Eine Hochzeit in Indien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gut, dass du die Hochzeit noch eingestellt hast, bevor ich abreise :!! . Ich war schon sehr neugierig. So bunt hatte ich mir das aber vorgestellt ;;NiCKi;: .

      Dem jungen Paar :_LoSMi;:_ wünsche ich alles erdenklich Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg.

      LG,

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • :wow:

      Das mit Spannung erwartete Ereignis. Ganz anders... Interessant... Du sagst zwar es war entspannt, aber da die Inder auf den Bildern nicht lachen sieht es eher angespannt aus. ;)

      Tolles Erlebnis.

      Und fesch ward ihr alle... :!!
      Gruß Martin
      07.10. - 21.10.2017 South of Denver Reloaded
      17.11. - 02.12.2017 Thanksgiving-Trip Minnesota-Chicago
      20.01. - 11.02.2018 Hau'oli La Hanau - Tour
    • walktheline schrieb:

      ein Riesenfoto vom Bryce Canyon ;;NiCKi;:
      Hast Du da nicht gleich Heimweh bekommen? :HERZ4;

      walktheline schrieb:

      Ich wurde dann noch mit einem Geburtstagskuchen überrascht,
      Nette Idee - das war bestimmt ne total süsse Angelegenheit

      walktheline schrieb:

      Sari kann ich schon mal anbieten,
      Der kleidet Dich aber sehr gut :clab: :clab: :clab:

      walktheline schrieb:

      und Gott sei Dank bestehen keinerlei Ambitionen nach Indien zu gehen. ;)
      Da bist Du sicher sehr froh drüber - London ist ja dagegen ein Katzensprung :!!

      Meine restlichen Zitate sind im Nirwana gelandet - das zitieren mach ich jetzt nicht nochmal :rolleyes:

      Wunderbare Eindrücke stellst Du uns hier vor - Indien ist noch viel bunter und farbenprächtiger, als ich mir das vorgestellt habe. Vielen Dank dafür, so einen tollen Bericht bekommt man nicht alle Tage zu lesen. Einen Urlaub könnte ich mir allerdings nicht vorstellen, obwohl es sicherlich ein spannendes Land ist.
    • walktheline schrieb:

      :!! ;;NiCKi;: sieht aber gegen Ende nicht mehr sehr gut aus ;,cOOlMan;:

      Kann ich mir vorstellen. In Marokko und Tunesien gibts dann immer einen Stand neben den Künstlern wo die Touristen sich die Hennamixtur kaufen können und dann selber die Konturen nach ziehen können.
      Es wird immer das, was man daraus macht .
    • Das Beste am bericht ist das ganze Gematsche beim Essen. ;;NiCKi;:
      Nein nur Späßle.

      walktheline schrieb:

      (auch wenn diese Bilder es nicht vermuten lassen, das Essen war super gut)

      Größer kann der Unterschied zu Deutschland nicht sein. Die Küche ( nennen wir es mal so ) sicht aus wie bei mir hinter und neben der Garage. :EEK: ;te:
      Aber es kommt ja auf das Ergebniss an.
      Interessant und spanend muß das vor ort schon sein.

      walktheline schrieb:

      und dann kam endlich die Braut.

      Na das nenne ich mal eine schöne kräftige Hochzeitskleid Farbe. Immer dieses Weiß.
      So finde ich das viel viel besser.

      walktheline schrieb:

      Es klingelte ab und an mal ein Handy

      Arg :wut1: Die Dinger klingeln aber auch überall.

      Ähm Ja ähm ja. Habe ich etwas nicht verstanden oder wie.
      Die Hochzeit ist vorbei ? Keine Party bis morgens 3 Uhr ? Kein Wein/Sekt/Schnapes/ Bier
      Getanzt wurde auch nicht !?

      Und habe ich das richtig verstanden - die Männer haben die Hochzeitsseremonie allein durchgeführt .
      Dann haben die Väter und der Bräutigam im Buch unterschrieben und im anderen Zimmer abseits dann später die Braut und fertig ?
      Seltsam.

      Na hoffentlich heiraten beide noch mal in Deutschland mit Ja ich will.
      Es wird immer das, was man daraus macht .
    • Was für ein spannender Tag :clab:

      Ich weiß gar nicht, wie ich mir eine indische Hochzeit vorstellen würde, aber irgendwie anders :nw:
      Klasse, dass du so ausführlich darüber berichtest :!!

      Mich hat es auch überrascht, dass die Feierlichkeiten nur so kurz waren. Liegt das an der Religion, dass es Moslems waren (sind)?
      LG Ilka :wink4:
    • Herzlichen Glückwunsch den Neuvermählten :-)
      Deine Tochter sieht nach der Zeremonie so richtig entsprannt aus. Die Arme - wie lange musste sie denn insgesamt im abgeschirmten Bereich warten?

      Ist schon interessant, wenn man die Fotos Deiner Familie betrachtet - die Tochter gleicht dem Papa, die beiden Jungs kommen eher nach der Mama ...
      Und ein Kompliment, Gudrun: das indische Gewand steht Dir sehr gut!
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)
    • Anne05 schrieb:

      Herzlichen Glückwunsch den Neuvermählten :-)
      Deine Tochter sieht nach der Zeremonie so richtig entsprannt aus. Die Arme - wie lange musste sie denn insgesamt im abgeschirmten Bereich warten?

      Ist schon interessant, wenn man die Fotos Deiner Familie betrachtet - die Tochter gleicht dem Papa, die beiden Jungs kommen eher nach der Mama ...
      Und ein Kompliment, Gudrun: das indische Gewand steht Dir sehr gut!

      Genau das gleiche habe ich auch gedacht! ;;NiCKi;:

      Und - unter einem "Hochzeitsschmauss" stellt man sich doch etwas anderes vor.
      Das bischen, was Lisa und Idris da vor sich auf den Blättern haben............... ;)

      Auch wir wünschen den beiden alles Glück der Welt! :_LoSMi;:_

      Liebe Grüße

      Doris und H.M.
    • carovette schrieb:

      Zitat von »walktheline«
      ein Riesenfoto vom Bryce Canyon ;;NiCKi;:
      Hast Du da nicht gleich Heimweh bekommen? :HERZ4;
      ;;NiCKi;:

      carovette schrieb:

      Zitat von »walktheline«
      Ich wurde dann noch mit einem Geburtstagskuchen überrascht,
      Nette Idee - das war bestimmt ne total süsse Angelegenheit
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      carovette schrieb:

      Zitat von »walktheline«
      Sari kann ich schon mal anbieten,
      Der kleidet Dich aber sehr gut :clab: :clab: :clab:
      ;DaKe;;

      carovette schrieb:

      Zitat von »walktheline«
      und Gott sei Dank bestehen keinerlei Ambitionen nach Indien zu gehen. ;)
      Da bist Du sicher sehr froh drüber - London ist ja dagegen ein Katzensprung :!!
      :jump:

      carovette schrieb:

      Meine restlichen Zitate sind im Nirwana gelandet - das zitieren mach ich jetzt nicht nochmal :rolleyes:
      :kT:

      carovette schrieb:

      Wunderbare Eindrücke stellst Du uns hier vor - Indien ist noch viel bunter und farbenprächtiger, als ich mir das vorgestellt habe. Vielen Dank dafür, so einen tollen Bericht bekommt man nicht alle Tage zu lesen. Einen Urlaub könnte ich mir allerdings nicht vorstellen, obwohl es sicherlich ein spannendes Land ist.
      Tja, vor die Wahl gestellt, würde ich auch sofort wieder nach USA, dort gibt es so viele schöne Menschenleere Countrysides :HERZ4;
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Doris & H.M. schrieb:

      Zitat von »Anne05«
      Herzlichen Glückwunsch den Neuvermählten :-)
      Deine Tochter sieht nach der Zeremonie so richtig entsprannt aus. Die Arme - wie lange musste sie denn insgesamt im abgeschirmten Bereich warten?
      ca eine dreiviertel Stunde ;;NiCKi;:

      Doris & H.M. schrieb:

      Ist schon interessant, wenn man die Fotos Deiner Familie betrachtet - die Tochter gleicht dem Papa, die beiden Jungs kommen eher nach der Mama ...
      Und ein Kompliment, Gudrun: das indische Gewand steht Dir sehr gut!
      :schaem: ;DaKe;;

      Doris & H.M. schrieb:

      Und - unter einem "Hochzeitsschmauss" stellt man sich doch etwas anderes vor.
      Das bischen, was Lisa und Idris da vor sich auf den Blättern haben............... ;)
      ja da war ja noch nicht alles drauf auf den Blättern, da kam schon noch mehr :MAHLZ:

      Doris & H.M. schrieb:

      Auch wir wünschen den beiden alles Glück der Welt! :_LoSMi;:_
      ;DaKe;; ich geb´s weiter
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Haiko schrieb:

      Das Beste am bericht ist das ganze Gematsche beim Essen. ;;NiCKi;:
      Nein nur Späßle.
      hat schon Spaß gemacht, ich war gestern beim indisch Essen hier Erlangen und hab mich nicht getraut mit den Fingern zu essen. Die bieten da auch Thalis ab 2 Personen an, vielleicht probieren wir das mal und mantschen dann wieder ;;NiCKi;:

      Haiko schrieb:

      Zitat von »walktheline«
      (auch wenn diese Bilder es nicht vermuten lassen, das Essen war super gut)
      ;;PiPpIla;;

      Haiko schrieb:

      Größer kann der Unterschied zu Deutschland nicht sein. Die Küche ( nennen wir es mal so ) sicht aus wie bei mir hinter und neben der Garage. :EEK: ;te:
      Aber es kommt ja auf das Ergebniss an.
      Interessant und spanend muß das vor ort schon sein.
      klaro ist das spannend, ich hab die Küche ja vor dem Essen entdeckt und dann war ich verdammt gespannt auf das Ergebnis und es war top :!!

      Haiko schrieb:

      Na das nenne ich mal eine schöne kräftige Hochzeitskleid Farbe. Immer dieses Weiß.
      So finde ich das viel viel besser.
      ja Indien ist voller Farben, in jeder Hinsicht

      Haiko schrieb:

      Arg :wut1: Die Dinger klingeln aber auch überall.
      :wut3:

      Haiko schrieb:

      Ähm Ja ähm ja. Habe ich etwas nicht verstanden oder wie.
      Die Hochzeit ist vorbei ? Keine Party bis morgens 3 Uhr ? Kein Wein/Sekt/Schnapes/ Bier
      Getanzt wurde auch nicht !?
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;-HiC;; Nö, nix mit Allohol, nur unsere Biersession danach :nw: Moslem halt. (Also in Deutschland trinkt Idris schon mal ein Bierchen und Lisa liebt Cocktails) aber wenn Mama und Papa und Omas und Onkels dabei sind, dann is nix mit Allohol

      Haiko schrieb:

      Und habe ich das richtig verstanden - die Männer haben die Hochzeitsseremonie allein durchgeführt .
      Dann haben die Väter und der Bräutigam im Buch unterschrieben und im anderen Zimmer abseits dann später die Braut und fertig ?
      Seltsam.
      ;;NiCKi;: andere Länder, andere Sitten

      Haiko schrieb:

      Na hoffentlich heiraten beide noch mal in Deutschland mit Ja ich will.
      gestaltet sich gerade schwierig mit der deutschen Bürokratie
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline schrieb:

      ;;NiCKi;: andere Länder, andere Sitten

      Also ich mag ja solche Länder bzw deren Sitten überhaupt nicht :neinnein:
      Ich finde es immer unverschämt, dass die Männer über alles bestimmen können und die Frauen keine oder kaum Rechte haben.
      Unterdrückung ist da noch gelinde ausgedrückt. Kein oder fast kein Mitspracherecht usw.
      Nicht mein Ding.

      walktheline schrieb:

      gestaltet sich gerade schwierig mit der deutschen Bürokratie


      ;te: ;te: ;te:
      Es wird immer das, was man daraus macht .
    • Haiko schrieb:

      Zitat von »walktheline«
      ;;NiCKi;: andere Länder, andere Sitten

      Haiko schrieb:

      Also ich mag ja solche Länder bzw deren Sitten überhaupt nicht :neinnein:
      Ich finde es immer unverschämt, dass die Männer über alles bestimmen können und die Frauen keine oder kaum Rechte haben.
      Unterdrückung ist da noch gelinde ausgedrückt. Kein oder fast kein Mitspracherecht usw.
      Nicht mein Ding.
      :!! ;;NiCKi;: geb ich Dir vollkommen recht, doch das wird noch viel Zeit brauchen, bis die soweit sind. Bildung für alle ist in diesem Fall das Mittel der Wahl ;;NiCKi;:

      Haiko schrieb:

      Zitat von »walktheline«
      gestaltet sich gerade schwierig mit der deutschen Bürokratie
      tja so ist das, wird wohl dieses Jahr nichts mehr werden mit Standesamt sehe ich auch so ;;NiCKi;:

      so aber nun solls mal weiter gehen hier ;;NiCKi;:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • 13. Dezember 2012 Shore Tempel und die 5 Rajas

      Ein neuer Tag ein neues Glück. Wir sind ja mittlerweile im Hotel See Breeze in Mamallapuram und unsere erste Nacht war der Moskito Horror schlechthin. Die hatten hier keine Chemiewaffe in der Steckdose und ich hab die Nacht mehr schlecht als recht unter dem dünnen Laken verbracht. Wir sind aber auch dämlich ungeschickt, ein Gang zur Rezeption und schon wäre Abhilfe zu schaffen gewesen. :wut1: :KoWa: Nu ja, vielleicht leiden wir gerne.

      Entsprechend früh flüchteten wir dann aus unserer Moskitohöhle und genossen den Sonnenaufgang am Meer und beobachteten einen jungen Mann beim fischen mit einer Art Reuse.






      auf dem Rückweg suchten wir dann eine Kaffee Tankstelle in dem roten Gebäude, doch das Cafe schlief auch noch. Dafür saßen 2 Jungs auf der Terasse (es ist auch ein Hotel) und waren schon mal dabei den eh schon schönen Morgen mit Drogen noch zu verschönern. :pipa:

      Frauen kehrten vor den Häusern und dann hörten wir Trommeln, ziemlich blecherne. Herbert war sofort klar, da ist wohl jemand gestorben und recht hatte er. 2 erbärmlich aussehende Trommler mit Blechernen Dingern machten mächtig Lärm und in einer kleinen Seitengasse lag eine Tote aufgebahrt und Frauen saßen drum rum. Es wurde nicht weh geklagt, man saß einfach still um die Tote herum, das Klagen war wohl Sache der Blechtrommel. Ich bin dann immer zu scheu so etwas zu fotografieren, doch Herbert hat ein gutes Tele. Ich hoffe jetzt nicht, dass das hier verboten ist einzustellen. Auch Totenkulte sind doch Kultur.



      Da erst mal nicht´s weiter geschah gingen wir zurück ins Hotel, auf dem Weg gab es dann doch noch einen Coffe to go für umgerechnet 20 cents und indisch lecker süß, ich hatte mich schon dran gewöhnt.


      Beim Frühstück waren wir wieder mal die ersten und mussten deshalb wieder warten bis das Buffet nach und nach bestückt wurde, wenigstens gab es hier schon mal Tee und Kaffee. Ansonsten sogar Müsli Cereals zum üblichen indischen Frühstücksangebot und man konnte sichfrische Dosas backen lassen. Gab es auch im Mamalla Beach schon und die schmecken lecker, leicht nach Kartoffelpuffer, sind aber keine Kartoffeln drin. Bestehen aus Reis und Linsen.


      Nach dem Frühstück war dann endlich mal der Küstentempel dran und wir suchten und den Weg durch versteckte Gassen mit neuen Eindrücken vom Mamallapuram.



      Baustelle auf indisch, die Vogelscheuche sieht nicht nur aus wie eine Vogelscheuche, es ist auch eine und als solche gedacht. Ich vermutete wunder welche Bedeutung dahinter :]] Bunte Häuser gab es auch hier und Viechers.



      darf ich vorstellen, Herr Kampfhahn im Dreck



      und Mamallapurams berühmte Müllschweine
      ;haha_



      Die Wäsche wird hier scheinbar nicht geklaut, denn die hing auch hier öffenlich rum.




      und die Ziegen steigen bei Felsenmangel halt auf Mauern und genießen die Aussicht.



      Lästig war, dass es schon wieder so höllisch heiß und feucht war, also ohne Sonnenhut geht da gar nix. Der Eintritt für die Touristen kostete dann 250,-- Rupien (ca. 3,50 Euro) und für Inder ungefähr ein zehntel davon. Ich fand das eine gute Lösung, damit auch das arme Volk sich seine Kulturgüter leisten kann. Im Eintritt für den Küsten Tempel ist am gleichen Tag auch der Eintritt für die 5 Rajas enthalten.





      es war wenig Betrieb und so konnten wir die Anlage in Ruhe erkunden, nur ein paar indische Mädels und die wollten gleich mal wieder fotografiert werden, mal einzeln und mal in der Gruppe und dann das Bild mal angucken und schon waren sie glücklich.






      Die Küstentempel sind wohl schon 1300 Jahre alt und haben bisher alle Tsunamis überstanden, der hier ist der letzte Überlebende von 7 sochen Tempelanlagen. Den Tsunami von 2004 überlebten diese Tempel auf Grund einer Wellenbrecher Befestigung, welcher sie der Regierung unter Indira Gandhi zu verdanken haben.Mamallapuram selbst soll relativ glimpflich davon gekommen sein, in der Ecke Pondicherry werden 107 Todesopfer genannt. Zitat aus Wikipedia:

      Allein 7.793 Tote (Stand: 4. Juni 2005) soll es im Bundesstaat Tamil Nadu gegeben haben. In Chennai (ehemals Madras) kamen 206 Menschen um. Es wurden die Hütten von etwa 1.500 Fischern und deren Angehörigen zerstört. In Cuddalore ertranken fast 600 Menschen. Am schlimmsten betroffen war jedoch der Distrikt Nagapattinam,
      wo die Wellen eine Höhe von etwa sechs Metern erreichten. Allein hier
      kamen etwa 5.500 Menschen um. Luftbilder, Bilder, Texte und
      Hilfsmaßnahmen kamen aus dem bzw. erreichten den Ort Tharangambadi (Tranquebar), welcher mit fast 1000 Toten schwer betroffen war
      .



      Im Inneren des großen Tempels roch es ziemlich streng und Herbert hatte auch sofort entdeckt weshalb, da hingen Fledermäuse an der Decke. Überhaupt gab es im Umfeld der Anlage einiges an Viecherei, diese kleinen kennen wir doch alle schon aus einem anderen Landstrich ;;NiCKi;:



      und dann mal noch etwas Federvieh




      und das Kerlchen, hergezoomt vom Grauen, war also keine Riesenechse ;haha_



      als wir schon den Rückzug antraten enterte ein ganzer Ashram die Anlage, ich vermute mal es war ein Ashram, wegen der einheitlichen Kleidung.






      die amüsierten sich prächtig über uns, tuschel, tuschel, kicher, kicher

      Dann holten wir die Schlafmützen der Familie ab und mampften mal was anderes als Thalis. Hat niemandem geschadet obwohl Seafood nicht unbedingt empfohlen wird, zwengs der Hapathitis Dingsbums Drallala.



      fast hätte ich das Getränk vergessen, hier in Mamallapuram sind wir ja in einer Tourizone und da gibt es im Restaurant auch Bier. :prost:



      Dann gaben wir dem Pool im Sea Breeze mal die Ehre und kühlten uns ab.



      Dabei fällt mir ein, das ich meine Poolerfahrungen vom Mamalla Beach Hotel noch nicht verraten habe. Dort habe ich mir den Pool nämlich auch mal gegönnt und musste ihn mit ca. 20 Indern teilen, welche mich ganz komisch begutachteten. Indische Mädels waren nicht im Pool. Die braunen Jungs hielten sich vorwiedgend im Nichtschwimmerbereich auf, die konnten wohl nicht schwimmen :aetsch2: :aetsch2: :aetsch2: und das war gut für mich, ich habe auch nie nicht eine Inderin in Badeklamotten gesehen, noch ziemlich verklemmt die Mannschaft.


      Mein Blick von der Liege, damit ihr Euch das vostellen könnt, so im Schatten bei 30 Grad am Pool im Dezember wohlgemerkt :aetsch2: überhaupt ich musste mir schon ein paar Tage lang nicht mehr vorsagen: du bist in Indien, scheinbar war ich angekommen ;haha_ und das wo es schon bald wieder heimgeht. ;;NiCKi;:



      wir relaxten also während um der Ecke vom Hotel die Mädels echt schufteten.





      Am Nachmittag ging es dann weiter mit Kultur, die 5 Rajas waren dran. Unesco Weltkulturerbe kann man schließlich nicht links liegen lassen, das geht gar nicht. Herbert machte das aber schon ;) ihm war mehr nach nix. Wir angelten uns ein Tuc Tuc und nahmen noch eine junge Französin mit und ließen uns zu den Rajas fahren. Dort war ganz schön was los.



      so recht wissen die alle nicht welchen Sinn und Zwick die Tempelchen hatten, es gibt verschiedene Theorien von Modellen für zukünftige Bauten bis zu Nachbauten von Prozessionswagen.












      auf dem Rückweg ein kurzer Besuch bei wohl weltgrößten Felsrelief, welches wir glatt ausgelassen hatten, doch da es am Abend im Schatten liegt, kommt es morgen noch mal dran.



      und jetzt wird die heilige Kuh des Tages erledigt, einmal in Stein....



      und dann in lebendig mit unserer französischen Kurzbekanntschaft



      und weil es an der Hochzeit keine gab



      Am Abend testeten wir dann mal einen neuen Speißetempel, der sah aus, freiwillig wäre ich da nie rein gegangen. Doch das Essen war wieder super und die Kid´s waren auch begeistert, sie konnten glatt mal uns einladen und das Essen bezahlen. Ich begutachtete meine Hand und lass Euch dran teilhaben, denn vom Restaurant :aetsch2: gibts leider keine vernünftigen Bilder.



      und vom Rückweg gibt´s noch ein heiliges Kälbchen



      Inzwischen hatten wir eine hotelnahe Quelle für Hopfenblütentee ausgemacht und so konnten wir leicht Moskitobelästigt auf der Terasse vor unserem Zimmer noch einen Absacker nehmen um dann fast Moskitofrei zu schlafen. (Herbert war als Kulturmuffel nicht untätig gewesen und hatte den Kammerjäger vom Hotel bestellt)
      Also auf Autan stehen die Viecher total ;haha_

      weitere Aussichten: letzter Tag in Mamallapuram, Shopping und ein etwas verpatzter Sonnenuntergang

      noch eine Ergänzung zum Todesfall, am späten Nachmittag konnte ich noch beobachten wie Frauen die Straße fegten, welche voller Blüten lag. Man hatte die Tode wohl auf diesem Blütenteppich weggebracht. An der Ecke der Straße saß ein Bettelmönch und weil niemand Verdächtiges (weitere Bettler) in der Nähe war, gab ich ihm etwas und er machte Anstalten mir die Füße zu küssen. Gott war mir das unangenehm, er wollte sich dann doch nur bis zum Fußboden verneigen. Allein solche Erfahrungen halten einen vom Almosengeben ab.

      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017