Keine Bären im Yellowstone

    • 09.09.2011_Freitag Yellowstone ade - Beartooth Hwy - Chief Joseph Hwy

      Da wir wie meist bald in den Nichtfedern waren, sind wir um 7:10 Uhr startklar. Es hat 40° F - 4,44444° C und wir checken aus und holen uns 2 large Latte in der Hotel Lobby. Das war der beste Kaffee auf der ganzen Tour, aber auch der teuerste und ich musste bestimmt 15 Minuten Schlange stehen dafür (9.75 Us inkl. tax). Herbert wundert sich schon was ich so lange mache. Dann fahren wir noch mal zu den Upper Terraces hoch und machen ein paar stimmungsvolle Morgenbilder am Canary Spring.
      Bitteschön:














      Die Stimmung war, so im neuzeitlichen Sprachgebrauch, einfach geil.

      Dann gings Richtung Tower Roosevelt und wir ließen uns vom Blacktail Plateau Drive ablenken und sind so auf einer sehr guten Dirtroad ein Stück in unsere Richtung gefahren. Landschaft und Natur pur, recht nett aber nicht unbedingt ein Muss, dieweil sich meine Augen auch da vergebens nach Bären abgemüht haben. Dann haben wir einem petrified tree noch einen Abstecher gegönnt. Auf den Rundweg hatten wir keine Lust und der Steinstumpf hat uns auch nicht in seinen Bann ziehen können. Wir waren
      auf Beartooth Hwy programmiert, wenn schon keine Yellowstone Bären, dann wenigstens den Hwy.

      Im Lamar Valley gabs dann noch ein paar sehr entfernte Deers und die Bergung eines toten Bisons. Haben wir nicht geknipst, wegen der Totenruhe .

      In Cooke City, kurzer Einkauf in einem historischen Markt und ein spätes Frühstück, welches uns knapp vor dem Hungertod rettete. Im Visitor Center dann noch mit Infos eingedeckt und derart gestärkt ab Richtung Beartooth Hwy. Wir waren noch nicht ganz oben, da gab es eine riesige Baustelle und das bekannte Stopschild mit Mensch.



      Herbert muckerte dann schon rum, ob sich das denn wirklich lohnen würde und war so richtig bärig brummelig. Die Baustelle war ziemlich groß und es wurde auch heftig geworkelt. Aber irgend wann waren wir durch und dann auch schon bald recht weit oben. Wir haben zwar nirgends ein offizielles Zeichen für Beartooth Pass gefunden, aber nachdem es wieder vorwiegend abwärts ging, sind wir dann doch umgedreht.







      Bei der Rückfahrt sahen wir einen Skifahrer. Echt, da hat einer seine Skier auf einem dieser Restschneefelder hochgetragen und ist dann so circa ganze 300m Ski gefahren.

      Dann gings auf den Chief Joseph Hwy. Hatte ich schon erwähnt, dass wir bei bombig schönem Wetter unterwegs sind? Wir wurden von einem Harley Pärchen begleitet, welche wir an den verschiedenen Viewpoints immer wieder trafen. Ihre Harley war so schwer, dass er sie ihr immer fahrbereit hinmanövrieren musste. Das war echt süß und hat mich an unser 1 Tages Harley Tour vom letzten Jahr erinnert. Nur das mein Grauer das nicht für mich gemacht hat


      Sunlight Bassin Bridge über den Sunlight River (glaub ich jedenfalls)



      interessanter Platz mit viel Info über den Chief Joseph und wie clever der war

      Also die Scenic Hwy´s sind echt genial, auch wenn der Beartooth uns nicht ganz für den echten Bären entschädigen konnte. So gegen 16:00 Uhr erreichten wir Cody und begaben uns auf Motelsuche. Denn jetzt ging die echte Freestyle Tour los und nix mehr war gebucht und vorhersehbar. Jetzt hat mein Grauer die Regie. Im Visitor Center ein paar Infos geholt und dann ganz am Ende von Cody im American Best Value Inn gelandet. 17:30 Uhr check in abgeschlossen. Dann Waltmart Einkaufsession und Bierdepot und Dollars auffüllen, eine Runde schwimmen. Lunchpicknick vor dem Motelzimmer mit Aussicht auf die Umgebung usw und so fort....

      Meilen geschrubbt: 205
      Wetter: traumhaft passend
      weitere Aussichten: wahrscheinlich Thermopolis
      :nw:

      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline schrieb:

      sind wir um 7:10 Uhr startklar.
      Damit seit Ihr mir schon sehr sympatisch. ;;NiCKi;:

      walktheline schrieb:

      Bei der Rückfahrt sahen wir einen Skifahrer. Echt, da hat einer seine Skier auf einem dieser Restschneefelder hochgetragen und ist dann so circa ganze 300m Ski gefahren.
      Es muß auch solche Leute geben.

      walktheline schrieb:

      Denn jetzt ging die echte Freestyle Tour los
      Da habe ich noch nie gehört.

      Jetzt bin ich auf den Freestyle gespannt. ;;NiCKi;: :zfla;



      Schöne Morgenstimmung.

      Es wird immer das, was man daraus macht .
    • Boah - morgens um 4 Uhr aufstehen ... bei der Kälte ... und dann noch nicht mal Viecher ... :D :D
      Aber dür die tollen Nebelbilder am Morgen hat es sich doch gelohnt - die sind einfach Klasse!
      Schade, dass Ihr den gelben Steine-Park schon verlasst - dort hätte ich es noch ein paar Tage ausgehalten ;)
      Aber Freestyle hat auch was - da bin ich jetzt mal gespannt ...

      Lg, Elke
      Liebe Grüße, Elke
    • Haiko schrieb:

      Zitat von »walktheline«

      Denn jetzt ging die echte Freestyle Tour los
      Da habe ich noch nie gehört.
      na dann halt planlos oder wohin der Wind uns weht ;;NiCKi;:

      Haiko schrieb:

      Schöne Morgenstimmung.
      ;;NiCKi;: Danke

      Elke schrieb:

      Boah - morgens um 4 Uhr aufstehen ... bei der Kälte ... und dann noch nicht mal Viecher ... :D :D
      Aber dür die tollen Nebelbilder am Morgen hat es sich doch gelohnt - die sind einfach Klasse!
      Schade, dass Ihr den gelben Steine-Park schon verlasst - dort hätte ich es noch ein paar Tage ausgehalten ;)
      Aber Freestyle hat auch was - da bin ich jetzt mal gespannt ...
      Ja, man hätte durchaus noch ein paar Tage dort verbringen können, aber ich bin sooooo ein Steine Freak, mich hat es nach Süden gezogen ;;NiCKi;:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • So jetzt hab ich es auch geschafft alles nachzulesen. .puh!;
      Vor lauter Verabschiedungen findet man fast die RB´s nicht mehr. ;) :gg:
      Der Yellowstone ist ganz toll und ihr habt ihn auch in ganz tollen Bildern eingefangen. Diese früh Morgen Nebel Stimmungen find ich ganz toll. ;:BEifal;;
      Schöne Grüße
      Ursula
    • 10.09.2011 Samstag Cody - Thermopolis - bischen langweiliger Tag ;;GeHe;; :smile1:


      Also Ihr seid das ja wohl schon langsam gewohnt, ich bin früh wach. Das kommt davon, dass ich sozusagen mit den Hühnern ins Bett gehe. Herbert eher nicht, zumindest daheim, aber im Urlaub programmiert er sich wohl auf Schlafen und wenn dann der Jetlag überwunden ist, wird das entsprechend gepflegt. Ihr könnt Euch jetzt also entscheiden, ob ihr bei meinem Schnarcher bleibt oder schon mal ne Runde mit mir dreht. Ich also raus aus den Nichtfedern, Foto gepackt, halt angezogen hab ich
      mich schon auch noch und leise aus dem Zimmer geschlichen. Santa H angeworfen und ab in Richtung Shoshone Canyon. Schön so mutterseelen allein auf der Straße und durch den Canyon, welcher fast gleich kurz außerhalb von Cody beginnt. Er reißt mich zwar nicht vom Santa H Sitz, der Shoshone Canyon, ist aber ganz nett anzusehen, so vom warmen Auto aus
      ;) . Das Reservoir auf der anderen Seite ist auch recht nett usw. Ich fahr eine Picknick Area an und gucke hier und gucke da, aber meine Nikon kriegt nicht so viel zu tun, die Gegend inspriert mich nicht wirklich und der Sonnenaufgang findet hinter den Felsen statt. Also mache ich mich wieder auf den Rückweg.



      Ich halte noch mal hier und noch mal da und muss gestehen, es ist fototechnisch nicht sehr ertragreich, dieser Morgen. Das beste sind wohl noch die Pferde, die wohl etwas ausgebüchst sind und deshalb außerhalb ihres Gatters in der Morgensonne rumlaufen und von 2 aufgeregten Menschen eingefangen werden.



      Dann gibts noch ein Foto von der Rodeo Arena (nennt man das so, mir
      fällt da grad kein anderer Begriff ein). Gestern Abend fand da ein Rodeo
      statt, aber wir konnten uns nicht dazu aufraffen
      . :nw:



      Da dieser Ausflug mich nicht so recht zufrieden stellen konnte, bin ich also zurück zu meinem Schläfer und fragte mich ob er mich wohl schon vermisst. Denkste Frau Z. der schnarcht noch vor sich hin, aber nun nicht mehr lang, denn jetzt bin ich nicht mehr so leise und sorge fürs Aufwachen. Wer schon mal einen Blick auf die Route geworfen hat, der weiß es, es geht in Richtung Thermopolis. Mein Grauer hat sich letztes Jahr in Pagosa Hot Springs in die Hot Springs verliebt und nun werden die bevorzugt an- gesteuert.


      Diese witzige Coffee to go Lokalität hat meinen Grauen angezogen,
      dieweil die Autos da Schlange standen und wirklich der Kaffee war
      ausgezeichnet und nicht halb so teuer wie in Mammoth Hot Springs.

      Wir knipsen noch pflichtschuldigst das Irma Hotel


      und dann sind wir auch schon fast draußen, aus Cody, doch da zieht uns eine Veranstaltung von der Straße.



      eine Gedenkfeier für Kriegsveteranen findet statt und die größte USA Flagge vor Ort weht an der Feuerleiter. Wir schauen uns das Ganze etwas an bekommen auch ein Ansteckblümchen geschenkt und ziehen dann weiter.

      Dann geht es zügig und ohne viel Abwechslung nach Thermopolis, ist ja nicht so weit. Dort schauen wir uns etwas um und drehen eine Runde durch die Stadt und über das State Park Gelände und es geht uns wie Anderen zuvor. Es fasziniert uns nichts so sonderlich, da es aber Zeit für eine Mahlzeit ist, beschließen wir im Park zu grillen. Wir haben nämlich noch Steaks in der Kühlbox und die wollen vernichtet werden.


      Während dann Herbert seines Amtes als Grillchef waltet, marschiere ich etwas durch den Park und beschäftige die Nikon. Ich suche die Hängebrücke auf und hängele mich mal drüber und finde alles in der heißen Mittagssonne ermüdend. Wenn man/frau halt aus Yellowstone kommt, dann kann Thermopolis nicht mehr so recht punkten. Also zurück zum Futterplatz und in den Schatten. Unter dem großen überdachten Platz gab es eine Geburtstagsparty, wohl eine brave Mormonen Family, denn es wurde sich vor dem Essen im Kreis aufgestellt und ordentlich gebetet. Dort gab es einen Mega Fire Grate, da hätte man für 30 Leute auflegen können. Nachdem wir uns gestärkt haben machen wir uns dann auf Motelsuche und bleiben im Days Inn hängen.



      hier noch ein paar Thermopolis Impressionen

      Das Days Inn liegt direkt am Parkrand, das Best Western liegt gleich gegenüber, ein sehr schönes Gebäude (das Best Western). Das Days Inn hat Herbert wegen der Hot Pools gewählt, da kann er sich nämlich wieder köcheln, was er auch sofort angeht.



      Abendspaziergang durch ein ödes Thermopolis

      Das Restaurant im Days Inn sieht ganz interessant aus mit den vielen Tiertrophäen und überall im Motel hängen Bilder von einem weltweit agierenden Großwildjäger. Wahrscheinlich der Motelbesitzer. Mir tun die Viecher leid, ich jage sie ja lieber mit meiner Nikon und lass sie am Leben. Da könnten die sich doch ruhig mal sehen lassen, gelle :nw: Wir testen das Restaurant leider nicht und vespern Vorräte, hab aber gehört es soll dort gut sein.

      Und was kommt jetzt? Genau.....

      Meilenzähler: wahnsinnige 106
      Wetter: nicht mal Schäfchenwolken pure Sonne
      weitere Aussichten: ab in den Süden


      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline schrieb:

      Ihr könnt Euch jetzt also entscheiden, ob ihr bei meinem Schnarcher bleibt oder schon mal ne Runde mit mir dreht
      ;][; Irgendwie kommt mir das sehr bekannt vor. Ich drehe eine Runde mit. ;;NiCKi;:

      walktheline schrieb:

      Dann gibts noch ein Foto von der Rodeo Arena (nennt man das so, mir
      fällt da grad kein anderer Begriff ein). Gestern Abend fand da ein Rodeo
      statt, aber wir konnten uns nicht dazu aufraffen.
      Die Meinungen dazu sind zweigeteilt. Aber wenn man schon mal vor Ort ist, kann oder sollte man sich das anschauen.
      Wenigstens um sich seine eigene Meinung zu bilden. Wir waren leider immer zu spät abends zurück in Cody. Da haben alle schon gepennt.

      walktheline schrieb:

      vor ein Jahr in die Hot Springs verliebt
      Hat er ?! Na den hätte ich schlafen lassen und wäre allein weiter. :P :D

      walktheline schrieb:

      Wir knipsen noch pflichtschuldigst das Irma Hotel
      Gibts da nicht jeden Abend die Wild West Show ?

      walktheline schrieb:

      beschließen wir im Park zu grillen.
      Ihr grillt ziemlich oft. Das würde mir auch sehr gut gefallen aber ich habe meist keine Zeit dafür.

      walktheline schrieb:

      hier noch ein paar Thermopolis Impressionen
      Sieht ganz nett aus. Wenn man den Yellowstone nicht kennt bestimmt ...
      Aber wo sind die Impressionen ?
      Ich sehe nur een Foto. Oder sind die dort alle vereint ?
      Es wird immer das, was man daraus macht .
    • Haiko schrieb:

      Zitat von »walktheline«

      Dann gibts noch ein Foto von der Rodeo Arena (nennt man das so, mir
      Gestern Abend fand da ein Rodeo
      statt, aber wir konnten uns nicht dazu aufraffen.
      Die Meinungen dazu sind zweigeteilt. Aber wenn man schon mal vor Ort ist, kann oder sollte man sich das anschauen.
      Wenigstens um sich seine eigene Meinung zu bilden. Wir waren leider immer zu spät abends zurück in Cody. Da haben alle schon gepennt.
      stimmt, aber wir sind da ziemlich faul - sorry - :nw:
      Zitat von »walktheline«

      Haiko schrieb:


      Wir knipsen noch pflichtschuldigst das Irma Hotel
      Gibts da nicht jeden Abend die Wild West Show ?
      tja, kann sein, iss aber auch nicht so unser Ding :nw: :nw: :aetsch2: wir lassen uns lieber von echten Sheriffs betören :MG:

      Haiko schrieb:

      Zitat von »walktheline«

      beschließen wir im Park zu grillen.
      Ihr grillt ziemlich oft. Das würde mir auch sehr gut gefallen aber ich habe meist keine Zeit dafür.
      Häärberts Magen ist ein bischen kompliziert und Steaks vom eigenen Grill verträgt er am besten. Ansonsten geht´s dann eher chinesisch weiter, das verträgt er auch :smile1: :mampf:

      Haiko schrieb:

      Zitat von »walktheline«

      hier noch ein paar Thermopolis Impressionen
      Sieht ganz nett aus. Wenn man den Yellowstone nicht kennt bestimmt ...
      Aber wo sind die Impressionen ?
      Ich sehe nur een Foto. Oder sind die dort alle vereint ?
      Uuups hab ich doch glatt was unterschlagen:



      Danke Heiko, du bist sehr aufmerksam :!! :clab: aber viel mehr gibts nicht was meine Nikon sehen wollte von Thermopolis ;;NiCKi;:

      LG Gudrun

      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • 11.09.2011 Sonntag Thermopolis - Provo - Fahrtag mit Brewerystop

      Tja, nachdem Thermopolis Herbert (und mich ebenso) nicht in seinen Bann ziehen konnte, haben wir uns nach dem Frühstück (war inkludiert und ganz ok) auf die Socken gemacht. Ich weiß jetzt nicht mal mehr ob Herbert früh noch mal Thermal geplanscht hat. Abfahrt ca. 9:00 Uhr bei 62° F (16,66666° C)

      Kurz nach Thermopolis geht es durch den Wind River Canyon, das ist eine sehr schöne Strecke immer am Wind River entlang, leider dominiert beige und nicht meine Lieblingsfarbe rot . Wir finden es seltsam, dass wir immer das Gefühl haben bergab zu fahren und der Windriver aber entgegen unserer Fahrtrichtung fließt. Sehr
      seltsam, irgendwer liegt da falsch Wir halten extra an einer Picknick Area des Boyson State Park um die Fließrichtung zu begutachten und er fließt tatsächlich nach Norden,
      während wir nach Süden fahren. Leider keine Pictures gemacht :wut1:


      Heute gibt es mal eine Routenkarte, weil es wenig interessantes Bildmaterial gibt



      Dann folgt eher mehr so ödes Land in Löwenfell- oder Afrikabeige. In Richtung Riverton gibt es dann Ausblick auf die Tetons, welche wir wegen Thermopolis rechts liegen gelassen haben. Ich schätze, das bereue ich, aber frau kann halt nicht alles haben. . Desweiteren zieht sich unsere Route durch Farmland.
      Zur Futtersuche fallen wir in Lander ein und Herberts feine Nase findet sogleich die Landerbrewery. Hier gibt es dann einen Muy Bueno Hamburger und einen Old Fashion Styled Hamburger mit Kartoffelplätzchen in eigenartiger Gitterform, nachlässigerweiße haben wir auch das nicht fotografiert. War ok, das Bier kommt nicht an das Elephant Hefeweizen von Moab ran, war aber immer noch besser als alles was wir so aus Dosen kennen. Ich durfte natürlich nur mal nippen , dieweil ich ja dann Santa H kutschieren durfte. Herbert hat es nach dem 2. Bier so gut gefallen der wollte glatt gleich in Lander bleiben. Oh Gott o Gott für mich war das so n bischen am Hmmmmh der Welt und ich hab wohl nicht sehr begeistert geguckt, so dass diese Idee schnell wieder verworfen wurde.








      Auf der Weiterfahrt hatte es herrlichen Wattebauschhimmel und Herbert hat ein bischen geschnarcht :schlaf:





      Gegen 15:00 Uhr waren wir in Rock Springs und dann gings auf dem Highway ohne Unterbrechung bis Park City. Ich konnte Herbert leider nicht in Richtung Flaming Gorge Res. locken Wir hatten mit Justin (ehemaliger Austauschschüler von uns und wird seitdem fast jedes Jahr von uns heimgesucht) telefoniert und hatten beschlossen bis Provo (er wohnt in American Fork) durch zu rauschen.
      Justin hatte uns das Taveller Inn empfohlen und dort haben wir dann auch um 20:15 Uhr eingecheckt. In Park City haben wir nur kurz eine Pause eingelegt und sind dann über Heber durch die Wasatch Mountains nach Provo gefahren, schöne Strecke.

      Bevor wir das richtige Travellers Inn fanden, hatten wir uns zu einer echten Absteige verirrt, nach Navianweisung halt. Ich weiß nicht mehr wie es hieß, klang so
      ähnlich wie Travellers Inn und war wohl eher eine Unterkunft für Gestrandete. Der zuständige Diensthabende hat uns dann den Weg zum Tr. Inn beschrieben, der hat gleich gemerkt, dass wir hier fehl am Platz sind
      ;;NiCKi;:


      Großes Zimmer und sauber, mit Mikrowelle für unser Popcorn, dieweil wir uns nur noch zum Brotzeiten aufraffen konnten, also es gab schon noch ein Sandwich dazu aus der Kühlbox. Um uns noch mit Justn zu treffen waren wir nach dem langen Fahrtag einfach zu müde und haben das auf morgen verschoben.

      Meilen geschrubbt: 421
      Wetter: Wattebauschwolkenmäßig schön
      weitere Aussichten: Hot Springs - Badespaß mit Anmarsch











      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline schrieb:

      Danke Heiko, du bist sehr aufmerksam
      Klar. Wenn ich schon einen RB lese dann richtig. Und dann will ich auch alles sehen. ;;NiCKi;:

      walktheline schrieb:

      Heute gibt es mal eine Routenkarte, weil es wenig interessantes Bildmaterial gibt
      Wow ist die Karte schön.

      walktheline schrieb:

      In Richtung Riverton gibt es dann Ausblick auf die Tetons, welche wir wegen Thermopolis rechts liegen gelassen haben. Ich schätze, das bereue ich,
      Wie man es nimmt. :nw:

      walktheline schrieb:

      Hier gibt es dann einen Muy Bueno Hamburger und einen Old Fashion Styled Hamburger nachlässigerweiße haben wir auch das nicht fotografiert.
      Kenn ich beide nicht. Habe ich was verpasst ? Ich glaube ich sollte etwas Abstand von Old MC Donalds nehmen. Wobei :]] Im Januar hatte ich einen Büffelburger. Ähm ja :kotz:
      Nicht fotografiert ?! Ich dachte Essen fotografieren sei Pflicht.

      walktheline schrieb:

      glatt gleich in Lander bleiben. Oh Gott o Gott für mich war das so n bischen am Hmmmmh der Welt und ich hab wohl nicht sehr begeistert geguckt, so dass diese Idee schnell wieder verworfen wurde.
      Oh ein Fehler. Schreibst Du auch mit diesem MAC oder wie der heist ? Ich korrigiere mal eben.
      Oh Gott o Gott für mich war das so n bischen am Arsch der Welt

      walktheline schrieb:

      Um uns noch mit Justn zu treffen waren wir nach dem langen Fahrtag einfach zu müde und haben das auf morgen verschoben.
      Wie jetzt da brettert Ihr ohne Rücksicht auf Verluste durch die Pampa nur um zu Justin zu kommen und dann wird geschwächelt und die Wiedersehensparty fällt ins Wasser/Bett. ?




      Ist das da nicht ein Zebra ? Das würde ja auch das so ödes Land in Löwenfell- oder Afrikabeige erklären.
      Es wird immer das, was man daraus macht .
    • Haiko schrieb:

      Zitat von »walktheline«

      Heute gibt es mal eine Routenkarte, weil es wenig interessantes Bildmaterial gibt
      Wow ist die Karte schön.
      hmmmh.... ;fei: ;:ba:;

      Haiko schrieb:

      Zitat von »walktheline«

      glatt gleich in Lander bleiben. Oh Gott o Gott für mich war das so n bischen am Hmmmmh der Welt und ich hab wohl nicht sehr begeistert geguckt, so dass diese Idee schnell wieder verworfen wurde.
      Oh ein Fehler. Schreibst Du auch mit diesem MAC oder wie der heist ? Ich korrigiere mal eben.
      Oh Gott o Gott für mich war das so n bischen am Arsch der Welt
      Danke :ohje:

      Haiko schrieb:

      Zitat von »walktheline«

      Um uns noch mit Justn zu treffen waren wir nach dem langen Fahrtag einfach zu müde und haben das auf morgen verschoben.
      Wie jetzt da brettert Ihr ohne Rücksicht auf Verluste durch die Pampa nur um zu Justin zu kommen und dann wird geschwächelt und die Wiedersehensparty fällt ins Wasser/Bett. ?
      Yep :aetsch2:

      Haiko schrieb:

      Ist das da nicht ein Zebra ? Das würde ja auch das so ödes Land in Löwenfell- oder Afrikabeige erklären.
      ;te:

      so und nun gehe ich zu Bayern 1 auf den Marktplatz von Stadtlauringen, die wollen sich da heut für Bayerns beste Bayern qualifizieren :neinnein: das geht wie ich finde gar nicht, wir sind schließlich Franken :pipa: und streben die Unabhängigkeit an :aetsch2:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline schrieb:

      so und nun gehe ich zu Bayern 1 auf den Marktplatz von Stadtlauringen, die wollen sich da heut für Bayerns beste Bayern qualifizieren :neinnein: das geht wie ich finde gar nicht, wir sind schließlich Franken :pipa: und streben die Unabhängigkeit an :aetsch2:

      Aha. Bayern - Franken ? Kenne ich mich nicht so aus. Hatte da schon meine Probleme mit Oberfranken und Unterfranken. Damals wo ich in Ebern bei Bamberg war. Da gabs auch immer heiße Diskussionen.
      Für mich ist dort in diesem Bereich alles Bayern. :P :P

      Erzähl mal bißchen was zur Schüleraustauscherei :zfla; :zfla; :zfla;
      Es wird immer das, was man daraus macht .
    • Haiko schrieb:

      Aha. Bayern - Franken ? Kenne ich mich nicht so aus. Hatte da schon meine Probleme mit Oberfranken und Unterfranken. Damals wo ich in Ebern bei Bamberg war. Da gabs auch immer heiße Diskussionen.
      Für mich ist dort in diesem Bereich alles Bayern. :P :P
      Hmmmh, weiß nicht ob ich das jetzt durchgehen lassen soll ;) aber wir Franken können manchmal am Tag auch tolerant sein ;;NiCKi;:

      Haiko schrieb:

      Erzähl mal bißchen was zur Schüleraustauscherei :zfla; :zfla; :zfla;
      also mal in sms Stil. Justin 2006 als Austauschschüler in Stadtlauringen gelandet und an der Schule unseres Juniors, wir schließen ihn in´s Herz, er uns uns so hält man Kontakt. 2008 erstes Treffen in SLC mit Besuch bei seinen Großeltern und das sind waschechte Navajos und leben in Oljeto, fast mitten im Monument Valley :jump: :jump:
      Seit dem schon 2 x dort gewesen und dolle tolle Sachen erlebt. ;;NiCKi;:
      mehr?
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline schrieb:

      aber wir Franken können manchmal am Tag auch tolerant sein
      Ach die tolleranten Franken. Die mögen bestimmt auch Ossis. ;) :gg:

      walktheline schrieb:

      also mal in sms Stil
      Aha so ist das also. Nur wer war als Austausch in den USA ? Euer Junior ja nicht oder ?

      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:
      Es wird immer das, was man daraus macht .
    • 12.09.2011 Montag Fifth Water Hot Springs und Frybread a la Evelyn

      Guten Morgen, ich hoffe Ihr habt auch so gut geschlafen wie wir. Ich bin natürlich wieder als erste wach und mache mich auf die Socken und fahre mit Santa H auf Kaffeesuche, da es im Travellers Inn keine Kaffeemaschine gibt und das Office natürlich auch noch schläft. Die nächste Tankstelle ist nicht weit und so kann ich mich coffeinmäßig aufputschen. Nachdem mein angegrauter dann auch so weit ist und wir von Justin noch keine Nachricht haben, gehen wir das Visitor Center suchen.
      Es ist ganz in der Nähe. Dort sammeln wir Infos zur Fifth Water Hot Springs Wanderung. Wie immer ist man - nee es sind dort nur Frauen , sehr nett und es wird etwas gesmalltalked.

      Mit Plan bewaffnet machen wir uns dann auf den Weg, welcher uns erst mal auf die I 15 south führt und dann Abfahrt 258 in Richtung Thistle. Ich bin ja mit meinem gefütterten PN 40 von Delorme bewaffnet und so finden wir entsprechend angepiepst die Abzweigung in den Diamond Fork Canyon. Den geht es dann noch so ca. 11 Meilen lang bis wir am Trailhead angelangen.

      ich hab mich wieder mal in Karten malen geübt:







      Fith Water Hot Springs

      Da wir dieses Jahr etwas früher da sind, sind die Wasatch Mountains noch nicht in ihr schönes Herbstkleid gehüllt, doch es ist eine nette Anfahrt zum Trailhead. Es gibt etliche Campingplätze auf dem Weg, sogar riesige Gruppencampsites mit überdachten BBQ Plätzen. Eines dieser Dächer ist eingekracht, ob das der Schnee vom letzten Winter war Achselzucken ?

      Wir parken am Trailhead und marschieren los, es ist mittlerweile 10:30Uhr. Das Wetter ist angenehm auch wenn es sich noch frisch anfühlt (um 9:15 Uhr hatte es in Provo 69° F -ca 20°C)





      Die Wanderung macht Laune, es geht immer schön am Wasser lang.





      Nach ungefähr einer Stunde sind wir am Ziel. Bis jetzt waren wir mutterseelen alleine unterwegs, aber es sind schon vor uns ein paar dort angelangt und die observieren gerade die Umgebung. Es handelt sich um Menschen der Spezies Schweizer .





      Herbert testet die Wassertemperatur, die ist ganz schön warm. Nachdem wir die verschiedenen Pools observiert haben hüpfen wir raus aus den Klamotten und rein ins Vergnügen.






      Wir teilen uns die Poolbereiche ganz entspannt mit den Schweizern, die lassen sich an den unteren Pools nieder und wir an den oberen. Es ist ganz lustig den bequemsten Liegeplatz zu suchen und nicht in zu heiße Pfützen zu treten, das Wasser ist nur badetauglich wo es entsprechend mit dem kalten Wasser des Flusses vermischt ist. Herbert
      testet dann mal die Wasserfalldusche, doch nur im Nanosekundenbereich, denn die ist saukalt.








      so vergnügen wir uns circa eine Stunde und haben dann genug vom Freiluftbaden und treten den Rückweg an.



      er war wohl müde und musste getragen werden

      Bei der Ankunft am Parkplatz ist es bereits 13:45 Uhr und ich stelle fest, dass hier natürlich nirgends Handyempfang ist. Sicher hat Justin versucht uns zu erreichen. Also nix wie zurück in Richtung American Fork.

      Herbert begutachtet die Gruppencampsites noch und dieses Tier stellte sich freiwillig und willig als Model zur Verfügung.



      Der Rest ist in Steno, dieweil ich ja nicht alles ausplaudern muss, ein wenig Privatleben muss schon auch noch sein.


      Halb verhungert gibt es ein Supermenue im Restaurant Evelyn (Justins Mum). Bis wir allerdings dort angelangten gab es noch eine kleine Odyssee durch Amerikan Fork. Die Familie ist nämlich umgezogen und wir waren mal wieder nicht in der Lage mit unserer üppigen Navigation zu kooperieren. Schließlich kam Justin uns mit dem Auto entgegen und nahm uns in Schlepptau (bildlich nur).

      Und dann gab es original Navajo Frybread mit Bohnen und Tomaten und Salat und ich hab nicht geknipst, hatte schließlich Kohldampf nach wandern und Hot Springs
      baden.




      Entsprechend gestärkt unternahmen wir dann noch ganz Privates
      Halt noch ein paar Bierchen gekippt und so und dann schon wieder Abschied denn es zog uns mich in Richtung rote Steine
      Übernachtung noch mal im Traveller Inn in Provo.

      Meilenthermometer: 96
      Wetter: hervorraged
      Viecher: 5 Schmetterlinge, 4 Libellen, 2 Grashüpfer, 1 Kuh, kein Bär, keine Schlange, keine Tarantel
      weitere Aussichten: noch mehr Hot Springs, aber wir hüpfen nicht rein
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Haiko schrieb:

      Zitat von »walktheline«

      aber wir Franken können manchmal am Tag auch tolerant sein
      Ach die tolleranten Franken. Die mögen bestimmt auch Ossis. ;) :gg:
      hmmmh, welche? Polen, Russen? ;) Also Serben haben es sich gänzlich mit mir verdorben :wut1:

      Haiko schrieb:

      Zitat von »walktheline«

      also mal in sms Stil
      Aha so ist das also. Nur wer war als Austausch in den USA ? Euer Junior ja nicht oder ?
      ;;NiCKi;:

      Haiko schrieb:

      Zitat von »walktheline«

      mehr?
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:
      :]] ;][; dazu sollte ich vielleicht meine alten RB´s hier reinstellen. Ob Ihr das ertragt?
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline schrieb:

      Und dann gab es original Navajo Frybread

      In Ungarn bei den Pusztaindianern ;) heißen die fritierten Brotfladen LANGOS :gg: .

      LG,

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Saguaro schrieb:

      Zitat von »walktheline«



      Und dann gab es original Navajo Frybread

      Saguaro schrieb:

      In Ungarn bei den Pusztaindianern ;) heißen die fritierten Brotfladen LANGOS :gg: .



      Saguaro schrieb:

      walktheline schrieb:

      Und dann gab es original Navajo Frybread

      In Ungarn bei den Pusztaindianern ;) heißen die fritierten Brotfladen LANGOS :gg: .

      LG,

      Ilona
      und schmecken bestimmt genausoooo lecker und sind genausooo fettich...... :MAHLZ:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017