Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 448.

  • New Orleans wird dieses Jahr 300 Jahre alt. In 2018 sind das ganze Jahr über Veranstaltungen geplant. Infos dazu gibt es z. B. hier und hier.

  • Grimes Point, NV

    desert-Gerd - - Natives, Ruins & Rock Art

    Beitrag

    Dort in der Nähe gibt es auch die Hidden Cave. Sie wurde von den ersten Natives nicht zum Schutz genutzt sondern in der Zeit von 1800 BC bis ungefähr 1500 BC als Storage Room. Man hat dort Werkzeuge, Speere, Körbe, usw. gefunden. Jeden 2. und 4. Samstag eines Monats bietet das BLM zusammen mit dem Churchill County Museum kostenlose Touren an. Vom Trailhead sind es ein kurzer ca. 15 Minuten Hike bis zur Cave. Weitere Bilder von Grimes Point gibt es hier.

  • Peekaboo oder Chesler Park?

    desert-Gerd - - Trails & Hiking

    Beitrag

    Ich finde, das der Chesler Park/Joint Trail einer der schönsten Trails im Südwesten ist und würde daher auch diesen Trail laufen.

  • Zitat von Skuromis: „Sind wirklich nur die paar km vorm TW Point wo man sehr aufpassen muss und das richtige Auto braucht. “ Das stimmt so nicht ganz. Wie Chisitan schrieb: Zitat von Truman: „Eigentlich gilt die Dirt Road vom Pipe Springs NM herunter als Reifenkiller und nicht das letzte Stück zu Toroweap. Ich habe auch irgendwo einmal eine Erklärung gelesen. Ohne mich im Detail erinnern zu können, meine ich, es hätte etwas damit zu tun gehabt, dass beim „Graten“ irgendwelche spitzen Steine hoch…

  • Dodge City, Kansas

    desert-Gerd - - Städte, Themenparks & Bauten

    Beitrag

    Sehr schön. Als ich vor etlichen Jahren dort war, war vieles vom Boot Hill Museum geschlossen. Daher habe ich nur wenige Bilder von innen. Vor dem Boot Hill - hier das Tor dodge_city_09.jpg stand die 1139 Steam Engine, steht die immer noch dort? dodge_city_10.jpg Bekannt vom Trail of Fame ist auch die Statue von Wyatt Earp dodge_city_06.jpg und der dazugehörige Stern: dodge_city_07.jpg Im Osten von Dodge City gibt es den Feed Yard Scenic Overlook. Von hier geht es dann für die Rinder in die Schl…

  • Zitat von usaletsgo: „ich werde das wohl mal machen “ Würde mich auch interessieren. Zitat von usaletsgo: „wenn es denn als Highlight taugt. “ Könnte ich mir gut vorstellen.

  • Zitat von usaletsgo: „Ob jemand aus dem Forum dort oben war? - Ich befürchte, dass das keiner kennt. “ So viel ich weiß war von uns noch keiner dort oben. Interessant ist noch Ghoul Gulch Goblins und Hamburger Rocks in der SRS .

  • Zitat von usaletsgo: „Ist das eine stinknormale gravel road oder warten da besondere Überraschungen fahrtechnischer Art “ Ich war zwar noch nicht oben, habe mich aber letzes Jahr damit beschäftigt. Anfangs soll es eine normale Gravelroad sein, die dann schlechter wird. Es wird ein Auto mit HC benötigt. Ich hatte schon ein paar Bilder gesehen, die mich jetzt nicht so vom Hocker gehauen haben. Was hast Du schon von der SRS gesehen. Der Wedge Overlook ist definitiv ein Highlight. Und es gibt sicher…

  • Zitat von Verena1: „Also Schlenker nicht einbauen, sondern eventuell von Baker City nach Twin Falls eine Zwischenübernachtung einplanen? “ Würde ich machen. Es gibt aber nicht so viele Möglichkeiten vor Ort. Ich habe einmal in Jordan Valley übernachtet, das Motel ist aber nicht so gut. Ich habe auch mehrmals in Nampa übernachtet, da gibt es die üblichen Kettenhotels.

  • Zitat von Verena1: „Wir fahren dieses Jahr von Baker City nach Twin Falls, kann man das als Schlenker einbauen? “ Kann man, aber einen halben Tag müsste man da schon einplanen. Ich würde da eher zur Leslie Gulch und Succor Creek State Natural Area fahren.

  • Zitat von usaletsgo: „Was hattest du da eigentlich für einen Jeep? “ Einen Jeep Liberty

  • Ich habe festgestellt, dass davon noch keinen Infothread gibt. Die Oh my God Road ist eine Backroad von Idaho Springs nach Central City, die durch ein Minengebiet führt. An der Road gibt es ein paar Minen und eine Ghost Town. Bei dem Schild Virginia Canyon in Idaho Springs beginnt die „Oh My God Road“, die manchmal auch „Oh My Gawd Road“ genannt wird. Es geht stetig bergauf, teilweise sehr steil. Nach 0,5 Meilen verzweigt sich die Road. Geradeaus geht es sehr steil bergauf. Ich bin rechts gefahr…

  • Im Osten von Oregon liegen die Owyhee Canyonlands. Sie sind eine der entlegensten und unberührtesten Gebiete der USA. Es gibt nur wenige Backroads in das Gebiet und kaum Wanderwege. Man kann wirklich sagen, dass die Owyhee Canyonlands in der "Middle of Nowhere" liegen. Es ist ein Gebiet weitab von den Major Highways und ein Handysignal wird man vergeblich suchen. Bei der Tankstelle in Jordan Valley habe ich mich nach den Roadverhältnissen zum Owyhee River Overlook erkundigt und habe erfahren, da…

  • Succor Creek State Natural Area liegt in einer tiefen, felsigen Schlucht. Die grandiosen Rockformations sind durch den Succor Creek entstanden. succor_creek_sna_08.jpg https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m18!1m12!1m3!1d87408.98559408054!2d-117.14061892052091!3d43.457404055149205!2m3!1f0!2f0!3f0!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!3m3!1m2!1s0x0%3A0x0!2zNDPCsDI3JzEyLjkiTiAxMTfCsDA3JzEyLjQiVw!5e0!3m2!1sde!2sde!4v1514721390577 Wie kommt man hin: Von Süden: Von Jordan Valley fährt man 18 Meilen auf der US 95 …

  • Das Jordan Craters Volcanic Field liegt im Oweehe Canyonlands, in dem u. a. auch die Leslie Gulch zu finden ist. Das Oweehe Canyonland ist durch Desert Rivers geformt worden und ist heute eine der letzten großen Remote Areas des amerikanischen Westens. Die zerklüfteten Felsschluchten und die sanften Hügel bilden ein abwechslungsreiches, wildes Land, das fast so groß ist wie der Yellowstone und die Heimat einer reichen Tierwelt ist. jordan_crater_24.jpg https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m18!…

  • Die Christmas Valley Sand Dunes sind natürliche Sanddünen im östlichen Teil des Christmas Valley ungefähr 100 Meilen südöstlich von Bend. christmas_valley_sand_dunes_09.jpg Die Sanddünen bildeten sich zum großen Teil aus der Asche des Mount Mazama, der vor etwa 7000 Jahren ausbrach. Heute ist an der Stelle des Mount Mazama der Crater Lake. Die Dünen sind die größten Inlanddünen im Nordwesten der USA. Das Gebiet der Dünen ist etwa 9 x 5 Meilen groß und bis zu 60 Feet hoch. Ein großer Teil ist für…

  • Viele kennen ja den Petrified Forest NP. Es gab früher einige Gebiete, die man nicht besuchen durfte. Einige dieser Gebiete wurden im Laufe der Jahre freigegeben. 2014 wurde das Gebiet des Devils Playground freigegeben. Allerdings braucht man dafür ein Permit: Petrified Forest NP Opens New Lands. Dort sind einige interessante Felsformationen zu sehen, u. a. auch Hoodoos. Im Anhang ist eine Info vom NP Service. Es soll dort einen ca. 12 km langen Loop geben. War da schon jemand und ist den Loop g…

  • Zitat von gelibird: „Ich denke, es gibt einfach zu viele Kriterien, die darüber hinaus eine Rolle bei der Bewertung der Schwierigkeit einer Wanderung eine Rolle spielen. “ Und die Jahreszeit spielt auch eine große Rolle. Eine "leichte" Wanderung kann im Sommer extrem schwierig werden wegen der Hitze.

  • Der National Park Service bietet auch 2018 freien Eintritt zu allen National Park Service Sites. - January 15: Martin Luther King Jr. Day - April 21: First day of National Park Week - September 22: National Public Lands Day - November 11: Veterans Day Quelle Die teilnehmenden Sites sind hier aufgelistet.

Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
Mbo Forum Discover America 2005-2018