Carpenters into the deep

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Freitag der 14.09.2012 Kleine Wanderung zu den Calf Creek Falls

      Nach der langen Tour kommt erst wieder mal ne kleine Tour. Die Calf Creek Falls wollte ich schon letztes Jahr besuchen, doch da war der Trail gesperrt wegen Ausbesserungsarbeiten. Jetzt war die Bahn frei und wir starteten gegen 9:00 Uhr, beim Kiva Coffee House wurde erst mal eine Kaffeepause eingelegt. Es liegt einfach zu schön um dran vorbei zu fahren, hat aber recht gesalzene Preise. 2 Kaffee und 2 Gebäckstücke 11,-- Bucks. Gut man bezahlt die schöne Aussicht mit.


      Um 11:00 Uhr ging es dann auf den Lower Calf Creek Falls Trail. Er beginnt innerhalb des Campingplatzes, welcher wirklich sehr idyllisch liegt.







      Über diese Furt muss man nicht gehen, der Trail beginnt in der Nähe. Es gibt eine schöne Trailbeschreibung, die hatte ich mir im Visitorcenter schon besorgt. Das Wetter war wieder Südwestentraumhaft schön, wie sichs halt ghört wenn Engel reisen




      Der schöne Pfad schlängelt sich abwechslungsreich im Canyon entlang und hat keine sonderlichen Höhen zu bieten. Es ist wirklich eine ganz entspannte Wanderung und von Zeit zu Zeit kommen Pfosten mit Nummern für die es in der Trailbeschreibung dann eine Erklärung gibt. Zum Beispiel die No. 3 weist auf Biebervorkommen hin und die Nummer 8 auf Felsmalereien, welche auf der Gegenüberliegenden Canyonwand zu sehen sind. USW

      genau hinguggen














      So gestaltet sich der Hinweg recht kurzweilig und Herbert schnitzt immer wieder etwas an den Wanderstöcken, schließlich sollen sie ja perfekt sein, wenn wir sie dann nach dreieinhalb Wochen zurück lassen. Man wandert durch Winterschachtelhalm Wälder, so hoch habe ich ihn noch nie gesehen.



      und der Calf Creek hat auch Fische zu bieten, die sich im klaren seichten Wasser tummeln.



      Auf die Gambal Oak weist der Führer auch hin.



      Der Pfad ist natürlich nicht einsam, es begegnen uns immer wieder andere Wanderer, die meisten kommen uns allerdings schon entgegen. Dann gibt es einen ersten Blick auf den schönen Wasserfall.



      Und schließlich sind wir da



      Eine amerikanische Familie tummelt sich dort und badet im saukalten Wasser, die Kinder halt hauptsächlich. So idyllisch wie das ist, mir isses zuuuu kalt. Ich marschiere nur mal kurz rein und bin schnell wieder draußen . Leider ist das Licht noch ziemlich ungünstig und so baue ich mein Stativ auf und beobachte das bunte Treiben dort und warte das die Sonne sich verzieht. Herbert tut das auch, nachdem er die Umgebung intensiv inspiziert hat.



      Zwischendurch kommen 3 amerikanische Mädels und die eine zieht sich aus bis auf Unterhose und T-Shirt und nimmt Anlauf. Ohne mit der Wimper zu zucken sprintet sie in das kalte Becken und taucht unter. Ich krieg jetzt noch eine Gänsehaut davon. Mich hat es im Schatten der Bäume und Canyonwände schon gefröstelt. Sie wurde natürlich von allen entsprechend bewundert. Und ich hab so erstaunt geguckt, dass ich gar nicht ans fotografieren gedacht hab. Langsam aber sicher verzog sich die Sonne. :sonn:



      Dann verzog sich die Sonne immer mehr und ich knipste und probierte und da war ich natürlich nicht die einzige. Es waren einige Fotografen am Auslöser strapazieren.



      Es war gar nicht so einfach die Fälle endlich mal ohne Menschen drauf zu bekommen, denn immer wieder standen sie ehrfürchtig direkt am Pool. Auf
      dem Rückweg gab es dann noch eine Schlangenbegegnung der angstfreien Art. Ein anderer Fotograf hatte sie im Felsen erspäht, sie war also gut sichtbar, aber in sicherem Abstand vom Weg.




      Ich glaube es ist auch eine der nichtgefährlichen Art, aber da bin ich Nichtexperte





      Die Gute versuchte irgendwie am Felsen weiter zu kommen, rutschte aber immer wieder ab. Sie hat es dann aufgegeben und sich wieder in ihrem Loch versteckt.

      Den Rückweg bewältigten wir in einer guten Stunde, für hin hatten wir 2 Stunden gebraucht. Am Campingplatz herrschte reger Betrieb, es war ja Wochenende. Dort konnte man auch prima Wasser auffüllen und durstig waren wir schon.

      Dann fuhren wir zurück nach Escalante und haben endlich mal wieder gegrillt. Das Circle D hatte einen neuen Kugelgrill, von dem Herbert ganz begeistert war. Den Rest des Tages verbrachte ich dann damit meine Tour zum Coyote Gulch vorzubereiten. Herbert wollt partout nicht mit. Er hatte die Hole in the Rock Road noch von unserer Peek a Boo Tour in Erinnerung und einfach keinen Bock auf stundenlanges Bumbypisten fahren. Ich wollte aber unbedingt und notfalls sogar alleine. Also erkundigte ich mich im
      Visitor Center und bei den Outfitters. Alle meinten: " kein Problem" und die Wetteraussichten waren auch Bestens. Ich kaufte mir noch eine genaue Karte und packte meinen Rucksack. Ich hatte auch nach einem zweibeinigen Führer gefragt, doch da war grad keiner frei. Wild entschlossen wollte ich es alleine versuchen.
      ;;NiCKi;:
      Am Abend hatten wir dann noch ein nettes Schwätzchen mit einer amerikanischen Zimmernachbarin, welche sogar von sich aus über Politik geredet hat und uns den Desert Doctor zeigte, der auf seinem Motorrad Runden durch Escalante drehte. Wir sind ihm dann später noch begegnet.

      Der Wecker wurde auf 5:00 Uhr gestellt und gute Nacht ihr Lieben
      :schlaf:
      Meilen: 34
      weitere Aussichten: ein kleines Abenteuer im Cayote Gulch
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline schrieb:

      Ich glaube es ist auch eine der nichtgefährlichen Art,

      Das ist eine Gopher-Snake (oder Bullen-Natter) - die sind für den Menschen nicht gefährlich. Das ist ein wirklich schönes Exemplar :!!

      Die Felszeichnung haben wir damals leider nicht gefunden.....ich hab wohl doch nicht gut genug gesucht :!!

      Ein schöner, relaxter Tag - und dann noch ein leckeres Steak vom Grill - was gibts schöneres ;dherz;
    • Kiva Koffeehouse ist für mich immer ein Zwangsstopp, ich kann einfach nicht daran vorbeifahren. Ihr habt ja wirklich ein schönes Wetter für Eure Wanderung gehabt!

      Und die Schlange schlängelt sich genauso malerisch durch die Felshöhlen wie Dein Angegrauter die örtliche Vegetation testet.

      Ein schöner Urlaubstag!

      Gruß

      Bettina
    • Zwei wunderschöne Tage habt ihr verbracht!! :clab: :clab: Und meine To-Do-Liste ist schon wieder um zwei Punkte länger...! ;;PiPpIla;;

      LG Tanja
      Um Bilder zu machen, die berühren, muß man mit dem Herzen sehen. (Linda Adda)
    • Billma schrieb:

      walktheline schrieb:

      zieht sich aus bis auf Unterhose und T-Shirt und nimmt Anlauf. Ohne mit der Wimper zu zucken sprintet sie in das kalte Becken

      sorry Willi, wie gesagt ich war zu langsam und zu uninteressiert - bin halt auch´n Mädel und Herbert war da grad die Naturumgebung inspizieren ;haha_ sonst gäb´s jetzt sicher Bilder ;;NiCKi;:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Konstruktiv kann ich nur dazu beitragen, das ich jedem, der in Escalante seinen Urlaub verbringt, dringend dazu rate,

      diesen landschaftlich wunderschönen Hike zum Lower Calf Creek Fall zu machen.
      Es grüßt der Willi
    • Billma schrieb:

      Konstruktiv kann ich nur dazu beitragen, das ich jedem, der in Escalante seinen Urlaub verbringt, dringend dazu rate,

      diesen landschaftlich wunderschönen Hike zum Lower Calf Creek Fall zu machen.



      Ich stand am Trailhead und bin ihn nicht gegangen. Aber dafür ins Kiva Coffee House... :pipa:

      Das nächstemal... :!!
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • So jetzt will ich mal testen ob das funktioniert mit dem dmt Dateianhang für den Little Wild Horse und Bell Canyon Loop Track.
      Der Track ist nicht ganz rund, denn die Batterien waren alle. Aber ab da wo Schluss ist, kann man sich normalerweise nicht mehr verlaufen. Da müsste man schon aus dem Canyon Klettern.

      Ich hoffe es funktioniert, ich habe mit Delorme PN 40 aufgezeichnet und öffne und speichere es in meiner Delorme Topo Map. Musste die Datei zip en, war zu groß

      Bitte um Rückmeldung ob es so ok ist.
      Dateien
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Wieder etwas für die immer länger werdende To-Do-Liste! Schöne Location. Danke schön! :clab:

      Schade dass es keine Fotos von der badenden Schönheit gibt! :traen: Aber die Bilder von dem Wasserfall entschädigen auf jeden Fall! ;)
      Gruß Martin
      17.11. - 02.12.2017 Thanksgiving-Trip Minnesota-Chicago
      20.01. - 11.02.2018 Hau'oli La Hanau - Tour
    • WeiZen schrieb:

      Caro, Du brauchst kein File, man kann sich dort nicht verlaufen. :nw: Eigentlich. ;,cOOlMan;:
      Stimmt, die Caro verläuft sich da sicher nicht. Ich war mir nur bei der Strecke zwischen den Canyons etwas unsicher, dieweil ich mir doch gewünscht hatte nach allerhöchstens 500 Meter gleich wieder im nächsten Slot zu sein :ohje:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017