Water Canyon / Canaan Mountain / White Domes, UT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brodel schrieb:

      schüchtert mich nun doch etwas ein - wie kommt man denn da hoch ? das sieht sehr schmal aus

      Durch klettern ;) . Der Sandstein hat doch solche Rillen und da findet man etwas Halt. Der Absatz ist etwa 1,5 m hoch. Heiko kletterte nach oben und zog mich rauf. Alleine hätte ich das bestimmt nicht geschafft.

      Brodel schrieb:

      so richtig verstehe ich auch nicht, wo der Fotograf denn überhaupt steht ?

      Du siehst doch rechts den schmalen sandigen Pfad und der hört genau neben dem Felsen auf. Da stand mein Mann (seinen Schatten sieht man etwas) und hat fotografiert.

      Mein erster Eindruck war auch: :EEK: Sackgasse ;][; , aber es ging weiter :SCHAU: .

      LG

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Saguaro schrieb:

      Der Sandstein hat doch solche Rillen und da findet man etwas Halt. Der Absatz ist etwa 1,5 m hoch. Heiko kletterte nach oben und zog mich rauf. Alleine hätte ich das bestimmt nicht geschafft.

      Saguaro schrieb:

      Mein erster Eindruck war auch: :EEK: Sackgasse ;][; , aber es ging weiter
      Kann ich voll und ganz zustimmen. Nach oben gings mit ein wenig Hilfe ganz gut. Nur zurück musste ich mich schon überwinden, den großen Schritt nach unten zu machen. Ich war froh, dass ich nicht nur den eigenen Mann, sondern auch Uschis Mann Gerd dabei hatte :gg:
      Liebe Grüße

      Susanne ;:ScFr:: und Daniel
      ;;FcBaYSMMMMM;;
      Desertwolves

    • Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass wir dort hoch sind. Irgendwie müsste es noch eine andere Möglichkeit geben. Die einzige wirkliche Schwierigkeit für mich war ein etwa meterhoher Absatz, wo man sich noch über einen abgenutzten Baumstump/Zweig hochstemmen musste. Ansonsten ging es zumindest zu zweit problemlos, wenn man nicht gerade Höhenangst hat, da ein paar Stellen zur Seite hin etwas abschüssig waren.
      Viele Grüße
      Katja
    • ok - dann sieht das auf dem Foto vielleicht gefährlicher aus, als es ist. Wenn Katja das noch nicht wirklich wieder erkennt und das Ganze denn vielleicht auch gar nicht SO hoch ist. Dann könnten wir das zu zweit, obwohl wir beide nicht gerade gross sind, schaffen
      Danke
    • Canaan Mountain - White Domes

      Hallo,

      im August wollen wir die White Domes besuchen und suchen noch nach der richtigen Topo Map z. B. National Geographic, leider kann ich die zugehörige nicht finden. Ist das vielleicht beim Zion mit drin?

      Ausserdem stellt sich die Frage des Wetters, da es ja zu der Zeit häufiger zu Gewittern kommen kann, gibt es ein Problem auf dem Rückweg durch den Water Canyon falls uns Regen erwischt oder kommen wir dann sowieso nicht mehr runter?

      Mein Mann wollte ja am liebsten oben im Zelt übernachten (bestes Fotolicht), aber aufgrund der Gewittergefahr habe ich ein ungutes Gefühl im Zelt bei Blitz und Donner. Was meint ihr dazu?

      Liebe Grüße
      Monika
    • Die Wanderung zu den White Domes ist ein Traum. Das Wetter solltet ihr auf jeden Fall im Auge behalten.
      Wir haben den hike im Juli 2014 gemacht und dafür die GPS-Daten von Fritz Zehrer benutzt. Geh auf seine Seite und du wirst viele Informationen finden. Es gibt 3 verschiedene Touren zu den White Domes. Fritz Zehrer beschreibt auch einen Abstieg bei Regenwetter in seinem Reisebericht "So far away 2015".
      Das Wetter kann sich in dieser Region sehr schnell ändern, abschätzen muss es jeder selbst. Übernachten würde ich dort oben allerdings nicht.

      Liebe Grüße
      Heidrun
    • Hallo Monika,
      ich kann Heidrun zustimmen, Fritz Zehrer beschreibt die Wanderungen zu den White Domes sehr gut auf seiner Seite.
      Ich war zweimal bei den White Domes und bin nach seinem Track gewandert. Ich kann euch nur empfehlen, neben einer Topo Map auch ein GPS Gerät dabei zu haben, damit man den Abstieg in den Water Canyon wieder findet. Wobei die Stelle auch recht gut mit Cairns markiert war bei meinen beiden Besuchen, aber das muss nicht immer so sein.

      Leseratte schrieb:

      im August wollen wir die White Domes besuchen und suchen noch nach der richtigen Topo Map
      Ich kann euch das Buch von Bo Beck und Tanya Milligan "Favorite Hikes in & around Zion NP" empfehlen. Auf 12 Seiten wird sich dem Canaan Mountain gewidmet, denn es gibt dort so viel mehr Schönes zu sehen als nur die White Domes. Und eine Topo Map findest du dort auch.

      Leseratte schrieb:

      Ausserdem stellt sich die Frage des Wetters, da es ja zu der Zeit häufiger zu Gewittern kommen kann, gibt es ein Problem auf dem Rückweg durch den Water Canyon falls uns Regen erwischt oder kommen wir dann sowieso nicht mehr runter?
      Das Wetter solltet ihr auf alle Fälle im Auge behalten und ich kann euch nur raten, wenn Regen angesagt ist, die Tour nicht zu machen. Das größte Problem ist gar nicht mal den Water Canyon wieder runter zu kommen, sondern eher, vom Parkplatz wieder auf die befestigte Strasse zu kommen.
      Wir waren am gleichen Tag bei den White Domes wie Fritz Zehrer, den er in seinem Reisebericht "So far away 2015" beschreibt. Zum Glück parkten wir auf dem unteren Parkplatz. Ich hätte es mich nicht gewagt wie er, vom oberen Parkplatz loszufahren. Die Straße ist sehr schmal und bei Regen eine einzige rutschige Lehmspur. Du hast keine Möglichkeit mehr das Auto zu lenken, du rutscht eigentlich nur noch runter und musst auf Glück hoffen, auf der Straße zu bleiben.

      Leseratte schrieb:

      Mein Mann wollte ja am liebsten oben im Zelt übernachten (bestes Fotolicht), aber aufgrund der Gewittergefahr habe ich ein ungutes Gefühl im Zelt bei Blitz und Donner. Was meint ihr dazu?
      Wenn ihr die Möglichkeit habt zum Übernachten, würde ich das machen. Es gibt dort einfach so viel Schönes zu sehen und ihr seid bestimmt auch nicht die Einzigen, gerade im Sommer sind auch junge Leute dort oben.
      Erkundigt euch aber unbedingt vorher nach dem Wetter. Ich muss gestehen, als wir an besagten Tag bei den White Domes waren wurden wir eigentlich nicht völlig vom Regen überrascht. Der Regen war angesagt, allerdings wollten wir es nicht glauben, weil der Himmel strahlend blau war am Morgen. Und da dachten wir einfach, so schlimm wird es schon nicht. :rolleyes:
    • Leseratte schrieb:

      Mein Mann wollte ja am liebsten oben im Zelt übernachten (bestes Fotolicht), aber aufgrund der Gewittergefahr habe ich ein ungutes Gefühl im Zelt bei Blitz und Donner. Was meint ihr dazu?
      Zelten finde ich in der Ecke schon gut, denn dann kann man sich mehr Zeit lassen.

      Allerdingt solltet ihr zuvor immer wieder das Wetter checken und nicht unbedingt hochsteigen, wenn Gewitter im Anmarsch sind.

      Bedenkt, dass ihr das ganze Campingzeugs raufschleppen müsst. Hier habe ich den Aufstieg bebildert dokumentiert. Also bei Regen keinesfalls zu empfehlen.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Danke für eure Antworten.

      Also zelten werden wir erstmal lassen, aufgrund der Schlepperei. Wir werden mal beide Rückwege im Auge behalten, falls es regnet dann vielleicht lieber den längeren Weg über den Squirrel Canyon nehmen oder falls es uns zu steil ist um runterzulaufen.
      Wieviel weiter ist die Strecke zu laufen wenn man den unteren Parkplatz wählt?

      Liebe Grüße
      Monika
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017