Carpenters into the deep

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, jetzt hab' ich hier auch wieder aufgeholt. .puh!;

      Schon interessant, diese Einblicke in das Leben der Einheimischen. ;;NiCKi;:


      walktheline schrieb:

      da musste ich irgndwie an den Schuh des Manitu denken

      ;haha_

      Du wirst lachen, genau daran mußte ich auch sofort denken, noch ehe ich es im nächsten Satz gelesen habe. :gg:

      walktheline schrieb:

      habe ich leider schon wieder vergessen, vielleicht Curlypommes
      Curly Fries. ;;NiCKi;:

      walktheline schrieb:

      Justin läuft kein Hase über den Weg, nur eine Krähe muss ihr Leben lassen. Er erklärt mir, dass die Navajos keine Krähen mögen.

      Na, das ist natürlich ein Grund, das arme Tier über den Haufen zu ballern. :pipa:

      Sorry, aber dafür fehlt mir irgendwie das Verständnis. :nw:
      Viele Grüße
      Claudia

      (a.k.a. Wildfire Woman ;;;MN;: a.k.a. Miss Chaco )
    • Und Justin war sicher froh, dass er ohne weitere Skinwalker-Übergriffe wieder bei seiner Familie war.
      Das kann ich gut nachvollziehen, dass der Abschied, auch von diesem besonderen Ort schwer fällt.

      Dieser Weg unter dem Überhang zu dem Viewpoint sieht aber nicht ohne aus! Oder täuscht das auf dem Foto?

      Moki Dugway kenne ich leider nur bei beginnendem Sandsturm, also ohne diese schöne Aussicht.

      In Monticello verirren ?( :)

      Gruß

      Bettina
    • Raven schrieb:

      So, jetzt hab' ich hier auch wieder aufgeholt. .puh!;
      :clab:

      Raven schrieb:

      Schon interessant, diese Einblicke in das Leben der Einheimischen. ;;NiCKi;:
      yep

      Raven schrieb:

      Zitat von »walktheline«



      da musste ich irgndwie an den Schuh des Manitu denken
      ;haha_

      Raven schrieb:

      Du wirst lachen, genau daran mußte ich auch sofort denken, noch ehe ich es im nächsten Satz gelesen habe. :gg:
      :!!


      Raven schrieb:

      Zitat von »walktheline«

      Justin läuft kein Hase über den Weg, nur eine Krähe muss ihr Leben lassen. Er erklärt mir, dass die Navajos keine Krähen mögen.

      Raven schrieb:

      Na, das ist natürlich ein Grund, das arme Tier über den Haufen zu ballern. :pipa:
      ;;NiCKi;: sehe ich auch so, obwohl - manchmal ;)

      WeiZen schrieb:

      Ich war noch nicht mal beim unteren Sipapu Bridge Viewpoint. :gg:
      Der Weg ist allerdings interessanter als der zusätzliche Blick. ;;NiCKi;:
      ;;NiCKi;:

      bela schrieb:

      Dieser Weg unter dem Überhang zu dem Viewpoint sieht aber nicht ohne aus! Oder täuscht das auf dem Foto?
      ist eigentlich kein Problem, immer breit genug und die Leitern sind nur mit großer Kamera um den Bauch lästig. Ist ja nicht sooo weit zum Viewpoint.

      bela schrieb:

      In Monticello verirren ?( :)
      :nw: ;haha_ :nw: ;haha_
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Sonntag 09.09.2012 Canyonlands – Needles Distrikt -Chesler Park und einen Tag zu früh in Moab

      Heute Morgen sind wir etwas bummelich, will heißen wir trödeln rum, surfen im web, frühstücken gemütlich (homemade oatmeal mit Rosinen und Bananen)und ich ordne und säubere erst mal die Red Lady. Dann ziehen wir langsam los. Der Chesler Park steht auf dem Programm und ich hoffe wir verlaufen uns nicht, wie bei unserer Tour zum Green River Overlook 2010. Bevor wir zum Trailhead fahren, statten wir natürlich dem schönen Visitor Center einen Besuch ab und erkundigen uns nach der Tour. Wir wären etwas spät dran meint die Rangerin und sollten die Runde vielleicht nicht so groß wählen. Tja da hat sie wohl recht, ich hoffe nicht wieder bei Mondschein am Auto anzukommen.

      Es ist dann 10:50 Uhr als wir am Elephant Hill Trailhead startklar sind, der Parkplatz ist nicht gerade überfüllt und es geht gleich recht interessant los, immer schön in die Höhe und mitten durch die Felsen.









      Das ist einfach meine Landschaft, ich liebe es und fühle mich wie ein Kind im Märchenpark. Das ist etwas was ich wirklich nicht rational erklären kann.



      über Slickrock laufen und klettern, diese herrlichen Blicke, diese fantastischen Farben und man ist fast alleine, fast.






      Wir haben als erstes Ziel mal den Chesler Park View Point angepeilt und dann wollen wir sehen was die Zeit noch hergibt. Der Joint Trail wird wohl nicht mehr drin sein.





















      Wir sind ca gegen 14:00 Uhr am Chesler Park Viewpoint, hier machen wir erst mal eine kurze Rast und besprechen die weitere Tour. Es ist verdammt heiß. Wieviel Degreeser kann ich aber nicht sagen. Gegessen wird auf Sparflamme, das bekommt uns am besten auf solchen Touren. Herbert isst NIX und ich schiebe mir ein paar salzige Erdnüsse unter der Nase rein. Wir beschließen eine Runde zu gehen, zumindest eine kleinere als den Joint Trail.

      Zunächst geht es mal in Richtung Joint Trail weiter. Jetzt heißt es eine Weile mitten in der Sonne durch Sand und dann durch mageres Grasland zu stapfen, vorbei an ein paar Campsites. Irgendwie geht es mir zu lange in die verkehrte Richtung, das macht mich schon etwas nervös. Doch endlich kommt die Kehrtwendung und das entsprechende Zeichen
      ;good;







      interessante Samenhülsen mit lustigen Fliegern








      ein kleiner Bauunternehmer







      Es war dann doch noch ein ganz schöner Hatsch, wie der Franke sagen würde. Doch die Landschaft und der Weg waren wunderschön. Gegen 17:00 Uhr waren wir ziemlich müde aber glücklich wieder an der Red Lady und konnten ein kühles Getränk genießen und haben ein Picknick veranstaltet, denn unsere Energiedepots mussten dringend aufgefüllt werden. Leider habe ich nach all der zufriedenen Entspannung meine handgeschnitzen Walking poles dort unter einem Baum stehen gelassen.

      Auf und davon ging es dann in Richtung Moab, Herbert wäre gerne noch in Monticello geblieben, doch ich hatte ja in Moab im Super 8 Motel vorreserviert. Hätte ich bloß mal auf meinen Plan und auf das Datum geschaut
      :KoWa: Als wir nämlich dort ankamen und einchecken wollten, stellte die Dame an der Rezeption fest - die Reservierung ist erst ab Montag den 10.09. und es war ja erst der 09.09. Na Mahlzeit, sowas war mir aber auch noch nicht passiert. Ich hatte ja vorher etwas Raum gelassen für offene Unternehmungen und ich wusste auch nicht wie lange wir uns in Oljato aufhalten und nun waren wir einen Tag zu früh in Moab und das Super 8 war natürlich ausgebucht. :KoWa:

      Grummel, grummel, jetzt kriege ich aber einen Anschiss von meinem Grauen. Zu der Dame an der Rezeption habe ich gesagt: ich werde jetzt gleich gekillt (Herbert wartete im Auto). Sie meinte im Riverside Inn gegenüber könnte ich es mal versuchen.

      Herbert war wohl zu müde um mich abzumurksen und folgte mir widerstandslos zum Riverside Inn, wo wir Gott sei Dank ein Zimmer bekamen. Nachdem einchecken sind wir dann schnurstracks in die Moab Brewery und haben einen gepitcht
      :prost: und gleich noch mal ein paar Chicken Wings vernichtet. Am Tisch neben uns treffen dann 3 amerikanische Paare aus Salt Lake City ein und zwar mit großen Hallo, die haben glaub ich schon ein paar Bierchen intus. Die nehmen uns gleich in Beschlag und wollen uns für den nächsten Tag zum Golfen einladen . Sie sind große Fans von Bärnhard Langer. Es wird etwas gesmaltalkt und dann ergreifen wir die Flucht, das wir uns nun doch zu heftig. Zumal wir ständig die Jägers ablehnen müssen, die sie uns spendieren wollen.



      Meilen: 130
      weitere Aussichten: erst mal entspannen und Batterien auffüllen, dann besuche ich den Corona Arch

      :songelb:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline schrieb:

      Das ist etwas was ich wirklich nicht rational erklären kann.
      Ich glaube, das geht den meisten von uns hier so.

      walktheline schrieb:

      Herbert wäre gerne noch in Monticello geblieben
      Ist doch klar, jetzt, wo er sich im Ort auskennt ;haha_

      walktheline schrieb:

      sowas war mir aber auch noch nicht passiert.
      Ist mir vorletztes Jahr auch passiert :ohje:

      walktheline schrieb:

      jetzt kriege ich aber einen Anschiss von meinem Grauen.
      Hab ich auch bekommen. Das hab ich gerne, das buchen uns alleine überlassen und dann meckern, wenn mal was schiefgeht :wut3:

      :gg:



      Die Missis in der Mitte hat aber echt grosse Ähnlichkeit mit meiner Mrs. Texas , obwohl Deine hier ihren Ausschnitt noch züchtig verdeckt. Aber der Arzt muss der selbe sein :gg:
    • Das ist auch eine meiner Lieblingswanderungen. Schon zweimal gemacht - und wenn ich wieder in der Region bin, in den Needles-Teil will ich auf jeden Fall wieder.

      Der Baumeister ist ja klasse :!!

      Oh je, und wenn ich mich mit dem Buchungsdatum vertan hätte - das ist anscheinend überall das Gleiche. Aber Glück gehabt, dass Ihr noch ein Zimmer sofort bekommen habt. Das ist in Moab im September ja auch nicht selbstverständlich.

      Gruß

      Bettina
    • Hallo,
      bin auch wieder up-to-date! :SCHAU:
      Die Nacht im Hogan war ja abenteuerlich ;;NiCKi;: , aber total klasse! :clab: Um solche Erlebnisse kann man euch nur beneiden!
      Die Chesler Park Wanderung muss ich auch unbedingt auf unserer nächsten Tour mit drin haben.... Habe schon soviel davon gehört ;;PiPpIla;;
      Und die Fotos sind echt traumhaft!

      Wir waren auch schonmal eine Nacht zu früh, passiert halt :nw:

      LG Annika
    • carovette schrieb:

      Ist mir vorletztes Jahr auch passiert :ohje: jetzt kriege ich aber einen Anschiss von meinem Grauen.
      Hab ich auch bekommen. Das hab ich gerne, das buchen uns alleine überlassen und dann meckern, wenn mal was schiefgeht :wut3:

      :gg:
      :!! :!!

      beateM schrieb:

      Hui,
      in Moab hatten wir uns im Datum auch schonmal vertan :EEK: , hatten aber Glück und haben trotzdem ein Zimmer bekommen. :!!

      :!! :!!

      Annika1503 schrieb:


      Wir waren auch schonmal eine Nacht zu früh, passiert halt :nw:

      :!! :!!
      Danke Euch Allen und es ist ja erstaunlich wievielen das mit dem Datum schon passiert ist, jetzt sind wir schon zu viert, da könnten wir schon einen Club drauß machen :!!
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Das zweite Sternenbild ist wunderschön. =) :!! Wie hast Du denn das so schön hingekriegt?

      Chesler Park ist auch klasse, schau ich mir immer wieder gern in Reiseberichten an. Hat mir besser gefallen als die Himmelsinsel.

      Aber ich musste jetzt echt überlegen, wie Ihr da wohl gelaufen seid. Hier bei EC2 und EC3 vorbei?
    • Wunderschöne Bilder von einer wunderschönen Gegend. Das Angebot zum Golfen hätte ich sofort angenommen. Mit Amerikanern golfen macht riesig Spaß. Die sind auf dem Platz viel lockerer als wir Deutsche.
      Gruß Martin
      07.10. - 21.10.2017 South of Denver Reloaded
      17.11. - 02.12.2017 Thanksgiving-Trip Minnesota-Chicago
      20.01. - 11.02.2018 Hau'oli La Hanau - Tour
    • PhilippJFry schrieb:

      Das zweite Sternenbild ist wunderschön. =) :!! Wie hast Du denn das so schön hingekriegt?

      Chesler Park ist auch klasse, schau ich mir immer wieder gern in Reiseberichten an. Hat mir besser gefallen als die Himmelsinsel.

      Aber ich musste jetzt echt überlegen, wie Ihr da wohl gelaufen seid. Hier bei EC2 und EC3 vorbei?
      Das Sternenbild ist natürlich bearbeitet, habe mich von gwegner anleiten lassen - aufgenommen ist es mit Stativ und Langzeitbelichtung Nikon D7000
      Ja das Nadelgebiet ist eindeutig auch mein Favorit und richtig wir sind bei EC2 und EC3 vorbeigekommen.

      MFRB schrieb:


      Wunderschöne Bilder von einer wunderschönen Gegend. Das Angebot zum Golfen hätte ich sofort angenommen. Mit Amerikanern golfen macht riesig Spaß. Die sind auf dem Platz viel lockerer als wir Deutsche.
      Sicher, aber ich hatte das Gefühl das die es nicht ernst meinen, die waren in einem ziemlich Highzustand und das blonde Busenwunder hat mir dann auch erzählt sie würden morgen wieder nach Salt Lake City zurückfahren :schweg;
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • 10.09.2012 Montag Moab entspannt und endlich mal Corona Arch live erleben

      Tja, das war einmal ein ganz entspannter Tag in Moab. Dadurch das wir hier ja jetzt einen Tag mehr hatten als ursprünglich geplant konnten wir uns das ja leisten. Nach dem Frühstück im Riverside Inn (übliches Motel Frühstück) ging Herbert erst mal baden. Im Pool natürlich und dann ein Besuch im Visitorcenter und Infomaterial abstauben. Im Citymarket Vorräte ergänzen, Tanken und einen guten Kaffee von wicked brew trinken. Dann versuchen wir ob wir schon im Super 8 einchecken können, doch damit ist sich nix. Da sich aber schon wieder der Hunger meldet und es noch Steaks in der Kühlbox hat, die gegrillt werden müssen, da sie sonst den Weg alles Zeitlichen segnen, wird halt wieder mal gegrillt.

      Also auf und den Moab City Park gesucht und gefunden und Herbert waltet seines Amtes. Der Platz ist nicht sonderlich romantisch und der optimale Grill stand neben der Mülltonne. Na gut man kann nicht immer so grandiose Plätze haben wie den im Island in the Sky in der Nähe vom Orange Cliffs Overlook. Ein Sheriff hatte dann wohl nix besseres zu tun als auf uns aufzupassen und ständig seine Runde um den City Park zu drehen. Der nervte.





      Danach konnten wir dann unser Zimmer im Super 8 entern und uns häuslich niederlassen, bei 3 Nächten lohnt sich das schon mal.

      Nachdem Herbert keine Lust auf Wandern verspürte machte ich mich alleine auf den Weg um endlich mal den Corona Arch mit eigenen Augen zu sehen. Red Lady und ich begaben uns auf die Potash Road und zum Trailhead an der US 279. Es war 15:30 Uhr und immer noch verdammt heiß. Außer Red Lady stand da nur noch ein weiteres Auto rum. Der Weg ist gut zu finden und geht erst mal schotterig einen Hang hoch und dann über die Eisenbahnstrecke. Ein Bild welches ich schon ganz oft in RB´s gesehen hatte und ich quäle Euch natürlich auch damit. Hab schließlich heute nicht soo viel zu bieten und deswegen kriegt Ihr auch gleich beide Richtungen. Vielleicht hätte ich doch den City Market und die Tankstelle mal knipsen sollen.






      Es gilt dann Steinmännchen zu verfolgen und die 1.5 Meilen hinter sich zu bringen. Ein schöner Weg wie ich es liebe, viel Slickrock und über Stock und Stein, nur heiß ist es halt. Weiß jetzt gar nicht warum ich unterwegs nicht jeden Stein fotografiert habe, also echt. Immerzu halte ich Ausschau nach dem Riesen Arch, weil ich denke der müsste doch bald zu sehen sein. Doch denkste, der zeigt sich wirklich fast erst am Schluss. Irgendwann kommt dann ein Stahlseil, weil es etwas schief wird und dann kommt noch eins weil es etwas steil wird und dann kommt schließlich eine Leiter weil es ganz viel steil wird.





      Ist aber alles kein Problem für mich. Dann kann ich ihn langsam in der Ferne erahnen den Corona. Da er sich noch vor felsigem Hintergrund präsentiert ist er erst mal gar nicht so leicht zu erkennen. Erst wenn man schon sehr nah dran ist und den Himmel durch sieht, präsentiert er sich prachtvoll und riesig. Ja er ist schon wirklich Eindrucksvoll, die
      Rope Swing Schaukel. Ich denke dieses Super Youtube Video kennt mittlerweile jeder von Euch. Gell? Bevor ich ihn dann erreiche habe ich aber noch das Vergnügen mit dem Bowtie Arch, ein Loch in der Decke einer Höhle sozusagen, er beeidruckt mich jetzt nicht so sehr und ich sehe ihn mir erst auf dem Rückweg etwas näher an. Doch Ihr kriegt ihn in der rechten Reihenfolge.




      So jetzt wird natürlich geknipst und versucht ihn möglichst attraktiv abzulichten, mal mit mal ohne Busch, von vorne, von hinten und von unten. Ich halte sogar Ausschau nach dem Weg über welchen man nach oben klettern kann, gebe allerdings recht schnell wieder auf. Bei einem Blick nach unten hinter mir ist da nämlich plötzlich ein tiefer Abgrund und ich stehe auf einem Überhang. Nö, das ist nun doch nix für mich, so ohne Seil und Haken.











      Also knipse ich und erfreu mich im Schatten am Anblick des Riesen Arch, schiebe mir ein paar salzige Sonnenblumenkerne rein und mache mich dann wieder auf den Rückweg. Mittlerweile bin ich auch nicht mehr alleine, eine amerikanische Familie hat den Arch auch erobert. Ja was soll ich über den Rückweg noch viel schnattern, Leiter runter Stahlseile entlang und ja guck mal das habe ich auf dem Hinweg gar nicht gesehen. Eine ganze Steinmännchenmauer kommt in mein Blickfeld, da waren aber einige immer wieder fleißig.








      Dann gibt es noch einen Stein mit ganz anderen Farben als hier üblich, ein Farbiger sozusagen.



      Wieder am Auto ist es 18:15 Uhr und es ist immer noch heiß bis sehr warm, ich halte noch mal an der Infotafel vom Moab Umtra Projekt, dieser Riesenbaustelle, die da an der Kreuzung US 279/US 191 sich breit macht und knipse sie um nicht dumm zu sterben, falls ich es jemals lese was da drauf steht. Gut hat wohl was mit Umweltreparieren zu tun und für viel öffentliches Geld wird das Zeugs was beim Bergbau störend und schädlich übrig bleibt entsorgt. Weiß nicht ob ich da richtig liege, kommt mir aber so vor. Erst hat da wer dicke Kohle gemacht oder macht das noch und den Schaden muss die öffentliche Hand reparieren. Wenn ich falsch liege, bitte ich um Berichtigung ich kann gut sagen.

      Abends fröhnen wir dann unserer Lieblingsbeschäftigung in Moab - dreimal dürft Ihr raten





      Dazu gibt es noch ein paar Chickenwings und ein entspannter Tag ist vorbei.

      Meilen - nicht erwähnenswerte 39 Stücker
      weiter Aussichen: Wiedersehen mit dem Mesa Arch, Upheavel Dome mit Gewitter Drohung und Green River Overlook nieselig (ich glaub das war der Tag als Las Vegas ersoffen ist)

      ;;NiCKi;:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Menno - wenn ich das so lese.....wird echt Zeit, dass ich mal wieder nach Moab komme. Aber dieses Jahr wirds wohl nix damit. Den Corona Arch würde ich mir gerne auch noch mal ansehen und dabei testen, ob ich jetzt ein wenig unängstlicher an diesen Seilen runterkraxle. Und so ein Abend in der Brewery ist ja eh nie zu verachten, wobei der Mexikaner in Moab auf einfach nur klasse ist. Schöner Tag war das. Was hat eigentlich Dein Grauer den Tag über gemacht?
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017