Naples Botanical Garden, FL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naples Botanical Garden, FL





      Adresse: 4820 Bayshore Dr, Naples, FL 34112, Vereinigte Staaten
      Webseite: naplesgarden.org/
      Eintrittspreis: 14,95$ (für einen Erwachsenen, Stand: 08/2016)


      Als Beschreibung nutze ich den entsprechenden Auszug aus meinem Florida-Reisebericht 2016 :


      Der Botanische Garten von Naples besteht erst seit 1994. Von 2006 bis 2014 gab es einen großen Umbau bzw. eine Neustrukturierung. Das Areal besteht aus unterschiedlichen Gärten, so z. B. einem brasilianischen, einem floridianischem, einem karibischen und einem asiatischen. Man orientiert sich hier an der Pflanzenwelt des 26. Breitengrades, auf dem man selbst liegt.

      Das Gelände bietet verschlungene Wege, immer wieder kleine Ecken und neue Blickwinkel. Die Pflanzenpracht ist fantastisch und wir sind schon nach wenigen Minuten begeistert.

      Da es Samstag ist, sind natürlich auch viele Einheimische unterwegs. Die Menschen verteilen sich jedoch gut über den Garten und es herrscht insgesamt eine sehr angenehme, friedliche Atmosphäre.

      Wir starten zunächst im sogenannten Childrens Garden (hier gibt es einige Sachen speziell zum Entdecken für Kinder) und wechseln dann in ein ganz kleines Schmetterlingshaus.

      Corkscrew Flower:





      Seerose:








      Fischadler:





      Pink Powder Puff:





      Ananas:





      Dann führt der Weg in den brasilianischen Garten. Hier kommen wir kaum vom Fleck, so viele Pflanzen sind hier zu entdecken. Es ist mittlerweile
      natürlich brüllheiß, aber hier gibt es wenigstens immer wieder mal Schatten und eine leichte Brise. Hatte ich schon geschrieben wie schön es hier ist???





      Neoregelia:








      Aechmea:





      Buntwurz:





      Südamerikanische Seerosen:














      Pink shaving brush tree:








      Schraubenbaum:





      Wegen ihrer rot-grünen Früchte heißt diese Palme Christmas Palm Tree:





      So langsam brauchen wir mal eine Pause. Unweit des Water Gardens befindet sich das gelobte Fogg Café.





      So laufen wir über den Boardwalk hinüber – nicht ohne auch hier wieder die Seerosen und die Spiegelungen im Wasser zu bestaunen.





      Das Fogg Cafe liegt superschön. Es gibt Schatten- wie Sonnenplätze – im Freien und auch klimatisiert innen.





      Man bestellt an einem Counter im Innenbereich. Die Getränke nimmt man gleich mit. Das Essen wird einem gebracht. Die Atmosphäre ist gepflegt, aber lässig. Total relaxt.

      Die Menükarte ist ebenfalls klasse. Man ist hier weit entfernt von Burger mit Pommes. Wir bestellen einen Seared tuna Salad…





      … und einen Mango Chicken Salad:





      Beides sehr schön angerichtet und sehr gut. Beides schöne leichte Gerichte bei dieser Hitze. Wir können hier im Schatten so richtig auftanken.

      Als Nächstes schauen wir uns den Karibischen Garten an.








      Banana:








      Echsen!








      Der Weg führt weiter zum Florida Garten. Der Bereich ist etwas kleiner als die vorherigen.





      Wir wechseln bald in den asiatischen Garten, der auch toll angelegt ist.



















      Wir sind jetzt ziemlich durch. Erweiterungen des Gartengeländes sind derzeit übrigens geplant. Wird sicher auch toll ;;NiCKi;:

      Da es in dem Fogg Cafe so schön war, legen wir hier auf dem Rückweg noch einmal einen Stopp für zwei kühle Getränke ein.





      Kurz vor dem Ausgang gibt es noch einen kleinen Bereich mit ganz vielen Orchideen. Da schauen wir natürlich auch nochmal genauer hin:





      Bevor wir das Gelände verlassen gucken wir uns noch in dem – ebenfalls sehr geschmackvollen Shop – um.

      Der Eintritt hier hat uns im Frühjahr 2016 übrigens 13,95 EUR pro Person gekostet. Ich hätte auch das Doppelte gezahlt ;;NiCKi;:

      Es ist definitiv der schönste Garten, in dem ich jemals war. Unfassbar toll angelegt, eine riesige Pflanzenvielfalt und alles so unglaublich relaxt. Schade, dass Naples so weit weg von meinem Wohnort ist. Ich würde da sonst mehrmals im Jahr vorbei schauen und die Stimmung und das Ambiente aufsaugen. ;;PiPpIla;;

      Wer einen Sinn für solche Botanischen Gärten hat und in der Nähe ist, dem empfehle ich den Besuch sehr! :!! :!! :!!

      Nach 5 Stunden fahren wir bei 33°C ab.
    • Auch diesen Park haben wir während unseres Urlaubs in Florida besucht und zwar am 4. Januar 2017. Das Wetter war auch an diesem Tag wieder herrlich.

      Gleich direkt nach dem Eingang, wenn man die Tour links herum läuft, kommt man an herrlichen Orchideen vorbei:



      Zum Zeitpunkt unseres Besuches lief eine Ausstellung "Origami in the Garden" - Bilder davon streue ich immer mal wieder ein:




















































      Ein bisschen Spass muss natürlich auch sein ;) :














































      Im Fogg-Cafe haben wir zwischendurch Pause gemacht - die handgeschnittenen Pommes mit Kräutern und Salsa waren ein Gedicht ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;; - leider gibts davon kein Foto :nw:


      Fazit: Unbedingt empfehlenswert, einen Besuch sollte man sich nicht entgehen lassen.
    • Naples Botanical Garden
      Aufenthalt 2-3 Stunden

      Nachdem ich hier in mehreren Reiseberichten gesehen habe wie schön der botanische Garten in Naples ist und meine Mom und ich total auf Blumen stehen, mussten wir natürlich hierher kommen.
      Problem: Irma, die nur 6 Wochen zuvor im September etwas für Unordnung gesorgt hatte. :wut1:

      Ich war ganz schön traurig :traen: , denn ich wollte meiner Mom natürlich eine schöne Zeit bereiten und eine Alternative hatte ich nicht. Was hilft es? Hinfahren und schauen wie schlimm es ist! :nw:

      Der Parkplatz war gähnend leer…
      … Aber der Park war schon wieder ganz toll aufgeräumt! :SCHAU:

      Hier noch ein paar Reste/ Aufräumarbeiten:



      Der Park ist in unterschiedliche Themenbereiche aufgeteilt.
      So gibt es zum Beispiel den Orchid Garden,





      den Asian Garden,






      den Succulent Garden…





      Es gibt zwei Seen, die man umrunden kann,





      einen Hammock Teil (wobei ich gelernt habe, dass das nicht zwingend eine Hängematte, sondern auch Bäume sein können)



      und am Ende noch ein Schmetterlingsgehege.



      Besonders angetan haben es mir die Teiche mit den Seerosen oder besser gesagt mit deren Blättern. ::;;FeL4;



      Zum Glück nur ein wenig beschädigt :clab:







      Im ganzen Park findet man immer wieder Skulpturen; eine Kunstausstellung, die zeitlich begrenzt ist. Bei unserem Besuch waren es Bronze-Tiere.



      Der Garten ist viel weitläufiger, als ich es mir vorgestellt hatte.










      Beim Uplands Trail stand das Wasser noch ziemlich hoch. Wir sind trotzdem da durch und haben unsere Füße wieder trocknen lassen. ;:FeEl2;.



      Die Stimmung an den Seen war einfach toll. So ruhig und entspannt.









      Gott sei Dank sind wir hergekommen und haben uns den Park angeschaut! ;;ebeiL_,
      Ihc KAn nshcneller tippne als ein KOlibri mti dne Fügeln shaclgenk ann1!I ;;NiCKi;:

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.