Trail zum Cobra Arch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trail zum Cobra Arch

      Um dort hin zu kommen fährt man von Page Richtung Kanab. An der bekannten Paria Contact Station sollte man sich über den Zustand der Unpaved Road erkundigen.


      Von der Station geht es ca. 500 Meter Richtung Kanab, dann nach links in die Long Canyon Dirt Road. Zeitbedarf für die Anfahrt ca. 30 – 40 Minuten. Bei Nässe sollte man davon absehen! Der Anfang der Strecke ist relativ easy zu befahren, nach ca. 3 Meilen kommt ein steiler Anstieg, links ist dann auch ein Auto zu sehen welches offensichtlich in den Canyon gestürzt ist. Danach wird der Weg relativ sandig, hier ist ein Allradantrieb mit hoher Bodenfreiheit Voraussetzung. Der Parkplatz ist erreicht, wenn man durch ein Gatter fährt, hier kann man sein Fahrzeug fast in den Schatten eines Baumes stellen (siehe auch karsten-rau.de).

      Wir brauchten bei unserer Wanderung für den Hinweg 70 Minuten und für den Rückweg, bedingt durch den Schlussanstieg, 80 Minuten, bei ca. 30 Grad. Der Trail führt ausschließlich auf sehr sandigen Untergrund. Zwei kleinere Klettereinlagen sind ebenfalls enthalten. Unterwegs gibt es nur wenige Bäume/ Sträucher die Schatten für eine Rast spenden könnten. Am Ziel selbst lässt es sich gut im Schatten des Arch relaxen. Beste Tageszeit ist der Morgen bis 11.00 Uhr.
      Natürlich sollte ein ausreichender Wasservorrat von 3-4 Liter/Person mitgenommen werden!

      An der Registerbox sollte man sich eintragen, hier sahen wir auch einige Einträge anderer Wanderer, die den Arch nicht fanden! Danach folgt man dem angrenzenden Zaun bis die Abbruchkante erreicht wird. Der Blick nach rechts lässt den Top Rock (darunter liegt die Wave) erkennen, der lange schwarze Canyon ist der Buckskin Gulch.
      Bilder
      • 1.jpg

        187,79 kB, 980×654, 517 mal angesehen
      :smisa:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von snake ()

    • RE: Trail zum Cobra Arch

      Links war bei uns ein kleiner Trampelpfad zu erkennen (siehe Bild), diesen entlang gehen bis eine Möglichkeit kommt die erste Abbruchkante zu überwinden, am Ende der Dive, Name dieser Kante, ist in der Ferne auch die auslaufende Verlängerung der Dive zu erkennen.
      Im Anschluss ist noch eine zweite, etwas schwierigere Kante zu bewältigen.
      Jetzt ist es sehr wichtig, sich diese Stelle für den Rückweg einzuprägen! Also immer wieder umdrehen und sich die Aufstiegsstelle ansehen! Danach peilt man die Dive-Verlängerung, geht an diesen Felsen vorbei und orientiert sich nach links (siehe Pfeil Bild).
      Bilder
      • 2.jpg

        197,44 kB, 864×576, 480 mal angesehen
      :smisa:
    • RE: Trail zum Cobra Arch

      Nun ist es ratsam die Felsen immer links von sich zu haben. Nach ca. 10 – 15 Minuten erscheint dieser alte Baum, die Frage ist natürlich schon gerechtfertigt wie lange er noch steht.
      Kurz nach diesem Baum einfach nach links schauen und der Cobra Arch ist erkennbar.
      Bilder
      • 4.jpg

        200,36 kB, 899×599, 470 mal angesehen
      :smisa:
    • RE: Trail zum Cobra Arch

      Fazit:

      Die Wanderung zum Cobra Arch ist zwar etwas anstrengend, aber für jeden der die Abgeschiedenheit liebt wunderschön. Ein GPS ist nicht Voraussetzung, dagegen eine Topomap schon sehr sinnvoll und ein gesunder Orientierungssinn notwendig.
      Also Trinkwasser nicht vergessen und sich beim Hinweg immer Punkte für den Rückweg einprägen

      Gruss
      Christian
      Bilder
      • 5.jpg

        193,84 kB, 922×615, 460 mal angesehen
      :smisa:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von snake ()

    • RE: Trail zum Cobra Arch

      Original von snake

      Wir brauchten bei unserer Wanderung für den Hinweg 70 Minuten und für den Rückweg, bedingt durch den Schlussanstieg, 80 Minuten, bei ca. 30 Grad.


      Es gibt lt. dieser Homepage noch eine zweite Möglichkeit,
      ist möglicherweise schneller, da vielleicht am Rand nicht so viel
      Sand vorhanden ist, wobei dieser Weg sicher länger ist.

      zionnational-park.com/map-cobra-arch.htm

      bzw. Map davon:
      Bilder
      • map-cobra-arch.jpg

        197,45 kB, 691×647, 362 mal angesehen
      :smisa:
    • RE: Trail zum Cobra Arch

      Original von snake
      Original von snake

      Wir brauchten bei unserer Wanderung für den Hinweg 70 Minuten und für den Rückweg, bedingt durch den Schlussanstieg, 80 Minuten, bei ca. 30 Grad.


      Es gibt lt. dieser Homepage noch eine zweite Möglichkeit,
      ist möglicherweise schneller, da vielleicht am Rand nicht so viel
      Sand vorhanden ist, wobei dieser Weg sicher länger ist.

      zionnational-park.com/map-cobra-arch.htm

      bzw. Map davon:



      Hm, hatte ich das doch glatt überlesen in deinem Posting, sowas.

      Aber die Variante von Tanya klingt eigentlich auch nicht schlecht, auch wenn es etwas länger ist. Es wäre mal interessant zu wissen, ob sonst noch jemand diese Variante ausprobiert hat

      Ich überlege nämlich gerade, welchen Hike wir an den einen Tag in Page noch machen könnten und der Cobra Arch steht ja auch noch auf meiner Liste. Von daher würde sich das ja nahezu anbieten.
      Die Alternative wäre bei uns noch der Buckskin Gulch


      Greetz,

      Yvonne
    • RE: Trail zum Cobra Arch

      Um zum Cobra Arch zu kommen ist ein Allradfahrzeug unbedingt notwendig. Da ich im letzten Jahr mir nur einen normalen Pkw gemietet hatte, aber unbedingt zum Cobra Arch wollte, habe ich mir bei Walmarkt ein Mountainbike gekauft. Bin dann ab dem Oudpostrestaurant mit dem Bike weiter bis zum Parkplatz des Trailheads. Dann ging es zu Fuß weiter. An alle die die wanderung machen, man sollte sich beim Abstieg von der Kante immer wieder mal umdrehen und sich den Rückweg einprägen. Ich habe die wanderung im September gemacht. War am Vormittag ganz alleine am Arch. Ich kann die Wanderung nur jedem empfehlen.
      Holger
    • Hi,

      wir werden heute versuchen, zum Cobra Arch zu kommen. Zuvor wollen wir aber im Big Water Visitorcenter und bei den BLM Rangern nach den Road Conditions fragen.
      Im Moment sieht es wettermässig nicht schlecht aus, mal sehen, wie es weitergeht.

      Viele Grüsse
      Gabymarie & Dieter
      Reisebericht 2017 ist online
      Grüssle
      Gabymarie
      ~~~~~~~~~
    • Original von Wanderlöwe
      Wenn die schwierige Anfahrt nicht wäre, würde ich ihn glatt in mein Programm aufnehmen.


      Hi Tom,

      wir sind heute dort gewesen. Die Anfahrt ist wirklich nicht schwierig, zwar sandig und ein, zwei steinige Stellen, aber leichter wie manch anderes, das wir in den letzten Tagen gemacht haben. Wir waren im Visitorcenter in Big Water und der Ranger hat uns sogar eine Topo-Karte kopiert. Wir hatten allerdings gut GPS-Daten und somit keine Probleme, den Cobra Arch zu finden. Der Hike dorthin ist allerdings ein wenig anstrengend, er geht quer über die Pampa durch Sand. Das Wetter war besser als angekündigt, die Sonne kam raus. Ich kann mir aber vorstellen, dass im Mai die Hitze anstrengend wird und man sollte viel Wasser mit sich tragen.
      Wir waren ganz happy, als wir den Cobra Arch endlich vor uns sahen.
      Er ist die Mühe wert!

      Viele Grüsse
      Gabymarie & Dieter
      Reisebericht 2017 ist online
      Grüssle
      Gabymarie
      ~~~~~~~~~
    • Hallo Gabymarie,
      vielen Dank für die Infos. Dann werde ich mich mal dran machen, den Cobra Arch in unsere Planung aufzunehmen und die GPS-Daten zu sammeln. Bisher schreckten mich lediglich die Aussagen bzgl. der schwierigen Anfahrt ab.
      Liebe Grüße an Euch beide und weiterhin gutes Wetter !!!
    • Hi Tom,

      ja, mach das, der Cobra Arch ist wirklich ein tolles Erlebnis und die Road erschien uns erst kürzlich gegradet. Bleibt zu hoffen, dass sie sich bis Mai nicht wesentlich ändert.
      Wir haben uns hier GPS-Infos geholt : zehrer-online.de/htm_hikes_cobra.htm und nur den Ab- (hier habe ich allerdings nur einen Cain aufgestellt) bzw. Aufstieg (N 37 02 27 5 W 111 55 01 6) von der Abbruckkante selber hinzugefügt. Hat wirklich super geklappt, obwohl ich ja noch ziemlichen Respekt vor dem Garmin habe.

      Schönen Sonntag noch und viele Grüsse
      Gabymarie & Dieter
      Reisebericht 2017 ist online
      Grüssle
      Gabymarie
      ~~~~~~~~~
    • Hallo Gabymarie,
      warum noch so viel Respekt vor dem Garmin ? Der müsste doch mittlerweile in Fleisch und Blut übergangen sein oder etwa nicht ? :rolleyes:
      Von Fritz Zehrer habe ich auch zahlreiche Informationen. Er hat eine wahrhaft informative Website. Jaja, die IT-ler, aber das ist eine andere Geschichte.
      Liebe Grüße
      Tom
    • Original von Wanderlöwe

      warum noch so viel Respekt vor dem Garmin ?


      Ach Tom, Du glaubst gar nicht, wie sehr mich "Herrn Garmin" beschaeftigt. :wein: Das dauert wohl noch einige Zeit, bis ich ihn beherrsche und nicht er mich.
      Aber man freut sich ja auch ueber kleine Erfolge - siehe Cobra Arch :gg:

      Wir sind jetzt in Hurricane, das Wetter ist mies, Regen und 2 Grad :traen:. Wireless Internet funzt auch nicht, darf aber den Compi in der Lobby nutzen. Stimmung ist etwas gedrueckt, es soll erst ab Dienstag wieder schoen werden. Dabei ist der Zion soooo schoen.
      Halte uns bitte die Daumen, dass wir wenigstens drei schoene Tage hier haben.

      Gruessle
      Gabymarie & Dieter
      Reisebericht 2017 ist online
      Grüssle
      Gabymarie
      ~~~~~~~~~
    • Hallo Ihr,

      bevor das andere abschreckt, will ich mal erwähnen, dass man den
      Arch problemlos ohne GPS findet, eine Karte von der Gegend
      reicht vollkommen!
      Gruss
      Christian
      :smisa:
    • @Snake:
      Klar findet man den Cobra Arch sicherlich auch ohne GPS. Vor allem Dank Deiner genialen Beschreibung eingangs dieses Freds. Deine Beschreibung habe ich in gedruckter Version bei mir, wenn es in ein paar Wochen drum geht, den Cobra Arch zu finden.

      @Gabymarie:
      Das tut mir echt Leid, dass das Wetter schon wieder so mies ist. Ich drück' weiterhin meine Daumen, auch wenn sie mittlerweile schon langsam blau werden. Aber so langsam sind wir gewaltig "off topic" hier.
    • Wer die Einsamkeit sucht, ist nach wie vor bei diesem Arch wohl ganz gut aufgehoben =) . Hier kommt als Ergänzung mal ein Auszug aus meinem Reisebericht 2013:

      Wir starten bei recht durchschnittlichem Wetter in Richtung Kanab X( .



      Bei der Reisevorbereitung hat sich uns das Gefühl aufgedrängt, dass die Wanderung zum Cobra Arch nicht sooooo der Knaller sein würde. Da das Wetter heute zwar nicht gut, aber ohne nennenwerten Regen gemeldet ist, beschließen wir, die vermeintlich tolleren Dinge in der Gegend für besseres Wetter aufzuheben und dem Cobra Arch einen Besuch abzustatten.Die Gravelroad zum Trailhead lässt sich gut fahren und auch als es ziemlich sandig wird, haben wir mit Schaufel und Brett im Auto ein gutes Gefühl. Jedenfalls lassen sich auch die sandigen Passagen gut fahren. Das ist wahrscheinlich wie mit dem Regenschirm, dessen Anwesenheit dazu führt, dass es nicht regnet.



      Auch auf dieser Strecke liegen wieder seltsame Dinge herum. Der hatte wohl eine Kurve zu schnell genommen...



      Am Trailhead angekommen packen wir unsere Rucksäcke und machen uns daran, mit Findix den Weg zur Abbruchkante (The Dive) hinunter zu finden. Dank der Koordinaten von Fritz Zehrer ist das kein Problem. Entgegen dem Wetterbericht scheint die Sonne vom blauen Himmel :sonn: und wir genießen die Wanderung durch die schöne Landschaft.





      Unser Gefühl, dass uns die Wanderung nicht so gefallen könnte, wird gar nicht bestätigt :neinnein: . Die Gegend ist wunderschön ;dherz; , es gibt schöne Kakteen und das Querfeldeingehen, das recht anstrengend ist, macht uns riesig Spaß ::;;FeL4; .









      Auch der Cobra Arch selbst gefällt uns richtig gut =) . Wir sehen ihn uns von allen Ecken an und machen ein schönes Päuschen.





      Die Bewölkung nimmt ein wenig zu und wir machen uns auf den Rückweg. Auf den letzten Metern bekommen wir sogar noch einige Regentropfen ab, aber bevor wir uns wegen der Rückfahrt über den Sand Gedanken machen können, hört es auch schon wieder auf.







      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Aber Michelle :EEK: - was du da gemacht hast, nämlich auf dem Cobra Arch herum springen, das dürfte ich nie tun ;) :gg: (sonst zerbröselt der auch noch :pfeiff: ).

      LG

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.