Nordwesten Juni 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • alf99 schrieb:

      eliudi schrieb:

      Nun nähern wir uns dem Yellowstone, auf dem ich mich riesig doll freue.
      Tanja... nachdem ich erst eine Woche im Park verbracht habe....
      UNBEDINGT.... die Westseite, Geysire usw... früh morgens!!! Bevor die Busse kommen und du überrannt wirst. Die Strecke nach Mammoth ist eine ca 7 km lange Baustelle. meiden!
      Fahr über die Canyon Road rüber zum Village.
      Dann nach Norden. Schaut euch den Canyon, South und North Rim an.
      Dann weiter Richtung Norden. Ganz kurz vor dem Tower Falls General Store bis mindestens Petrified Tree ist Bärengebiet. Ich garantiere euch Bärensichtungen!
      Speziell die beiden kleinen Seen vor der Roosevelt Lodge und der erste Parkplatz, rechts (mir fällt der Name nicht ein) am ersten Viewpoint nach den Tower Falls. Da ist gleich daneben eine bergab falllende Wiese. Da "lebt" eine Schwarzbärdame mit einem Jungen.
      Dann unbedingt ins Lamar Valley. Da hatten wir (ausser den Bären) die meisten Tiersichtungen. Mit sehr, sehr guten Fernglas, Tele, fahrt in den Slough Lake links rein. Das ist aktives Wolfgebiet, aber auch Grizzley Gebiet.
      Das Hayden Valley ist noch stark überschwemmt, da ist nix los.
      Die Old Faithful Area spart auch auf euren WEg runter in den Grad Teton auf!

      Bei Regen hatten wir unsere beste Bärenbegegnung. An dem erwähnten, unteren kleinen See gibt es eine Parkbucht. Da ist ein älterer Schwarzbärherr so nah an unserem Auto (Beifahrerseite) vorbei gegangen, dass er fast unser Auto berührt hat.

      Ganz, ganz viel Spaß in diesem herrlichen Park! ;ws108;
      Super, danke für die Tips! Vielleicht sind sie ja in 2 Monaten auch noch da........
      2008: USA: Los Angeles - Las Vegas - Chicago
      2013: USA: Südwestrundreise - 2014: Jordanien
      2015: USA : Las Vegas - Yellowstone - Moab - Lake Powell Hausboot - Antelope - Las Vegas
      2015/2016: USA Dezember - Januar; San Francisco Umgebung
      2016: Chicago - Badlands - Black Hills - Moab - Torrey - Escalante - Bryce - Zion - Las Vegas
      2017: Seattle - Oregon - Lake Powell Hausboot - Torrey - Las Vegas
      2018: Seattle - Yellowstone - Las Vegas
    • Herzliche Grüße nach einem traumhaften Tag ;dherz; !

      Welch ein wunderschöner Park, wir sind total begeistert. Landschaftlich so herrlich vielseitig und mit den Tieren hatten wir auch Glück. Und netterweise hatte die Wettervorhersage einmal wieder unrecht - bis 14 h hatten wir relativ gutes Wetter.

      Danke Alf, für die detaillierte Beschreibung ;danke: .
      Wie empfohlen sind wir zunächst Richtung Norris gefahren. Haben uns die Artist Paintpods, vorher noch die Gibbon Falls und dann Norris Geyser Basin angeschaut. Sehr beeindruckend. Dann sind wir gem. Empfehlung hinüber zum Canyon Village. Dorthin waren wir erst wenige Meilen unterwegs, da lief auf einmal ein Schwarzbär am Wegesrand. Zwar nur kurz, aber fast neben uns - herrlich! Beim Village sind wir dann zunächst zum North Rim Trail gefahren und haben den Trail zu den Lower Falls genommen und die Viewpoints angeschaut. Wie schön, die Region hat uns super gut gefallen. Dann waren wir ja wieder am Village und sind dann nach Norden auf deiner Barenstraße gefahren. Ab dem General Store haben wir alle Augen aufgesperrt - aber leider kein Bär weit und breit. Am Petrifried Tree dachten wir zunächst wegen einer Menschenansammlung, wir könnten Glück haben - aber es war 'nur' ein Fuchs. Wir sind dann aber noch einmal zurück gefahren, weil wir die Picknick Area aufgesucht haben, die ein kleines Stück Richtung Ostausgang liegt. (Dort stand plötzlich ein Fuchs neben unserem Picknick Tisch.) Als wir dann 45 Min. später nochmals zw. Roosevelt Lodge und dem P. Tree unterwegs waren, war ca. auf halber Strecke ein Menschenversammlung. Der Grund: Ein Grizzlybär am Hang! Freude! Zwar in einiger Entfernung, aber deutlich zu sehen. Doch es wurde noch besser: Genau auf der ggü liegenden Hangseite rannte plötzlich ein zweiter Grizzly hinter einem Schwarzbären hinterher! Die Verfolgungsjagd dauerte dann bestimmt 10 Min., mal kam der Grizzly dem Schwarzbären näher, dann war er wieder fast abgehangen. Grandios! ::;;FeL4;
      Wir sind dann noch weiter nach Mammot zu den Kalkterassen - aber es fing da leider in Strömen an zu regnen. Egal, das konnte unsere Begeisterung nicht trüben :MG: .
      Wir sind nun echt platt von den Eindrücken, freuen uns aber riesig auf morgen ;;PiPpIla;;
      LG
      Tanja
    • eliudi schrieb:

      Welch ein wunderschöner Park, wir sind total begeistert.
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      Ich hatte es versprochen :gg:
      Die letzten Tage waren wir dann ausschließlich auf Bärenjagd und sind 3,4 mal die Strecke gefahren.
      Statt des Canyons, würde ich mal ins Lamar Valley schauen :!!
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • alf99 schrieb:

      eliudi schrieb:

      Welch ein wunderschöner Park, wir sind total begeistert.
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:
      Ich hatte es versprochen :gg:
      Die letzten Tage waren wir dann ausschließlich auf Bärenjagd und sind 3,4 mal die Strecke gefahren.
      Statt des Canyons, würde ich mal ins Lamar Valley schauen :!!
      Das Lamar Valley steht morgen auf dem Programm, da wollen wir wieder auf "Bärenjagd" ;;NiCKi;: .
      Heute haben wir den Vormittag dem Geyser Country gewidmet. Aber wir sind mittags durchs Hayden Valley - und da war ein Schwarzbär auf der anderen Hangseite.
      Aber auch die Bisons begeistern uns - bzw die gesamte Natur, es ist einfach wunderschön hier :HERZ4;
      Ich will ja nicht maßlos sein, aber für morgen wünschen wir uns noch etwas blauen Himmel (es war heute sehr bedeckt), dann wäre es perfekt :MG:

      Ina schrieb:

      eliudi schrieb:

      da lief auf einmal ein Schwarzbär am Wegesrand.

      eliudi schrieb:

      aber es war 'nur' ein Fuchs

      eliudi schrieb:

      Der Grund: Ein Grizzlybär am Hang! Freude!

      eliudi schrieb:

      Genau auf der ggü liegenden Hangseite rannte plötzlich ein zweiter Grizzly hinter einem Schwarzbären hinterher!
      Ich freue mich sehr für euch, diese Bilder behält man immer im Kopf :HERZ4; :HERZ4; :HERZ4; :HERZ4; :HERZ4;
      Oh ja, das vergessen wir nie ;dherz;
      Wir wünschen euch natürlich ebenso schöne Erlebnisse - ich bin sicher, dass ihr die hier haben werdet ;;NiCKi;:
      Und wenn ich wieder zu Hause bin, notiere ich gerne noch ein paar Hinweise =)
      LG
      Tanja
    • Liebes Forum,
      gerne möchte ich noch ein kurzes Feedback zu euren guten Tipps zu unserer Nordwestreise geben und starte einmal chronologisch:
      • Allgemeines: Hinsichtlich eurer Beratung, ob wir die 'Südroute' oder aus Mangel an Zeit zur Vermeidung einiger Fahrkilometer lieber die 'Nordroute' nehmen sollten, sind wir froh, der sich etwas durchsetzenden Empfehlung für die Südroute - weil landschaftlich attraktiver - gefolgt zu sein. Natürlich weiß ich nicht, was wir im Norden verpasst haben. Aber uns hat die Südroute prima gefallen =) . Die Distanzen waren absolut ok - wir hatten nur einen reinen Fahrtag, ansonsten gab es selbst an Tagen mit mehr Kilometern auch immer Highlights zwischendurch, so dass wir die Strecke nicht als stressig empfunden haben. Meine Routenplanung ergab für die 17 Tage knapp 3.600 km, wobei klar war, dass wir mehr fahren würden, weil für unsere drei reinen Yellowstone Tage und ein Tag Grand Teton noch Kilometer dazu kommen würden. Letztlich wurden es fast 4.400 Kilometer, denn den ein oder anderen Schlenker fährt man ja doch noch.
      • Seattle: Die Hotelempfehlung war prima (Belltown Inn). Und auch eure Zustimmung, dass man relativ easy an einem Tag mit der Fähre Seattle verlassen kann, zur Hurrican Ridge und weiter an die Küste bis Forks/La Push fahren kann, hat sich als absolut richtig heraus gestellt, wenn man morgens früh Seattle verlässt.
      • La Push und Umgebung: Die Empfehlung für das Quileute Oceanside Resort war super! Unser Motelzimmer im 1. Stock war groß, gut ausgestattet und der Blick vom schönen Balkon direkt auf den First Beach war traumhaft - sowohl tagsüber als auch beim tollen Sonnenuntergang! Jederzeit wieder.
        Die Strände First und Second Beach sowie Rialto Beach mit den riesigen Treibholzstämmen haben uns prima gefallen, die Optik ist schon wirklich speziell. Den Ruby Beach sind wir bei der Weiterfahrt Richtung Mt Sants Helens angefahren. Hier hat es leider geregnet. Wären die sehr vielen dicken Treibholzstämme, die wir hätten überwinden müssen, um an den Strand zu gelangen, nicht so nass und damit rutschig gewesen, hätten wir sicher auch bei Regen einen Strandspaziergang gemacht. Schade, der Strand sah schon oben von der Straße und vom Weg dorthin toll aus.
        Der Spaziergang durch den Hoh Rain Forest war auch schön.
      • Mt St. Helens: Ich vermute, der Tipp, zum Mount Saints Helen zu fahren war super - allerdings konnten wir uns lediglich davon überzeugen, dass der Film im Visitorcenter ganz nett gemacht ist, denn die Helene hat sich hartnäckig in Nebel gehüllt und es regnete in Strömen :traen: . Ein bisschen schade, aber letztlich blieb es unser einziges Ziel, das komplett dem Wetter zum Opfern fiel. Und damit muss man in der Region ja nun einmal rechnen.
        Für die Übernachtung hatte ich eine nette Unterkunft am Silver Lake gefunden - ein sehr schön ausgestattetes Cabin auf einem RV, das preislich absolut ok war.
      • Columbia River Gorge: Auch hier waren die Forumtipps hinsichtlich dessen, was angesichts der teilweisen Sperrung des Historic Columbia River Highways möglich ist, super :!! ! Wir haben den Blick vom Portland Women's Forum State Scenic Viewpoint und vom Vista House genossen, auch wenn die Sicht nicht so ganz großartig war, weil es bedeckt war. Danach haben wir uns die Latourell Falls von allen Seiten angeschaut und einen kleinen Trail genommen, ehe wir dann weiter zu den Multnomah Falls gefahren sind. Wegen der Sperrung des Historic Highways war der Weg dorthin etwas umständlich. (Man fährt die Interstate zunächst einige Meilen nach Westen zurück, weil es keine Auffahrt nach Osten gibt und muss dann an den nächsten Abfahrt quasi wenden.) Aber es hat sich gelohnt. Bei den Falls war es netterweise längst nicht so voll, wie wir es befürchtet haben. Ich hatte in euren Reiseberichten teilw. von anstrengender Parkplatzsuche gelesen, aber wir hatten diesbezüglich weder an der Küste, noch am Columbia River ein Problem. Selbst im Yellowstone ging es, wenn man sich ein bisschen antizyklisch zu den asiatischen Mitbesuchern verhalten hat. Von den Multnomah Falls sind wir dann zum Beacon Rock gefahren - darauf wäre ich ohne den Forum-Tipp sicher niemals gekommen und das wäre schade gewesen. Der Weg dort hinauf war nett und die Aussicht (bei inzw. klarerem Wetter) wirklich schön, der Abstecher hat uns gut gefallen ;;NiCKi;: . Obwohl wir recht zügig hinauf und herunter gelaufen sind, haben wir zeitlich die Panther Falls dann leider nicht mehr geschafft, obwohl ich dere Empfehlung noch gerne gefolgt werde.
      • Auch die Empfehlung hinsichtlich John Day MM mit Painted Hills und Shep Rock war prima. Hier hatten wir super Wetter und die tollen Farben an den Painted Hills haben uns super gefallen :HERZ4; . Auch hier war wenig los, wir hatten die beiden kleinen Trails, die wir genommen haben, fast für uns alleine.
      • Obwohl wir es ja lieber grün - oder auch mal rot - mögen, haben uns die Craters Of The Moon auch gut gefallen. Das Ziel hatten wir zunächst nach dem Motto 'Wir kommen ja eh daran vorbei' auf dem Plan, aber letztlich hat es uns richtig gut gefallen. Wir haben ein paar Trails genommen und haben uns an der ungewöhnlichen Landschaft erfreut. Unser gesamter Urlaub war von sehr unterschiedlichen, abwechslungsreichen Eindrücken geprägt, wozu natürlich auch die Kraterlandschaft beigetragen hat.
        Wir haben kurz vor den Craters otM, in Bellevue, übernachtet, wo wir ein sehr hübsches, fast neues Hotel gebucht hatten.
      • Dann kam das Highlight - der Yellowstone ;dherz; . Unser 3,5 Tage dort haben wir wirklich sehr genossen. Eine wunderschöne und auch so vielseitige Landschaft. Last Minute Bärentipps von Alf haben dafür gesorgt, dass wir in der richtigen Region erfolgreich nach Bären gesucht haben :!! . Die Bisons fanden wir auch beeindruckend, so wie die gesamte Landschaft. Zum Grand Canyon of the Yellowstone haben wir quasi täglich einen Abstecher gemacht, weil wir es so schön fanden.
        Der Grand Faithful war nett, aber m. E. ein bisschen überbewertet. Die bunten Pools haben ich mir ehrlich gesagt noch etwas farbenprächtiger vorgestellt, nachdem ich hier so viele Fotos gesehen hatte. Ich habe keine Ahnung, ob es viell. am Wetter lag: An den beiden Tagen, als wir uns Pools angesehen haben, war es eher bedeckt, die Sonne kam nur gelegentlich durch. Viell. strahlten die Farben deshalb nicht so sehr.
        Die Mammut Hot Springs haben wir im strömenden Regen gesehen - da sprang der Funke nicht so richtig über, vieles sah eher matschig braun statt weiß oder bläulich aus. Wir hätten den Mammut H. Springs vielleicht auch noch eine 2. Chance gegeben, aber die Straße gen Norden ist eine Baustelle und man braucht eine Ewigkeit für wenige Kilometer. Und es gibt ja so viel anderes Schönes zu sehen :gg: .
        Da wir im Park keine Unterkunft mehr bekommen haben (ich habe bis kurz vor Abreise noch ständig geschaut), haben wir in West Yellowstone gewohnt. Das Best Western dort war absolut okay und die tägliche Anfahrt fanden wir nicht wirklich schlimm. Allerdings hat uns das Ambiente des Old Faithful Inn schon beeindruckt und bei einer Wiederkehr würden wir zumindest ein oder zwei Nächte gerne dort verbringen.
      • Grand Teton NP:
        Landschaftlich sehr schön, nette Bergkulisse mit schneebedeckten Gipfeln. Die empfohlenen zwei Nächte waren gut bemessen. Wir haben eine Bootstour auf dem Jenny Lake unternommen und sind dann einen Trail zurück zum Visitor Center gelaufen, das hat uns gut gefallen.
      • Salt Lake City:
        Von der Stadt haben wir - worum auch immer - nichts erwartet und waren positiv überrascht. Und das liegt nicht nur daran, dass wir seit langem einmal wieder eine Cheese Cake Factory besuchen konnten :MG: Wir fanden die Stadt sehr gepflegt und die breiten, großzügigen Straßen und die Sauberkeit haben wir als sehr angenehm empfunden. Der Besuch der Dachterrasse des Conference Centers mit nettem Guide war sehr interessant, das Gebiet Temple Square war auch nett anzuschauen und erstmals bei unseren USA Besuchen haben wir ein Capitol besucht. Die schöne Lage auf dem Hügel über der Stadt etwas erhöht und der imposante Gesamteindruck waren ein schöner Abschluss des tollen Urlaubs. Vermutlich trug auch das hier geniale Wetter mit strahlend blauem Himmel und sommerlicher Wärme zum Wohlfühlen bei.
      • Fazit:
        Diese für uns ganz neue Region haben uns sehr gut gefallen. Die Tour war sehr abwechslungsreich und wir haben viel Schönes gesehen ;;NiCKi;: .
        Organisatorisch hat vor Ort alles super geklappt, die Flugverspätungen, die scheinbar inzw. schon fast obligatorisch sind, lassen wir einmal außen vor :wut1: : Unser Mietwagen von Alamo (ein Nissan Armada) hat uns bequem sitzen lassen und fuhr sich gut. Das kostenfreie Upgrade vom gebuchten Midsize- auf Fullsize-SUV hat uns zwar ein paar Dollar mehr an Ausgaben für Benzin beschwert, aber der Wagen war wirklich sehr bequem. Zudem war Thomas mit dem geringen Angebot an Midsize SUV in der Choiceline, das er sich nach Angebot des Updates vorsichtshalber trotzdem angesehen hat, nicht zufrieden.
        Auch die Unterkünfte haben uns durchweg gefallen und die Tagesetappen waren gut bemessen. Das Wetter hätten stellenweise etwas wärmer sein dürfen und ein bisschen mehr blauer Himmel wäre auch toll gewesen. Aber es hätte gerade in dieser Region auch viel schlimmer kommen können, von daher waren wir insgesamt wirklich zufrieden =) . Natürlich fanden wir es ein bisschen schade, dass es an den meisten Orten ein paar Tage vor und dann wieder ein paar Tage nach unserem Aufenthalt einige Grad wärmer war und es ein paar Sonnenstunden mehr gab. Und von euren Fotos weiß ich, dass der ein oder andere von euch durchaus sommerliches Wetter zum ähnlichen Zeitpunkt hatte, da wirkt die Landschaft dann natürlich noch ein wenig schöner und strahlender. Aber gücklicherweise war der Tag, an dem es wirklich von morgens bis abends und noch weiter die Nacht durch geschüttet hat, unser einziger reiner Fahrtag.
        Es war somit ein rundum gelungener Urlaub, wir sind beeindruckt und sehr zufrieden wieder zu Hause angekommen :SCHAU: !
        Und dazu haben die Forumtipps ganz sicher beigetragen, ein großes DANKESCHÖN noch einmal ;danke: !
      LG
      Tanja
    • eliudi schrieb:

      Last Minute Bärentipps von Alf haben dafür gesorgt, dass wir in der richtigen Region erfolgreich nach Bären gesucht haben
      :gg: Ist schon geil solch Tiere ohne Gitter, Glas und Käfig zu sehen

      eliudi schrieb:

      Ich habe keine Ahnung, ob es viell. am Wetter lag:
      Sicher, ja! Mit richtigen Sonnenlicht kommen die Farben erst richtig zur Geltung

      eliudi schrieb:

      und bei einer Wiederkehr würden wir zumindest ein oder zwei Nächte gerne dort verbringen.
      aber deswegen habt ihr einen Grund wieder zu kommen.
      OF Area mit 2 Nächte kann ich nur empfehlen
      Du verstehst jetzt auch, kein Tag im YST ist zu viel ;)

      eliudi schrieb:

      Unser Mietwagen von Alamo (ein Nissan Armada)
      :!! Den hatten wir auch und waren vor allem über die Offroad Eigenschaften positiv überrascht

      Super, dass ihr so einen tollen Urlaub hattet und an der Küste ist halt das Wetter immer ein Glücksspiel ;ws108;
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • Tanja,
      super, dass du du uns so ein ausführliches Fazit gönnst. Ich freue mich sehr, dass eure Reise gelungen war und ein paar Ziel müssen ja auch übrig bleiben, wir haben bei unserer !. Nordwest Reise leider auch etwas zuviel Regen gehabt. Die Helene besucht ihr einfach noch einmal. Unser 2. Anlauf war dann einfach nur einzigartig ;;NiCKi;:
      Der Yellowstone geht immer und toll, dass ihr auch Bärenglück hattet :clab: :clab: :clab: :clab:
      liebe Grüße

      Ina

    • Herzlichen Dank für das Feedback! Wir starten am Mittwoch auch wieder in Seattle, Koffer sind gepackt!
      2008: USA: Los Angeles - Las Vegas - Chicago
      2013: USA: Südwestrundreise - 2014: Jordanien
      2015: USA : Las Vegas - Yellowstone - Moab - Lake Powell Hausboot - Antelope - Las Vegas
      2015/2016: USA Dezember - Januar; San Francisco Umgebung
      2016: Chicago - Badlands - Black Hills - Moab - Torrey - Escalante - Bryce - Zion - Las Vegas
      2017: Seattle - Oregon - Lake Powell Hausboot - Torrey - Las Vegas
      2018: Seattle - Yellowstone - Las Vegas
    • WalkingMan schrieb:

      Und nach einem gelungenen Urlaub klingt Dein Bericht auf jeden Fall.
      Auf jeden Fall, der Urlaub war absolut gelungen ;;NiCKi;: .

      Fritz & Buddy schrieb:

      Ist das vielleicht dieselbe Anlage?
      Ja, das ist sie! Die Cabins sind wirklich schön ausgestattet und es ist ein nettes ruhiges Plätzchen.
      Zwei Eindrücke gebe ich einmal spontan weiter:
      • Es gibt auf den RV Gelände kein Restaurant und auch keinen Shop. Also nichts zu kaufen, nicht einmal einen Kaffee. Ihr solltet euch somit vorher mit Verpflegung eindecken.
      • Die Anlage ist eine Sackgasse und man kommt von dortaus nicht zum Silver Lake, so wie es der Name vermuten lassen könnte. Die Cabins stehen an kleinen Wasserwegen, die sind aber nicht mit dem Lake verbunden. (Wir hatten die Illusion, einen schönen Abendspaziergang machen zu können, aber Spaziergänge sind nur im Wegenetz des RV möglich - und da hat man ziemlich schnell alle Wege durch.) Das ist natürlich nicht dramatisch, ich hatte es nur anders erwartet.



      alf99 schrieb:

      aber deswegen habt ihr einen Grund wieder zu kommen.
      OF Area mit 2 Nächte kann ich nur empfehlen
      Den haben wir auf jeden Fall und beim zweiten Anlauf würde ich schon gaaaanz viele Monate vorher nach Unterkünften beim OF schauen ;;NiCKi;: ,

      Ina schrieb:

      Die Helene besucht ihr einfach noch einmal. Unser 2. Anlauf war dann einfach nur einzigartig
      Ok, dann ist es bei uns bestimmt auch so, ich bin optimistisch :!!

      Verena1 schrieb:

      Wir starten am Mittwoch auch wieder in Seattle, Koffer sind gepackt!
      Oh, nun habe ich wohl die Abfahrt verpasst: Ich wünsche euch einen traumhaften Urlaub bei bestem Wetter :wink4: ! Genießt die tollen Eindrücke :HERZ4; .
      LG
      Tanja
    • Fritz & Buddy schrieb:

      weisst du noch, ob die cabins draussen einen Grill haben? Ansonsten mach ich Pizza Ofen ist ja in der Cabin.
      Oh großes SORRY - ich sehe erst jetzt deine Frage :schaem: .
      Aber du hast die Pizza ja sicherlich noch nicht gekauft ;) .
      Ich war mir fast sicher, habe aber gerade vorsichtshalber die Fotos gecheckt: Ja, es gibt einen fest installierten Grill zwischen Stellplatz und der Holzterrasse ;;NiCKi;: .
      Zumindest war das bei unserer Cabin-Kategorie so und wir hatten eines der Cabins mit Wohnzimmer, Küche und einem separaten Schlafzimmer. (Es gibt auch Cabins, die nur aus einem Raum bestehen (m. E. mit Etagenbett) und es gibt Cabins, die noch zusätzlich zum Schlafzimmer ein Loft unterm Dach haben. Wir hatten die mittlere Kategorie und das war für uns genau richtig.)

      Bei uns war es leider recht kühl, deshalb haben wir uns in der wirklich sehr gut ausgestatteten Küche etwas gebrutzelt.
      LG
      Tanja
    • eliudi schrieb:



      • La Push und Umgebung: Die Empfehlung für das Quileute Oceanside Resort war super! Unser Motelzimmer im 1. Stock war groß, gut ausgestattet und der Blick vom schönen Balkon direkt auf den First Beach war traumhaft - sowohl tagsüber als auch beim tollen Sonnenuntergang! Jederzeit wieder :SCHAU: !

      Ich wollte gerade für Mai dort buchen, nur wurde angezeigt dass mindestens zwei Tage gebucht werden muss. Wart ihr ein oder zwei Tage dort? Und welches Motel hattet ihr, das Thunderbird oder Whale?
      Eckensteher

      Nord-West Mai 2019
      Südwest-Trip 2015 bei Tripline]
      USA Westen 2005
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.