Arch Canyon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein gewaltiger Canyon mit zwei aussergewöhnlichen Arches:

      Archcanyon

      Cathedral Arch:




      Runde 800 Meter weiter liegt Angel Arch:




      Die Route kann erwandert (9 Miles one way) oder mit einem SUV mit grosser Bodenfreiheit + erfahrenem Fahrer befahren werden. (Für Anfänger ungeeignet)

      Gruss

      Rolf
    • Hört sich sehr interessant an.
      Habe noch 1 - 2 Fragen dazu. Wenn man nach 2,5 Meilen sein Fahrzeug abstellt, sind es noch 9 Meilen bis zu des Arches? oder habt ihr nach 9 meilen das Fahrzeug abgestellt und seit dann losgewandert?.
      Holger
    • RE: Arch Canyon

      Hallo Rolf,

      eine tolle Route mit eindrucksvollen Arches, die du da vorgestellt hast. Die beiden (oder 3?) Arches kommen auf meinen Wunschzettel.

      Aber mein erst im Frühsommer erwanderter falscher "Angel Arch" im Needles District gefällt mir doch noch besser.
      Bilder
      • IMG_0206.jpg

        157,14 kB, 600×400, 601 mal angesehen
      Gruß aus München

      Rainer

    • Nicht nur die Arches, der ganze Canyon scheint ein lohnendes Ziel zu sein.

      Auch mich interessiert die Streckenlänge für die Wanderung.

      Vielen Dank, Rolf, für die tolle Beschreibung.

      Gruß

      Bettina
    • Da habe ich mich anscheinend nicht klar ausgedrückt. :EEK:

      Von der UT 95 sind es 2,5 Meilen zum Eingang in den Arch Canyon, leicht mit jedem Fahrzeug befahrbar. Am Abzweig oder wenige Meter dahinter kann man parken. Hier stehen grosse Cottonwoods, spenden Schatten.

      9 Meilen beziehen sich auf den 4WD-Trail Abzweig - National Forest-Grenze. Die sind wir gefahren, können aber auch erwandert werden. Weiter gehts mit dem Fahrzeug nicht. Der Trail hat einen hohen Schwierigkeitsgrad und auch mit passendem Fahrzeug brauchts Erfahrung. Ein guter Spotter ist sehr hilfreich. Die Hindernisse sind vielfältig. Aufgrund der Gegebenheiten wird der Canyon selten befahren, zumeist nur von locals mit ATVs. Wochentags dürfte man völlig alleine sein. Am Ende der Spur existiert ein Platz zum Campen.

      Cathedral Arch liegt am Ende der 4WD-Spur in Sichtweite. Zum Angel Arch gelangt man über einen etwas verwachsenen Trampelpfad. Man findet sich aber zurecht, da das enge Tal nicht viele Alternativen lässt. Die einzige Chance fehl zu gehen, gibts gleich am Anfang. Hier zweigt nämlich auch der Texas Canyon nach Westen ab. Man muss nach Norden. Keine schwere Strecke. Nicht eingerechnet ist, dass man auch zu den Spans hinaufsteigen kann.

      Bis zum 3. - Keystone Arch - sind es ab Angel Arch nochmal 3-3,5 Meilen.

      Zusammengefasst: 12,5 Meilen von der UT 95 bis zum Angel Arch: 2,5 Meilen Dirtroad + 9 Meilen 4WD-Trail + 1 Meile Fussmarsch.

      Gruss

      Rolf
    • Hallo Rolf,
      vielen Dank für die schnelle Antwort.
      Da ich alleine unterwegs bin, heisst es für mich, dass kann ein sehr langer Wandertag werden. Die Strecke fahren ich auf gar kein Fall alleine.
      Du hast dich sicher nicht unklar ausgedrückt, sondern es war noch eimal sicherheitshalber nachfragen.
      Vielen Dank
      Holger
    • Hallo Rolf,

      kann man denn etwas dazu sagen, ob von den 9 Meilen vielleicht die ersten X Meilen einfacher sind, ohne allzu große Riskien für den Wagen, so dass man die Wanderung abkürzen könnte?
      Gruß aus München

      Rainer

    • Original von raigro
      Hallo Rolf,

      kann man denn etwas dazu sagen, ob von den 9 Meilen vielleicht die ersten X Meilen einfacher sind, ohne allzu große Riskien für den Wagen, so dass man die Wanderung abkürzen könnte?


      Hallo Rainer,

      der Trail wird je nach Witterung schon nach 200 Metern diffizil, spätestens aber nach einer halben Meile.

      Gruss

      Rolf
    • Original von Katja
      40 km wäre für uns wohl zu viel für einen Tagesmarsch. Mit dem Mountain Bike sollte es aber doch sicher machbar sein.

      Die Arche sehen sehr beeindruckend aus.

      Danke für den Bericht!
      Gruß
      Katja


      Danke Katja!

      Die ersten 2,5 Meilen zu laufen halte ich für wenig attraktiv. Also bleiben hin und zurück ca. 20 Meilen = 32 km. Immer noch genug!

      Gruss

      Rolf
    • Denke ich auch. 40km (am Ziel angekommen muß man ja auch noch ein wenig gehen) plus Filmen, das liegt im Bereich des machbaren.
      Problem, jetzt muß ich einen Verleiher mit Gepäckträger finden, für Kamera, Stativ und Wasser.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WeiZen ()

    • Original von WeiZen
      Denke ich auch. 40km (am Ziel angekommen muß man ja auch noch ein wenig gehen) plus Filmen, das liegt im Bereich des machbaren.
      Problem, jetzt muß ich einen Verleiher mit Gepäckträger finden, für Kamera, Stativ und Wasser.


      Bei dem Fahrradverleih, den wir in Moab nutzten gab es auch
      einen Radständer.

      Wieder ein tolle Location :!!

      Gruss
      Christian
      :smisa:
    • Original von snake
      Original von WeiZen
      Denke ich auch. 40km (am Ziel angekommen muß man ja auch noch ein wenig gehen) plus Filmen, das liegt im Bereich des machbaren.
      Problem, jetzt muß ich einen Verleiher mit Gepäckträger finden, für Kamera, Stativ und Wasser.


      Bei dem Fahrradverleih, den wir in Moab nutzten gab es auch
      einen Radständer.

      Wieder ein tolle Location :!!

      Gruss
      Christian


      Freut mich! :wink4:

      Wie wärs denn mit einem Rucksack? Die Strecke ist so holprig, dass ich mir Ladung auf einem Gepäckträger schwierig vorstelle?

      Original von raigro

      Aber mein erst im Frühsommer erwanderter falscher "Angel Arch" im Needles District gefällt mir doch noch besser.


      Ups, übersehen.........

      Der in den Needles hat eine tolle Lage, der im Arch Canyon ebenso! Ich will die beiden bestimmt nicht gegeneinander ausspielen. Sie sind alle aussergewöhnlich.

      Gruss

      Rolf
    • Original von Hatchcanyon
      Wie wärs denn mit einem Rucksack? Die Strecke ist so holprig, dass ich mir Ladung auf einem Gepäckträger schwierig vorstelle?

      Eben, das gibt blaue Flecken. Über Stock und Stein das haut schon hin. Wir haben auch Seitentaschen.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Super Info, vielen Dank ! :!!
      Mit dem Arch Canyon hab ich auch schon geliebäugelt, aber die große Lauf-Distanz hat mich bisher abgeschreckt. Mir ist völlig neu, dass man den auch befahren kann, wobei die Strecke teilweise echt schwierig aussieht. Das Mountain Bike wäre hier wirklich eine Alternative. Gab es denn viele Stellen mit tiefem Sand auf der Piste oder war der Untergrund doch meistens fest ?

      Gruß,
      Dude
    • Original von Dude
      Super Info, vielen Dank ! :!!
      Mit dem Arch Canyon hab ich auch schon geliebäugelt, aber die große Lauf-Distanz hat mich bisher abgeschreckt. Mir ist völlig neu, dass man den auch befahren kann, wobei die Strecke teilweise echt schwierig aussieht. Das Mountain Bike wäre hier wirklich eine Alternative. Gab es denn viele Stellen mit tiefem Sand auf der Piste oder war der Untergrund doch meistens fest ?

      Gruß,
      Dude


      Hi!

      Der Untergrund ist zumeist fest, gelegentlich ist die Stecke ausgesprochen steinig. Schwierig könnten manche Querungen des Creeks sein, die zum Teil relativ tief und schlammig sind.

      Hiker sollten sich hier cross country Umgehungen suchen. Inwieweit das für Biker realistisch ist, kann ich nicht beurteilen.

      Gruss

      Rolf
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.