Moe's fantastische Tour durch den Nordwesten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moe schrieb:

      Im Park besuchen wir zuerst den kleinen schnuckeligen Leuchtturm, den man auch besteigen kann.
      Hach ist der süß ;;ebeiL_,

      Moe schrieb:

      Eric hat bereits den künstlichen Kamin und ein bisschen Musik angemacht. Zusätzlich erwartet uns ein kleiner Willkommensgruß in Form kleiner Schokopralinen.
      Das ist echt toll =)
      Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst.
      Dalai Lama

      Anne
    • Wir fahren zwar nicht hoch zum Glacier, aber die Fähre über Whidbey Island werden wir wohl auch nehmen um von Seattle zur Olympic Halbinsel zu kommen. Den Leuchtturm haben wir auf jeden Fall auch auf dem Plan - ein wirklich hübsches Exemplar!
      Gruß
      Eva :wink4:
    • Ihr habt euch den Tag prima aufgeteilt :clab: :clab:
      Das Fort gefällt mir und das Foto durch die Brückenkonstruktion find eich klasse :!!

      Moe schrieb:

      Bevor wir endgültig in die Berge fahren machen wir noch einen kurzen Stopp in Anacortes. Vom Cap Sante Park kann hier wunderbar auf die Marina der kleinen Stadt schauen
      Ah, da haben wir auch schon einmal gefrühstückt, ein schönes Fleckchen dort ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:
      liebe Grüße

      Ina

    • Moe schrieb:

      schnuckeligen Leuchtturm
      Der ist ja wunderhübsch! :!!

      Moe schrieb:

      ein paar Steinklippen, von denen man einen fantastischen Blick über die Insel hat.
      Toller Ausblick. Richtig schade, dass ich grad keine Nordwest-Tour plane. :(

      Ein Tag wie er mir gefällt. Bisschen Autofahren, bisschen Schiffchenfahren, bisschen relaxen, schöne Aussichten genießen und am Abend ein nettes Appartement beziehen! Passt!
      Gruß Martin
    • Tag 4
      08.08.2016
      Glacier - Winthrop

      Die Nacht in der Snowline Lodge war sehr ruhig. Zum Frühstück braten wir uns noch ein paar Eier bevor wir uns auf den Weg in die Mount Baker Area machen. Auf dem Weg dorthin liegen aber noch die Nooksack Falls, die wir uns natürlich anschauen wollen. Nach einem kurzen Fußmarsch erreichen wir den Aussichtspunkt. Wir sind hier ganz alleine.







      Danach geht es immer weiter den Berg hinauf bis zum Visitor Center des National Parks.





      Hier macht sich ein wenig Ernüchterung breit denn die Wolken hängen heute tief, sehr tief. So tief, dass wir eigentlich nur Täler aber keine Berge sehen können - kein Mount Baker, kein Mount Shuksan. :( Schade, ich hatte vorher so tolle Bilder von den Bergen gesehen. Wir kaufen uns erstmal den Annual National Park Pass und überlegen was wir machen können.

      Wir beschließen das Wetter zu ignorieren und erstmal den Fire & Ice Trail zu laufen. Dieser kurze 0,6 Meilen Loop beginnt direkt am Visitor Center und verläuft leicht talwärts zwischen den Bergen entlang bis zum Bagley Lake.





      Auch bei schlechtem Wetter ist der Ausblick toll.





      Nach einer Stunde sind wir wieder zurück am Auto. Jetzt fahren wir noch weiter den Berg hinauf bis zum Artist Point. Vielleicht ist das Wetter oben ja besser. Von der Straße aus hat man nochmal einen tollen Blick auf den Fire & Ice Trail.



      Der Artist Point ist aber wohl doch nicht hoch genug. Als wir ankommen sind wir erstmal mitten in den Wolken. Hier oben liegt auch noch ne ganze Menge Schnee. Wir machen erstmal Mittagspause und bleiben ein paar Minuten im Auto sitzen.



      Als die Sicht wieder besser wird laufen wir noch ein Stückchen vom Artist Point Trail. Aber wirklich gemütlich ist es hier oben nicht. Ab und zu fängt es sogar ein bisschen an zu regnen. Vom tollen Panorama auf den Mt. Baker und die umliegenden Berge ist leider auch von hier nicht viel zu sehen.







      Dafür sehen wir aber in der Ferne unsere ersten Mountain Goats. Für ein vernünftiges Foto sind die aber zu weit weg.



      Uns reicht es dann auch erstmal und wir machen uns auf den Weg in den anderen Teil des North Cascades National Parks. Unterwegs wird das Wetter leider immer schlechter. Es regnet immer heftiger. :(
      Kurz vorm Diablo Lake wird es aber zum Glück wieder etwas weniger. Aber es ist noch immer recht stürmisch.
      Auch hier hängen die Wolken sehr tief und es ist nicht viel von den Bergen zu sehen. Manchmal sieht aber gerade das richtig cool aus, so wie hier bei der Überquerung des Thunder Arms des Diablo Lakes.





      Am Diablo Lake Overlook ist es wirklich sehr ungemütlich. So richtig genießen können wir den tollen Ausblick dadurch nicht. Trotz suboptimaler Lichtbedingungen durch die Mischung aus Gegenlicht und Wolken kann man an einigen Stellen die tolle blaue Farbe des Sees erkennen.









      Irgendwann wird es uns dann doch zu kalt und wir machen uns wieder auf den Weg. Ein Punkt steht noch auf unserer Liste, der Washington Pass. Auch hier schaffen wir es gerade so trockenen Fußes bis zum Overlook. Nach ein paar schnellen Fotos flüchten wir im strömenden Regen schnell wieder zum Auto.







      Da uns der Park scheinbar nicht mag, machen wir Schluss für heute und fahren wieder talwärts. Kaum haben wir die Berge hinter uns gelassen, scheint auch schon wieder die Sonne. Na toll!! ;te:

      Mit der langsam untergehenden Sonne im Rücken und dem immer bunter werdenden Himmel vergeht die Fahrt nach Winthrop, unserem heutigen Etappenziel, wie im Fluge. Auf dem Weg zu unserem Hotel am anderen Ende der Stadt sehen wir, dass Winthrop ein schickes kleines Örtchen im Western-Style ist. So halten wir direkt im "Zentrum" an und bummeln ein bisschen durch die Straßen.











      Da es eh Zeit für's Abendessen ist, kehren wir auch gleich beim Mexikaner ein. Die Musik ist hier zwar etwas laut aber das Essen dafür echt lecker.





      Dann geht's aber endlich ab zum Hotel, dem Abbycreek Inn.





      Es dauert ein bisschen bis wir in unser Zimmer kommen, da auch die dritte neu programmierte Schlüsselkarte bei unserer Tür nicht funktioniert. :rolleyes: Aber mit einem "old school" Schlüssel, den man nach halben Zerlegen der Türklinke in das nun sichtbare Schloss stecken kann, funktioniert alles bestens.



      Na dann, gute Nacht.
      ;:WiBYE;;

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moe ()

    • Moe schrieb:

      Kaum haben wir die Berge hinter uns gelassen, scheint auch schon wieder die Sonne. Na toll!!
      Da hattet ihr ja schon ein wenig Pech, aber trotzdem das Beste draus gemacht =) Und die Fotos lassen erahnen wie toll es hätte sein können, ohne Wolken.

      Moe schrieb:

      Auf dem Weg zu unserem Hotel am anderen Ende der Stadt sehen wir, dass Winthrop ein schickes kleines Örtchen im Western-Style ist. So halten wir direkt im "Zentrum" an und bummeln ein bisschen durch die Straßen.
      Sieht ja fast wie ein Museum aus :D

      Moe schrieb:

      Na dann, gute Nacht.
      :wink4:
      Marc.

      DA-Kalender 2019 - Aufhängen und freuen :)

    • Wir hatten auch kein schönes Wetter im North Cascades NP, aber wenigstens konnten wir die Berge sehen. Trotzdem schöne Bilder, vor allem vom Diablo Lake, den fand ich 2011 auch klasse und die Farbe ist einfach wunderschön ;;NiCKi;:

      Winthrop hatte ich damals gar nicht so richtig auf dem Schirm, wir sind da eher zufällig gelandet, aber es hat uns so gut gefallen, dass wir uns dort einen ganze Weile aufgehalten haben. Alles wirkte so gemütlich und ursprünglich =)
      LG, Maike ;:aRbI..
    • Bei gutem Wetter können ja die Meisten schöne Bilder machen ;)

      Moe schrieb:

      Manchmal sieht aber gerade das richtig cool aus, so wie hier bei der Überquerung des Thunder Arms des Diablo Lakes.
      Aber so etwas ist Klasse :clab: :clab:
      Auch vom Fire & Ice Trail und DIablo Lake sind das tolle Impressionen, und das Städtchen Winthrop schaut nett aus =)
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Danke euch! =)
      Trotz des Wetters fanden wir den Tag klasse. Wir haben ja trotzdem viel gesehen und so lange man noch ein bisschen Wandern kann und es nicht ununterbrochen regnet, ist alles super. Es war halt nur schade, dass wir die Berge nicht sehen konnten.

      masi76 schrieb:

      Winthrop hatte ich damals gar nicht so richtig auf dem Schirm, wir sind da eher zufällig gelandet, aber es hat uns so gut gefallen, dass wir uns dort einen ganze Weile aufgehalten haben. Alles wirkte so gemütlich und ursprünglich
      Ja, das ging uns auch so. :!!

      Redrocks schrieb:

      Bei gutem Wetter können ja die Meisten schöne Bilder machen
      Das stimmt. =) Fotografieren ist bei so einem Wetter schon ne kleine Herausforderung.
    • Moe schrieb:

      Hier macht sich ein wenig Ernüchterung breit denn die Wolken hängen heute tief, sehr tief.
      Schade, dass das Wetter nicht so ganz mitspielt. Die Wolkenspiele zwischen den Bergen haben definitiv auch ihren Charme - wenn man die Landschaft allerdings nur so sieht, ist man doch ein bisschen wehmütig - zumindest geht es mir so.

      Moe schrieb:

      Kaum haben wir die Berge hinter uns gelassen, scheint auch schon wieder die Sonne. Na toll!!
      Das klingt nach Mobbing ;)

      Moe schrieb:

      Aber mit einem "old school" Schlüssel, den man nach halben Zerlegen der Türklinke in das nun sichtbare Schloss stecken kann, funktioniert alles bestens.
      :D Es geht doch nix über Alternativen zur Technik
      Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst.
      Dalai Lama

      Anne
    • Sommarvisa schrieb:

      Moe schrieb:

      Kaum haben wir die Berge hinter uns gelassen, scheint auch schon wieder die Sonne. Na toll!!
      Das klingt nach Mobbing ;)

      Moe schrieb:

      Aber mit einem "old school" Schlüssel, den man nach halben Zerlegen der Türklinke in das nun sichtbare Schloss stecken kann, funktioniert alles bestens.
      :D Es geht doch nix über Alternativen zur Technik

      Genau das haben wir auch gedacht. :gg:
    • Tag 5
      09.08.2016
      Winthrop - Libby

      Heute heißt es Meilen schruppen denn das nächste große Ziel wird der Glacier National Park sein. Und der ist leider noch fast 500 Meilen entfernt. Da muss dann auch mal ein Fahrtag sein.

      Zwei kleine Zwischenstopps haben wir aber eingeplant. Den ersten erreichen wir nach knapp 2 Stunden.
      Die Dry Falls sind, wie der Name vermuten lässt, ein ausgetrockneter Wasserfall.



      So richtig spektakulär war es hier wahrscheinlich nur zum Ende der letzten Eiszeit, als hier die Missoula Fluten hinunter stürzten und den größten bekannten Wasserfall der Erdgeschichte bildeten. Heute sieht man von den Aussichtspunkten am Parkplatz "nur" noch die gigantische Felskante und die Pools mit den letzten Wasserresten.


      (Klick auf das Bild öffnet die größere Version)



      Wir vertreten uns ein bisschen die Beine und schauen uns kurz im Visitor Center um. Nach einer halben Stunde haben wir alles gesehen und ziehen weiter. Für einen kurzen Zwischenstopp sind die Dry Falls ganz nett. Extra dafür in diese ansonsten doch recht öde Gegend fahren lohnt sich aber nicht wirklich.

      Die weitere Fahrt führt uns durch endlose Kornfelder.



      Der Himmel ist dabei teilweise spannender als die Landschaft darunter. ;)



      Unser letzter Stopp vor unserem Tagesziel ist das kleine Städtchen Coeur d'Alene, das recht idyllisch am gleichnamigen See gelegen ist. Hier wollen wir noch ein Stündchen frische Luft schnappen. Wir suchen uns einen Parkplatz direkt am See und versuchen einen Parkschein zu ziehen. Das Geld dafür wird auch ohne Probleme von unserer Kreditkarte abgebucht. Der Parkschein kommt allerdings nicht aus dem Automaten. Na toll! Ein gerade abfahrendes älteres amerikanisches Pärchen bemerkt unsere verwirrten Blicke und schenkt uns direkt ihren Parkschein, der noch über eine Stunde gültig ist. Na, das ist doch mal nett. :clab:



      Wir setzen uns erstmal für ein paar Minuten ans Wasser und beobachten gespannt den Himmel. Vom anderen Ufer des Sees rollt ein heftiges Unwetter auf uns zu.





      Wir entschließen uns dann aber doch recht schnell noch ein bisschen am See und durch den Park zu spazieren um noch trocken wieder zum Auto zu kommen. Das schaffen wir dann auch gerade so.



      Im strömenden Regen machen wir uns auf in Richtung Libby. Unterwegs sehen wir immer wieder Gewitter am Horizont. Und so empfängt uns unser Hotel, das Sandman Motel, mit einem schönen Regenbogen.





      Gute Nacht

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moe ()

    • Jetzt habe ich hier auch mal reingeschaut, denn wir sind ja gerade erst aus dem Nordwesten zurück.

      Und in Libby waren wir auch schon mal.........und auch im Sandman Motel! :!!

      Leider sehe ich keine Bilder - wie schade. :rolleyes:

      Vielleicht läßt sich da noch etwas reparieren?

      Liebe Grüße

      Doris
    • Ich frage mal blöd nach: Ich habe in diesem Bericht schon Fotos genossen. An 2 oder 3 Stellen sind ja noch diese Quadrate mit dem Pfeil nach rechts oben zu sehen. Klickt man da, gelangt man hierhin: alice-dsl.net/moe.mm/pics/usa2016/rb/M8068379l.JPG Wer nicht klicken möchte



      AlsAls Laie mal gefragt: Sind hier evtl. bei DA Rechte verschärft worden oder ist die Zuverlässigkeit vom Anbieter gesunken?

      Ich wäre ja an den Berichten der nächsten Tage interessiert, weil meine Zeit läuft ja langsam ab (also mein Ticker jetzt)
    • Hallo,
      ich bin gerade vorhin zugestiegen, und habe jetzt schnatterfrei nachgelesen, weil wir auch schon 2x dort oben waren und ich auch sicher noch ein drittes Mal dahin will, sind RB vom Nordwesten immer schön ...

      Schade, dass Ihr im Glacier NP und vor allem am Mt. Baker/Mt. Shuksan so schlechtes Wetter hattet - dort oben ist es nämlich wirklich großartig!

      Eure Fotos gefallen mir allerdings auch ohne blauen Himmel sehr gut ... die dramatischen Wolken geben hier das gewisse Etwas :!!
      (und ja, ich weiß, das ist nur ein geringer Trost ... gerade im Urlaub kann man auf schlechtes Wetter verzichten! ... aber dennoch: sie gefallen mir!)
      Wettermäßig hoffe ich doch, dass es ab spätestens dem Glacier NP besser wird ...

      Abschließend auch eine Anmerkung von mir:
      Ich sehe alle Fotos, aber wenn ich auf ein Pano klicke, bekomme ich eine böse Warnung ... (ich bin mit dem iMac unterwegs) >> siehe Anhang.
      Bilder
      • Bildschirmfoto 2017-07-06 um 20.51.28.png

        88,78 kB, 1.833×1.027, 6 mal angesehen
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)



    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.