5 Tage / 4 Nächte effektiv von Los Angeles aus - was muss rein in die Tour?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 5 Tage / 4 Nächte effektiv von Los Angeles aus - was muss rein in die Tour?

      Hallo Leute,

      vor zwei Jahren sind wir (ich und Freundin) von LA ausgehend auf unserer ersten Südwest-Tour (mit SUV) gewesen.
      Dabei waren wir 3 Nächte in LA, dann ca 13 Nächte in den Canyons unterwegs, und dann nochmal 3 Nächte in LA.
      Dabei waren war die Tour ungefähr so: LA - Mojave - südlicher Colorado River, LV, Grand Canyon, Monument V., Page, Bryce, Death Valley, Yosemite, SF, Big Sur, LA

      Auf unserem zweiten Trip kommenden September haben wir leider nur wenig Zeit, wir sind insgesamt nur vom 10-18. in LA.
      Hinzu kommt, dass wir am Anfang und am Ende wieder in LA sind, jeweils 2 Nächte.

      Das heisst, wir haben effektiv nur 5 Tage bzw. 4 Nächte, um herumzufahren.

      Was wir dieses Mal auf jeden Fall sehen wollen: Palm Springs+Indian Canyons, Joshua Tree NP, sowie unbedingt mehr Backroads (insbesondere im DV), die ein oder andere Ghosttown, also z.B. die Titus Canyon Road. Also eher Fokus nur auf Kalifornien.

      Was uns besonders Spaß macht: schöne Backroads, Ghost Towns, Wüsten, Wasserfälle

      Was uns nicht so interessiert: "künstliche Ziele", sprich Museen, Denkmäler usw.

      Wird eh schon knapp das in die Zeit reinzukriegen, aber habt ihr noch Anmerkungen? Was sollte noch rein, wenn man dort vorbeikommt? Wo wir uns noch nicht so ganz sicher sind, ist die Strecke zwischen Death Valley und LA, die kommt mir im Moment noch so vor als ob die langweilig wäre - welche Strecke (ggf. mit Schlenker) wäre da am interessantesten?

      Danke euch!
    • ikstejj schrieb:

      Das heisst, wir haben effektiv nur 5 Tage bzw. 4 Nächte, um herumzufahren.

      Was wir dieses Mal auf jeden Fall sehen wollen: Palm Springs+Indian Canyons, Joshua Tree NP, sowie unbedingt mehr Backroads (insbesondere im DV), die ein oder andere Ghosttown, also z.B. die Titus Canyon Road. Also eher Fokus nur auf Kalifornien.
      Ich würde LA-Death Valley-Joshua Tree NP-Palm Springs-LA fahren. Das sollte klappen. Infos findest du ja erstmal auf der highlight Map und bei genauen Fragen kriegst du sicher Antwort.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Was ist denn eigentlich mit folgenden Sachen, die lägen theoretisch auch auf der Route, meint ihr das lohnt sich:

      - Sequioa National Park mit Mount Whitney (hier bin ich mir unsicher, ob sich eine Durchfahrt durch die südliche Sierra Nevada lohnt), komischerweise ist dieser höchste Berg der USA samt dem was südlich ist scheinbar selten im Fokus der Urlauber hier?

      - Red Rock Canyon

      - Angeles National Forest mit dem Angeles Crest Highway / San Bernardino National Forest mit Big Bear Lake

      - San Diego (lohnt es sich? oder ist es nur eine Miniausgabe von LA?) sowie die Natur zwischen San Diego und Palm Springs?
    • ikstejj schrieb:

      Sequioa National Park mit Mount Whitney (hier bin ich mir unsicher, ob sich eine Durchfahrt durch die südliche Sierra Nevada lohnt), komischerweise ist dieser höchste Berg der USA samt dem was südlich ist scheinbar selten im Fokus der Urlauber hier?
      Schaffst du nicht in deiner Zeit. Mount Whitney kannst du nur von Lone Pine anschauen, bevor du ins Death Valley fährst.

      ikstejj schrieb:

      Red Rock Canyon
      Finde ich persönlich langweilig.

      ikstejj schrieb:

      Angeles National Forest mit dem Angeles Crest Highway / San Bernardino National Forest mit Big Bear Lake
      Hast du eigentlich keine Zeit für. Kann im Sep. Auch wegen Feuer gesperrt sein.

      ikstejj schrieb:

      San Diego (lohnt es sich? oder ist es nur eine Miniausgabe von LA?) sowie die Natur zwischen San Diego und Palm Springs?
      Klar lohnt sich San Diego, sogar enorm, aber nich wenn du dazu Death Valley machen willst. Die Strecke dazwischen ist auch schon. Ich habe schon verschiedene Alternativen in meinen Berichten vorgestellt. Dann würde ich aber LA-Palm springs-San Diego-LA fahren.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Ich sehe das auch so, daß alles auf keinen Fall in der kurzen Zeit geht.

      Am besten setzt du Prioritäten und schaust, was unbedingt rein muß. Bei der genaueren Planung sind wir dann gern behilflich. ;;NiCKi;:
      Viele Grüße
      Claudia

      (a.k.a. Wildfire Woman ;;;MN;: a.k.a. Miss Chaco )
    • Wie wärs noch mit den Darwin Falls und die Old Toll Road, wenn ich das DV verlasse?

      Ok, Sequioa schaff ich nicht, dachte nur da durchzufahren, dito für Red Rock Canyon: ich muss doch mit irgendwas die Strecke zwischen LA und DV füllen?!

      Und wenn ich vom Joshua NP zum DV will, kann ich ja eigentlich nur durch die Mojave, da müsste sich die Süd-Nord-Durchquerung doch lohnen, wenn man zuvor nur West-Ost durchgefahren ist? Oder gäbs noch nen anderen Weg? Dachte auch an die Whipple Mountains, weil ich gehört habe dass das einer der wenigen Orte in Kalifornien ist, wo man die riesigen Saguaro Kakteen eventuell findet.
    • betty80 schrieb:

      Klar lohnt sich San Diego, sogar enorm, aber nich wenn du dazu Death Valley machen willst. Die Strecke dazwischen ist auch schon.
      Finde ich auch.

      Ich würde SD mit Cuyamaca Rancho und Anza-Borrego Desert kombinieren. Das ist ein sehr schönes Kontrastprogramm. Cuyamaca und Anza kannst du auch zusammen als Tagesausflug von SD machen, aber das wird dann ein langer Tag und natürlich kann man nicht alles im Anza-Borrego machen.

      Ich habe das 2013 so ab SD gemacht. War eine schöne Tour. Ist der 2013er-Reisebericht auf meiner Website.
    • ikstejj schrieb:

      Wie wärs noch mit den Darwin Falls und die Old Toll Road, wenn ich das DV verlasse?

      Ok, Sequioa schaff ich nicht, dachte nur da durchzufahren, dito für Red Rock Canyon: ich muss doch mit irgendwas die Strecke zwischen LA und DV füllen?!

      Und wenn ich vom Joshua NP zum DV will, kann ich ja eigentlich nur durch die Mojave, da müsste sich die Süd-Nord-Durchquerung doch lohnen, wenn man zuvor nur West-Ost durchgefahren ist? Oder gäbs noch nen anderen Weg? Dachte auch an die Whipple Mountains, weil ich gehört habe dass das einer der wenigen Orte in Kalifornien ist, wo man die riesigen Saguaro Kakteen eventuell findet.
      ähm, mal ganz ehrlich, du sagst, dass du 5 Tage hast, aber willst ein Programm von 2 Wochen absolvieren. Entscheide dich doch erstmal für Süd oder Nordrunde und dann kann man zwischenziele einbauen.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Machbar wäre es so:

      1. Tag LA-San Diego inkl. SD anschauen
      2. Tag SD-Anza Borrego-Joshua Tree-29 Palms oder Yucca Valley
      3. Tag 29 Palms-Mojave Desert-Death Valley
      4. Tag Death Valley
      5. Tag DV-Trona Pinnacles-Red Rock Canyon-LA

      Aber ob das Spaß macht...? :nw:
      Viele Grüße
      Claudia

      (a.k.a. Wildfire Woman ;;;MN;: a.k.a. Miss Chaco )
    • ikstejj schrieb:

      Warum findet ihr denn San Diego so lohnenswert? Kann man das mit einem Satz beschreiben?
      Weil ich die Stadt liebe. Schau in den Thread hier im Forum, den habe ich reichlich gefüllt.

      Raven schrieb:

      Machbar wäre es so:

      1. Tag LA-San Diego inkl. SD anschauen
      2. Tag SD-Anza Borrego-Joshua Tree-29 Palms oder Yucca Valley
      3. Tag 29 Palms-Mojave Desert-Death Valley
      4. Tag Death Valley
      5. Tag DV-Trona Pinnacles-Red Rock Canyon-LA

      Aber ob das Spaß macht...? :nw:
      naja, aber Sachen, wie die canyons in Palm Springs, schaffst du dann nicht mehr. Man sollte auch nicht unterschätzen, dass es heiß ist im September.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • ikstejj schrieb:

      San Diego (lohnt es sich? oder ist es nur eine Miniausgabe von LA?)
      Miniausgabe von LA ?

      Ist Düsseldorf ne Miniausgabe von Köln :D ... frag mal die Kölner ... oder die Düsseldorfer ... :D ;haha_ ... SD und LA sind komplett unterschiedliche Städte.

      Wir fliegen am Dienstag nach LAX, hab zwar wenig geplant, aber eine grobe runde in meinem köpfchen:

      LAX
      PS
      JTNP
      LAUGHLIN
      ROUTE 66
      GC
      PAGE
      CCR
      BC
      ZION
      LV
      DV
      AH
      Bishop
      YNP
      SF
      H1 (mit Umweg wegen Sperrung)
      LA

      Meine Freundin ist zum ersten mal im Westen mit mir dabei.

      Aber bei so wenig Zeit geht das nicht, da braucht man schon 3-4 Wochen ...

      Ich würde einfach in LA und Umgebung bleiben. Gibt genügend um die Küste rum.
      Greetz Kat ~~
    • Was habt Ihr denn tagsüber in LV vor - ausschlafen und dann etwas bummeln oder darf es auch mal ein Abstecher zum Valley of Fire sein? Falls Ihr das schon eingeplant habt, würden meine 4 Nächte wie folgt verteilt werden:

      1. DV Nord incl. Titus (wobei der derzeit gesperrt ist?), Ryolite, Beatty, Ü in Beatty
      2. DV Zentral/Süd, Ü im DV
      3. DV West incl. Darwin Falls, spätnachmittags Alabama Hills Ü in Lone Pine
      4. vorm Frühstück zum Sonnenaufgang nochmal Alambama Hills, danach hoch bis Bodie, Mono Lake Ü in Lee Vining
      5. zurück nach LV über die 95 oder was ich fast machen würde über die ET und Rachel (ist aber dann aber gut zu fahren).


      Upps immer diese Abkürzungen LA und LV vertauscht
    • ikstejj schrieb:

      Hallo Leute,

      vor zwei Jahren sind wir (ich und Freundin) von LA ausgehend auf unserer ersten Südwest-Tour (mit SUV) gewesen.
      Dabei waren wir 3 Nächte in LA, dann ca 13 Nächte in den Canyons unterwegs, und dann nochmal 3 Nächte in LA.
      Dabei waren war die Tour ungefähr so: LA - Mojave - südlicher Colorado River, LV, Grand Canyon, Monument V., Page, Bryce, Death Valley, Yosemite, SF, Big Sur, LA

      Auf unserem zweiten Trip kommenden September haben wir leider nur wenig Zeit, wir sind insgesamt nur vom 10-18. in LA.
      Hinzu kommt, dass wir am Anfang und am Ende wieder in LA sind, jeweils 2 Nächte.

      Das heisst, wir haben effektiv nur 5 Tage bzw. 4 Nächte, um herumzufahren.

      Was wir dieses Mal auf jeden Fall sehen wollen: Palm Springs+Indian Canyons, Joshua Tree NP, sowie unbedingt mehr Backroads (insbesondere im DV), die ein oder andere Ghosttown, also z.B. die Titus Canyon Road. Also eher Fokus nur auf Kalifornien.

      Was uns besonders Spaß macht: schöne Backroads, Ghost Towns, Wüsten, Wasserfälle

      Was uns nicht so interessiert: "künstliche Ziele", sprich Museen, Denkmäler usw.

      Wird eh schon knapp das in die Zeit reinzukriegen, aber habt ihr noch Anmerkungen? Was sollte noch rein, wenn man dort vorbeikommt? Wo wir uns noch nicht so ganz sicher sind, ist die Strecke zwischen Death Valley und LA, die kommt mir im Moment noch so vor als ob die langweilig wäre - welche Strecke (ggf. mit Schlenker) wäre da am interessantesten?

      Danke euch!
      Ich würde das so machen, ihr habt zwar dann einen Weg doppelt, wenn ihr noch nach Bodie wollt, aber das kann man sicher gut so fahren.

      10.9. LA
      11.9. LA
      12.9. LA - Plam Springs (Indian Canyons) - Indio
      13.9. Indio - Joshua Tree NP - Barstow
      14.9. Barstow - Calico - Death Valley (Hwy 127/95) Rhyolite - Titus Caynon Road (ist zur Zeit gesperrt) - Panamint Springs
      15.9. Panamint Springs - Darwin - Lone Pine - Bodie - Lee Vining
      16.9. Lee Vining - Red Rock Caynon State Park - Lancaster (Movie Locations)
      17.9. Lancaster - LA
      18.9. LA Abreise

      Am Ende müsst ihr wissen was ihr wollt, wenn es diesen Sept sein soll so schnell wie möglich was buchen vor allem im DV und Lee Vining.

      Man kann sich auch nur im Süden von LA aufhalten, da gibt es auch eine Menge zu erkunden:

      Anza Borrgeo, Idylwild, Yuma, Saltaon Sea...

      Ein bisschen Vorplanung deinerseits macht es leichter zu helfen..
    • Hallo, danke für die Tipps. Ja, in Bodie waren wir schon, fand ich gut, aber zu touristisch.

      Da hat mir die Agueberry Mine im DV besser gefallen, obwohl es nur ein Bruchteil war, einfach weil man da ganz alleine war, es fühlte sich echter an.

      Stefunny: wir müssen schon am 16.9. wieder in LA sein. Wo steht das, dass die Titus Canyon Road gesperrt ist? Glaubst du dass die in 3 Wochen wieder frei ist?

      Wegen Buchen: komisch, wir haben noch nie unterwegs irgendwas vorgebucht, einfach abends ins Motel? Oder habe ich was falsch verstanden. War vor zwei Jahren im September auch so.
    • ikstejj schrieb:

      Hallo, danke für die Tipps. Ja, in Bodie waren wir schon, fand ich gut, aber zu touristisch.

      Da hat mir die Agueberry Mine im DV besser gefallen, obwohl es nur ein Bruchteil war, einfach weil man da ganz alleine war, es fühlte sich echter an.

      Stefunny: wir müssen schon am 16.9. wieder in LA sein. Wo steht das, dass die Titus Canyon Road gesperrt ist? Glaubst du dass die in 3 Wochen wieder frei ist?

      Wegen Buchen: komisch, wir haben noch nie unterwegs irgendwas vorgebucht, einfach abends ins Motel? Oder habe ich was falsch verstanden. War vor zwei Jahren im September auch so.
      Dann lasst Bodie weg wenn ihr das eh schon kennt dann passt es mit dem 16.9

      Death Valley
      nps.gov/deva/planyourvisit/conditions.htm

      Da musst du gucken, ist eben oft so, dass im Spätsommer einige Straßen dicht sind.
      Die Zeiten haben sich geändert, es wird immer voller und an einigen Orten muss man vor buchen an anderen nicht. Aber macht das wie ihr wollt :-)
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017