Hovenweep National Monument

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hovenweep National Monument

      Auf Befehl von Silke :gg: mache ich hier einfach mal einen Thread zu Hovenweep auf.

      Hier die offizielle Seite, auf der man auch ausgezeichnete Infos zur Planung eines Besuchs findet.

      Wie man am besten hinkommt, steht hier. An sich ist Hovenweep zwar so ziemlich am A**** der Welt, aber der Weg dorthin, egal aus welcher Richtung man kommt (ich kam einmal von Bluff, einmal von Cortez) ist ausgezeichnet beschildert.

      Hier gibt's eine Karte, die auch die Outlier zeigt.

      Erste Anlaufstelle ist natürlich das Visitor Center, und sei es auch nur, um vor dem Besuch der Ruinen nochmal Pieseln zu gehen. ;) Nein, im Ernst, die Ranger dort sind sehr nett und auskunftsfreudig, und der Bookstore ist auch extrem gut sortiert.

      Die wichtigsten Ruinen finden sich auf dem ca. 2 Meilen langen Trail durch den Little Ruin Canyon, der gleich hinter dem Visitor Center beginnt. Von hier sieht man auch sehr schön den Sleeping Ute Mountain:



      Der Trail ist leicht zu gehen; es geht nur einmal ein Stückchen in den Canyon runter und auf der anderen Seite wieder hoch, aber man kommt dabei nicht mal außer Puste. Wie tief der Canyon ist, erkennt man hier ganz gut:



      Auf dem Trail kann man zahlreiche unterschiedliche Ruinen bewundern, z.B. Stronghold House:



      Die Twin Towers und Rimrock House:



      Die Twin Towers von der anderen Seite (interessant, daß einer der Türme rund ist, der andere größtenteils eckig):





      Tower Point:



      Hovenweep House, Square Tower und Hovenweep Castle:



      Hovenweep Castle (die größte Ruine im Canyon):





      Square Tower:



      Relikte eines Dammes zur Bewässerung:



      nochmal Hovenweep Castle:





      Eroded Boulder House (man beachte die Ingenieurskunst!):



      Die Outlier sind etwas schwerer zu erreichen, teilweise über sehr holprige und bei schlechtem Wetter natürlich nicht zu empfehlende ungeteerte Straßen.

      Ich habe mir 2007 (leider vor meinem Schritt ins digitale Zeitalter ;) ) Horseshoe & Hackberry sowie Holly angesehen. War okay zum Fahren, ein paar felsige Absätze, die aber mein Jeep Liberty gut bewältigt hat. Die Outlier sind interessant, aber man muß sie nicht unbedingt gesehen haben. Wer sich nur einen anschauen will, dem empfehle ich Holly, denn der Turm, der auf einem großen Felsen balanciert, ist schon sehr beeindruckend. Zu sehen hier (leider nicht mein Bild - ich müßte meine erst digitalisieren...):

      Bild

      :wink4:
      Viele Grüße
      Claudia


      DA-Kalender 2019 - ab sofort könnt ihr Bilder einsenden!
    • Wow - das ging fix und dann gleich so toll aufbereitet :!! :clab: :clab: :clab:
      Super gemacht Claudia!
      Ich weiß, an wen ich mich zukünftig mit meinen Wünschen (ich gebe doch keine Befehle! :pfeiff: ) immer wende :gg: ;)
      Frage zum letzten Bild: Darfst Du es verwenden bzw. ist es öffentlich? Sonst verlinke ich es als Link und nicht direkt als Bild.
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Danke für Deine Eindrücke. Wie immer schön aufbereitet.
      Ich muss direkt mal nachschauen, ich meine ich wäre da auch schon einmal gewesen. Aber so wirklich erinnern kann ich mich nicht mehr.


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Westernlady schrieb:

      Wow - das ging fix und dann gleich so toll aufbereitet
      Super gemacht Claudia!
      Ich weiß, an wen ich mich zukünftig mit meinen Wünschen (ich gebe doch keine Befehle! ) immer wende
      Frage zum letzten Bild: Darfst Du es verwenden bzw. ist es öffentlich? Sonst verlinke ich es als Link und nicht direkt als Bild.

      Gerne!

      Zu dem Bild: gute Frage, ich muß zugeben, ich hab' einfach danach gegugelt, insofern ist deine Frage sehr berechtigt. Wäre sicher besser, nur einen Link reinzusetzen. Danke! :gg:
      Viele Grüße
      Claudia


      DA-Kalender 2019 - ab sofort könnt ihr Bilder einsenden!
    • Hallo Claudia,

      tolle Infos zu einem interessanten und eher unbekannteren Highlight.

      Ich hab es auch sofort in unsere MAP integriert.

      PS
      Totzdem wäre es besser das letzte Foto aus urheberrechtlichen Gründen zu entfernen.
    • Vielen Dank, Claudia, für Deine ausführliche Beschreibung des Hovenweep NM :clab: .

      Ergänzend zu Deinen Bildern und der guten Beschreibung möchte ich noch darauf hnweisen, dass es sich nicht um einen sehr spektakulären Park handelt. Aber mir hat es da sehr gut gefallen, weil er sehr liebevoll gestaltet ist und weil dort eine sehr angenehme, ruhige Atmosphäre herrscht. Einen Besuch kann ich nur empfehlen, wenn man sowieso in der Umgebung ist.

      Wenn ich wieder zuhause bin, sehe ich meine Unterlagen und Fotos durch und schaue, ob ich Claudias Bericht (überhaupt) noch ergänzen kann.

      Gruß

      Bettina
    • Matze schrieb:

      Sehr interessante Information ...Danke Claudia


      Gerne - freut mich immer, wenn ich hier auch mal was beitragen kann. :)



      bela schrieb:

      Ergänzend zu Deinen Bildern und der guten Beschreibung möchte ich noch darauf hnweisen, dass es sich nicht um einen sehr spektakulären Park handelt. Aber mir hat es da sehr gut gefallen, weil er sehr liebevoll gestaltet ist und weil dort eine sehr angenehme, ruhige Atmosphäre herrscht. Einen Besuch kann ich nur empfehlen, wenn man sowieso in der Umgebung ist.

      Stimmt, spektakulär ist es nicht, besonders wenn man Chaco und Mesa Verde gesehen hat. Ich fand's aber beeindruckender als erwartet, und mir hat auch die Stille dort sehr gefallen. Beim zweiten Besuch hatte ich (von jeder Menge Eidechsen und Karnickeln abgesehen) den Trail für mich alleine.


      bela schrieb:

      Wenn ich wieder zuhause bin, sehe ich meine Unterlagen und Fotos durch und schaue, ob ich Claudias Bericht (überhaupt) noch ergänzen kann.
      Immer her damit. :gg:

      beateM schrieb:

      Hallo Claudia,
      das nenne ich doch mal ne toll aufbereitete Info. Damit würdest du ja sogar mich zu den Indianer Ruinen locken können.
      Freut mich! :gg:

      desert-Gerd schrieb:

      Mir kam die Anfahrt auch so ellenlang vor, der Park liegt wirklich weit ab von den Hauptrichtungen.
      Bei den Outliern Horseshoe & Hackberry sowie Holly war ich nicht gewesen, da reicht leider die Zeit nicht mehr.
      Stimmt, die Anfahrt zieht sich ganz schön, zumal die Landschaft auch nicht wirklich spektakulär ist. Bei meinem ersten Besuch habe ich es gleich noch mit Lowry verbunden und bin dann 'runter Richtung Dolores/Cortez gefahren - in Verbindung mit dem Anasazi Heritage Center ein sehr interessanter Tag.

      Horseshoe/Hackberry und Holly muß man nicht unbedingt gesehen haben, das ist eher was für echte Ruins-Enthusiasten wie uns, aber allein die Stille und Abgeschiedenheit fand ich schon ziemlich toll.

      desert-Gerd schrieb:

      Der Trail am Little Ruin Canyon hat mir auch gut gefallen, hier gibt es noch eine Broschüre von dem Trail.

      Tolle Ergänzung, danke Gerd! :!!

      Die Broschüre habe ich mir beim ersten Besuch gleich doppelt geben lassen (mußte das zweite Exemplar allerdings bezahlen, 50 Cents oder so), weil ich sie für das Fotoalbum zerschneiden wollte (hab' die jeweilige Beschreibung zu den entsprechenden Fotos geklebt).
      Viele Grüße
      Claudia


      DA-Kalender 2019 - ab sofort könnt ihr Bilder einsenden!
    • Vielen Dank Claudia, für die schnelle, ausführliche Info :!!

      Würdest Du für einen ersten Besuch Hovenweep dem Mesa Verde NP vorziehen? Für beide Parks reicht unsere Zeit kaum aus.

      Liebe Grüsse, Moni
      DA-Kalender 2019 - ab sofort könnt Ihr Eure Bilder einsenden!
    • Ich bin zwar nicht Claudia, antworte aber trotzdem. ;)

      Hovenweep ist mit Mesa Verde nicht vergeichbar, es ist viel kleiner. Es gibt in Howenweep auch keine Cliff Dwellings wie Balcony House oder Cliff Palace. Ich würde auf jeden Fall Mesa Verde vorziehen. Allerdings muss man für Mesa Verde auch viel mehr Zeit investieren. Bei Hovenweep reichen (ohne die Outlier) ca. 1,5 Stunden aus. Für Mesa Verde sollte man mindestens einen halben Tag einplanen, besser wäre einen ganzen Tag.
    • wundernase schrieb:

      Würdest Du für einen ersten Besuch Hovenweep dem Mesa Verde NP vorziehen? Für beide Parks reicht unsere Zeit kaum aus.

      Statt die Claudia, der Joe:
      Aus meiner Sicht keinesfalls. Dafür ist es doch zu abgelegen und zu unspektakulär. Ehr etwas für jemanden mit verstärktem Interesse an indianischer Kultur.


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Hehe, da waren wieder zwei schneller als ich - trotzdem auch noch mein Senf dazu. ;)

      wundernase schrieb:

      Vielen Dank Claudia, für die schnelle, ausführliche Info
      Gerne! :)

      wundernase schrieb:

      Würdest Du für einen ersten Besuch Hovenweep dem Mesa Verde NP vorziehen? Für beide Parks reicht unsere Zeit kaum aus.

      Ganz ehrlich? Auf keinen Fall. Mesa Verde ist für mich ein absolutes Muß, Hovenweep eher ein Kann. Ich habe Hovenweep auch erst beim zweiten oder dritten Mal besucht, nachdem ich im Mesa Verde NP schon fast alles gesehen hatte.

      :wink4:
      Viele Grüße
      Claudia


      DA-Kalender 2019 - ab sofort könnt ihr Bilder einsenden!
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.