You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum Discover America. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Little Dakota

Spurensucher

  • "Little Dakota" started this thread

Posts: 7

Date of registration: Sep 14th 2006

USA Besuche: keine Angabe

  • Send private message

1

Wednesday, June 20th 2007, 8:02pm

Tipps für die Einreise in die USA

In diesem Thread möchten wir Euch Informationen über Einreiseformalitäten, notwendige Unterlagen und ein paar Hinweise zum Gepäck geben.

Wenn Ihr Fragen, Anregungen, neuere Informationen habt, dann postet sie bitte in diesem Thread. So können wir die Zusammenstellung überarbeiten und aktuell halten.



Einreiseformalitäten & Unterlagen


Visumfreies Einreisen (Visa Waiver Programm) ist für Staatsbürger eines der folgenden Länder und unter bestimmten Bedingungen möglich:

Andorra - Australien - Belgien - Brunei - Dänemark - Deutschland
Finnland - Frankreich - Großbritannien - Irland - Island - Italien
Japan - Liechtenstein - Luxemburg - Monaco - Neuseeland - Niederlande
Norwegen - Österreich - Portugal - San Marino - Schweden - Schweiz
Slowenien - Singapur - Spanien

Bedingungen für die visumfreie Einreise

  • Einreise für Touristen oder Geschäftsreisende
  • Aufenthalt in den USA max. 90 Tage
  • Rückflug- oder weiterführendes Ticket muss vorhanden sein (Tickets mit Schluss-Ziel Kanada, Mexico oder Karibik werden nicht als weiterführende Tickets anerkannt)
  • Die Einreise in die USA muss mit einem Transportunternehmen erfolgen, welches sich vertraglich an das Programm zur Visumbefreiung angeschlossen hat. Dies sind die meisten Flug- und Schifffahrtsgesellschaften. (Bei der Einreise für nicht dem Visa Waiver Programm angeschlossenen Transportunternehmen wird ein Visum benötigt. Dies trifft auch auf die Einreise mit privaten, Flugzeugen, Schiffen oder Militärmaschinen zu.)


Reisepass

Seit dem 26. Juni 2005 muss ein bordeaux-farbener maschinenlesbarer Reisepass (Europapass) vorgelegt werden. Familien, die unter dem Visa-Waiver-Programm in die USA einreisen, benötigen für jede einzelne Person einen Pass.

Wichtig: Auch Kinder, egal welchen Alters, also auch Babys, brauchen einen eigenen vollwertigen, maschinenlesbaren Reisepass!

Am Visa-Waiver-Programm (VWP) teilnehmende Länder müssen bis zum 26. Oktober 2005 in der Lage sein, Pässe mit digitalen Fotos auszustellen. Vor dem 26. Oktober 2005 von VWP-Ländern ausgestellte oder verlängerte gültige Pässe, die kein digitales Foto enthalten, werden von Reisenden im Rahmen des Visa-Waiver-Programms weiterhin akzeptiert, vorausgesetzt, es handelt sich um maschinenlesbare Pässe.

Gültigkeitsdauer des Reisepasses

Bei deutschen Staatsbürgern muss der Reisepass mindestens für die Dauer des geplanten Aufenthaltes gültig sein.

Bei Staatsbürgern bestimmter anderer Länder muss der Pass bei Ausreise aus den USA noch sechs Monate gültig sein.

Quelle: http://german.germany.usembassy.gov/germ…isa/vwinfo.html

Hier findet man auch Informationen zu Reisenden, die auf jeden Fall ein Visum benötigen.

Weitere Infos

Häufige Fragen

Beispiele deutscher Reisepässe


Formulare


APIS-Formular von Homeland Security

Dieses Formular wird beim Check-in vor dem Abflug benötigt.
(Auch wenn man immer wieder liest, dass das Formular nicht verlangt wurde, sollte man es griffbereit haben.)

Das APIS-Formular erhält man häufig von der Airline zusammen mit dem Ticket oder vom Reisebüro mit den Reiseunterlagen. Viele Internetreisebüros bieten dies auch als Download an. Auch etliche Fluggesellschaften haben dieses Formular auf ihrer Internetseite, man kann dies online ausfüllen und es wird automatisch an die entsprechenden Behörden weitergeleitet.



I-94W Formular (eins pro Person auszufüllen)

Man erhält dies i.d.R. im Flugzeug, häufig auch in der eigenen Sprache. Bei manchen Airlines bekommt man dieses Formular auch schon beim Check-in.

Bei vielen Airlines wird ein Film über das korrekte Ausfüllen des Formulares gezeigt, in der Broschüre der Airline, die sich an jedem Platz befindet ist i.d.R. ebenfalls eine Erläuterung.

Am Ankunftsairport, bei der Immigration sind diese Formulare selbstverständlich ebenfalls erhältlich.

Hier kann man sich ein Muster des Formulars I-94w anschauen.


Zollerklärung (eins pro Familie auszufüllen)

Erhält man ebenfalls im Flugzeug oder bei der Immigration am Ankunftsflughafen

Muster


Bei beiden Formularen ist Vorder- und Rückseite auszufüllen.

  • Blockbuchstaben in Großschrift
  • Keine Umlaute verwenden
  • Auf absolut vollständiges und fehlerfreies Ausfüllen achten
  • Es sollte nichts durchgestrichen sein
  • Die "1" ist im Amerikanischen nur ein Strich, wie ein "I"
  • Die "7" hat keinen Strich in der Mitte, also so wie am Computer die "7"

Frage nach der ersten Adresse in den USA: Name + Adresse des Hotels Motels der 1. Übernachtung (falls Reservierung vorhanden). Hier kann auch der Autovermieter genannt werden. Wichtig dabei ist nur, dass es die Adresse wirklich gibt. Es werden Stichproben vorgenommen. Bitte keine Fantasieadressen verwenden.


Einreiseprozedere


Flughafen für Transatlantik-Flug

Beim Check-in für den Transatlantik-Flug muss man i.d.R. dem Bodenpersonal einige Fragen beantworten:

Ob man Gegenstände wie Nagelschere, Taschenmesser etc. dabei hat. In welchem Gepäck sich die befinden (dürfen auf keinen Fall im Handgepäck sein).
Welche elektronischen Geräte man mit sich führt, in welchem Gepäck.
Ob man im Handgepäck Flüssigkeiten von mehr als einer zulässigen Menge bei sich hat.
Wer für das Packen der Taschen / Koffer zuständig gewesen ist.
Ob das Gepäck unbeaufsichtigt war.
Ob man von jemanden Gegenstände zum Transport erhalten hat.
Ob man gefährliche Gegenstände mitführt.

Scherze sind bei dieser Befragung absolut tabu! Hier den Spruch mit der „Bombe im Koffer“ anzubringen, kann ein Ende der Reise bedeuten. Die Personen werden von der Polizei entfernt, das Gepäck wird komplett manuell durchsucht und es erfolgt i.d.R. eine Anzeige. Es liegt im Ermessen des Flugkapitäns ob eine Beförderung der Personen erfolgt.

Hier findet man detaillierte Informationen zu den Gepäckbestimmungen.

http://www.lufthansa.com/online/portal/l…&nodeid=1756025

Der Link ist von Lufthansa, die Bestimmungen anderer Airlines stimmen bis auf kleine Abweichungen mit diesen überein. Jeder Airline hat auf ihrer Webseite Informationen über die Gepäckbestimmungen. Diese sollte man sich vor der Reise unbedingt durchlesen.

Fotoapparate, Notebooks gehören immer ins Handgepäck. Man sollte sich darauf einstellen, diese Geräte auf Verlangen einzuschalten. Notebooks immer beim Durchleuchten aus der Tasche nehmen, diese werden ggf. auch mit einer Art „Staubsauger“ nach Sprengstoffspuren untersucht.

Ankunftsflughafen in den USA oder 1. Flughafen in den USA (wenn anschließend noch ein Inlandsflug erfolgt)

1. Immigration:
Man gelangt in die Immigration-Halle. Dort befinden sich mehrere Schalter, oberhalb der Schalter ist ein Schild „US Residents“ – „Visitors“, also an einem „Visitor“Schalter anstellen. Immer beim Warteschild warten, bis man vom entsprechenden Mitarbeiter nach vorne gewunken wird.

- Familien dürfen gemeinsam vortreten.
- Handelt es sich bei den Reisenden nicht um ein Ehepaar (und Kinder), dann muss jede Person einzeln vortreten.

Man übergibt dem Angestellten den Reisepass und das ausgefüllte I-94W-Formular. Dann wird man aufgefordert die Zeigefinger auf den Scan zu legen (Reihenfolge ist an Schildern vor dem Schalter bereits erklärt und man erhält Anweisungen des Angestellten), anschließend wird man aufgefordert in eine Kamera zu blicken.
Häufig darf man dann noch ein paar Fragen beantworten (Zweck der Reise, Dauer, Ziel). Der Angestellte erfasst ein paar Daten und sammelt das I-94W-Formular ein. Nur der kleine Abriß des unteren Teils verbleibt im Reisepass, manchmal eingetackert, oftmals nur hinein gelegt – dann aufpassen, dass dieser Abschnitt nicht verloren geht, denn er muss bei der Ausreise wieder vom Flugpersonal eingesammelt werden.

Über die Immigration-Beamten liest man immer wieder Schreckgeschichten. Wenn man sich bei vorherigen Besuchen nichts zu Schulden kommen ließ, die Dokumente sorgfältig ausgefüllt hat und dem Officer freundlich und aufgeschlossen entgegen tritt, der hat hier nichts zu befürchten.

Sowohl beim Check-in, beim Security Check und auch beim Immigration-Officer sollte man die am Boden oder durch Absperrungen gekennzeichneten Wartebereiche genau einhalten und ohne Drängelei darauf warten, bis man an die Reihe kommt. Sonst kann es schnell vorkommen, dass man wieder ans Ende der Warteschlange geschickt wird.

2. Gepäckbänder
Nun kommt man zu den Gepäckbändern, denn man muss immer mit seinem gesamten Gepäck durch den Zoll.

3. Zoll
Wie auch in Deutschland gibt es zwei Ausgänge. Einen für Reisende, die keine Waren zu verzollen haben, der andere für Reisende, die zollpflichtige Waren mit sich führen oder Bargeld über 10 000 $. Für Touristen aus Deutschland wird i.d.R. der erstgenannte Ausgang der richtige sein. Die Zollerklärung wird dem Personal dort ausgehändigt.

Der Zoll ist im allgemeinen problemlos, aber offene Lebensmittel, Obst, Gemüse oder gar Fleisch haben keinesfalls etwas im Gepäck verloren, weder im Handgepäck noch im Gepäck, welches aufgegeben wurde. Sowohl während man an den Immigration-Schaltern wartet, als auch bei den Gepäckbändern, laufen Beamte mit Hunden zwischen den Reihen hindurch, diese Hunde sind speziell für das Aufspüren von Lebensmitteln ausgebildet.

Für Passagiere, die keinen Inlandsflug im Anschluss haben, sind nun alle Einreiseformalitäten erledigt.

4. Anschließender Inlandsflug (Connecting Flights)
Passagiere, die einen Anschlussflug bis zu ihrem Urlaubsziel haben, geben ihr aufgegebenes Gepäck dann wieder bei der Abgabestelle ab. (Evtl. im Flugzeug gekaufte Spirituosen oder Parfüm, dann in diesem Gepäck verstauen!) Man durchläuft erneut einen Security Check, inkl. Durchleuchten, ggf. Kontrolle techn. Geräte und begibt sich dann zum Gate für den Weiterflug.

5. Zielflughafen
Es finden keine weiteren Kontrollen statt. Man begibt sich zum Gepäckband, somit sind alle Formalitäten erledigt

Ein paar Bemerkungen zum Rückflug

Check-in, Security Checks etc. erfolgen wie beim Hinflug. Nur der Papierkram bei der Immigration entfällt.
Wichtig ist, dass der grüne Abschnitt des I-94W-Formulars wieder aus dem Reisepass entfernt wird. Dies ist von Airline zu Airline unterschiedlich. Manche tackern diesen Abschnitt an die Boardkarte für den Flug, mit welchem man die USA verlässt. Andere interessieren sich gar nicht für den Abschnitt im Reisepass. Diesen sollte man dann beim Boarding (des Fluges, mit dem man die USA verlässt) dem Flugpersonal übergeben.

Falls der Abschnitt dennoch im Reisepass verbleibt, dann findet Ihr hier Informationen zur Vorgehensweise für den Nachträglichen Nachweis der Ausreise aus den USA

Das Auschecken an dem letztes Jahr testweise aufgestellten Automaten von Homeland Security ist nicht mehr erforderlich. In vielen Flughäfen sind diese bereits abgeschaltet.

Bei Zwischenlandungen muss das eingecheckte Gepäck nicht erneut aufgeben werden, sondern wird beim Abflug-Airport bis zum Zielflughafen durchgecheckt.

This post has been edited 1 times, last edit by "Little Dakota" (Jun 20th 2007, 8:03pm)


rehsde

Discover America Pioneer

Posts: 41,181

Date of registration: Jan 10th 2007

USA Besuche: keine Angabe

  • Send private message

2

Wednesday, June 20th 2007, 8:15pm

Eine schöne und detailreiche Zusammenstellung.

Prima.
Viele Grüße
REH

http://www.nordamerikareise.de

Klapie

Spurensucher

Posts: 23

Date of registration: Feb 5th 2008

Location: Nordeutschland

USA Besuche: mehr als 5x

Hobbies: Reisen, Skilaufen,

  • Send private message

3

Tuesday, April 1st 2008, 9:14am

Reisezeit länger als drei Monate

Was tun, wenn ich länger als drei Monate in den USA reisen möchte?
(Es geht im Folgenden nur um ein Touristenvisum!)

In diesem Fall ist ein Visa bei der US-Botschaft bzw. -Konsulat zu beantragen. Dies ist möglich in Berlin, Frankfurt/Main und in München.
Man muss tatsächlich zu einem dieser drei Plätze hin! Ohne "Visainterview" kein Visum!
Vorher aber ist der Visa Antrag "Online" auszufüllen:
Die nötigen Informationen findet man auf folgender Website:

http://german.germany.usembassy.gov/

Für das eigentliche Visa Antragsverfahren gehe man auf folgende Seite:

http://www.usvisa-germany.com/germany/index.jsp

Beide Seiten sind auch in deutscher Sprache zu öffnen.
Der Visa Antrag ist online auszufüllen und wird im letzten Schritt in eine PDF-Datei umgewandelt, die man sich dann selbst ausdruckt und später zum "Interviewtermin" mitnimmt. Auf dem Visaantrag ist auch ein Foto einzukleben. Wie dieses (Pass-) Foto auszusehen hat ist auf der ersten Website beschrieben (wichtig!).
Männliche Antragsteller im Alter von 16-45 müssen das Zusatzformular DS-157 einreichen.
Dann müssen natürlich auch noch die Gebühren für das Visum bezahlt werden, auch dazu ist ein bestimmtes Verfahren einzuhalten, derzeit erfolgt die Zahlung und Abwicklung über:
Roskos & Meier OHG in Berlin und es sind 94,32 Euro zu bezahlen. Von dort bekommt man dann auch einen "Visa-Einzahlungsnachweis" (per Email), den muss man dann unbedingt bei seinen Unterlagen dabei haben, wenn es zum Interview Termin geht.

Nun muss auch noch ein "Visa-Interview-Termin" vereinbart werden.
Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:
1. online, indem man von der Kreditkarte 10,- US$ abbuchen lässt und darauf eine PIN erhält und damit einen Termin buchen und auch ändern kann.
2. telefonisch über eine 0900er Nummer, derzeit 1,86 Euro/Minute Gebühren.

Den Termin auf alle Fälle rechtzeitig vereinbaren, ja und dann steht man irgendwann in einer langen Schlange vor der Botschaft/Konsulat und hat hoffentlich nur das allernötigste dabei und das sind ausschließlich die nötigen Unterlagen und ein wenig Lesestoff - es dauert! Elektronische Geräte und insbesondere Handys sind verboten!

Die weiteren geforderten Unterlagen:
- Arbeitsnachweis bzw. Verdienstbescheinigung von zu Hause
- Nachweis Ihrer Absicht, die USA nach einem vorübergehenden Aufenthalt wieder zu verlassen;
(will eventuell niemand sehen, aber das weiß man vorher nicht.)
Wenn dann alles gut gelaufen ist und man auch einen frankierten Rückumschlag dabei hat, bekommt man wenige Tage später den Pass wieder zugeschickt und es ist im günstigsten Fall ein "B1/B2 Visum" eingestempelt, das 10 Jahre gültig ist und auch für Mehrfacheinreisen gültig ist (jeweilige Dauer max. 6 Monate).
Wie lange man dann aber tatsächlich in den USA bleiben darf, das entscheidet ganz alleine der Immigration Officer bei der Einreise.
Klapie

Hatchcanyon

Unregistered

4

Tuesday, April 29th 2008, 9:33pm

Manches davon entspricht nicht den Gegebenheiten oder ist inzwischen wieder veraltet.

Gruss

Rolf

Volker

DA-Moderator

Posts: 10,137

Date of registration: Nov 5th 2007

USA Besuche: keine Angabe

  • Send private message

5

Tuesday, April 29th 2008, 9:49pm

Wie Rolf schon schrieb, sind ist diese Infos alt und stimmen nicht mit den offiziellen Infos hier überein:

http://german.germany.usembassy.gov/germ…isa/vwinfo.html

Westernlady

DA-Moderator

Posts: 47,485

Date of registration: May 22nd 2005

Location: Baden-Württemberg

USA Besuche: mehr als 10x

  • Send private message

6

Wednesday, April 30th 2008, 6:34pm

Rolf und Volker,

könnt Ihr kurz die Punkte nennen, wo es Änderungen gab. Wenn Euch das eh schon aufgefallen ist, brauche ich nicht alles quer lesen ;)

Und hier findet Ihr (ich meine jetzt nicht Euch zwei ;), sondern die Raucher, die diese Postings bisher hier gefunden hatten) die Infos zum Thema Während dem internationalen Flug Zigaretten kaufen
Liebe Grüße
Silke


Westernlady's World

Der DA, - Kalender 2015 - kann bestellt werden =)

Volker

DA-Moderator

Posts: 10,137

Date of registration: Nov 5th 2007

USA Besuche: keine Angabe

  • Send private message

7

Wednesday, April 30th 2008, 9:05pm

Quoted

Original von Westernlady
Rolf und Volker,

könnt Ihr kurz die Punkte nennen, wo es Änderungen gab. Wenn Euch das eh schon aufgefallen ist, brauche ich nicht alles quer lesen ;)


Wenn Du auf diesen Link gehst (der übrigends auch im Startposting erwähnt ist):

http://german.germany.usembassy.gov/germ…isa/vwinfo.html

steht direkt oben bei Reisepässe:

Visumfreies Reisen (Visa Waiver Program)

Hinweis: Ab dem 1. Mai 2006 müssen Inhaber eines von Deutschland ausgestellten vorläufigen Reisepasses, die vorhaben, in oder über die Vereinigten Staaten zu reisen, entweder einen gültigen, maschinenlesbaren deutschen Reisepass für Reisen im Rahmen des Programms für visumfreies Reisen oder ein US-Visum für Reisen in die Vereinigten Staaten beantragen. mehr
Siehe auch:
• Das Gesetz zum 11. September und das Programm für visumfreies Reisen (August 2007) (pdf)
• Häufige Fragen bei visumfreiem Reisen (pdf)
• Beispiele deutscher Reisepässe - welche sind zur Einreise ohne Visum gültig? (pdf)


Im Posting fehlt die Passage komplett. Bevor Du Dir die Arbeit machst und anfängst zu editieren, würde ich nur die Links reinsetzen und den Rest löschen.

Canyonmurmel

Unregistered

8

Wednesday, April 30th 2008, 9:24pm

Quoted

Original von Ganimede
Bevor Du Dir die Arbeit machst und anfängst zu editieren, würde ich nur die Links reinsetzen und den Rest löschen.


Würde ich auch, vor allem ist es so immer aktuell

Gruß

Sandra

Klapie

Spurensucher

Posts: 23

Date of registration: Feb 5th 2008

Location: Nordeutschland

USA Besuche: mehr als 5x

Hobbies: Reisen, Skilaufen,

  • Send private message

9

Thursday, May 1st 2008, 12:17am

Manches davon entspricht nicht den Gegebenheiten oder ist inzwischen wieder veraltet.

Gruss

Rolf

Ich weiß nicht genau auf welches Posting sich diese Aussage bezieht??? Mein Posting vom 01.04. hat auf alle Fälle nichts mit dem "Visumfreies Reisen (Visa Waiver Program)" zu tun sondern bezieht sich nur darauf, was ich auch in der Überschrift geschrieben habe:
"Reisezeit länger als drei Monate" (oder mehr als 90 Tage). Und das ist brandaktuell mit pers. Erfahrungsstand vom März 2008 und ist immer noch auf den genannten Links so nachzulesen.
Gruß Wilfried
Klapie

Heinz

EasyAmerica

Posts: 9,799

Date of registration: Oct 3rd 2005

Location: Duisburg

Occupation: Allrounder :-))

USA Besuche: mehr als 20x

Hobbies: Chorgesang, Reisen, Skifahren

  • Send private message

10

Thursday, May 1st 2008, 3:07am

Ich halte von Threads wie diesen überhaupt nichts. Sie erwecken einen offiziellen Anschein, dabei ist es eine Zusammenstellung eines Einzelnen, von dem niemand weiß, ob er sachkundig ist oder nicht.

Und obendrein: Alles, was heute geschrieben ist, kann morgen schon wieder anders sein. Wer genauestens wissen will, welche Vorschriften er beachten muss, soll sich immer und ausschließlich an die offiziellen Seiten des Bundes wenden.
Viele Grüße
Heinz
Reisesoftware - Wohnmobile - Mietwagen