M&M-Tours in Sri Lanka 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Canyonrabbit schrieb:

      was war das denn für ein Ding???
      Man nennt das Bus. So hatten wir auch unsere eigen Teeküche dabei. :gg:
      Es war der Reisebus für die Gruppe mit der wir später unterwegs waren. Wir waren allerdings eher vor Ort und hatten noch ein 5 Sitzer Pkw gemietet und den Bus bekommen.

      Canyonrabbit schrieb:

      Versalzene Suppen schmecken aber auch nicht
      Den haben wir Indischer Ozean getauft. ;,cOOlMan;:

      Canyonrabbit schrieb:

      Für alle Bilder .
      :!!
    • ftc2010 schrieb:

      Canyonrabbit schrieb:

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Canyonrabbit schrieb:

      Einfaches Reisen ist in Sri Lanka offensichtlich schwer in, denn man sieht kaum hochwertige Hotels, dafür aber eine einfache Unterkunft an der anderen und natürlich jede Menge Traveller, darunter erstaunlich viele, die teils deutlich älter als wir sind.
      Wie bewegen die sich typischerweise fort? Mit dem Bus?
      Genau, als Touri kann man sich ganz unproblematisch mit den öffentlichen Bussen fortbewegen. Super einfach, unkompliziert und vor allem günstig. ;;NiCKi;:

      Kann ich bestätigen. Bin zwischen Galle und Colombo und im Hochland auch mit der Bahn gefahren, wobei vor allem in letzterem Fall die Bahnfahrt an sich schon ein wuderbares Erlebnis war.
      Auf selber fahren hätte ich in Sri Lanka nicht unbedingt Lust. Mal mit einem geliehenen Moped, aber sonst....
    • WalkingMan schrieb:

      Ich habe schon in einigen asiatischen Ländern sehr scharf gegessen, aber in Sri Lanka war wirklich alles durch die Bank scharf
      Das kann ich nur bestätigen ;;NiCKi;: .

      ftc2010 schrieb:

      Wie gut, dass ihr ein großes Auto geliehen habt, da pass ich hoffentlich auch noch mit rein
      Hallo Sandra, hereinspaziert :wink4:

      ftc2010 schrieb:

      Kurzzeitig habe ich gezuckt, wusste aber, dass du uns nicht meinen kannst.
      Nein, habe ich tatsächlich nicht, aber ich freue mich total auf Begleitung und den Austausch ;ws108; .

      ftc2010 schrieb:

      Wir trafen ein Pärchen aus Deutschland, die sich ein Tuk Tuk gemietet hatten und damit ein paar Wochen durch Sri Lanka düsten. Ich meine mich zu erinnern, dass der Preis bei 18 USD pro Tag lag.
      Das kann ich mir durchaus vorstellen ;;NiCKi;: . Nur auf die langen Strecken wäre mir ein Tuk Tuk doch etwas unkomfortabel...

      Yukon1 schrieb:

      Das wäre für mich ein absoluter Horror. So wie die Leute damals gefahren sind... ohne Rücksicht auf Verluste. Eine Katastrophe
      Mir wäre das einfach zu stressig. Mit Fahrer kann man sich entspannt zurücklehnen.

      WeiZen schrieb:

      Es war der Reisebus für die Gruppe mit der wir später unterwegs waren. Wir waren allerdings eher vor Ort und hatten noch ein 5 Sitzer Pkw gemietet und den Bus bekommen.
      Das ist ja echt witzig.

      WalkingMan schrieb:

      wobei vor allem in letzterem Fall die Bahnfahrt an sich schon ein wuderbares Erlebnis war.
      Die haben wir leider nicht gemacht. Aber vielleicht gibt es ja ein nächstes Mal =) .
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Einschub zum Thema „Fahrer“ und „Reiseplanung“



      Da es für einige von Euch doch ein interessantes Thema zu sein scheint und ich nicht möchte, dass hier Missverständnisse entstehen (ich möchte keinesfalls den Eindruck entststehen lassen, dass wir den Fahrer in Sri Lanka ungerechtfertigt in die Pfanne hauen), schreibe ich mal kurz was dazu. Wer nicht interessiert ist, hüpft einfach zum nächsten Tag und verpasst nichts ;) .

      Wenn wir eine Kulturrundreise in einem Land planen, dann gehen wir da in weiten Teilen genau so heran, wie bei einer USA-Planung auch. Ich lese mir alles zum Land an, was ich für wichtig halte, und studiere (Gruppen-) Reisen. Bei unserer ersten individuellen Reise in diese Richtung in 2003 habe ich noch beim Veranstalter exakt eine Katalogreise als Privatreise angefragt. Danach haben wir nie wieder eine Katalogreise gefunden, die zu 100 Prozent unseren Vorstellungen entsprochen hätte. So bastele ich dann immer eine Exceltabelle mit dem exakten Reiseablauf: Datum, Tagesablauf mit allen Sehenswürdigkeiten, Ort der Übernachtung inkl. Hotelname. Diese Tabelle schicke ich an unseren Reiseveranstalter und bitte ihn um ein Angebot. Vorher telefoniere ich mit dem entsprechenden Mitarbeiter und spreche die Vorgehensweise ab und bitte natürlich auch um Hinweise, falls sich irgend etwas nicht so darstellen lässt, wie ich mir das vorstelle. Die Hotels, die wir haben möchten, suche ich über Bewertungsportale heraus. Falls eine Unterkunft nicht über den Veranstalter buchbar ist, dann kümmern wir uns selbst darum.

      Mit dieser Art der Reiseplanung waren wir jetzt schon neun Mal unterwegs und möchten es nicht mehr anders machen, weil alles immer zu 100 Prozent geklappt und uns gefallen hat. Zu Sri Lanka siehe unten.

      Die exakte Art des Reisens ist von Land zu Land unterschiedlich. In Myanmar z. B. hat uns eine Reiseleiterin die ganze Zeit begleitet (inkl. Inlandsflüge). Manchmal hat man einen Fahrer, der gleichzeitig auch Reiseleiter ist. Manchmal gibt es einen Fahrer und einen Reiseleiter. Und in Indien z. B. hatten wir einen Fahrer und an jedem Ort ist ein anderer örtlicher Guide zugestiegen. Wir waren immer mit allem zufrieden. Natürlich ist einem nicht jeder Guide gleich sympathisch, aber mir ist halt nicht jeder sympathisch :neinnein: und ich bin erst recht nicht jedem sympathisch :gg: . Wobei wir auch schon Guides hatten, die wir gerne als Freunde mit nach Hause genommen hätten ::HeLLBudy;; .

      Das Maß des Small Talks und die Distanz zum Guide kann man m. E. sehr gut selbst steuern bzw. es ergibt sich auch oft von selbst. Ich hatte ja schon geschrieben, dass viele da auch ein gutes Gespür haben. Aber es ist wirklich phantastisch, wenn man jederzeit Fragen zu Land und Leuten loswerden kann, Einblicke ins Leben der Leute bekommt, mal eben anhält um Pflanzen anzusehen, Früchte zu probieren oder zu erwerben, man ohne Probleme und Zeitverlust eine Apotheke finden kann, Dinge zu probieren bekommt, die man alleine nicht finden würde, jederzeit einen Pipistopp machen kann, jederzeit für ein tolles Fotomotiv anhalten kann, und und und. Außerdem ist es herrlich entspannt, wenn man einfach an der richtigen Stelle bei einer Sehenswürdigkeit oder bei einem Markt herausgelassen wird und der Fahrer sagt: „Schaut Euch alles so lange an wie Ihr wollt. Ich warte hier am Auto“. Ihr merkt, ich könnte hier seitenweise schwärmen :schaem: , aber schriftlich ist das alles nicht einfach darzustellen....

      Nun kurz zu unserem Fahrer in Sri Lanka: Er konnte fast kein Englisch. Eine Verständigung war wirklich nur sehr schwer möglich. Wir haben unterwegs viele andere Guides gesehen und ihnen oft zugehört. Sie konnten meist sehr gut Englisch und haben die Touris auch zu den Sehenswürdigkeiten begleitet und ihnen viel erzählt. Unser Guide hat uns gar nicht erst zu den Tempeln begleitet. Denn selbst wenn er etwas zur Kultur gewusst hätte, dann wäre das ja überflüssig gewesen, wenn er Infos mangels Englischkenntnisse nicht weitergeben konnte. Wir haben nach einem Tag aus verschiedenen Gründen beschlossen, das so zu akzeptieren und hatten halt lediglich einen Fahrer und keinen Guide bei dieser Reise. Das war für uns auch in Ordnung so :!! . Dass er viele der von uns herausgesuchten Dinge nicht kannte, ist für uns grundsätzlich auch okay gewesen, denn das waren halt Orte, die Gruppen nicht besuchen, und wir haben dort auch nirgendwo andere westliche Touris getroffen. Aber genau für diese Zwecke machen wir ja diese Exceltabelle für den Veranstalter. Dieser hätte ja auch bei unserer Anfrage sagen können, dass das so nicht geht. Die Tabelle haben wir übrigens in laminierter Form im Großformat auch noch für den Fahrer dabei gehabt. Immer wenn wir das Programm des Tages anhand dieser Tabelle versucht haben mit ihm zu besprechen, hat er sie angeguckt, als sähe er sie gerade das erste Mal :ohje: . Das war bis zum letzten Tag so und wir dachten zwischenzeitlich, dass er vielleicht nicht lesen kann?! Er hat es aber auch nicht geschafft, sich in irgendeiner Weise mal schlau zu machen und vielleicht in seiner Agentur nachzufragen, wie er denn die nächste ominöse Sehenswürdigkeit seiner kuriosen Gäste finden könnte ;haha_ .

      Im Nachhinein hatten wir halt einfach mal Pech. Das hat der Reise allerdings keinen Abbruch getan und den Erlebniswert in gewisser Weise gesteigert. Wenn wir Enkelkinder hätten, dann könnten wir denen viel erzählen....

      Die einzige Erklärung, die es vielleicht gibt, ist die des Autowechsels am ersten Tag. Vielleicht war dies einfach der Ersatzfahrer vom Ersatzfahrer vom Ersatzfahrer des Ersatzfahrers, der gerade nichts zu tun hatte. Nur so ist vielleicht auch zu erklären, dass binnen weniger Minuten ein Ersatzfahrer da gewesen ist.

      Was man aber sagen muss ist, dass er absolut höflich und zuvorkommend gewesen ist :clab: . Er war immer überpünktlich (das waren übrigens auf all unseren Reisen immer alle) und hat im Rahmen seiner Möglichkeiten versucht, uns alle Wünsche zu erfüllen. Dazu mehr noch im Bericht. Und ja, er hat ein gutes Trinkgeld am Ende der Reise von uns bekommen ;) .



      Sorry für den vielen Text, aber es war mir einfach ein Bedürfnis, das zu erklären.

      ;arr: Hier geht es direkt weiter










      Herzliche Grüße
      Michelle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Canyonrabbit ()

    • Yukon1 schrieb:

      Das wäre für mich ein absoluter Horror. So wie die Leute damals gefahren sind... ohne Rücksicht auf Verluste. Eine Katastrophe
      Mein Eindruck ist, dass es durchaus ein Unterschied ist, wo man in Indien unterwegs ist. Ich hab mich inzwischen recht viel und häufig mit Leuten unterhalten, die schon da waren und dabei hat sich herauskristalisiert, dass es im Süden wohl deutlich ruhiger und "zivilisierter" zugeht, als im Norden. Auf dem Land komplett anders, als in den Großstädten (das trifft wohl auf jedes Land zu). Die Leute, die dort selbst gefahren sind, waren alle im Süden unterwegs. Da uns sowieso erst mal eher der Norden mit den klassischen Sehenswürdigkeiten interessiert, käme das eh nicht infrage. Und ich glaube, bevor ich Indien Auto fahre, lässt mein Mann sich scheiden. :gg:

      Canyonrabbit schrieb:

      und ich bin erst recht nicht jedem sympathisch .
      Das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen!

      Canyonrabbit schrieb:

      Nun kurz zu unserem Fahrer in Sri Lanka: Er konnte fast kein Englisch.
      Das ist natürlich übel. Das kann man nur mit Humor nehmen. ;;NiCKi;: Und daraus haben sich bestimmt einige lustige Geschichten für die Ewigkeit ergeben. :gg:

      Canyonrabbit schrieb:

      Immer wenn wir das Programm des Tages anhand dieser Tabelle versucht haben mit ihm zu besprechen, hat er sie angeguckt, als sähe er sie gerade das erste Mal
      Ich schmeiß mich weg! :lach:

      Sehr interessant deine Einblicke zum Thema Fahrer! Danke schon mal dafür. =)
      Viele Grüße
      Nadine
    • Westernlady schrieb:

      Michelle, ich bin hier auch dabei
      Das ist ja schön, Silke =) .

      Westernlady schrieb:

      Und finde alles wieder unheimlich interessant!
      Es freut mich total, wenn jemand wie Du, der Sri Lanka wahrscheinlich nicht auf dem Reiseschirm hat, hier mitguckt ::HeLLBudy;; .

      Westernlady schrieb:

      Eine Frage: Wie sieht es eigentlich mit Unterkunft & Verpflegung für den Guide aus?
      Die großen Unterkünfte (die man auch über die gängigen Reiseveranstalter buchen kann) haben sogenannte Fahrerunterkünfte. Die sind dann im Preis schon inbegriffen. Bei kleineren Unterkünften, die wir direkt gebucht haben, haben wir im Vorfeld danach gefragt. Die haben dann für Unterkunft gesorgt und wir haben das vor Ort bezahlt.

      MsCrumplebuttom schrieb:

      a uns sowieso erst mal eher der Norden mit den klassischen Sehenswürdigkeiten interessiert, käme das eh nicht infrage. Und ich glaube, bevor ich Indien Auto fahre, lässt mein Mann sich scheiden.
      :lach: Das glaube ich auch :lach: . Wobei ich halt auch bisher nur für den Norden sprechen kann.

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen!
      Wenn Du wüsstest ;,cOOlMan;: .

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Und daraus haben sich bestimmt einige lustige Geschichten für die Ewigkeit ergeben.
      Exakt so ist es :la1; .

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Ich schmeiß mich weg!
      Ganz ehrlich gesagt, war das irgendwann der Running Gag.

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Sehr interessant deine Einblicke zum Thema Fahrer! Danke schon mal dafür.
      Das freut mich, dann hat sich das Aufschreiben ja schon gelohnt.

      WeiZen schrieb:

      Nur scharf? Dann kann ich da nicht hin, dann verhungert Frau B.
      Sorry, das war falsch ausgedrückt. Denn wie überall auf der Welt bekommt man natürlich auch westliche Sachen. Insbesondere in den Hotels ist von Sandwich über Burger bis Steak alles vorhanden ;;NiCKi;: . Und natürlich auch nicht scharf. Und die Hotels und manche Restaurants sind natürlich auch auf Touristen eingestellt und bereiten Dinge nach Wunsch auch nicht scharf zu. Markus und ich haben manchmal eher das große Problem klarzumachen, dass wir das Essen gerne "einheimisch" gewürzt haben wollen, denn wenn die Langnasen sehen, dann kenne sie alle nur den Satz "no spicy" ;haha_ . In manchen Ländern haben wir uns von unserem Guide für unsere Restaurantbesuche schon einen Zettel in der Landessprache schreiben lassen, auf dem steht "auch wenn wir europäische Touristen sind, möchten wir das Essen gerne scharf haben".

      WeiZen schrieb:

      Du meinst sicherlich im Vergleich zu einer Busrundreise?
      ;;NiCKi;:
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Canyonrabbit schrieb:

      Liebe Ulli, mach' Dir hier nur keinen Stress. Es gibt keine Verpflichtung, RB zu lesen. Und Sri Lanka steht nun wirklich nicht bei allen auf der Agenda.
      Das weiß ich doch Michelle ::HeLLBudy;; ich bin jedoch gerne dabei, denn mich reizen neben den geliebten USA selbstverständlich auch andere Länder ;;NiCKi;: (wenn du wüsstest, was ich so alles an Reiseführerern daheim hab..... :rolleyes: ;haha_ )

      Canyonrabbit schrieb:

      Ich freue mich, wenn Du dann beim USA-Bericht dabei bist .
      Na sowieso ;ws108;

      Canyonrabbit schrieb:

      Vielleicht war dies einfach der Ersatzfahrer vom Ersatzfahrer vom Ersatzfahrer des Ersatzfahrers, der gerade nichts zu tun hatte. Nur so ist vielleicht auch zu erklären, dass binnen weniger Minuten ein Ersatzfahrer da gewesen ist.
      ;haha_ :la1; ;haha_ :la1; ich werf mich weg ... das würde natürlich einiges erklären :gg: .....
      Herzliche Grüße Ulli
    • Canyonrabbit schrieb:

      Hast Du eine Rundreise im Norden, also von Bangkok bis zum Goldenen Dreieck gemacht?
      Ja, das war damals eine geführte Busrundreise und die hat mir tatsächlich sehr gut gefallen, obwohl ich eigenlich auch lieber individuell unterwegs bin. ;;NiCKi;:

      Canyonrabbit schrieb:

      Einschub zum Thema „Fahrer“ und „Reiseplanung“
      Finde ich super, dass du das so ausführlich und nachvollziehbar beschreibst :!!

      Canyonrabbit schrieb:

      Markus und ich haben manchmal eher das große Problem klarzumachen, dass wir das Essen gerne "einheimisch" gewürzt haben wollen, denn wenn die Langnasen sehen, dann kenne sie alle nur den Satz "no spicy" . In manchen Ländern haben wir uns von unserem Guide für unsere Restaurantbesuche schon einen Zettel in der Landessprache schreiben lassen, auf dem steht "auch wenn wir europäische Touristen sind, möchten wir das Essen gerne scharf haben".
      Klasse Idee :clab:
      LG, Maike ;:aRbI..
    • masi76 schrieb:

      Ja, das war damals eine geführte Busrundreise und die hat mir tatsächlich sehr gut gefallen, obwohl ich eigenlich auch lieber individuell unterwegs bin.
      Klingt prima :!! . Man kann sich auf jeden Fall auch bei einer Busreise arrangieren ;;NiCKi;: .

      masi76 schrieb:

      Finde ich super, dass du das so ausführlich und nachvollziehbar beschreibst
      Danke. Das freut mich, denn dann hat sich das Aufschreiben gelohnt =) .
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Canyonrabbit schrieb:

      WeiZen schrieb:

      BTW, es gibt dort Rindfleisch?
      Nicht das es das sein muß, ich wundere mich nur.
      Sicher in keinem "normalen" ortsüblichen Restaurant, aber in Hotels schon ;;NiCKi;: .
      Rindfleisch habe ich auch in ganz normalen Restaurants gegessen. Dort ist die Mehrheit ja buddhistisch und nicht wie in Indien hinduistisch. Und wenn sie nicht Vegetarier sind, dürfen die alles Fleisch essen. Aber meistens war es doch Huhn und sehr viel Fisch, Sri Lanka ist ja eine Insel. Und das Rind war auch nicht so dolle.
    • ich les auch mal ausnahmsweise mit, weil mein Sohn auch grad in Sri Lanka war.

      Aber nur bis zum 4. 10.
      4.10. - 17.11.: Namibia
      27.1. - 16.2. 2019: Natürlich wieder Vegas, Baby
      Mai/Juni 2019: mal kurz nach Namibia, da war ich noch nie.
      August 2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      --------------------------------------------------------------------------------------
      Ich hab ein paar kleine Deals mit Namibia aufgemacht. Wer also Hotels/Lodges dort buchen will, kann sich gerne melden.
    • Canyonrabbit schrieb:

      Er hat es aber auch nicht geschafft, sich in irgendeiner Weise mal schlau zu machen und vielleicht in seiner Agentur nachzufragen, wie er denn die nächste ominöse Sehenswürdigkeit seiner kuriosen Gäste finden könnte
      ;haha_ :la1; ;haha_

      ich finde diese Art der Kulturreise echt spannend. Vielleicht sollte ich mich mal damit auseinandersetzen :!! ;;NiCKi;:
      liebe Grüße

      Ina

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.