Yuma Territorial Prison State Historic Park, AZ

    • Und es ist jammerschade, dass dieser Park bald geschlossen werden :(

      Hier noch ein paar weitere geschichtliche Infos. Gerd hatte sie hier im Forum in seinem Reisebericht und er hat mir erlaubt, sie auf meine Webseite zu übernehmen. Daher bin ich so frei und poste sie hier auch nochmal =)

      Gold- und Silberfunde und der Bau der Eisenbahn waren hauptsächlich der Grund für die steigende Kriminalität, besonders im südamerikanischen Westen. Auf Beschluss des Parlaments von [lexicon]Arizona[/lexicon] wurde mit dem Bau des Prison 1875 begonnen. Am 1. Juli 1876 bezogen die ersten Gefangenen, die beim Bau der ersten Gebäude beteiligt waren, ihre Unterkunft.

      Die Gefangenen wurden bei der Einlieferung zunächst in Ketten gelegt, und dann auf den "Prison Hill" hinauf getrieben. Vor dem Haupttor, dem so genannten "Sallyport" wurden sie dann von bewaffneten Wächtern empfangen.

      Im Sommer stieg die Luftfeuchtigkeit ins Unerträgliche. Im Winter hingegen, war es in den Zellen bitterkalt. Die Gefangenen hatten nur eine leichte Decke und eine Strohmatratze, sodass sie ihre Gefängniskleidung während der Nachtruhe nicht ausziehen konnten. Für die Notdurft gab es nur einen Eimer, der in einer Ecke stand und nur einmal am Tag geleert wurde. Bei diesen Temperaturen kam es oft zu Erkältungen mit anschließender Lungenentzündung. Außerdem gab es viele Fälle von Tuberkulose, an denen viele Gefangene starben.

      Die härteste Strafe war die Einlieferung in die Dunkelzelle, auch "Snake Den" genannt. Hierbei handelte es sich um ein 3 x 3 Meter großes Loch, das in einen Felsen eingeschlagen wurde. Diese Zelle war völlig leer, es gab keine Decke, keine Matratze, nicht einmal einen Eimer zur Verrichtung der Notdurft. Es herrschte völlige Dunkelheit. Ein kleines Loch in der Decke sorgte für nur wenig Frischluft. Als Nahrung gab es nur Wasser und einen kleinen Laib Brot. Die Dunkelzelle wurde deshalb "Snake Den" genannt, weil die Häftlinge manchmal auch von Skorpionen oder Schlangen heimgesucht und sogar gebissen wurden.

      Es wurde auch ein Wassertank gebaut, der mit 100.000 Liter Wasser aus dem Colorado River gefüllt werden konnte. Später wurde über diesem Tank ein Wachturm errichtet, von wo aus das gesamte Prison überblickt werden konnte.

      In der 33-jährigen Geschichte des Teritorrial Prison von Yuma waren 29 Frauen inhaftiert. Eine davon hieß Pearl Hart, die zusammen mit Joe Boot die letzte Postkutsche überfallen hatte. Sie wurde aber - wie viele andere Frauen in Yuma - vorzeitig entlassen. 3.069 Gefangene haben insgesamt in Yuma eingesessen, davon sind 111 gestorben. Im Jahre 1907 war das Zuchthaus so überfüllt, dass die Behörden von [lexicon]Arizona[/lexicon] beschlossen, in Florence ein neues Gefängnis zu bauen. Daraufhin wurde das Zuchthaus von Yuma geschlossen. Der letzte Gefangene, der am 15. September 1909 seine Zelle verließ, hieß C. J. Jackson.



      Und noch ein paar Bilder:









      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Darf ich auch noch 2 Bilder dazusteuern: :schaem:



      Und Blick auf die Brücke des Colorados:




      Uns hat es dort auch gut gefallen und schön, das sie den Park offenlassen. :!!

      Unter der Colorado Brücke kann man gut picknicken und im Fluß baden. Dort war die Hölle los, aber wir waren ja auch an einem Sonntag dort.
      Gruß Gabriele
    • Beim Yuma Prison ist es für mich wie bei Alcatraz: Irgendwie habe ich keinerlei Bedürfnis, ein echtes in Betrieb befindliches Gefängnis von innen zu sehen, von daher hatte ich auch noch nie Lust, so ein historisches Gefängnis von innen zu sehen. Mir ist es etwas ein Rätsel, was einen daran faszinieren kann.

      Von daher werden mich auch weiterhin weder Yuma Prison noch Alacatraz noch sonst irgendein zu besichtigendes Gefängnis in ihren Gemäuern sehen.

      Just my two cents. :nw:
    • Original von Daniel
      Beim Yuma Prison ist es für mich wie bei Alcatraz: Irgendwie habe ich keinerlei Bedürfnis, ein echtes in Betrieb befindliches Gefängnis von innen zu sehen, von daher hatte ich auch noch nie Lust, so ein historisches Gefängnis von innen zu sehen. Mir ist es etwas ein Rätsel, was einen daran faszinieren kann.

      Von daher werden mich auch weiterhin weder Yuma Prison noch Alacatraz noch sonst irgendein zu besichtigendes Gefängnis in ihren Gemäuern sehen.

      Just my two cents. :nw:


      Also mir geht es eigentlich auch wie Dir, zumindest was Alcatraz betrifft. Wir waren ja schon 4x in SF - diese Tour haben wir noch nie gemacht! Und werden wahrscheinlich auch dieses Jahr diese Besichtigung weg lassen.

      Mit Yuma wiederum geht es mir etwas anders - ich bin ja "Western Fan" (Bücher und Filme) und da spielt Yuma, ebenso wie der Rio Grande, immer wieder eine Rolle!
      Insofern waren wir natürlich auch im Yuma Prison und auch am Rio Grande :wink4: :wink4:






      Freue mich jetzt natürlich auch, dass wohl die Schliessung nicht durchgeführt wird!
      Gruß Matze
    • Ich hole den Beitrag mal bisschen vor mit paar Bildern vom 2.4.2012. Die Temperatur war angenehm. Man kann es mal so auf der Durchreise mitnehmen und den Railfans werden üblicherweise auch paar Züge gezeigt.

      Yuma Territorial Prison



      Kaum sind wir da überquert ein Zug den Colorado.



      Hauptor



      Ein Modell des Gefängnisses im Museum.







      Der Zellentrakt, er erhielt später noch einen Anbau.













      Ein Teil des Gefängnisses wurde dazumal für den Bau der Bahnlinie geschliffen, sie läuft bis heute direkt daneben.



      Viele Grüße

      Lutz

      >>> MBC Pfaffenwinkel <<< =)
    • Yuma Territorial Prison State Historic Park

      1980 !!!! habe ich diesen Park besucht:

      Die nächste Etappe ist das historische Gefängnis in Yuma, heute ein Arizona State Park.
      Die Zellen sind aus Granit gehauen worden, ein Ausbruch war für die "Jungs" also unmöglich.

      Es war von 1876 bis 1909 das Zuhause vieler gefährlicher Krimineller, die manchmal auch in der Dunkelzelle untergebracht wurden.
      Da wir mit der Unterwelt nichts zu tun haben wollen, fahren wir nur kurz hin.



      Ich hoffe, es gibt mehr Infos davon.

      Die Site
    • Wir besuchten das Gefängnis am 27.10.2013. Hier ein Auszug aus meinem Reisebericht:


      Um viertel vor 10 erreichen wir Yuma. Zeit für eine Pause und etwas Sightseeing. Wir haben uns den Yuma Territorial Prison State Historic Park ausgesucht.





      Das ehemalige Gefängnis wurde 1875 gebaut und 1876 eröffnet.



      Die erste weibliche Gefangene war Lizzie Gallagher 1878. In diesem Jahr ereignete sich auch die erste Flucht von J. Lewis.



      1887 war ein Aufstand der unter dem Namen "Gates Riot" in die Geschichtsbücher einging und sich hier in diesem Gate ereignete. 4 Gefangene starben, 18 wurden verwundet. 1909 wurde das Gefängnis schon wieder geschlossen.

      Im kleinen aber interessanten Museum steht eine Gatling Battery Gun.



      Und man erfährt die teilweise doch ziemlich gruseligen Geschichten einiger Inhaftierter.










      Besonders einladend sind die Zellen nicht. Hier eingesperrt zu sein… das kann sich keiner von uns vorstellen. ;;_Fe6__









      Der Gefängnishof.





      Gruß Martin
      07.10. - 21.10.2017 South of Denver Reloaded
      17.11. - 02.12.2017 Thanksgiving-Trip Minnesota-Chicago
      20.01. - 11.02.2018 Hau'oli La Hanau - Tour
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017