Cumbres & Toltec Scenic Railroad - mit einer historischen Eisenbahn in die Rocky Mountains

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cumbres & Toltec Scenic Railroad - mit einer historischen Eisenbahn in die Rocky Mountains

      Da es anscheinend hierzu noch keine Infos gibt, mein Bericht:



      Die Cumbres & Toltec Scenic Railroad (CTSR) verbindet heute noch die Orte Cumbres in NM und Antonito in CO. Einst war sie Teil eines großen Schmalspurbahnnetzes, das um 1880 erbaut wurde, um Silber- und Goldfunde aus den San Juan Mountains abzutransportieren. Nach der Stilllegung des Bahnnetzes haben Eisenbahnfreunde das Teilstück zwischen Chama und Antonito vor dem Rückbau bewahrt - so können wir heute noch diese eindrucksvolle Strecke erleben.

      Unsere Reise in die Vergangenheit führte von Antonito nach Osier und zurück. Ca. 3 Stunden brauchte die kohlenbefeuerte, dampfbetriebene Bahn bis Osier. Dabei ging es stetig bergauf und wir hörten viele interessante Geschichten.


      So wurde z.B. die Brücke im Bild auch schon mal mangels anderer Erhebung als Galgen für einen Gangster verwendet.


      Alter Wasserturm entlang der Strecke. Das Wasser wurde aus dem angrenzenden Fluss gepumpt.


      Von dem einen offenen Waggon hatte man natürlich die beste Sicht. Also waren wir auch dort. Der Nachteil: Uns blies die Dampflok oft viel Ruß um die Ohren. Abends war zwangsläufig volles Badeprogramm angesagt.


      Die Wegstrecke richtet sich nach der Topografie und nicht nach dem Grenzverlauf und so fuhr die Bahn immer wieder zwischen den Bundesstaaten Colorado ...


      ... und New Mexico hin und her.


      Das Streckennetz zeugt von hoher Ingenieurkunst.


      Zum Teil wurde die Strecke in den Fels hineingehauen - entsprechend eng ging es an manchen Stellen zu.


      Die Strecke führte an Erdrutschen vorbei ...


      ... und durch Tunnel. Dieser wurde nur durch Hölzer ausgesteift.


      Und oft ging es auch dicht am Abgrund entlang. Am Toltec Gorge sind wir ca. 200 m oberhalb des Rio de Los Pinos.


      Ankunft in Osier in 9.637 ft Höhe (2.937 m) - mitten im Nirgendwo der Rocky Mountains. Hier treffen sich die von Antonito und Chama ankommenden Züge auf halber Wegstrecke und für die Reisenden gibt es ein warmes Mittagessen. Das war sehr lecker!


      Unser Zug fuhr weiter nach Chama.


      Und wir in Richtung Antonito.

      Insgesamt waren wir von 10:00 bis ca. 17:00 Uhr unterwegs und es war ein tolles Erlebnis.
      Liebe Grüße
      Manu
    • Schöne Dokumentation - Danke dafür :clab:
      Wir sind letztes Jahr der Bahn mit dem Auto von Chama nach Antonito gefolgt. Das war auch ohne Zugfahrt interessant zu beobachten, und die Landschaft wunderschön :!!
      Liebe Grüsse, Moni
    • :clab: :clab: :clab:
      Gibt es kein Foto von Euch nach der Fahrt auf dem offenen Wagen?
      Besonders nach den Tunnel dürftet ihr immer schwarzer geworden sein. Ich kenne das von einer ähnlichen Fahrt. ;;NiCKi;:
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.


    • WeiZen schrieb:

      Gibt es kein Foto von Euch nach der Fahrt auf dem offenen Wagen?
      Nein, nur eins während der Fahrt, aber da sehen wir sehr normal aus. Wieviel Dreck wir dann tatsächlich abbekommen hatten, merkte ich an den Haaren (total strohig) und letztendlich am Duschwasser ...
      Die Tunnel waren gar nicht so schlimm, eher der schwarze Ruß, den die Dampflok ausstieß.
      Liebe Grüße
      Manu
    • manu schrieb:

      Die Tunnel waren gar nicht so schlimm, eher der schwarze Ruß, den die Dampflok ausstieß.

      Doch wegen des Tunnels waren wir alle schwarz, wie einige Bewohner eines Kontinents südl. von Europa.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.


    • @all:
      Freut mich, dass euch der RB gefällt. Für uns war der Tag auch eine willkommene Abwechslung zwischen ansonsten vielen Steinen und Naturwundern. Verbunden mit den Old Tucson Studios, Tumbstone und Silverton fühlten wir uns zurückversetzt in eine längst vergessene Zeit.
      Man kann die Tour auch in Chama beginnen: entweder bis Osier und zurück oder bis Antonito und mit dem Bus zurück. Von Antonito kann man bis Osier und zurück (so wie wir es gemacht haben) oder bis Chama und mit dem Bus zurück. Also für jeden Geschmack ist was dabei. Und auch mit Rollstuhl geht es, man muss nur 3 Tage vorher eine Info schicken, dann wird extra ein Wagen mit Hebebühne angekoppelt. So konnten wir die Tour auch mit unserem Sohn machen.
      Die Strecke ist nicht so bekannt wie die von Durango nach Silverton, wir haben die Tickets bequem online bestellen können. Und die Abfahrtzeit (10:00 Uhr) ist deutlich angenehmer als von Durango.
      Liebe Grüße
      Manu
    • Am Bahnhof von Chama geht es ruhig und gemächlich zu der Bus steht bereit um uns nach Antonito zu bringen, wo auf mich der Zug der Cumbres and Toltec Railroad wartet. Die Fahrt dauert über eine Stunde.





      Im Bahnhof von Antonito steht der Zug schon bereit. Für mich ist ein Platz im letzten Waggon reserviert wo es auch eine kleine Aussichtsplattform gibt.







      Die Fahrt beginnt über eine weite Prärie in einigem Abstand folgt immer eine Draisine, vielleicht für den Fall, dass jemand aus dem Zug fällt.



      Die Cumbres & Toltec Scenic Railroad ist eine Schmalspur-Museumseisenbahn mit 914,4 mm Spurweite. Einst war sie Teil eines großen Schmalspurbahnnetzes der Denver and Rio Grande Western Railroad. Nach der Stilllegung konnte die Teilstrecke nach Antonito mit einer Länge von 103 Kilometern erhalten werden. Nach eigenen Angaben ist sie die höchstgelegene Schmalspurbahn in den USA.

      Der Streckenverlauf ist spektakulär zunächst geht es über eine weite Prärie mit Blumenwiesen neben der Strecke.



      Dann windet sich die Bahn in vielen Schleifen hinauf in die Berge um hoch über dem Rio de Los Pinos an den Wänden der Toltec Gorge zu kleben.

      Die erste sehenswerte Schleife liegt am Lava Tank.

















      Sublette war früher ein Außenposten der Bahn dient aber heute nur noch der Wasserversorgung.



      In Osier begegnen sich die Züge aus Richtung Chama und Antonito. Hier gibt es in einer Kantine Lunch für die Fahrgäste zur Auswahl steht Turkey und Meat Loaf.

      Leider haben sowohl das Gebäude als auch das Essen bestenfalls Kantienenniveau.

      Hier in Osier wird wieder Wasser getankt und Personal gewechselt. Unser Zug wird mit dem Personal das aus Chama kam zurück befördert.





      Nach dem Lunch fährt der Zug einige Meilen Entlang des Flusses bevor er die letzten Höhenmeter zum 3053 m hohen Cumbres Pass. Kurz davor trifft die Bahn auf den Highway 17 der sie nun bis Chama begleitet.









      Kurz vor der Einfahrt in Chama überquert der Zug den Chama River.


      .
      Liebe Grüße

      Claus

      claus-auf-reisen.de Neuer Reisebericht USA Januar 2017 online ab 05.02.2017
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017