Road Trip USA, September 2018, Colorado, Wyoming, Nebraska, South Dakota, North Dakota, Montana, Idaho, Utah

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sixtyeight schrieb:

      Na dann gut aufgemerkt, im Bericht wird dann stehen wo die beiden zu finden sind ;)
      Das mache ;;NiCKi;: habe ja dann jemanden im Schlepptau, die auch jedes Mal nach State Schilder schaut und dann weg knipst.

      Ich muss erst mal schauen ob ich auch konstruktive Tipps zur Route gegeben hatte.
      Sonst kann ich ja nicht weiter lesen.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • sixtyeight schrieb:

      Mitfahrer sind also herzlichst willkommen die Reise eines US Newbies
      Da muss ich mit - bin ein vollkommener Newby was die Staaten anbelangt ( ausser Utah ) und plane gerade für nächstes jahr. Der Bericht kommt mir also sehr recht

      sixtyeight schrieb:

      Cams: Canon 7D mit 70-200 2.8 L und Canon 5D Mk2 mit 35 2.0 + 24-105 4.0 L als Ersatz (kam nicht zum Einsatz)
      interessant - kein echtes Weitwinkel?

      sixtyeight schrieb:

      auf meiner Reise kam mir allerdings nach ein paar Tagen der Gedanke doch einen solchen zu verfassen,
      A beautiful Mind ;;NiCKi;:
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

      DA-Kalender 2019

    • beateM schrieb:

      1. Spendierst du uns vorab ein Inhaltsverzeichnis? (Das macht das Mitlesen leichter, wenn man mal etwas hinterher hinkt)
      Das war der Plan, und nachdem der 'Cheffe* Michi mir die erweiterten Edi-rechte gegeben hat will ich das mal versuchen im Eingangsthread das Inhaltsverzeichnis "reinzubasteln", ich hoffe ich bekomme das gebacken ?( ;)

      beateM schrieb:

      2. So von Hessin zu Hesse (zumindest Wohnhaft): Verrätst du uns deinen Namen? Ich würde mir lieber einen Namen, statt eine Nummer merken

      Redrocks schrieb:

      Und das wollte ich auch gerade fragen, 68
      Dann will ich mich mal noch kurz vorstellen:
      Name: Jörg
      Alter: 50
      Gebürtig: Erzgebirge
      Wohnhaft: Hessen (seit 10 Jahren), davor im schönen bayrischen Oberland (16 Jahre)

      malenz schrieb:

      interessant - kein echtes Weitwinkel?
      nein habe ich auch nicht vermisst, oder doch aber nur an den Shell Falls im Bighorn NF :gg: alles andere ging auch so sehr gut :!!
    • Tag 1: 06. September FRA - DEN - Colorado Spring, Colorado


      Gefrahrene Meilen: 184


      Entspannt und voller Vorfreude werde ich kurz nach 10:00 Uhr zum Flughafen gebracht und ich erreiche FRA Terminal 1 um 10:45 Uhr, so kann ich den Tank meiner Dampfe auch genüsslich leerziehen damit mir bei der langen Flugzeit die Verdampferkammer nicht absäuft ;;NiCKi;:



      Um es vorwegzunehmen, ist sie doch, weil ich nach der Landung, statt erstmal 2-3 Züge zu nehmen den Tank gleich aufgefüllt habe, naja die Rückmeldung kam ja gleich – Depp :ohje: , selber schuld.

      Da es ja über den Teich geht muss ich mir auch keine Gedanke machen ob es klüger ist den Koffer gleich aufzugeben oder so spät wie möglich, nachdem hier angelesenen Einreiseprozedere und die Tatsache das FRA der mit Abstand übelste Airport ist was die Gepäckabfertigung, oder besser die Dauer dessen ist, ist mir das alles egal. Auch lästige Außenparkpositionen in der Eifel mit einer gefühlten Busfahrt bis Hahn fallen diesmal nicht an.

      Kurz gesagt alles läuft glatt und Dank des Entertainmentsystems gibt es noch schnell diese Bild was ich noch ganz fix per WA verschicke







      War auch schön den Anflug über den Monitor zu sehen, aha Bismarck, ist doch ein Etappenziel, Scottsbluff …


      In DEN angekommen trotte ich der Herde hinterher, als erstes der Automat, hier beginnt dann wohl meine Reise richtig. Irgendwie will das blöde Ding meinen Pass nicht lesen. Nach gefühlten 5 Stunden, waren wohl 2-3 verzweifelte Minuten kommt ein Officer und hilft mir. Er legt den Pass ein und auf Anhieb klappt es, komisch er hat ihn nicht anders eingelegt als ich :ohje:
      Immigration, keine Ahnung ob es schnell ging oder lange gedauert hat, nach etwa 15 Minuten hatte ich meinen Personal Officer,
      Grund: Vacation, Dauer: until october 1st, Destination: Colrado Springs for today after than Rocky Mountain, return flight: yes 1st october booked and paid und ich bin eingereist.


      Köfferchen geschnappt, beim Zöllner vorbeigeschaut, der nimmt mir gleichgültig dankend den Hingehalten Zettel im Vorbeigehen ab und raus.

      Schei***, der hat mir das Papierchen vom Einreiseautomaten abgenommen, da habe ich doch hier mal was gelesen, na gut was soll’s jetzt, zu spät zurück komme ich nicht mehr. ?(


      Ausgang suchen, Shuttlebus suchen, endlich finden und warten bis der Bus kommt, neben mir eine Amerikanerin die auch an der Dampfe zieht, wir bemerken es beide und lächeln uns kurz an. :!!


      Beim Verleiher :pipa: , Dollar booked by VIP Cars, angekommen, yes I reserved for you a nice,
      irgendwas Nissan oder Hyndai,
      but you can bigger engine Jeep Wrangler, is it a gratification? No, thanks no just that I’ve booked, das übliche folgt wohl, Toll System wegen der Mautstrecke, nein danke ich fahre I25, Roadservice, nein danke ich habe alles.



      Dann raus zu den Karren, ein kurzer Blick nach links, der Wrangler hätte schon was, und hin zu meiner persönlichen Intermediate SUV Choice Line, hätte ich mir anders erhofft, 3 Autos!
      Links ein Buick SUV den ich nicht kannte, Mitte der „reservierte“ extra für mich, ok wenigstens AWD, also Tür auf Schlüssel, 40.000 Meilen, NÖ, Deckel aufgerissen und ja „Deckel auf, heiß Wasser drauf“ hätte diesem Automobil sicher nicht geschadet :neinnein:
      Du bist raus, also dem rechten Nachbarn zugewandt, Subaru Outback logischerweise AWD, Schlüssel 10.878 Meilen und meine Miene erhellt sich, kurz noch Deckel auf, sauber und gepflegt, du bist es. :!!
      Bei der Ausfahrt werde ich noch drauf hingewiesen das der Airbag nicht funktioniert und ihr Chef könnte mir einen anderen Wagen bringen, klar damit ich die vergammelte Schüssel zum Abwracken fahre :neinnein: , no it’s ok this car is right.


      Ja die Airbagleuchte am Innenspiegel hatte ich gesehen, aber wenn die US Cars nicht komplett anders sind war entweder der Beifahrer Airbag defekt oder lediglich deaktiviert wegen Kindersitz. Ausserdem hatte ich nicht vor so zu fahren damit ich mir so ein Windbeutelchen näher anschauen kann.

      Also bis zur I70, I225 zur Abfahrt 4 und auf die CO83 nach Süden, irgendwie verpasse ich die CO21 und werde von Mrs. Here dann doch noch auf die I25 gelotst, eine Tatsache die im Laufe der reise das Navi immer wieder versucht hat :pipa: , diesmal aber das einzigste mit Erfolg.
      Ich habe nicht vor mehr als unbedingt notwendig Interstate zu fahren.


      Am Roadway Inn angekommen, einchecken, Ausladen und Klamotten aufs Zimmer und nächsten Ziel der Walmart gleich in der Nähe. Da ich ja anders zum Motel hingekommen bin und das gut vorbereitete A4 Zettelchen sich auf dem Zimmer befindet, schnell an der Rezeption gefragt Walmart this left or right direction? No this.
      Ja sie hatte recht, nur ich meinte das Supercenter und sie den Walmart family, trotzdem alles bekommen, außer, siehe Tag 2.


      Achja, neben den Kühlboxen bot man mir doch diese schönen Gel-Kühlakkus, 5 St. Für $ 1,70 feil, gute Entscheidung :clab: , 3 mal musste ich auf die Zipperbags zurückgreifen und 2 mal ist mir jeweils einer trotz doppeltem Tütchen und zusätzlichen Zipperklammern ausgelaufen.
    • Ok, schauen wir mal !

      Auto haben wir also einen Subaru. Ich hatte in USA noch keinen, bin aber ein großer Subaru Fan. ;;NiCKi;:
      Im Walmart waren wir zwar nur kurz, ( ich mag lange erste Super Walmart Stunden ) haben aber bis auf das eine "öminöse "Ding alles bekommen.
      Jetzt ab ins Bett und morgen sicherlich Autos und oder Schrott am Wegesrand angeschaut.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Neu

      sixtyeight schrieb:

      Um es vorwegzunehmen, ist sie doch, weil ich nach der Landung, statt erstmal 2-3 Züge zu nehmen den Tank gleich aufgefüllt habe, naja die Rückmeldung kam ja gleich
      Ich verstehe irgendwie nix :gg: . E-Ziggi?

      sixtyeight schrieb:

      Immigration, keine Ahnung ob es schnell ging oder lange gedauert hat, nach etwa 15 Minuten hatte ich meinen Personal Officer,
      Du musstest aber nach dem Automaten auch nochmal zum Befragungs-Officer? Da frage ich mich immer, wozu man die Fragen am Automaten beantwortet hat :nw:

      sixtyeight schrieb:

      Mitte der „reservierte“ extra für mich
      Jaja, der "reservierte" in der Choiceline :gg: . Gut, dass du dir nichts hast aufschwatzen lassen.

      sixtyeight schrieb:

      Geduld du musst haben
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Neu

      Haiko schrieb:

      Ich bin schon 42, es kann jeder Tag der letzte sein.
      du meinst also ich mit meinen Fuffzich muss mich beeilen :rad: damit du den ganzen Bericht lesen kannst :BN: bevor ich :MG:

      StromerRalf schrieb:

      So eine ähnliche Runde plane ich auch. Da bin ich bei deinem Bericht also dabei
      na dann gern :wink4:

      Redrocks schrieb:

      Ich verstehe irgendwie nix . E-Ziggi?
      yes E-Ziggi

      Redrocks schrieb:

      Du musstest aber nach dem Automaten auch nochmal zum Befragungs-Officer? Da frage ich mich immer, wozu man die Fragen am Automaten beantwortet hat
      ;;NiCKi;: frag mich nicht, ich erste mal, ich habe mich schon über den Automaten gewundert, hatte das hier im Forum irgendwie anders gelesen bei Ersteinreise :nw:

      Egal, bin ja reingekommen :!!
    • Neu

      sixtyeight schrieb:

      komisch er hat ihn nicht anders eingelegt als ich
      Magic fingers ;;NiCKi;:

      sixtyeight schrieb:

      Schei***, der hat mir das Papierchen vom Einreiseautomaten abgenommen, da habe ich doch hier mal was gelesen, na gut was soll’s jetzt, zu spät zurück komme ich nicht mehr.
      Dann kannst Du ja nicht verlieren. ;,cOOlMan;:
      Das wusste sie? :EEK:

      sixtyeight schrieb:

      nur ich meinte das Supercenter und sie den Walmart family
      Ah also doch nicht. Ich hatte mal im Hotel nach einer Straße gefragt, wusste die Dame nicht.
      Wo war die Straße? Dirkt am Hotel. :ohje:
      Aus der Richtung wo ich her gekommen bin, war kein Schild. Das war alles noch im pre Navi Zeitalter.
      Danach habe ich noch einmal drüben nach dem Weg gefragt und als Antwort bekommen, ich solle zum Krankenhaus fahren oder zur Polizei, die müssten es ja wissen. Bin ich auch und sie wussten es. :gg:

      Haiko schrieb:

      Auto haben wir also einen Subaru. Ich hatte in USA noch keinen
    • Neu

      Tag 2, 07.09.2018, Colorado Springs – Kremmling


      Gefahrene Meilen: 234


      Kurz nach 2, nach ca. 3 Stunden Schlaf, den ganzen Flug da Tageslicht auch nicht geschlafen, bin ich wach, ich probiers, zwecklos ich kann nicht mehr einschlafen oder wenigstens kurz wegdösen.
      Also alles zum Aufbruch vorbereiten und kurz vor 6 Uhr bin ich verschwunden, Ziel der große Walmart, dort die Outdoorabteilung aufgesucht und ein Klappmesser (das Ding was am Vortag gefehlt hat), das hatte der Kleine nicht, gesucht und gefunden. Nur den Mann mit dem Schlüssel noch nicht, aber da auch bald einen gefunden. Beim Obst und Gemüse schlichtet eine Mam gerade Bananen auf und ich denke mir das wäre was, kurz gefragt wegen abwiegen, Kasse alles klar. Und somit war meine Verpflegung unter tags für die Reise klar, Obst, meist Bananen und Äpfel + Beef Jerky, also kein Grund irgendwelche „M’s“ oder sonstiges aufzusuchen :mampf:

      Erstes Tagesziel für heute, mein persönliches Race to the clouds oder auch einfacher gesagt meine Walter Röhrl Gedächtnisfahrt, nicht so schnell wie im S1 aber so hoch

      Also hin zum Pikes Peak, Colorado Springs einmal hinter mir gelassen und ich genieße einfach nur die Landschaft und freu mich auf die Berge und den Berg. Dann bin ich endlich dort und erfahre am Kassenhäuschen, das der Summit noch gesperrt wegen Eis aber später sicher offen ist. Zusätzlich erzählt mir der Ranger noch was vom runterfahren und greift mir hinters Lenkrad um mir zu sagen ich sollen die Paddelshifter benutzen, kein Problem, „old driver rule same gear downward like upward“ er versteht mich ;)
      Also keine Eile angesagt und der Berg wird in Ruhe und Gelassenheit mit einigen Fotostops erklommen.





      Dann die erste Barriere, Zeit um schon mal eine Banane zu genießen, Frühstück hatte ich keins. Nach etwa 15 Minuten verschwindet die Absperrung und es geht wieder aufwärts bis zur nächsten, dann nochmal. An der dritten Etappe dauert es und es zieht sich die Rangerin meint sie weiß noch nicht wie lange es dauern wird und meint irgendwas von „ihr mit euren shorts“, klar ist doch Urlaub und ich bin auch nicht der einzige mit kurzen Hosen. Irgendwie lande ich neben einem Pärchen aus der Schweiz die gerade am Pikes Peak ihren letzten Urlaubstag „feiern“, sie fliegen am Nachmittag zurück, wir plaudern ein wenig.



      Irgendwann komme ich dann doch ins Grübeln und es geht auch nicht wirklich was vorwärts, ja wenn ich allein wäre … bin ich aber nicht also irrelevant. So um kurz nach 10:00 Uhr entschliessen ich mich das unterfangen abzubrechen :traen: , schweren Herzens denn Pikes Peak war der einzige Grund meine Nordwärst gerichtete Tour in Richtung Süden zu starten. Aber ich hatte ja noch was vor und vor allem hatte ich zu dem Zeitpunkt auch wirklich keine Ahnung welche Strecke in welcher Zeit zu bewältigen ist. Und so geht es auf der US24 Richtung Hartsel, wo ich ein paar hundert Yards vor dem Abzweig zum Round Mountain Campground am Straßenrand dieses Kleinod als Fotoobjekt ausmache.

















      In Hartsel an der Tanke mache ich erst mal einen Stopp und trinke einen Kaffee. Hinter Hartsel auf der CO9 Richtung Kremmling ist das Tal so eine Mischung aus Prärie und Badlands und jetzt im Spätsommer für viele vielleicht langweilig, mir gefällt es und ich genieße es.








      Das nächste Zwischenziel des Tages steht an und nähert sich, zuvor habe ich aber noch das Glück dieses prächtige Kerlchen vor die Linse zu bekommen. Ich liebe die Longnose einfach ;;NiCKi;: , diese Old School Trucks von Peterbilt und Kenworth mit ihren gewaltigen Sidepipes und ihren Airboxen, besonders wenn sie mit der Enginebreak bergab fahren. Auch wenn das hier ein Freightliner ist ;)





      Loveland ein Pass über dem höchsten Punkt des Interstate Systems der USA und gleichzeitig Continental Devide. Die Tunnel darunter Eisenhower, Richtung Westen, und Johnson, Richtung Osten, haben Beschränkungen was die Fahrzeugmaße anbelangt, wer also die Maße überschreitet fährt entweder mit Eskorte, was wie ich mal gelesen habe dauert, oder quert den Lovelandpass. Was ich da allerdings gesehen habe, scheinen wohl auch Trucker gern mal die Gelegenheit, dieses ‚Scenic Byways‘ als Abwechslung zu genießen ;;NiCKi;: , denn in Keystone sind die bestimmt nicht alle gestartet oder hatten das als Ziel. Richtung Silverthorne geht es eben durch den Eisenhower Tunnel, somit: virtuelles Häkchen bei höchstem Punkt im Interstate – System gesetzt











      Das Ostportal des Eisenhower und Johnson Tunnel





      In Silverthorne besorge ich mir im NF Büro noch gleich den Annual Pass, und mache mich ohne Eile auf Richtung Tagesziel Kremmlin, nicht ohne zwischendurch am Blue River noch einen Stopp einzulegen und mir ein bisschen die „Füße zu vertreten“. Alles klar im Navi noch die Adresse vom Super 8 eingegeben und es geht nach Kremmlin, und klar welche Prioritäten ich habe, am Motel vorbei erst mal zu den Klippen.






      Ein schöner Tag geht zu Ende und andere Gäste erreichen auch das Motel auf komischen Gefährten, klar Truck + Trailer mit ihren Spaß ATV’s drauf ;roJee2; , ja das wäre auch was :IL4W:

      Übrigens das Super 8 in Kremmlin hat einen Gasgrill zur freien Benutzung für seine Gäste bereit ::Gri:: , wer also dort mal Station macht kann sein T-Bone selbst grillen, ist doch was oder? :MAHLZ:
    • Neu

      sixtyeight schrieb:

      es geht auch nicht wirklich was vorwärts, ja wenn ich allein wäre
      alleine... schön wär's. Ich hatte auch viele Autos vor mir, die mit 20 mph oder so den Berg rauf rasten, und wenn ich sie überholte, beihnahe einen Herzkasper hatten... ;haha_

      sixtyeight schrieb:

      Übrigens das Super 8 in Kremmlin hat einen Gasgrill
      Gasgrill :neinnein: , dann lass' ich es lieber ;;NiCKi;: ;) (aber schnell und sauber sind sie ja... )

      sixtyeight schrieb:

      T-Bone selbst grillen, ist doch was oder
      yesssss, so 25 bis 30 oz :!!
      yee-haaaa - I'm a certificated cowboy now !!!

      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Neu

      Mike schrieb:

      sixtyeight schrieb:

      es geht auch nicht wirklich was vorwärts, ja wenn ich allein wäre
      alleine... schön wär's. Ich hatte auch viele Autos vor mir, die mit 20 mph oder so den Berg rauf rasten, und wenn ich sie überholte, beihnahe einen Herzkasper hatten... ;haha_
      Oh :neinnein: Mis(t)verständnis, es ging gar nichts, die Road war von den Rangern gesperrt und noch nicht freigegeben
    • Neu

      sixtyeight schrieb:

      und ein Klappmesser (das Ding was am Vortag gefehlt
      Jetzt ist quasi die Spannung schon weg. :p Ich habe meist 2 Taschenmesser mit. Eines welches ich benutze, dass andere welches ich nicht finde.

      sixtyeight schrieb:

      Ich liebe die Longnose einfach , diese Old School Trucks von Peterbilt und Kenworth mit ihren gewaltigen Sidepipes und ihren Airboxen
      Von LKW habe ich keine Ahnung aber ich schaue die Hauber auch sehr gern und intensiv. ;;NiCKi;:

      Von der Strecke kenne ich glaube nix. Zumindest bin ich auch öfter im Motel 8. Ein gutes Mittelding.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Neu

      sixtyeight schrieb:

      An der dritten Etappe dauert es
      Gut, hattest Du genug Bananen dabei ;)

      sixtyeight schrieb:

      Ich liebe die Longnose einfach ,
      So sehr wie Du kann ich mich für die LKWs natürlich nicht begeistern :neinnein: , aber verglichen mit unseren finde ich sie auch richtig toll :!!

      War doch ein netter Einstiegstag, auch wenn Du das Ziel Deiner Begierde nicht ganz erreichen konntest :!! Ich hätte mich da oben aber nach einer kleinen Wanderung umgesehen ;;NiCKi;:

      Liebe Grüsse, Moni
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.