnenunter- und evtl. auch -aufgang zu sehen. Notfalls könnte ich auch im Auto schlafen (hab' meinen warmen Schlafsack eh dabei) - gibt's da evtl. einen Campground, den man empfehlen könnte, von dem man dann nicht weit zum Rim hat?

      Danke schön! =)


      Hallo,

      mein letzter Besuch am North Rim war ganz spontan, weil ich auf der Website des NP gesehen hatte, dass in ein paar Tagen ein Campground für eine Nacht zu haben war. Ich habe im Wagen geschlafen, weil ich auch das notwendige Equipment dabei hatte. Selbst vom Campground bei der Lodge ist es recht weit zu fahren, um zu den besten Sonnenauf- und untergangs Locations zu kommen - mindestens eine halbe Stunde Anfahrt bis Wotans Throne. Aber von Jacob Lake aus kann man so etwas vergessen, denn da ist die Anfahrt über 1 Stunde.

      Also, wenn du sowieso ohne festgelegte Planung fährst, schau mal auf die Website des North Rim - spontan kann immer mal was gehen.
      Gruß aus München

      Rainer

    • PhilippJFry schrieb:

      Meins auch. Die Lodge am North Rim ist oft schon Monate im Voraus ausgebucht.
      Das hatte ich fast befürchtet. :(

      PhilippJFry schrieb:

      Vor allem, da das Motel dort sehr klein aussah. Und Jacob Lake ist ein ganz schönes Stück weit weg vom Park. Es gibt aber wohl noch was dazwischen, die Kaibab Lodge. Da war ich aber noch nie.
      Die Kaibab Lodge hab' ich mir eben mal im Internet (kaibablodge.com/) angesehen, sieht gar nicht so übel aus. Allerdings ist es wohl selbst von dort noch ein ganzes Stück zum Rim.

      PhilippJFry schrieb:

      Zu Campgrounds gibt es hierInfos. Am North Rim gibt es auch direkt am Rim einen Campground, aber ob da für Juni noch was frei ist? Außerdem gibt es noch in Jacob Lake und zwischen Jacob Lake und dem Park jeweils einen USFS Campground.
      Gut zu wissen, danke für die Infos.

      raigro schrieb:

      mein letzter Besuch am North Rim war ganz spontan, weil ich auf der Website des NP gesehen hatte, dass in ein paar Tagen ein Campground für eine Nacht zu haben war. Ich habe im Wagen geschlafen, weil ich auch das notwendige Equipment dabei hatte. Selbst vom Campground bei der Lodge ist es recht weit zu fahren, um zu den besten Sonnenauf- und untergangs Locations zu kommen - mindestens eine halbe Stunde Anfahrt bis Wotans Throne. Aber von Jacob Lake aus kann man so etwas vergessen, denn da ist die Anfahrt über 1 Stunde.
      Hui, das ist ja ganz schön weit, hätte ich jetzt nicht gedacht. Das ist halt der Vorteil vom South Rim, da kann man in Tusayan übernachten, und von dort ist es ja nur ungefähr eine Viertelstunde. Und nach dem Sonnenuntergang fährt man dorthin eh im Konvoi... ;)

      raigro schrieb:

      Also, wenn du sowieso ohne festgelegte Planung fährst, schau mal auf die Website des North Rim - spontan kann immer mal was gehen.
      Werd' ich machen, danke! Und wenn alle Stricke reißen, besteht ja vielleicht auch die Möglichkeit, einfach das Auto irgendwo abzustellen und drin zu schlafen.
      Viele Grüße
      Claudia


      DA-Kalender 2019 - so sehen Sieger aus!
    • Raven schrieb:


      Und wenn alle Stricke reißen, besteht ja vielleicht auch die Möglichkeit, einfach das Auto irgendwo abzustellen und drin zu schlafen.


      Das würde ich nicht machen, oder du musst deinen Wagen gut verstecken (nicht auf einem Parkplatz), denn ich glaube da verstehen die Ranger keinen Spass.
      Gruß aus München

      Rainer

    • raigro schrieb:

      Das würde ich nicht machen, oder du musst deinen Wagen gut verstecken (nicht auf einem Parkplatz), denn ich glaube da verstehen die Ranger keinen Spass.
      Okay, hab' mich vielleicht mißverständlich ausgedrückt - ich würde auf jeden Fall die Ranger vorher fragen, ob das möglich ist. Und wenn nicht, gibt's vielleicht die Möglichkeit, daß ich mich mit meinem kleinen Auto auf dem Campingplatz irgendwo dazuquetsche. Im Chaco Canyon war das z.B. auch mal möglich, da hatten sich zwei Leute mit ihrem Auto auch zu mir auf den Platz gestellt, und das war vollkommen in Ordnung.
      Viele Grüße
      Claudia


      DA-Kalender 2019 - so sehen Sieger aus!
    • Nunja, die Grundidee ist nicht schlecht, aber was macht der unbedarfte Tourist, der nicht damit rechnet, dass er keine Flaschen mehr kaufen kann? Der steht dann im Shop, wundert sich, ärgert sich und muss dann nach Tusayan zur Tanke fahren und Getränke kaufen, am North Rim wird es dann noch komplizierter.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.