Oh my God Road, CO

    • Oh my God Road, CO

      Ich habe festgestellt, dass davon noch keinen Infothread gibt.

      Die Oh my God Road ist eine Backroad von Idaho Springs nach Central City, die durch ein Minengebiet führt.

      An der Road gibt es ein paar Minen und eine Ghost Town. Bei dem Schild Virginia Canyon in Idaho Springs beginnt die „Oh My God Road“, die manchmal auch „Oh My Gawd Road“ genannt wird. Es geht stetig bergauf, teilweise sehr steil. Nach 0,5 Meilen verzweigt sich die Road. Geradeaus geht es sehr steil bergauf. Ich bin rechts gefahren auf der längeren nicht so steilen Strecke. Das erste Drittel ist sehr kurvig, an manchen Stellen ist die Road etwas schmal.

      Die Oh My God Road ist eine Gravel/Dirt Road, nur im Mittelstück gibt es ein Stück Asphalt. Am Anfang war es auch etwas bumpy, aber der Rest ließ sich gut fahren. Die Road wäre meiner Meinung auch mit einem Pkw befahrbar, aber ein Auto mit HC ist ratsam.



      Nach 2 Meilen kommt man zu den Überresten einer Mine/Mill, die direkt neben der Road steht.



      Nach kurzer Fahrt kommt man zu einem Hang mit weiteren Überresten eines Minengeländes. Beim herumlaufen sollte man die Höhe beachten, man ist hier auf über 2600 Meter. Viel gab es nicht zu sehen, das Beste war noch ein Auto, das scheinbar als Zielscheibe diente.



      Auf der Weiterfahrt hat man immer wieder schöne Ausblicke auf die Berglandschaft Colorados.



      Dann kommt das schon erwähnte Asphaltstück. Kurz darauf sieht man auf der rechten Seite die Comstock Mine. Die Mine liegt leider auf einem Privatgelände und man kam nicht näher heran. Ich habe davon keine Fotos, da die Mine im Gegenlicht lag.
      Dann geht es weiter und nach 0,7 Meilen kommt man zu einer weiteren Mine links am Abhang.



      Beim Haus gab es kein Verbotsschild. Aber man muss vorsichtig sein, da die Holzbalken recht morsch sind. Deshalb Fotos vom Haus und vom Minengebäude nur von außen.



      Kurz nach dieser Mine endet das Asphaltstück. Dann kommt man zur Ghost Town Russell, die manchmal auch „The city with Equal Opportunity" genannt wird. Hier hatten Frauen die gleichen Rechte wie Männer - einen Mining Claim abzustecken. Die Town Russell wurde nach William Green Russell genannt, der dieses Gebiet entdeckt hatte. Die Häuser stehen weit verstreut, ein paar Häuser sind auch noch bewohnt. Einige sind auch noch sehr gut erhalten.



      Bekannt ist blaue Haus.



      Dann geht es weiter zu Glory Hole Mine. Es wird gesagt, dass hier „The Richest Square Mile on Earth” war.



      Heute ist es ein gefährliches Gebiet. Ein Tourist soll sich am Rim des Abbaugebietes etwa 15 Feet von einem Schacht zum Lunch hingesetzt haben. Ganz plötzlich ist die Erde am Schacht abgesackt und hat den Tourist mit in die Tiefe gerissen. Sein Körper wurde erst Tage später ausgegraben. Einige Teile der Mine sind heute abgesperrt und ich war bei dem Rest - vor allem abseits der Road - entsprechend vorsichtig.
      Die Mine wurde erst 1959 geschlossen und war über 90 Jahre ununterbrochen in Betrieb.







      Kurz vor Central City konnte man von der Road auf der linken Seite die Nation Mine sehen.



      Kurz darauf erreicht man Central City.



      Für die 8,5 Meilen von Idaho Springs nach Central City habe ich etwas mehr als zwei Stunden gebraucht. Das lag aber nicht an der Road sondern an den vielen Möglichkeiten sich etwas anzuschauen. Es gibt noch weitere Minen in dem Gebiet, die aber etwas abseits der Hauptroute liegen.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.