Charles Pinckney's Küstenplantage - Snee Farm National Historic Site, South Carolina

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Charles Pinckney's Küstenplantage - Snee Farm National Historic Site, South Carolina



      Öffnungszeiten: 9:00 - 17:00 Uhr, geschlossen Neujahr, Thanksgiving Day und Weihnachten.
      Eintritt: frei
      GPS: Charles Pinckney National Historic Site, State Road S-10-97, Mount Pleasant, South Carolina 32.847108, -79.823377 Parkseite

      Charles Pinckney war einer der Verfasser und Unterzeichner der Amerikanischen Verfassung We the People. Könnt Ihr ruhig anklicken, das ist nur ein Bild. ;) Dieses NHS bewahrt den Rest seiner einzigen Küstenplantage und erzählt die Geschichte eines vergessenen Gründers der Vereinigten Staaten, der sein Leben in den Dienst des Landes stellt und sich dabei persönlich ruinierte, getreu dem Spruch: Frag nicht was das Land für Dich tun kann, sondern was Du für das Land tun kannst.
      Snee Farm ist nun nicht das Highlight um hunderte von Meilen zu fahren, aber Snee Farm liegt an der Abzweigung zur Boon Hall Plantation und dahin verirrt sich dann doch der oder die andere. Also kann man einen Blinker setzen und abbiegen, kostet ja nix. Letztlich erhält man beim Besuch einen Eindruck, welche Umgebung Pinckney beeinflusste als er dabei mitwirkte die Verfassung in Stein zu meißeln zu Papier zu bringen und lernt die ersten 30 - 40 Jahren der jungen Nation zu verstehen.

      Charles Pinckney


      Der Wohlstand der Elite von South Carolinas Lowcountry konnte man an den zahlreichen Plantagen ablesen. Im Gegensatz zu den Plantagen in Virginia hatte man auch ein Haus in der Stadt und je nach Jahreszeit lebte man mal hier und mal dort. Snee Farm war eine der zahlreichen Besitztümer, die den Pinckneys gehörte. 1782 erbte Charles Pinckney das 715 Acre Anwesen von seinem Vater, der es 1754 gekauft hatte. 1791 besuchte George Washington diesen Ort bei seiner Tour durch den Süden.

      Charles Pinckney


      Auf Grund seiner häufigen Abwesenheit im Dienste des Landes und des Missmanagements während seiner Abwesenheit, die obendrein den Wert des Anwesens minderte, war Pinckney 1817 gezwungen den Laden zu kaufen um seine Schulden zu bezahlen. Heute sind nur 28 Acre von den ursprünglichen 715 Acre verblieben und das Haus ist nicht das ursprüngliche Pinckney Haus, sondern hat es wohl Anfang des 19. Jahrhunderts ersetzt. Mehr Info gibt es hier Historic Resource Study PDF, 68 Seiten!

      Charles Pinckney


      Waschbären und Fuchs sagen sich hier gute Nacht, während Squirrls, Eidechsen und Schlangen ihnen ein Ständchen bringen, begleitet vom Chor der Mücken und Mosquitos. Attention!, Attention!, es gibt dorniges Gestrüpp und Poison Ivy!
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.


    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017