Red Mountain Trail bei St. George/UT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Red Mountain Trail bei St. George/UT

      Der Red Mountain Trail liegt oberhalb des Snow Canyon und bietet einen phantastischen Ausblick in diesen Statepark. Man erreicht ihn über die SR 18, 15 km ausserhalb von St. George, vorbei am Snow Canyon SP.

      Wir halten am Parkplatz des Red Mountail Trail, packen unseren Rucksack und die Kameras und tragen uns ins Trail-Register ein - sehr frequentiert scheint die Ecke nicht zu sein, der letzte Besucher war lt. Register vor 4 Tagen da. Im Frühjahroder Sommer könnte ich mir aber vorstellen, dass dort wesentlich mehr los ist.



      Am Anfang lässt es sich noch ganz gut laufen, dann wird der Weg steiniger, steiler und vor allem matschiger. Das macht die ganze Lauferei etwas mühsam, trotzdem haben wir einen Heidenspass. Wir sind alleine da, die Sonne scheint und wir haben ein (hoffentlich) tolles Ziel – nämlich den Ausblick von oben auf den Snow Canyon.











      Nachdem wir gute 1,5 Stunden unterwegs sind, weichen wir dann doch ein wenig von der Route im GPS ab, weil wir „mal gucken“ wollen. Die Aussicht ist von hier auch nicht schlecht, aber ich habe mir ja noch was besseres ausgeguckt.








      Da gehts erst mal hoch:








      Der Ausblick verschlägt uns erst mal die Sprache. Aber wir wollen ja noch zu dem eigentlichen Aussichtspunkt, also laufen wir wieder zurück, dieser Umweg kostet uns eine gute Stunde, denn wirklich schnell kommt man hier nicht voran.

      Wir versuchen, wieder auf den Trail zu kommen. Ohne GPS wäre man hier etwas verloren, denn einen Wanderweg oder Trail gibt es hier nicht. Ab und zu mal ein paar Spuren im Sand Schnee, d. h. - hier waren schon mal Leute....irgendwann, seit dem letzten Schneefall.

      Und wieder geht es bergauf:






      Dann sind wir endlich am Ziel – die Aussicht haut uns fast um und wir stehen nur noch da und staunen:




      Die pertriefied Dunes im Snow Canyon (zumindest nehme ich an, dass sie es sind) kann man sehr schön von hier sehen:




      Panorama (draufklicken zum vergrössern):

      Leider können wir nicht, wie geplant, da oben sitzen bleiben und unser Sandwich verspeisen – dazu ist es viel zu windig. Deswegen machen wir unsere Fotos/Filmchen – geniessen noch eine Weile den tollen Blick nach unten, dann suchen wir uns eine windgeschütze Ecke etwas weiter bergab und machen dort unsere Pause. Nach ca. 20 Minuten oder so machen wir uns langsam wieder auf den Rückweg. Da wir nicht den selben Weg hierhergenommen haben, tun wir uns erst ein wenig schwer, wieder auf unseren alten Trail zu stossen, aber GPS-sei-Dank haben wir schnell die richtige Richtung eingeschlagen und sind nach weiteren 1,5 Stunden happy, aber leicht geschafft, wieder am Auto.

      Ca. 1 km vor dem Parkplatz kommt uns dann ein Vater mit seinen 2 Söhnen entgegen, sonst haben wir keine Menschenseele gesehen.

      Lt. GPS (incl. meiner Schätzung) sind wir ca. 4,5 Meilen, das ist nicht wirklich viel, das schafft man ohne Schnee und Matsch sicher schneller. Mittlerweile stehen zwei weitere Autos am Parkplatz.

    • Das scheint eine tolle Wanderung zu sein :clab: Aber die 4,5 Meilen haben es anscheinend ganz schön in sich :EEK:

      Sehe ich das richtig, Caro: Es geht erst alles bergauf, dann (klar!) alles bergab ;;BeRsT:: Geradeaus ist wohl nicht, oder?

      Egal, ist auf jeden Fall gespeichert ;;NiCKi;:

      Liebe Grüsse, Moni
      DA-Kalender 2019 - ab sofort könnt Ihr Eure Bilder einsenden!
    • Das hört sich super an.
      Wir sind nächstes Jahr auch in der Ecke von St. George und wollen den Snow Canyon besuchen. Dann könnten wir vorher diese Wanderung machen, ehe wir in den Canyon fahren.
      Wäre das so machbar?

      Hast Du vielleicht eine Karte, die Du verlinken kannst, damit ich mir den Weg besser vorstellen kann (bis zum Parkplatz)? Der Trail ansich ist ja wie immer im Südwesten bestens ausgeschildert oder?
      Gruß Gabriele
    • wundernase schrieb:

      Sehe ich das richtig, Caro: Es geht erst alles bergauf, dann (klar!) alles bergab
      Moni, das geht recht moderat bergauf, aber nur am Anfang, vielleicht ne halbe Meile ca. Dann geht es nur eben weiter und zu den Aussichtspunkten muss man dann wieder ein bisschen klettern.

      Schneewie schrieb:

      Der Trail ansich ist ja wie immer im Südwesten bestens ausgeschildert oder?
      Nein, eher nicht. Es gibt nur einen einzigen Hinweis, wo sich der Trail teilt. Ohne GPS hätten wir den Weg nicht gefunden, es war ja alles voller Schnee. Evtl. sieht man den Trail, wenn der Schnee weg ist :nw:

      Schneewie schrieb:

      Hier wird nur von 4,4 Milen gesprochen:
      Das dürfte unser Hike gewesen sein.
    • Schneewie schrieb:

      Also ohne GPS sollte/kann man den Trail nicht laufen?
      Kommt drauf an, wie gut Euer Orientierungssinn ist. Schaus Dir doch mal auf google maps in der Satellitenansicht an :nw:

      Schneewie schrieb:

      Denke doch, das im Sommer dort Schilder stehen, oder?
      Na, wenn im Winter keine stehen......wie bereits schon erwähnt, es steht nur ein Schild an einer Abzweigung. Ich kann Dir leider nicht sagen, ob man den Weg gut sieht, bei uns war alles verschneit. Die erste halbe bis dreiviertel Meile ist es kein Problem, da ist links und rechts ein feiner Zaun. Anschliessend muss man durch eine Art Gatter und ab da gehts dann in der Pampa weiter. Es ist halt nicht wie in nem Nationalpark - das ist schon eher Wilderness-mässig ;,cOOlMan;: Vielleicht bekommt man ja im BLM eine Karte mit dem Trail. :nw:
    • Volker schrieb:

      Sie passt mit Deiner Caro ziemlich überein

      Genau Volker, das ist genau der Trail, das passt :!! In Mapsource ist er ja eingezeichnet, ich musste meinen Track nur der gestrichelten Linie entlang machen. Man sieht ihn übrigens auch ganz gut in google maps in der Karten- und Satelliten-Ansicht. Von daher denke ich, er müsste ohne Schnee auch ganz gut auszumachen sein. Es gibt eigentlich nur zwei neuralgische Punkte, wenn man sich da eher westlich orientiert, bzw. geradeaus läuft und nicht nach links abbiegt, dürfte es auch ohne GPS klappen. Das war nur im Schnee ernorm wichtig, da war gar nichts zu erkennen.
    • Schneewie schrieb:

      Was halt immer "komisch" ist, das die Meilen-Angaben in jedem Link anders sind

      Wir sind die Strecke nicht mit dem Maßband abgelaufen. In google maps kann man auch keine Strecken berechnen, die nur als Trails eingezeichnet sind. Ich hab geschätzt. ;,cOOlMan;: weil wir mehr gelaufen sind, als die tatsächliche Strecke lang war.

      Du hast sicher bemerkt, dass der 8 Meilen lange Trail eine andere Wegführung hat, als der aus deinm zweiten Link, der von Volker verlinkte und meiner. ;)

      Hast Du nicht eine gps-app auf deim Iphone? Wenn nicht, hol Dir eine und zieh den Track drauf, dann bist Du auf der sicheren Seite. Vorher vielleicht mal hier in D üben...
    • Der Red Mountain Trail geht vorbei am Snow Canyon Overlook und trifft irgendwann auf den Toe Trail North of Ivins. Steht jedenfalls so auf der NPS Seite, von Dir verlinkt:
      If you continue on, you will come to the southern edge of the plateau, and start a steep decent down to the junction with the Toe Trail North of Ivins.

      So wie ich das verstanden habe, gibt es auch mehrere Aussichtspunkte in den Snow Canyon. Deswegen werden die Meilenangaben unterschiedlich sein.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.